Home/Impressum
Aktuelles
Nächste Termine
Mitglieder
Unsere Mannschaften
Vereinsmeisterschaft
Schnell+Blitz-VM
Turniere außerhalb
Schulschach
Vereins-DWZ-Liste
Rekorde und Freunde
Lustiges
Verschiedenes
Vorstände/News/Links
Statut
Chroniken 2015-2018
Chroniken 2008-2014
frühere Beiträge
Datenschutzerklärung

Unsere Mannschaften

Saison 2018/19

8.+9.Spieltag Jugendbundesliga in Lehrte

Rochade Göttingen5:1Weiße Dame HH
1 Kanzow, Alexander(1863)0:1(2005)Popist, Florian 1
2 Mimkes, Pavel(1766)1:0(1517)Schramm, David 6
3 Behringer, Tom(1852)1:0(1548)Schmidt, Aliyah 8
5 Mimkes, Antal(1631)1:0(1385)Türk, Janusch 11
7 Nizamova, Rita(1692)+:-(967)Verwega, Alexej 12
11 Schütz, Arne(1411)1:0 Sidiropoulos, Ken David 14

 

Rochade Göttingen:Flensburger SK
2 Mimkes, Pavel(1766)0:1(1971)Callsen, Niklas 1
3 Behringer, Tom(1852)1:0(1955)Isler, Benjamin 2
5 Mimkes, Antal(1631)1:0(1771)Andresen, Erik 3
6 Uhlendorff, Luca(1850)0:1(1646)Harutyunyan, Hovhannes 4
7 Nizamova, Rita(1692)½:½(1594)Pommerenke, Kayonzo 5
12 Schütz, Philipp(1554)+:-(1214)Fuchs, Alexander 6

 Die erste JBL-Saison für Rochade Göttingen ist vorbei- das Team wird Siebter!

Unterm Strich sind wir zwar abgestiegen, konnten dafür aber einiges aus dieser Saison mitnehmen und am Ende sogar noch 2 Mannschaftssiege bei der zentralen Endrunde einfahren. Dadurch konnten wir noch an Flensburg und Delmenhorst vorbeiziehen und wurden bester Absteiger ;) Doch erstmal der Reihe nach:

Schon vor dem Wochenende standen wir als Absteiger fest, wollten aber gegen Weiße Dame HH und Flensburg noch unseren ersten Mannschaftssieg einfahren, da dafür nur das Mannschaftsremis gegen Hagen als Zählbares gewertet werden konnte. Da Hamburg und Flensburg ebenfalls sicher abgestiegen waren, machten wir uns berechtigte Hoffnungen auf vielleicht sogar mehr als 2 Mannschaftspunkte. Am Samstag traten wir zuerst gegen die Hamburger an, die leider nur zu fünft kamen, sodass Rita ohne Gegner blieb. Arne konnte schon früh gegen seinen DWZ-losen Gegner seiner Favoritenrolle gerecht werden und erhöhte durch mehrere Taktiken auf 2:0. Antal erreichte schon aus der Eröffnung eine für ihn typische Angriffsstellung und holte mit einer Mehrfigur dann das 3:0 für uns. Doch nach diesem Traumstart ging es erstmal abwärts mit den Aussichten. Pavel hatte zuerst eine sehr schöne Angriffsstellung erreicht, verrechnete sich aber nach einem Turmopfer und stand dadurch ziemlich breit. Alex spielte wie üblich an Brett 1 und befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem sehr ausgeglichenen Endspiel. Dieses verlor er jedoch durch einen missglückten Plan. Auch bei mir (Tom) sah es nicht allzu rosig aus, da meine Gegnerin zwei Mehrbauern hatte, die ich nur halbwegs mit meinem Läuferpaar kompensieren konnte. Der Anschlusspunkt zum 1:3 sollte jedoch der letzte für die Hamburger bleiben, da Pavels Angriff mit Hilfe seines Gegners doch noch durchschlug. Auch ich konnte noch gewinnen, da meine Gegnerin ihren Springer einsperrte und dann noch ins Mattnetz lief. So gewannen wir etwas glücklich mit 5:1 und waren damit schon sicher auf dem 9.Platz. Da Delmenhorst aber gegen Flensburg verloren hatte, war es am Sonntag für uns noch möglich mit einem Sieg an beiden Teams vorbei auf Platz 7 zu ziehen.

Am Sonntag rotierten Luca und Philipp für Alex und Arne in die Mannschaft, sodass alle ein Brett weiter vorne als sonst spielten. Flensburg trat in Bestbesetzung an und war daher leicht favorisiert, gab aber den Punkt an Brett 6 kampflos an Philipp ab. Luca erwischte heute keinen guten Tag und verhedderte sich schon etwas in der Eröffnung. Mit einem unerwarteten Angriff auf einen Bauern und einer kleinen Taktik konnte sein Gegner dann zum 1:1 ausgleichen. Auch Pavel hatte sich in der Eröffnung etwas verlaufen. Es schien so, als würde er King-of-the-Hill spielen, aber sein Gegner war nicht bereit da mitzumachen und entschied die Partie stattdessen durch Matt. So stand es dann schnell 1:2, während es auf den verbleibenden Brettern nicht nach den fehlenden 2,5 Punkten aussah. Rita stand als einzige klar besser, fand aber die gewinnbringende Fortsetzung immer wieder nicht und brachte dadurch ihren Gegner in Vorteil. Antal spielte diesmal einen für ihn untypischen Stellungstyp, konnte aber dennoch mit seinem DWZ-stärkeren Gegner mithalten, wobei es aber nicht nach mehr aussah. Ich hatte an Brett 2 nach einer sehr scharfen Eröffnungsvariante ein ausgeglichenes Endspiel erreicht und spielte weiter, um noch irgendwie die fehlenden Punkte holen zu können. Als an allen drei Brettern die Zeitnotphase eintrat, behielt Antal den besseren taktischen Überblick als sein Gegner und konnte zum 2:2 ausgleichen. Ritas Stellung blieb jedoch nach wie vor verloren und bei mir war nur ein Remis realistisch. Schlussendlich endete es dann sehr glücklich für uns. Rita rettete sich ins Remis, indem sie alle gegnerischen Bauern vom Brett beseitigte und ich konnte durch die Fehler meines Gegners im Turmendspiel gewinnen. Damit stand es tatsächlich 3,5:2,5 und da Delmenhorst gegen Uelzen mit 1:5 verloren hatte, zogen wir auch an diesen vorbei. Somit zum Abschluss ein sehr versöhnliches Ende!

Nächste Saison geht es für in der Jugendliga Niedersachsen weiter, wo wir den Wiederaufstieg anpeilen werden, da aus der Mannschaft nur ich wegen des Alters rauswachse. Die Saison war für alle sehr lehrreich und ich bin besonders froh darüber, dass jeder mindestens einmal gewinnen konnte, fast alle sogar zweimal. Mit etwas mehr Erfahrung auf diesem Level wäre noch der ein oder andere Punkt mehr sicher drin gewesen, vor allem gegen Lehrte und Delmenhorst, aber wir kommen wieder – keine Frage ;) Danke an alle die gespielt und uns die Daumen gedrückt haben, ich freue mich schon auf die nächste Saison. Danke auch an den SK Lehrte für die Ausrichtung der Endrunde und Glückwünsche an den Hamburger SK zu 18/18 und der direkten Quali zur DVM U20. Für die zweitplatzierten Lübecker wird es dagegen noch in den Stichkampf gegen Reideburg (Zweiter der Oststaffel) um die Qualifikation gehen.   

Abschlusstabelle der Jugendbundesliga Nord

 Mannschaft12345678910MPBP
1.Hamburger SKxxx4446651843½
2.Lübecker SVxxx4334541433½
3.SK Lehrte2xxx43451333
4.Post SV Uelzen222xxx4541231½
5.Hagener SV233xxx3361031½
6.Doppelbauer Kiel323xxx4441027½
7.Rochade Göttingen0½232xxx25519½
8.Delmenhorster SK02124xxx5421½
9.Flensburger SK1112½2xxx417
10.Weiße Dame HH½2011xxx011½

7.Spieltag Jugendbundesliga 

SK Lehrte:Rochade Göttingen
2 Stelmaszyk, Nico(2111)½:½(1863)Kanzow, Alexander 1
3 Meiwes, Thore(1964)1:0(1766)Mimkes, Pavel 2
4 Reimer, Philip(1912)1:0(1852)Behringer, Tom 3
5 Brockmeyer, Tobias(1915)1:0(1631)Mimkes, Antal 5
6 Heise, Tobias(1790)0:1(1850)Uhlendorff, Luca 6
15 Dornieden, Jonas(1815)1:0(1692)Nizamova, Rita 7

Am vergangenen Sonntag stand die siebte und damit letzte Runde vor der zentralen Endrunde der JBLN an. Unsere erste Mannschaft hatte zum vierten Mal ein Auswärtsspiel und trat gegen Lehrte an, die in dieser Saison bis jetzt überraschend stark aufspielen und derzeit auf Platz 2 liegen. Dadurch, dass bei uns fast die ersten 6 (bis auf Arthur) dabei waren, waren wir an allen Brettern nur leicht (100-200) im DWZ-Nachteil. Einzig die Gewinnerwartung von Luca war vor der Partie höher als 0,5.  

Luca spielte seine Partie auch wie mit seiner guten LJEM-Form sehr souverän und kam bereits aus der Eröffnung in Vorteil. Nach einem Springeropfer war es nur noch eine Frage der Zeit bis zum Sieg und dem verdienten 1:0. Auch bei mir (Tom) sah es lange Zeit gut aus, da ich durch einen guten Abtausch einen glatten Mehrbauern einsacken konnte. In der Folge gelang es mir jedoch nicht richtig fortzusetzen und ich musste den Bauern wieder abgeben. Ein taktischer Fehler meinerseits in Zeitnot besiegelte dann die Partie und den Ausgleich für Lehrte. Pavel und Antal kamen beide mehr schlecht als recht aus der Eröffnung und griffen danach zu riskanten Kamikaze-Angriffen. Beide bekamen von ihren Gegnern noch Chancen auszugleichen, doch blieben diese ungenutzt und beide Punkte gingen kurz nacheinander an die Gastgeber. Alex verhunzte die Eröffnung ebenfalls und verlor dadurch einen wichtigen Bauern. Im Endspiel kämpfte er sich jedoch zurück und holte ein starkes Unentschieden. Ritas Partie war zum Verzweifeln für die restliche Mannschaft. Erst bekam sie im Mittelspiel eine Qualität geschenkt, nahm diese aber nicht mit und opferte stattdessen zweifelhaft eine Leichtfigur. Mit gegnerischer Mithilfe schlug das Opfer trotzdem durch, aber Rita fand den Gewinn nicht und verblieb mit zwei Mehrbauern und einem geschwächten König. Diesen verteidigte sie dann nicht gut genug und verlor entscheidend Material. So ging auch der letzte Punkte zum 1,5:4,5 nach Lehrte.

Insgesamt haben wir zu wenig aus unseren Chancen rausgeholt, denn 1-2 Punkte waren da auf jeden Fall mehr drin. Wenn es drauf ankam waren die Spieler aus Lehrte einfach kämpferischer und holten sich so die wichtigen Punkte. Nun stehen noch die Spiele gegen die anderen Abstiegskandidaten aus Hamburg und Flensburg in zwei Wochen an, wo wir nochmal kräftig punkten wollen. Zwei souveräne Mannschaftssiege sind das Ziel, da wir auch favorisiert in die Mannschaftskämpfe gehen werden.

Tom Behringer

 Mannschaft12345678910MPBP
1.Hamburger SKxxx  46561435½
2.SK Lehrte xxx 43451328½
3.Lübecker SV xxx4 34541127
4.Post SV Uelzen 22xxx 441024½
5.Hagener SV23 xxx 36825½
6.Doppelbauer Kiel23 xxx444 720
7.Delmenhorster SK02 2xxx 45418
8.Flensburger SK1112½2 xxx 211
9.Rochade Göttingen0½2322 xxx 111
10.Weiße Dame HH½20 1 xxx09

6.Spieltag Jugendbundesliga

Hagener SV3:3Rochade Göttingen
1 Böhning, Kilian(2118)0:1(1851)Kanzow, Alexander 1
2 Balazs, Balint(2129)1:0(1769)Mimkes, Pavel 2
3 Laubrock, Paul(1961)0:1(1852)Behringer, Tom 3
4 Hoppe, Andreas(2016)1:0(1625)Mimkes, Antal 5
5 Glaser, Maximilian(1900)½:½(1743)Nizamova, Rita 7
13 Scheidt, Mike Niklas(1561)½:½(1472)Schütz, Arne 11

Sensation in Hagen - Jugendbundesligamannschaft holt ersten Mannschaftspunkt!

Am vergangenen Wochenende hatte die erste Mannschaft ihr drittes Auswärtsspiel in dieser Saison und musste dafür zu den favorisierten Hagenern reisen. Nach der weiten Anreise, stellten wir bei unserer Ankunft fest, dass unsere Gegner fast in Topaufstellung anwesend waren, sodass nur Arne einen Gegner mit ebenbürtiger DWZ hatte. Das störte uns jedoch nicht weiter, schließlich war das bis jetzt ja Normalfall in der Jugendbundesliga. Die erste entschiedene Partie war die von Antal, sie steht wohl symptomatisch für die verkorkste Saison von ihm, da es aktuell noch nicht wirklich für ihn läuft. In der Eröffnung hielt er sich zu lange mit der Entwicklung seiner Figuren auf und versuchte in der schlechteren Mittelspielstellung noch etwas zu kämpfen, aber sein Gegner brachte den sicheren Punkt nach Hause. Pavel verlor seine Partie ebenfalls, ein positioneller Fehler reichte seinem Gegner, um auf 2:0 zu erhöhen. Ich (Tom) hatte von Anfang an eine sehr taktische Partie, mein Gegner spielte von Anfang an aggressiv, da er mit meiner Überraschungseröffnung nicht gut zurechtkam. So erhielt ich frühzeitig Materialvorteil, musste aber dafür aber eine sehr brüchige Königsstellung hinnehmen. Zwar ließ ich meinem Gegner noch vereinzelte Chancen wieder auszugleichen, aber zum Ende hin behielt ich wieder den besseren taktischen Überblick und konnte sehenswert gewinnen. Rita stand im Mittelspiel etwas aktiver, ließ aber dann den Übergang in ein leicht schlechteres Endspiel zu. Doch dieses konnte sie souverän durch Dauerschach halten. Arnes Partie verlief sehr ähnlich, nur wickelte er ins ausgeglichene Leichtfiguren- statt ins leicht schlechtere Damenendspiel ab. So stand es nach 4 Stunden Spielzeit 2:3 gegen uns, doch Alex sammelte frühzeitig eine Mehrqualität ein. Aus dieser wurde ein mächtiger Freibauer, der die Partie zu unseren Gunsten entschied. Damit konnten wir endlich unseren ersten Mannschaftspunkt festmachen und fast alle eingesetzten Spieler sind mittlerweile auch zu ihrem ersten Sieg gekommen. Aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse waren wir noch sehr lange unterwegs, doch schließlich kamen wir noch vor 11 glücklich und erschöpft in Göttingen an.

Tabelle der Jugendbundesliga nach dem 6.Spieltag

 Mannschaft12345678910MPBP
1.Hamburger SKxxx   665 1026
2.Lübecker SVxxx  43 54923
3.SK Lehrte  xxx344  5920½
4.Hagener SV  3xxx 36823½
5.Post SV Uelzen 22xxx  44820
6.Doppelbauer Kiel32  xxx444 718½
7.Delmenhorster SK0   2xxx4 5413½
8.Rochade Göttingen0½ 3222xxx  1
9.Flensburger SK111½22  xxx 0
10.Weiße Dame HH 20 1  xxx06

Abschlussrunden der Jugendlandesklasse Süd 

Rochade Göttingen 2:Hildesheimer SV
4 Schütz, Philipp(1358)0:1(1627)Schano, André 2
7 Schilling, Rumo(1276)0:1(1688)Hintze, Lobosch 4
13 Zimmermann, Simon(1215)1:0(1336)Wrede, Felix 6
18 Dos Santos Schwab, Carlo(1089)½:½(1325)Kraszewski, Jakub 8

Das war knapp, denn Philipp stand auf Gewinn, doch dann übersah er die Gewinnkombi und rochierte er mitten in die Gefahr hinein, Rumo kannte sich mit dem Eröffnungstyp noch nicht aus, verlor einen Bauern und musste trotz erbitterter Gegenwehr die Waffen strecken. Simon hatte riesiges Glück, sein Gegner stellte in strategisch gewonner Position dankswerterweise seine Dame ein. Und Carlo konnte mit einer Dauerschachkombi ein schwierig zu verteidigendes Turmendspiel noch retten.

Hildesheimer SV 21:3Rochade Göttingen 2
5 Lata, Manuel(1239)0:1(1358)Schütz, Philipp 4
9 Jansen, Philipp(974)0:1(1276)Schilling, Rumo 7
10 Reimers, Leon(879)0:1(1215)Zimmermann, Simon 13
13 Alali, Hashem(910)1:0(1089)Dos Santos Schwab, Carlo 18

Das letzte Spiel für unsere II. in dieser Saison und es wurde der erwartete Sieg, aber er kam sehr glücklich zustande, denn nach einer halben Stunde Spielzeit standen 3 Bretter glatt auf Verlust.

Insgesamt hat unsere II. mit dem 4.Platz in der Endtabelle eine gute Saison in der Jugendlandesklasse gespielt, und natürlich wäre mit Rita und Arne der Aufstieg in die Jugendliga Nds. durchaus möglich gewesen. Aber es fielen in der I. zu viele Spieler aus, so dass am Ende nicht mehr drin war. In der nächsten Saison wollen wir wieder mit einem II. Team in der Jugendlandesklasse antreten.

Und herzlichen Glückwunsch an den Hildesheimer SV, der sich für die Aufstiegrunde zur Jugendliga qualifiziert hat.

Abschlusstabelle der Jugendlandesklasse Süd:  

 Mannschaft123456789MPBP
1.Hildesheimer SVxxx232341421½
2.ESV Göttingen2xxx2234441323½
3.SD Isernhagen12xxx34431122
4.Rochade Göttingen 22xxx2231120
5.SK Rinteln1½xxx4615
6.SV Springe102xxx314514
7.ESV Göttingen 220½21xxx24513
8.SC BS Gliesmarode100½32xxx059
9.Hildesheimer SV 200110004xxx26

 

5.Spieltag Jugendbundesliga

Rochade Göttingen½:Lübecker SV
1 Kanzow, Alexander(1851)0:1(2297)FM Kololli, Martin 1
2 Mimkes, Pavel(1769)0:1(2132)Poghosyan, Tigran 4
3 Behringer, Tom(1852)0:1(1989)Bosselmann, Tom Linus 5
7 Nizamova, Rita(1743)0:1(1909)Rietschel, Tilo 6
11 Schütz, Arne(1472)0:1(1821)Mundt, Alexandra 8
12 Schütz, Philipp(1358)½:½(1826)Glinzner, Alva 12

Am Sonntag war die 5.Runde der Jugendbundesliga und für unsere Mannschaft stand ein Heimspiel gegen Lübeck auf dem Programm. Wir traten leicht ersatzgeschwächt an, doch unsere Ersatzspieler Arne und Philipp waren hochmotiviert, sodass wir uns durchaus Chancen ausrechneten. Schlussendlich kam es aber ganz anders.

Alex traf an Brett 1 auf einen sehr starken Gegner mit etwa 2300 DWZ, der schon in der Eröffnung die Partie sehr scharf ausrichtete. Ärgerlicherweise übersah Alex die Pointe einer Taktik und wurde dann schnell mattgesetzt. Ich (Tom) wurde mit einer Eröffnung konfrontiert, die ich erst sehr selten angewandt habe, sodass ich zu den falschen Entwicklungszügen griff. Mein Gegner nutzte das konsequent aus und so lagen wir schon 0:2 hinten. Auch bei Pavel lief es nicht rund, sein Gegner brach frühzeitig im Zentrum durch und hatte wenig später 2 starke Freibauern, die für ihn den Sieg klarmachten. Rita kam zumindest vernünftig aus der Eröffnung, allerdings beging sie im Mittelspiel zwei positionelle Ungenauigkeiten die gepaart mit einem Bauerneinsteller die Stellung drastisch verschlechterten. Bald darauf stand es 4:0 und nur noch Arne und Philipp spielten. Bei Arne sah es zunächst nach einer sicheren Eröffnung und einem Qualitätsgewinn recht gut aus, doch dann setzte bei ihm kurz die Konzentration aus und er sah eine Taktik wo keine war. Dieser Fauxpas kostete ihn einen Turm, sodass auch dieser Punkt doch noch nach Lübeck ging. Ich bin mir sicher, jeder hat einmal solche Fehler begangen (mir fallen schon auf Anhieb 3 Züge aus meinen Partien ein mit ähnlicher Qualität), da wird auch Arne jetzt sein Lehrgeld gezahlt haben und nächstes Mal passiert das nicht mehr. Philipp wurde ebenfalls mit einer ihm weitestgehend unbekannten Eröffnung konfrontiert und verlor so beim Übergang ins Mittelspiel zwei Bauern. Doch er kämpfte sich zurück und konnte durch eine druckvolle Stellung die zwei Minusbauern kompensieren. So sprang immerhin an diesem Brett ein halber Punkt für unser Team heraus.

Das nächste Ziel sind nach wie vor die ersten Mannschaftspunkte, vielleicht klappt das ja beim nächsten Mannschaftskampf in Hagen am 10. März.

Tabelle der Jugendbundesliga nach dem 5.Spieltag   

 Mannschaft12345678910MPBP
1.Hamburger SKxxx   656 1026
2.Post SV Uelzen xxx2   44818
3.Hagener SV xxx 3  6720½
4.Lübecker SV4 xxx 3  4718
5.SK Lehrte  3 xxx4 5 716½
6.Doppelbauer Kiel  32xxx 44 514½
7.Delmenhorster SK0    xxx 45411½
8.Flensburger SK12½ 12 xxx  0
8.Rochade Göttingen02 ½ 22 xxx 0
10.Weiße Dame HH 02 1  xxx06

 

4.Spieltag Jugendbundesliga

Rochade Göttingen2:4Post SV Uelzen
1 Kanzow, Alexander(1851)1:0(2071)Knüdel, Torben 1
2 Mimkes, Pavel(1769)0:1(1931)Askerov, Imamali 2
3 Behringer, Tom(1852)0:1(2026)von Estorff, Jacob 3
5 Mimkes, Antal(1624)0:1(1872)Rothenberg, Jannik 4
7 Nizamova, Rita(1743)0:1(1891)Untiedt, Jan Niklas 5
12 Schütz, Philipp(1358)1:0(1040)Schulze, Max Peter 8

Am Sonntag hat die erste Mannschaft ihren Mannschaftskampf der 4. Runde der JBL gegen Uelzen nachgeholt. Da Luca und Arthur leider nicht dabei sein konnten, rückte Philipp das erste Mal in die Mannschaft auf. Aber auch die Uelzener kamen ohne ihr Stamm-Brett 6, sodass wir an den ersten fünf Brettern jeweils etwa 200 DWZ-Punkte im Nachteil waren, während Philipp klar favorisiert in seine Partie ging.

Ritas Partie war leider als erste vorbei. In der Eröffnung entwickelte sie ihre Figuren auf die falschen Felder, da sie sich nicht ausreichend in einer Nebenvariante auskannte und verlor kurz darauf ohne Kompensation eine Figur. Danach dauerte es längere Zeit, bis die nächste beendet war. Antal probierte einen neuen Eröffnungsaufbau aus, der ihm auch zunächst gut gelang. Durch ein paar schnelle unüberlegte Züge geriet er ins Hintertreffen und verlor einen wichtigen Bauern. Als er auch noch das Rochaderecht und damit die Königssicherheit verlor, gab er zurecht auf. Wir lagen also bereits 0:2 hinten, doch Philipp hatte eine Qualität mehr, während meine (Tom) Stellung sehr ausgeglichen war und Alex sowie Pavel beide zweischneidige Stellungen auf dem Brett hatten. Alex konnte auch kurz darauf den Anschlusstreffer verbuchen, da sein Gegner in Zeitnot in ein für ihn hoffnungsloses Endspiel abtauschte und bald darauf aufgab. Die Stellungsbewertung von Pavels Partie glich kurzzeitig einem Pendel, mal schlug es zu einen, mal zur anderen Seite, doch schließlich verlor Pavel den Überblick und gab mit einem Minusturm auf. Ich hatte derweil den Abtausch in ein remisiges Bauernendspiel verschmäht, das weder ich, noch mein Gegner, noch jemand anderes in der Analyse später für remis hält und hatte stattdessen ein unklares Damenendspiel erreicht. Während Philipp seine taktisch gewonnene Mehrqualität in einen Sieg verwandeln konnte, unterliefen mir zwei Ungenauigkeiten, die mich um den halben Punkt brachten.

Unterm Strich haben wir nun also den 4. Mannschaftskampf in Folge verloren, aber wir konnten auch zwei souveräne Siege einfahren und hatten zeitweise Chancen auf 1-1,5 Punkte mehr. Fürs nächste Spiel am folgenden Sonntag gegen Lübeck gilt jetzt die Partien nicht mehr so leichtfertig wegzuschenken und dass die noch sieglosen Spieler ihre ersten Punkte einfahren."

Tabelle der Jugendbundesliga nach dem 4.Spieltag   

 Mannschaft12345678910MPBP
1.Hamburger SKxxx    65 820
2.Post SV Uelzen xxx2   44 613½
3.Hagener SV xxx  3  6515
4.Lübecker SV4 xxx3    4512½
5.Doppelbauer Kiel  3xxx  44 512½
6.Delmenhorster SK    xxx 4 5411½
7.SK Lehrte  3   xxx  3
8.Rochade Göttingen02  22 xxx  06
9.Flensburger SK12  2   xxx 05
10.Weiße Dame HH  02 1  xxx0

 

3.Spieltag Jugendbundesliga

Hamburger SK6:0Rochade Göttingen
4 Woelk, Tom-Frederic(2183)1:0(1851)Kanzow, Alexander 1
5 Holinka, Henning(2145)1:0(1769)Mimkes, Pavel 2
6 Weihrauch, Jakob(2067)1:0(1852)Behringer, Tom 3
8 Engel, Robert(2062)1:0(1624)Mimkes, Antal 5
9 Kotyk, Michael(1985)1:0(1743)Nizamova, Rita 7
10 Meyling, Lennart(1944)1:0(1472)Schütz, Arne 11

Punkt- aber nicht chancenlos war die 1. Mannschaft am Wochenende gegen den Hamburger SK in der Jugendbundesliga. Die Hamburger traten mit absoluter Topaufstellung gegen uns an und waren allesamt gut vorbereitet, sodass fast alle von uns schon in der Eröffnung in großes Nachdenken verfielen. Arne hatte wohl den größten DWZ-Unterschied zu seinem Gegner und verlor leider auch als erster. Mit der gegnerischen Eröffnung kam er nur schlecht zurecht, sodass er nach einigen unüberlegten Zügen klar schlechter stand. Doch seinen Einstand in der JBL gerade gegen den HSK machen zu müssen ist auch wahrhaftig keine leichte Aufgabe. Pavel gab als Nächster auf, da er mit knapper Bedenkzeit, die er vor allem in der Eröffnung investiere, zwei Taktiken übersah, die seinen Verlust besiegelten. Tom wurde in der Eröffnung zwar überrascht, kam aber mit der klar angenehmeren Stellung ins Mittelspiel. Dort stand er vor der Wahl das Spiel zu konkretisieren um den Entwicklungsnachteil seines Gegners aufrechtzuerhalten, oder seine Figuren in eine bessere Stellung zu manövrieren und seinen Gegner aktiver werden zu lassen. Er entschied sich für die erste Möglichkeit, wobei die andere vielleicht praktisch bessere Chancen gehabt hätte. Als er den Druck weiter verstärken wollte übersah er eine Kombination aus Zwischenzug und Gabel, die in ein Turm+4 Bauern gegen Springer+5 Bauern Endspiel führte. Es gelang ihm zwar die Qualität zurückzugewinnen, doch das entstandene Bauernendspiel war leider hoffnungslos verloren. Rita konnte nach einer ausgeglichen Eröffnung im Endspiel einen Bauern einsammeln und war auf dem besten Weg ihren 2.Saisonsieg einzufahren, doch dann verlor sie die Nerven und verlor leider noch ihre Partie. Allerdings möchte ich sie auch hier für ihren Kampfgeist loben, da sie nicht auf die Remisangebote ihres Gegners einging, sondern beharrlich auf Sieg gespielt hat. Alex kam zunächst im Mittelspiel besser mit der Stellung als sein Gegner zurecht, doch auch wie schon gegen Delmenhorst hatte sein Gegner die bessere Übersicht als sich die Stellung vor dem 40.Zug öffnete. So lief zum Schluss nur noch Antals Partie, doch dieser bekam im Mittelspiel nach einer Ungenauigkeit eine geschädigte Bauernstruktur verpasst. Diesen Vorteil verwandelte sein Gegner souverän, sodass auch der letzte Punkt in Hamburg blieb. Nun gehen wir leider mit der dritten Mannschaftsniederlage in die Winterpause, doch gegen Uelzen werden wir am 10.02. sicher wieder unsere Chancen bekommen.

Tabelle der Jugendbundesliga nach dem 3.Spieltag  

 Mannschaft12345678910MPBP
1.Hamburger SKxxx      65615½
2.Lübecker SV xxx 4 3 4  511
3.Delmenhorster SK  xxx   54 411½
4.Post SV Uelzen 2 xxx    44
5.Hagener SV  xxx 3   39
6.Doppelbauer Kiel3   xxx  4 3
7.SK Lehrte    3 xxx  3
8.Weiße Dame HH 21   xxx  0
9.Rochade Göttingen0 2  2  xxx 04
10.Flensburger SK1  2     xxx03

5+6.Spieltag der Jugendlandesklasse Süd:

ESV Göttingen2:2Rochade Göttingen 2
1 Hoke, Adrian(1582)1:0(1253)Zimmermann, Bennet 2
2 Hoke, Joshua(1672)0:1(1358)Schütz, Philipp 4
3 Sieber, Bert(1523)1:0(1204)Lesser, Luan 6
4 Tulchynsky, David(1255)0:1(1050)Zimmermann, Simon 13

 

Rochade Göttingen 22:2ESV Göttingen 2
2 Zimmermann, Bennet(1253)0:1(1304)Schlather, Achim 2
4 Schütz, Philipp(1358)1:0 Hoch, Jakob 3
6 Lesser, Luan(1204)0:1(1230)Khorozyan, Maksim 4
13 Zimmermann, Simon(1050)1:0(968)Tulchynsky, Mark 5

Im Vorfeld dieses Lokalderbys gab es einigen Ungereimtheiten, weil der gesamte Verein KSV Rochade Göttingen und besonders der Vorsitzende Hausverbot im Groner Bürgerhaus, dem Spiellokal des ESV, hatte. Wir hätten uns auch deshalb einen anderen Spielort gewünscht, weil überhaupt nicht klar gewesen wäre, was eigentlich passiert wäre, wenn jemand von der Ortsverwaltung zufällig am Sonntag mal hereingeschaut hätte....mittlerweile wissen wir, dass wir riesiges Glück gehabt haben !

Zum Sportlichen:  Der ESV war in der 1.Begegnung der klare Favorit. Der DWZ-Unterschied betrug an allen Brettern mindestens 200 Punkte. Doch nach 1 Stunde Spielzeit hatte Simon bereits gewonnen, die gegnerische Dame hatte zwar den Turm auf h8 gefressen, aber sie kam dort nicht mehr heraus. Bennet hatte Mehrbauern nebst Mattangriff, Philipp eine ganze Mehrqualle und Luan hatte ebenfalls einen chancenreichen Angriff auf dem Brett. Es sah alles nach einem 4:0 für uns aus ! Doch nur Philipp konnte das entstandene Mehr-Bauernendspiel souverän verwerten, Bennet und Luan aber blitzten ihre Stellungen wieder weg und so gab es ein aus unserer Sicht äußerst unglückliches Mannschaftsremis.

In der 2.Begegnung gegen ESV II waren wir aber leicht favorisiert. Doch diesmal benötigten wir ein wenig Fortune, weil 2 Spieler aus unserem Team ihre Stellungen einfach wegblitzten. Auch Simon stand schon auf Verlust, doch er hatte Glück, dass sein junger Gegenspieler mit dieser Stellungsart nichts anzufangen wusste und sich mattsetzen ließ. Und Philipp war auch in der 2.Begegnung, obwohl er noch durch die 1.Begegnung erschöpft war und sein Gegner frisch und ausgeruht am Brett erschien, unser Topscorer: Er holte mit seinen 6.Sieg im 6.Spiel immerhin noch das 2:2.

Da der ESV I die II.Mannschaft erwartungsgemäß mit 4:0 schlagen konnte, ist für unsere II. Mannschaft selbst mit 2 Siegen gegen Hildesheim der Aufstieg aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen, aber dennoch war es für uns jetzt schon eine tolle Saison mit einer deutlichen Steigerung zum letzten Jahr.

Tabelle der Jugendlandesklasse nach der 6.Runde:  

 Mannschaft123456789MPBP
1.ESV Göttingenxxx222  444918
2.Rochade Göttingen 22xxx 22 915½
3.Hildesheimer SV2 xxx   4711
4.SD Isernhagen2 xxx  4 511
5.SK Rinteln ½ xxx  44
6.SV Springe 2 xxx  439
7.ESV Göttingen 202 ½  xxx2 2
8.SC BS Gliesmarode0½ 0  2xxx 1
9.Hildesheimer SV 20 0 00  xxx00

 

2.Spieltag Jugendbundesliga

Rochade Göttingen2:4Doppelbauer Kiel
1 Kanzow, Alexander(1851)0:1(2164)Arndt, Magnus 1
2 Mimkes, Pavel(1769)0:1(2055)Rieper, Julian 2
3 Behringer, Tom(1852)0:1(1896)Karlisch, Moritz 3
5 Mimkes, Antal(1623)+:-(1898)Farokhi, Keyvan 4
6 Uhlendorff, Luca(1758)½:½(1775)Günther, Emil 5
7 Nizamova, Rita(1743)½:½(1718)Steinbach, Julian 7

"Am vergangenen Sonntag hatte die 1.Mannschaft ihr erstes Heimspiel in der Jugendbundesliga. Gegner war Doppelbauer Kiel, die leider nur zu fünft gegen uns antraten. So gewann Antal seine Partie kampflos. An 1 & 2 waren die Kieler von der DWZ deutlich favorisiert, und an 3, 5 & 6 waren die Zahlen etwa ausgeglichen, sodass unser Ziel ein Überraschungserfolg war. Daraus wurde leider nichts, da uns unsere Gegner kaum Chancen ließen unsere Partien zu gewinnen. Alex geriet schon in der Eröffnung unter die Räder, da er eine starke taktische Möglichkeit seines Gegners übersah. So ging der Punkt am 1.Brett leider schnell an unsere Gegner. Ritas Partie war als nächste beendet, da ihr Gegner eine Figur nach der anderen versuchte abzutauschen. Das gelang ihm auch recht gut, sodass die Partie in einem remisigen Endspiel landete. Daher stand es kurz darauf 1,5:1,5. Toms Partie verlief über weite Strecken sehr positionell und ausgeglichen, kurz vor der Zeitkontrolle unterliefen ihm 2 ärgerliche positionelle Fehler, die ihn in ein leicht schlechteres Endspiel führten. In diesem übersah er einen versteckten Mattangriff, sodass er seine Partie verlor. Kurz darauf gab auch Pavel auf. Zunächst hatte er zwei Mehrbauern in einer passiven Stellung, doch dann verlor er den Faden und geriet in klaren Nachteil. Damit war der Mannschaftskampf bereits verloren, da Kiel mit 3,5:1,5 in Führung ging. Luca beendete als letzter seine Partie; nachdem er sich gegen mehrere gegnerische Angriffe verteidigt hatte, endete die Partie remis. Somit haben wir auch unseren 2.Mannschaftskampf mit 2:4 verloren, aber bald sammeln wir hoffentlich die ersten Mannschaftspunkte, als nächstes geht es in Hamburg am 02.12. gegen den HSK .

Tabelle der Jugendbundesliga nach dem 2.Spieltag: 

 Mannschaft12345678910MPBP
1.Hamburger SKxxx       54
2.Delmenhorster SK xxx     45 49
3.Lübecker SV  xxx 4   4 48
4.Doppelbauer Kiel  xxx   4  2
4.Post SV Uelzen  2 xxx    2
6.Hagener SV    xxx3   1
7.SK Lehrte     3xxx   13
8.Rochade Göttingen 2 2   xxx  04
9.Weiße Dame HH 12     xxx 03
10.Flensburger SK1        xxx01

3+4.Spieltag der Jugendlandesklasse Süd:

SV Springe2:2Rochade Göttingen 2
1 Söchtig, Erik Simon(1359)1:0(1253)Zimmermann, Bennet 2
2 Torlée, Philipp(1282)0:1(1472)Schütz, Arne 3
5 Witte, Max Louis(1145)0:1(1358)Schütz, Philipp 4
6 Lauken, Ole Jamie(1226)1:0(1204)Lesser, Luan 6

Als Tabellenführer fuhren wir an diesem Spieltag nach Springe und dachten eigentlich, dass der erste Gegner, der SV Springe der leichtere der beiden Gegner an diesem Sonntag sein wird, doch unsere Erwartungen waren genauso ziellsicher wie das Ligaorakel !

Bennet geriet auf unbekanntes Eröffnungsterrain und trotz großem Kampfgeistes war im Endspiel mit 2 Minusbauern leider nichts mehr drin. Dennoch ein gute Partie von ihm, wegen ein paar Ungenauigkeiten zu verlieren, ist keine Schande. Luan an Brett 4 stand trotz Eröffnungsungenauigkeiten glatt auf Gewinn und hätte den 2.Punkt einfahren müssen, aber ein Verechnungsfehler kostete ihm die Partie und damit auch den erhofften Mannschaftserfolg. Doch die beiden Schütz-Brothers waren an diesem Sonntag in Hochform. Philipp überrannte seinen Gegner mit Oshiwuwu, und auch Arne war in dem gespielten Eröffnungssystem viel sicherer als sein Gegner und ließ diesem keine Chance.

Schlussendlich ein schwer erkämpftes Mannschaftsremis gegen ein Team vom SV Springe, mit dem in dieser Liga ebenfalls zu rechnen sein wird. 

Rochade Göttingen 2:½SK Rinteln
2 Zimmermann, Bennet(1253)½:½(1481)von Knobloch, Benedikt 2
3 Schütz, Arne(1472)1:0(1453)Kümmel, Jin Jan 3
4 Schütz, Philipp(1358)1:0(1418)von Knobloch, Tizian 5
6 Lesser, Luan(1204)1:0(1167)Hallau, Peter 7

Von den Zahlen her waren wir in dieser Begegnung der Außenseiter und wir rechneten auch mt erheblicher Gegenwehr.

Doch bereits nach 1 Stunde Spielzeit, konnten wir wieder die Heimreise antreten. Luan zerlegte seinen Gegner mit seinen taktischem Talent schnell, und einmal hätte Luan in seiner Partie für Königsangriff sogar eine Figur opfern können (was in diesem Falle auch gut gewesen wäre), ABER ER UNTERLIESS ES, um seine Gewinnstellung nicht zu gefährden !!! Eine ganz wichtige Fortentwicklung bei ihm ! Arne hatte in einer guten Stellung ein wenig Dusel, doch er fand eine schöne Kombi gegen seinen LEM-erfahrenen Gegner. Philipp spielte eine Glanzpartie mit typischen Läufereinschlag auf h2 und am Ende setzte er den gegnerischen weißen König mit einer 6 zügigen Staubsaugerkombination auf g6 matt. Sauber, sein 4.Sieg im 4.Spiel ! Der Mannschaftserfolg war unter Dach und Fach, so dass auch Bennet, der sogar leicht besser stand, das Remisangebot seines Gegners annehmen konnte.

Wir haben die Tabellenführung in der Jugendlandesklasse tatsächlich verteidigt, weil der ESV und Hildesheim sich 2:2 trennten. Und bereits am 02.Dezember wird sich beim Lokalderby gegen den ESV zeigen, wieviel diese Tabellenposition wirklich wert ist.

Tabelle der Jugendlandesklasse nach dem 4.Spieltag: 

 Mannschaft123456789MPBP
1.Rochade Göttingen 2xxx  2  711½
2.ESV Göttingen xxx2 2 4 4612
3.Hildesheimer SV 2xxx    57
4.SV Springe2 xxx    43
5.SD Isernhagen2  xxx   37
6.SK Rinteln½   xxx  426
7.SC BS Gliesmarode½0    xxx2 1
8.ESV Göttingen 2    ½ 2xxx 1
9.Hildesheimer SV 2 0 0 0  xxx00

 

1.Spieltag Jugendbundesliga

Delmenhorster SK4:2Rochade Göttingen
1 Silber, Kevin(2154)1:0(1851)Kanzow, Alexander 1
2 Steffens, Oliver(1918)0:1(1751)Mimkes, Pavel 2
4 Pahl, Erik(1941)1:0(1853)Behringer, Tom 3
5 Pahl, Theis(1952)1:0(1729)Semmelmaier, Arthur 4
6 Petri, Ben-Luca(1909)1:0(1642)Mimkes, Antal 5
11 Alhamid, Mohamad(1629)0:1(1708)Nizamova, Rita 7

Am Sonntag ging es zum ersten Spiel der JBLN 18/19 für die 1.Mannschaft nach Delmenhorst. Schon früh um 6 Uhr ging die Auswärtsfahrt los. Mit dabei waren die ersten 6 der Mannschaft, nur Luca wurde durch Rita ersetzt. Wir waren an allen Brettern zahlenmäßig leicht bis deutlich unterlegen, nur Rita konnte einen leichten DWZ- Vorteil vorweisen.

Rita war dann auch als erste fertig, ihr Gegner hatte schon in der Eröffnung eine Figur eingestellt, als eine zweite folgte gab er auf. Antal hatte in der Eröffnung ein Gambit ausgepackt und direkt noch einen Springer für Königsangriff hinterhergeopfert. Es gelang ihm allerdings nie klare Kompensation vorzuweisen, somit ging dieser Punkt nach Delmenhorst. Arthur bekam von Anfang an eine Stellung nach seinem Geschmack aufs Brett, bei heterogenen Rochaden gelang es ihm wieder zuerst den gegnerischen König zu erlegen. Doch dann übersah er ärgerlicherweise ein verhängnisvolles Damenschach und er verblieb mit einer Minusqualität. Er hatte innerlich bereits mit dem Sieg abgeschlossen und hatte dann doch noch verloren. Schade, das geht beim nächsten Mal wieder konsequenter. Alex bekam es mit dem stärksten Delmenhorster Spieler zu tun (etwa 2150 DWZ). Lange war Alex auf Augenhöhe in einer positionell geführten Partie. Doch als in der Zeitnotphase die Stellung geöffnet wurde, zeigte sich die Rechenstärke von Alex Gegner, sodass dieser Punkt ebenfalls nach Delmenhorst ging. Ich hatte lange Zeit eine klar bessere Stellung auf dem Brett, da mein Gegner inkorrekt Material geopfert hatte. Mit einer schönen Kombination wollte ich die Stellung noch verstärken, aber ich hatte nicht richtig gerechnet und so war der Vorteil wie weggeblasen. Wie Arthur hatte auch ich den Punkt an die Delmenhorster verschenkt. Pavel konnte schon in der Eröffnung mit einer feinen Taktik die Weichen auf Sieg umstellen. Sein Gegner wehrte sich noch lange, doch schlussendlich ging der Sieg verdient an Pavel. 2:4 aus unserer Sicht also. Was bleibt als Erkenntnis aus dem Mannschaftskampf zurück? I. Wir sind keine Geschenke für unsere Gegner, an guten Tagen sind wir für jede Mannschaft gefährlich. II. Noch sind wir zu unerfahren und unabgezockt gegen starke JBL-Gegner, doch das kann sich bald schon ändern. III. Unsere Gegner sind nicht unschlagbar und wir kommen schon bald richtig in der Liga an.

Am nächsten Spieltag (04.11.) geht es gegen die Mannschaft vom SK Doppelbauer Kiel, die letztes Jahr noch 2. in der Liga wurden, von denen jetzt aber einige zu alt geworden sind. Von der Spielstärke erwartet uns ein Team von der Stärke von Delmenhorst, wir werden also durchaus unsere Chancen haben.

1+2.Spieltag der Jundendlandesklasse Süd 

SC BS Gliesmarode½:Rochade Göttingen 2
2 Acksen, Lars(1198)½:½ Schütz, Arne 3
8 Hartmann, Tim 0:1(1382)Schütz, Philipp 4
9 Sliti, Yahia 0:1(1216)Lesser, Luan 6
11 Bao, Maxime 0:1 Hillmann, Lennard 23

Wir dachten eigentlich, dass es in der 1.Runde gleich gegen den Gastgeber Isernhagen an die Bretter gehen sollte, doch wir hatten uns geirrt, und so mussten wir mit den Braunschweigern vorlieb nehmen. Über diesen Kampf gibt es nur wenig zu schreiben: Mit Ausnahme des 1.Brettes konnten wir überall einen Klassenunterschied nachweisen, und siegten völlig ungefährdet. Nur Arne bekam einen Gegner serviert, der viel stärker spielte, als es seine DWZ aussagte.  

Rochade Göttingen 2:SD Isernhagen
3 Schütz, Arne 0:1(1592)Elsner, Robert 1
4 Schütz, Philipp(1382)1:0(1553)Loßin, Charlotte 2
6 Lesser, Luan(1216)1:0(1076)Ahmadi, Sam 4
23 Hillmann, Lennard ½:½(1032)Nidzwetzki, Nadja 5

In der 2.Runde sollte es gegen Schachdrachen Isernhagen gehen, und wir waren gewarnt, denn zuvor erreichten die Isernhagener gegen den Topfavoriten ESV Göttingen ein beachtliches 2:2. Luan gewann als erster an Brett 3 souverän mit seinem typischen Stil, Lennard holte in seinen ersten Turnierpartien einen lockeres Remis heraus, und Arne hatte eine postionell glatt gewonnene Stellung mit Freibauern auf dem Brett, die er aber leider nach mehren ungenauen Zügen noch wegschmiss. Jetzt kam alles auf Phillipp an, der aber zeigte wieviel er in Berlin gelernt hat, seine Gegnerin hatte gegen Oshiwuwu keine Chance.

Nun können wir zufrieden auf die Tabelle schauen:  

 Mannschaft123456789MPBP
1.Rochade Göttingen 2xxx      46
2.Hildesheimer SV xxx     45
3.ESV Göttingen  xxx  24  36
4.SK Rinteln  xxx    42
4.SV Springe   xxx   42
6.SD Isernhagen 2  xxx   1
7.SC BS Gliesmarode½ 0   xxx  0½
8.ESV Göttingen 2       xxx 00
8.Hildesheimer SV 2   00   xxx00