Home
Aktuelles
Nächste Termine
Mitglieder
Unsere Mannschaften
Vereinsmeisterschaft
VM Schnellschach
VM Blitz
Turniere außerhalb
Schulschach
Vereins-DWZ-Liste
Rekorde und Freunde
Lustiges
Verschiedenes
Jugendbeirats-News
Kontakt u. Impressum
zu NSJ/DSJ u.a.
Chroniken

Unsere Mannschaften

 Saison 2013/14

 

Diese Saison ist unsere I. Mannschaft in der Bezirksliga und unsere II. Mannschaft in der Kreisklasse Ost vertreten.

Auch in der Jugendliga Niedersachsen sind wir wieder dabei.

BJMM U12: Endstand

1. KSV Rochade I 12:0 MP20 BP*
2. Hildesheim7:5 14,5 
3. KSV Rochade II 4:810,5 
4. Bad Harzburg0:122 

Unsere U12 mußte im Gegensatz zur U16 in diesem Jahr durch die Mühlen der Bezirksqualifikation, um bei der LJMM teilnehmen zu können. Und das Team um Mathis Diederichsen, Tobias Schuster, Morris Schütte, Arved Mindermann und Alexander Kanzow erfüllte ihre Pflichtaufgabe souverän und gab nur 2 Brettpunkte ab (2 davon gegen die II.). Und wenn man bedenkt, daß wir noch viele großartige Talente in Reserve haben, darf man von diesem Team in der Zukunft noch einiges erwarten.

Auch unser erstes reines Mädchenteam (Darja Rizo-Wellmann, Rita Nizamova, Melanie Muxfeldt und Gina Lambert) war zum erstenmal vollzählig und hat sich schon mal für die LJMM der U14w warmgespielt.

 

6.Runde der Jugendliga Niedersachsen

 

 

SV Lingen4:2Roch. Göttingen
2 Oehne, Timo(2041)0:1(1940)Oshionwu, Nelo 1
3 Bach, Jannik(1867)½:½(1842)Rosin, Julius 2
4 Vonhoff, Nils(1842)1:0(1782)Hartogh, Christian 3
6 Greiving, Felix(1678)½:½(1772)Drehwald, Manuel 4
7 Weihs, Lennart(1648)1:0(1355)Vinnen, Alexander 7
8 Schlichter, Lisa(1610)1:0(1202)Semmelmaier, Arthur 10

Am Sonntag ging es zum Starteam des SV Lingen, die allerdings ohne ihr Spitzenbrett Thorben Koop auskommen mussten, der in der östereichischen Bundesliga mal eben einen Großmeister schlug (auch von unserer Seite Herzlichen Glückwunsch). Deshalb keimte bei uns ein wenig Hoffnung auf, auch beim Tabellenführer punkten zu können.

Christian wollte es wissen, er holte die Brechstange raus und wurde ausgekontert: 0:1.Leider übersah Arthur, der die Anfangsphase der Partie hervorragend gestaltete, eine Fesselung, so daß dann nichts mehr drin war: 0:2. Dann aber blitzte das ungeheure Potential von Nelo am Spitzenbrett wieder auf, bereits nach 12 Zügen hätte Timo Oehne die Figuren wieder einpacken können. Er kämpfte aber weiter und so konnte Nelo (diesmal pünktlich) ein paar schöne Züge zeigen: 1:2. Ärgerlich und völlig unnötig war die Niederlage von Alex an Brett 4, der in klarer Gewinnstellung den falschen Zug spielte, so daß sein Gegner zu Gegenspiel kam und anschließend auch noch den falschen Plan fasste, der ihn in ein verlorenes Turmendspiel manövrierte. 1:3. An den Brettern 2 und 4 war nicht viel los. Julius und Manuel gelang es mit den schwarzen Steinen nicht, ihre Gegner unter Druck zu setzen, und so endeten beide Partien in Remisstellungen.

Schade, in Lingen wäre mehr drin gewesen, aber der Sieg vom Hagener SV I. in der Jugendbundesliga und die gleichzeitige Niederlage des Hagener SV II. gegen Oesede bedeuten für uns fast sicher, daß wir eine weitere Saison in der Jugendliga Niedersachsen spielen können.

 

    

 Mannschaft12345678MPBP
1.SV Lingenxxx4634 51127½
2.SK Lehrte2xxx 4551024
3.SG Oesede-Gmht.0xxx4 820
4.SK Nordhorn-Bl.3 2xxx35618
5.SV Hellern½2½xxx4 615
6.Roch. Göttingen21 32xxx315
7.Hagener SV 2 1xxx3313
8.Peiner SV11 3xxx111½

 

8.Runde der Bezirksliga

 

SC SW Northeim:KSV Rochade GÖ
101 Alamyaar, Hameed(1903)1:0(1940)Oshionwu, Nelo 101
102 Alamyaar, Aminullah(1923)0:1(1772)Drehwald, Manuel 103
103 Schulz, Michael(1868)½:½(1842)Rosin, Julius 102
104 Dr. Kettmann, Georg(1803)1:0(1782)Hartogh, Christian 104
105 Hansen, Hans(1801)0:1(1659)Post, Thomas 106
106 Dannenberg, Arne(1793)1:0(1236)Heutelbeck, Jonathan 107
107 Steinhof, Michael(1730)1:0(1355)Vinnen, Alexander 108
108 Rinkewitz, Frank(1683)0:1 Ischebeck, Till Peter 154

Schade, diese Niederlage war absolut unnötig, denn es begann ziemlich verheißungsvoll für uns: Die frühe Niederlage von Jonathan, verwandelten Till und Thomas bald in eine 2:1 Führung. Till mit einer bärenstarken Vorstellung an Brett 8 und Thomas, der in einem taktischen Gemetzel bereits nach 15 Zügen auf Gewinn stand, zunächst einen Bauern gewann und die feine Kombi 9 Züge später mit einem Damenopfer abschloss. Auch an den anderen Brettern sah es zunächst gut aus, so daß wir uns schon Hoffnungen auf den 4.Mannschaftssieg in Serie in der Bezirksliga machen konnten. Doch der Tabellenführer erwies sich als ausgeglichen und stark besetztes Team. Alex konnte seine gute Stellung nicht durchhalten und Nelo musste sich abermals seiner Zeitnotseuche beugen (Die Bilanz der Zuspätkommer in dieser Saison 0:12 !). Schade auch, daß Christian sich seine erste Saisonniederlage einhandelte. Hervorragend allerdings die Partie von Manuel an Brett 2, der den Übergang ins Endspiel richtig berrechnete und sah, daß das ungleichfarbige Läuferendspiel gewonnen war. Beim Stande von 3:4 gegen uns, erlaubte der Mannschaftsführer Julius schließlich Remis zu machen, er hatte sich eröffnungsmäßig sauber vorbereitet und stand auch zwischenzeitlich klar besser, bis er leider eine Figur einstellte und schlußendlich über das Remis froh sein konnte.

Noch eine Begnung in Hameln in der es nur noch um die goldene Ananas geht, und eine für uns tolle Saison geht zu Ende.

Tabelle der Bezirksliga nach der 8.Runde:

  

 Mannschaft12345678910MPBP
1.SC SW Northeimxxx545 1335½
2.Tempo Göttingen 3xxx4 466461139
3.Plesse Bovenden4xxx36 51136
4.Hildesheimer SV 23 5xxx5661036½
5.KSV Rochade GÖ43xxx 5931½
6.SG Holzminden422xxx 930½
7.Bad Salzdetfurth 222 xxx4529½
8.SV GW Parensen34 24xxx4529½
9.Hamelner SV 33 4xxx528
10.SK Gronau 23xxx224

 

Tabelle der BJMM U12:

  

 Mannschaft1234MPBP
1.Roch. Göttingenxxx3
4813
2.Hildesheimer SV1
xxx334
3.Roch. Göttingen 2½1xxx2
4
3
4.SK Bad Harzburg011
0
xxx02

4 Spiele mit 4 Siegen, bei nur noch zwei ausstehenden Begegnungen gegen die eigene II. und gegen Bad Harzburg, müsste die Quali für die LJMM U12 eigentlich zu packen sein. Unsere II, d. h. unser Mädchenteam soll bei der LJMM U14w dazulernen.

 

5.Runde der Jugendliga Niedersachsen

Roch. Göttingen3:3SK Nordhorn-Bl.
1 Oshionwu, Nelo(1940)0:1(1811)Aldegeerds, Julian 2
2 Rosin, Julius(1840)1:0(1660)ter Stal, Sven 3
3 Hartogh, Christian(1782)1:0(1496)Veelders, Wiebke 5
4 Drehwald, Manuel(1772)1:0(1517)Thole, Ann-Christin 6
6 Heutelbeck, Jonathan(1236)0:1(1460)ter Stal, Esther 9
7 Vinnen, Alexander(1355)0:1(1187)Veelders, Sarah 11

Schade, der angestrebte wichtige Sieg zum Klassenerhalt ist misslungen. Am Ende konnte Alex seine Gewinnnstellung leider nicht verwerten, weil er eine Kombination falsch herum spielte. Auffällig war auch, daß die Nichtzuspätkommer: Manuel, Christian und Julius trotz unsauberer Eröffnungen ihre Partien souverän gewannen, während alle Zuspätkommer wieder, (Obwohl Jonathan schuldlos war) verloren haben. Hier kann man nicht mehr von Zufall sprechen.

Jetzt wird es ganz ganz eng im Abstiegskampf, z. Zt. würde der 6.Platz zwar noch zum Klassenerhalt reichen, aber darauf sollte man sich lieber bei unserem Restprogramm nicht verlassen und es heißt für uns nun dem Hagener SV in der Jugendbundesliga ganz fest die Daumen zu drücken.

    

7.Runde der Bezirksliga

KSV Rochade GÖ5:3SK Gronau
101 Oshionwu, Nelo(1940)0:1(1836)Helbing, Mathias 102
102 Rosin, Julius(1841)1:0(1709)Külshammer, Michael 104
103 Drehwald, Manuel(1772)1:0(1807)Tenne, Fabian 103
104 Hartogh, Christian(1782)½:½(1694)Marks, Udo 105
106 Post, Thomas(1659)½:½(1797)Heilmann, Matthias 106
108 Vinnen, Alexander(1355)1:0(1671)Beulshausen, Ralf 107
112 Semmelmaier, Arthur(1202)0:1(1704)Dr. Fox, Dietmar 108
154 Ischebeck, Till Peter 1:0(1353)Carulli, Gabriele 112

Ein schwer erkämpfter aber verdienter Sieg unserer I. gegen das Tabellschlußlicht dieser Liga, der sich mit allen, was er hatte, wehrte. Am meisten froh sind wir aber darüber, daß sich auch unsere hinteren Bretter nun an die Spielklasse gewöhnt haben.

Relativ schnell führte der KSV Rochade mit 2:0, Manuel Drehwald, der sich zur Zeit in Topform befindet und Alexander Vinnen wieder mit einer "Sahnepartie" holten den beruhigenden Vorsprung raus. Nur unser Jüngster Arthur verechnete sich bei einem taktischen Einschlag und musste diesmal eine erwartete Niederlage hinnehmen: 2:1. Julius, wie man ihn sonst gar nicht kennt, drehte mal eben taktisch auf: 3:1. Christian, der eigentlich klar auf Gewinn stand, ließ den ehemaligen deutschen Problemlösungsmeister noch ins Remis entwischen, doch an den Brettern 5 und 8 hatten wir eine Menge Glück: Nachdem Tills Angriff abgeschlagen worden war, hatte er eine ganze Dame weniger und gewann unglaublicherweise noch. Während Thomas mit Minusfigur das Endspiel noch aus dem Feuer riss. Da machte auch Nelos Niederlage nichts mehr, er fand überhaupt nicht zu seinem Spiel. Der 5:3- Erfolg war geschafft und der Klassenerhalt ist uns nicht mehr zu nehmen.

Am nächsten Spieltag geht es zum Tabellführer nach Northeim und dort wollen wir auch mal den Kleinen eine Chance geben. 

Tabelle der Bezirksliga nach der 7.Runde:    

 Mannschaft12345678910MPBP
1.SC SW Northeimxxx5 45 1131
2.Tempo Göttingen 3xxx  464661035
3.Hildesheimer SV 23 xxx55 661034
4.Plesse Bovenden 3xxx6 51032
5.KSV Rochade GÖ 43xxx 5928
6.SG Holzminden42 2xxx 725
7.SV GW Parensen342 xxx 4425½
8.Hamelner SV 33  xxx424
9.Bad Salzdetfurth 222 4xxx 325
10.SK Gronau 23 xxx220½

 

 

7.Runde der Kreisklasse Ost

 

SK Bad Harzburg 3:½KSV Rochade GÖ 2
307 Jafar, Maged(1543)½:½(1284)Nguyen, Thu Ha 202
306 Hunold, Klaus-Dieter 1:0(1091)Schuster, Hansgeorg 201
312 Sgrieß, Daniel(1046)1:0(947)Diederichsen, Mathis 206
339 Walter, Michael +:-(1139)Mogharrab, Robert 203

Das Saisonziel wurde klar verfehlt, deshalb trat das Team mit nur 3 Leuten höchst unmotiviert in Bad Harzburg an. Positiv fielen Thu Ha Nguyen, die ungeschlagen blieb und Jan-Eric Wohlfarth auf, der auch immerhin 3 Punkte aus 5 Partien holen konnte. Ansonsten blieb die Saison enttäuschend.

Tabelle der Kreisklasse nach dem 7.Spieltag:

   

 Mannschaft1234567MPBP
1.SC SW Northeim 3xxx233341118½
2.SK Bad Harzburg 32xxx23441018½
3.SK Goslar 212xxx½3711½
4.VfL Oker½1xxx33612½
5.KSV Rochade GÖ 21½1xxx22410
6.SK Goslar 3101½2xxx22
6.SK Bad Harzburg 400122xxx2

Damit haben sich Northeim III und Bad Harzburg III sich für die Aufstiegsrunde qualifiziert.

 

6.Runde der Bezirksliga

Plesse Bovenden:KSV Rochade GÖ
102 Dr. Grabitz, Georg(1821)1:0(1940)Oshionwu, Nelo 101
103 Miosga, Stefan(1861)1:0(1841)Rosin, Julius 102
105 Hoffmann, Thomas(1850)0:1(1782)Hartogh, Christian 104
104 Elger, Peter(1878)0:1(1772)Drehwald, Manuel 103
107 Preuß, Oliver(1776)1:0(1236)Heutelbeck, Jonathan 107
106 Cotenescu, Daniel(1784)0:1(1659)Post, Thomas 106
112 Seelemann, Thomas(1527)0:1(1355)Vinnen, Alexander 108
111 Dr. Schäfer, Arne(1678)½:½(1202)Semmelmaier, Arthur 112

In Bovenden machten wir uns keine großen Hoffnungen Punkten zu können, denn dieses Team wartete mit einem DWZ-Schnitt von über 1800 auf und war an fast allen Brettern DWZ-besser.

Dennoch wollten wir hier unser Bestes geben, und früh konnte Christian das beruhigende 1:0 erzielen. U16-Spieler Arthur Semmelmaier kann ebenfalls stolz sein auf seine Leistung, er hatte das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und knöpfte dem langjährigen Bovender Vorsitzenden in seiner ersten Begegnung in der Bezirksliga gleich ein Remis ab. Doch ausgerechnet unsere beiden Spitzenbretter schmierten ziemlich schnell ab. Aber Alex zeigte eine großartige Endspielleistung und zerlegte seinen Gegner in aller Seelenruhe. Jonathan ließ sich leider auskontern, seine Königsstellung war zu offen, während Manuel völlig souverän seine Stellung nach Hause fuhr. 3,5:3,5 und nun alles kam auf das Brett 6 an, wo Thomas ausgerechnet gegen seinen Angstgegner spielen musste, gegen den er noch nie vorher gewinnen konnte. Nach ca. 17 Zügen und einem Eröffnungsfehler, sah seine Position aus wie ein Schweizer Käse. Er war fast bewegungsunfähig. Doch mit großer Zähigkeit kämpfte er sich heraus und zum Abschluß bekam Daniel Cotenescu in dem Leichtfigurenendspiel noch die alte Klasse von Thomas serviert.

Ein schwer erkämpfter, unerwarteter 4,5:3,5-Sieg in Bovenden und mit jetzt erreichten 7 Mannschaftspunkten müsste es eigentlich mit dem Teufel zugehen, wenn wir noch in Abstiegsgefahr geraten sollten, alles andere wäre Träumerei.

 

6. Runde der Kreisklasse Ost

KSV Rochade GÖ 21:3SC SW Northeim 3
201 Schuster, Hansgeorg(1091)0:1(1358)Hünerberg, Harald 301
202 Nguyen, Thu Ha(1284)½:½(1465)Schendzielorz, Andreas 302
223 Wohlfart, Jan-Eric ½:½(1381)Danne, Karl-Heinz 303
203 Mogharrab, Robert(1139)0:1(1434)Rodenberg, Andreas 304

An allen Brettern waren uns die Northeimer überlegen. Und so hisste als erster Robert die weiße Fahne. Die Tatsache, dass sein König luftig auf dem Brett stand, kostete ihn den Punkt. 0:1. Hansgeorg erspielte sich anfangs eine sehr gute Stellung. Er übersah jedoch eine taktische Gewinnmöglichkeit, die dem Gegner die Gelegenheit bot, seine eigene Schwäche zu parieren und einen Figurenangriff zu starten. Mit einer Figur weniger konnte Hansgeorg sein Spiel nicht mehr halten. 0:2. Nach der 2:0-Führung der Northeimer beschloss Jans Gegner Remis anzubieten. Da sich Jan im Endspiel keine Gewinnmöglichkeiten anboten, musste er auf das Angebot eingehen. Damit stand der Mannschaftssieg für die Northeimer fest. 0,5:2,5. Thu Ha spielte viel zu ängstlich, weil sie eine Drohung annahm, die eigentlich gar nicht existierte. Auch ihr Spiel endete Remis. 1:3.

Mit dem Verlust dieses Mannschaftskampfes sind nun leider alle Aufstiegschancen begraben.

 

5. Runde der Bezirksliga

Tempo Göttingen 34:4KSV Rochade GÖ
301 Früstück, Cord(2090)0:1(1940)Oshionwu, Nelo 101
306 Tietze, Manfred(1831)0:1(1840)Rosin, Julius 102
308 Lindheim, Manfred(1741)0:1(1782)Hartogh, Christian 104
309 Masius, Patrick(1835)½:½(1772)Drehwald, Manuel 103
312 Jürgens, Peter(1894)1:0(1659)Post, Thomas 106
310 Adam, Oliver(1826)1:0(1355)Vinnen, Alexander 108
317 Stuhler, Simon ½:½(1236)Heutelbeck, Jonathan 107
316 Pothast, Laurenz(1538)1:0 Ischebeck, Till Peter 154

Gegen diesen Gegner, gegen diesen Verein brauchte es keine großen Motivationskünste mehr. Jeder Rochade-Spieler wollte die Partie seines Lebens spielen und einigen konnten man die Wut im Bauch auch anmerken.

Dennoch verlief der Mannschaftskampf reibungslos und ohne große Zwischenfälle, und ja die große Sensation, sie war zum Greifen nah. Zuerst zerlegte Nelo seinen Gegner in einem taktischen Gemetzel, bereits nach 16 Zügen konnte Cord Frühstück aufgeben. Als dann Christian in einem Schlagabtausch mit Königen auf unterschiedlichen Flügeln auf 2:0 erhöhen konnte und Julius, Thomas, Jonathan und Till gute Stellungen besaßen war der  Mannschaftssieg eigentlich schon eingefahren. Jonathan wollte nichts riskieren und machte mit Erlaubnis seines Mannschaftsführeres Remis: 2,5:0,5. Währenddessen mußte Manuel in die dreifache Stellungswiederholung einwillgen: 3:1

Doch dann wendete sich das Blatt: Tills Gegner, der schon einen Minusbauern hatte, startete einen letzten Verzweiflungsangriff und kam damit durch. 3:2. Auch Alex war nicht in der Lage die Stellung zu halten: 3:3. Thomas, der in der gesamten Partie die Initiative innehatte, baute seine Druckstellung immer mehr aus, doch dann stellte er in Zeitnot einzügig die Figur weg und das Ding war gelaufen: 3:4.

Es sah jetzt alles nach einer Mannschaftsniederlage aus, denn Julius hatte im Läufer-Turm-Endspiel nur einen Minimalvorteil auf dem Brett. Doch dann zeigte Julius seine bärenstarke Endspietechnik. Zuerst transformierte er den einen kleinen Vorteil in einen anderen (Linienbesitz gegen Isolani), dann entfernte er seine einzige Schwäche (h-Bauern), dann wurde jegliches Gegenspiel des Gegners am Damenflügel mit b5 ! erstickt und ein zweiter deckungsbedürftiger Isolani geschaffen, anschließend die letzte aktive Figur des Gegners weggetauscht, dann folgte in aller Seelenruhe ein Turmzugzwangsmanöver, was zwingend einen Bauern gewonnen hätte, aber Julius Gegner ergriff den letzten Strohhalm, um seinen f-Bauern durchzubringen, gab er weiteres Material, (nebenbei mußte auch der Übergang in ein Bauernendspiel richtig berechnet werden), dabei gewann er zwingend einen Turm, aber am Ende mußte er einsehen, daß ein Turm gegen drei verbundene Freibauern halt nicht viel ausrichten kann, wenn der unterstützende König zu weit weg steht und er durch "Bodychecks" seines Widerparts abgedrängt worden ist.  Meisterhaft ! Einfach virtuos wie Julius Rosin dieses Endspiel behandelt hat.

4:4 also, und so war auch der Rochade-Vorsitzende, der sich schon schwerste Vorwürfe machte, ein bißchen wieder getröstet. Hier hat nur ein wenig das Glück gefehlt, ansonsten wäre der Tabellenführer gestrauchelt. Aber der KSV Rochade hat ein weiteres Ausrufezeichen in der Bezirksliga gesetzt und deutlich gezeigt, daß wir nicht gewillt sind in dieser Spielklasse das Opferlamm zu spielen. Noch aber ist der Klassenerhalt nicht geschafft, es warten noch 4 schwere Begegnungen auf uns: Die nächste am 09.Februar in Bovenden, wo die Atmosphäre wohl eher freundschaftlicher Art sein dürfte, denn 3 Ex-Bovender spielen beim KSV Rochade.

 

5. Runde der Kreisklasse Ost

KSV Rochade GÖ 2:½SK Goslar 2
202 Nguyen, Thu Ha(1284)+:-(1514)Willgeroth, Jens-Uwe 201
203 Mogharrab, Robert(1139)½:½(1423)von Hanstein, Hans-Dieter 207
223 Wohlfart, Jan-Eric 1:0(1113)Stache, Rolf 213
215 Arbeiter, Irene(915)1:0(850)Polat, Diyar 218

Endlich...Unser erster Mannschaftssieg!

Da Thu Has Gegner nicht antrat, führten wir bereits mit einem 1:0. Der zweite Punkt ließ nicht lange auf sich warten, denn nach einer Stunde konnte Jan die Dame seines Gegeners aufgabeln. Ein Mannschaftsremis war schon gesichert, doch wir wollten mehr. Irene eroberte mit ihren zwei Türmen das Zentrum und brachte einen Bauern durch. 3:0! Robert nahm schließlich das Remisangebot von Hansteins an und lieferte uns den 3,5:0,5-Sieg. Klasse!

Am nächsten Spieltag geht es gegen den jetzigen Tabellenführer SC Schwarz-Weiß Northeim. Ganz so leicht wird es nicht werden, aber auch da geben wir unser Bestes!

 

4. Runde der Jugendliga Niedersachsen

SK Lehrte5:1Roch. Göttingen
1 Manusina, Nicole(1814)1:0(1939)Oshionwu, Nelo 1
2 Thieu, Nguyen Gia Luat(1678)1:0(1840)Rosin, Julius 2
3 Thieu, Nguyen Gia Bao(1633)0:1(1782)Hartogh, Christian 3
4 Klein, Florian(1631)1:0(1772)Drehwald, Manuel 4
5 Schulze, Lara(1695)1:0(1476)Coeurjoly, Tony 5
6 Heise, Tobias(1511)1:0(1355)Vinnen, Alexander 7

An den vorderen Brettern waren wir klar DWZ-stärker und deshalb machten wir uns auch beim Tabellenführer in Lehrte Hoffnungen auf einen Mannschaftssieg. Doch dieses junge und sympathische Team war von der Einstellung gegenüber letztes Jahr nicht mehr wiederzuerkennen. Und außer Christian, der mit einem feinen Angriff gewann, fand kein einziger Rochade-Spieler auch nur annäherend seine Normalform. Nelo gewann erst einen Bauern, aber dannach ließ er die Figuren seiner Gegnerin in seine Stellung einmarschieren, Julius verlor früh einen Bauern und dann war nix mehr zu machen, Manuel, der nie zu seinem Spiel fand, ließ sich in der beiderseitigen Zeitnotphase niederkämpfen, Tony stand schon nach 8 Zügen auf dem Acker und auch Alex Stellung glich bereits früh einer Ruine.

Das war deutlich und jetzt muß aus den letzten drei Begegnungen ein Sieg her, denn ansonsten droht die Jugendlandesklasse.

 

 

4. Runde der Bezirksliga

KSV Rochade GÖ:SV GW Parensen
101 Oshionwu, Nelo(1969)1:0(1610)Bartel, Peter 104
103 Drehwald, Manuel(1719)1:0(1638)Rieß, Marko 105
102 Rosin, Julius(1806)1:0(1855)Stehncken, Claus 107
104 Hartogh, Christian(1803)½:½(1730)Scherzberg, Klaus-Dieter 106
105 Coeurjoly, Tony(1476)0:1(1662)Keller, Reimund 110
106 Post, Thomas(1659)1:0(1741)Bettermann, Bernd 108
108 Vinnen, Alexander(1355)0:1(1705)Hundertmark, Oliver 111
154 Ischebeck, Till Peter 0:1(1764)Mikoleizig, Horst 112

Die Begegnung zwischen dem KSV Rochade und dem SV Parensen versprach eine Menge Brisanz, denn in der Vergangenheit waren sich beide Vereine nicht immer grün. Doch außer einer kurzen Aufforderung des Parenser Mannschaftsführers zu unserem Brett 8, dass man Züge nicht vorher aufschreiben darf, verlief der Mannschaftskampf in einer freundschaftlichen Atmosphäre und ohne weitere Zwischenfälle.

Merkwürdig die Aufstellung der Parenser, die an den beiden Spitzenbrettern nicht ihre besten Leute hatten, sodaß sie sehr schnell das 0:2 präsentiert bekamen, denn die taktische Stärke von Manuel und Nelo ist weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt.

An den anderen Brettern wurde jedoch hart gekämpft: Tony verlor früh einen Bauern, wehrte sich danach noch redlich, hatte aber keine Chance mehr, das Ruder herumzureissen. Alex geriet in eine ihm unbekannte Eröffnungsvariante hinein, sodass um ca. 15.30 Uhr der Siegesschrei des Parenser Mannschaftsführers im Turniersaal zu vernehmen war. Till hatte am letzten Brett etwas Pech, er hatte mit Läuferpaar und mit Isolani des Gegners eine klar bessere positionelle Stellung. Leider ließ er sich zu einem unnötigen und gefährlichen Königsangriff hinreißen, sodaß auch er seine erste Niederlage in der Bezirksliga kassieren musste. Christian brachte ein feines Qualitätsopfer, doch dann rückte er mit dem e-Bauern zu schnell vor und das Turmendspiel war dann nicht mehr zu gewinnen. Zwischenzeitlich drohte die Begegnung zu kippen, denn Parensen ging mit 3,5:2,5 in Führung. Doch noch spielten Thomas und Julius: Thomas mit einer furiosen Angriffspartie, die allerdings auch von beiden Seiten sehr fehlerhaft gespielt wurde, dennoch reichte es, weil sein Kontrahent in ein Mattnetz hineinzog. Julius scheint sich langsam wieder seiner Bestform zu nähern, eine kleine positionelle Ungenauigkeit seines Gegners reichte ihm und danach musste Claus Stehncken sich gefühlt haben, als ob er von einem Panzer überfahren wird. Er hatte keine Chance mehr.

Eine erstklassige Mannschaftsleistung des KSV Rochade hat uns den zweiten Saisonsieg und damit zwei ganz wichtige Punkte zum Klassenerhalt beschert, denn am nächsten Spieltag im Januar wird die Brisanz noch größer: Es geht zum "Auswärtsspiel" gegen den Tabellenführer Tempo Göttingen.

 

4. Runde der Kreisklasse Ost

SK Goslar 32:2KSV Rochade GÖ 2
305 Wasmus, Bernd -:+(1284)Nguyen, Thu Ha 202
307 Wellnitz, Simon(1240)1:0(1090)Schuster, Hansgeorg 201
312 Guerrouat, Yacine(900)1:0 Wohlfart, Jan-Eric 223
319 Hegemann, Simon 0:1(932)Diederichsen, Mathis 206

Zu Beginn stand fest, dass Thu Has Gegner nicht erscheinen würde, sodass wir gleich in 1:0-Führung gingen. Mathis zeigte am Sonntag, wie enorm sich seine Spielstärke entwickelt hat und brachte uns den zweiten wichtigen Punkt. Hansgeorg setzte seinen Gegner anfangs stark unter Druck, konnte diesen aber nicht mehr aufrecht erhalten, sodass wir unserem Gegner einen Punkt überlassen mussten: 2:1. Jans Partie war eine einzige Achterbahnfahrt! Er konnte seinem Gegner schnell einen Bauern abknöpfen, übersah dann allerdings eine Springergabel und verlor seine Qualität. Wir alle hofften noch auf ein remis. Aber es kam anders. Er rettete sich wieder heraus und sah sich mit zwei verbundenen Freibauern und Turm gegen Turm in einem gewonnenen Endspiel wieder. Wir haben uns gerade alle Hoffnungen auf einen Sieg gemacht, als er sich leider Gottes einzügig Matt setzen ließ...

 

3. Runde der Jugendliga Niedersachsen

Peiner SV:Roch. Göttingen
3 Schulz, Raphael(1722)0:1(1969)Oshionwu, Nelo 1
4 Kasianowski, Reginald(1159)0:1(1806)Rosin, Julius 2
5 Behme, Elias(1284)0:1(1803)Hartogh, Christian 3
6 Kück, Artur(1408)0:1(1718)Drehwald, Manuel 4
7 Limböck, Sebastian(1199)1:0(1236)Heutelbeck, Jonathan 6
9 Diderle, Konstantin(1086)½:½(1355)Vinnen, Alexander 7

Gegen den Peiner SV ging es im Abstiegskampf in der Jugendliga Niedersachsen nach den zwei unglücklichen Auftaktniederlagen für uns schon um alles. Eine weitere Niederlage und der Abstieg wäre bei diesem schweren Restprogramm wohl schon utopisch gewesen.

Es begann auch wieder unglücklich: Jonathan, der in der Eröffnung klar besser stand, unterschätzte seinen Gegner und stellte diesmal seinen König im 12. Zug einzügig ein. Geht denn das schon wieder los... Gott sei Dank behielten aber alle vorderen Bretter die Nerven und erfüllten souverän ihre Pflichtaufgaben, sodass Alex gegen seinen hochtalentierten Gegner Remis machen konnte.

Ein enorm wichtiger Sieg in Peine, der uns sofort vom letzten auf den Nichtabstiegsplatz 5 katapultierte, aber nun geht es am nächsten Spieltag nach Lehrte, gegen die wir noch nie gewinnen konnten.

 

 3. Runde der Bezirksliga

KSV Rochade GÖ3:5Hildesheimer SV 2
102 Rosin, Julius(1806)½:½(1843)Sommer, Marco 202
101 Oshionwu, Nelo(1969)1:0(1799)Stahl, Hubert 205
103 Drehwald, Manuel(1718)0:1(1889)Dederding, Karl 206
105 Coeurjoly, Tony(1476)0:1(1797)Cortekar, Jürgen 207
106 Post, Thomas(1659)½:½(1762)Schwetje, Bernward 209
107 Heutelbeck, Jonathan(1236)0:1(1828)Behrends, Peter 208
108 Vinnen, Alexander(1355)0:1(1705)Engwicht, Uwe 210
154 Ischebeck, Till Peter 1:0(1120)Kayki, Hasan 218

Beide Teams ersatzgeschwächt und an fast allen Brettern waren wir nominell schwächer. Dennoch wäre auch gegen einen der Aufstiegsaspiranten mehr drin gewesen.

Leider machten ausgerechnet unsere Weißbretter 4 und 6 frühzeitig den Abflug. Jonathan stellte im 13. Zug in guter Position einzügig die Dame ein und auch Tony ließ sich in aussichtsreicher Stellung auskontern. 0:2. Gähnende Langeweile herrschte an den Brettern 1 und 5, wo die Rochadespieler mit schwarzen Steinen spielend gegen Gegner antraten, die nach dem Motto "No risk, much fun" spielten. Beide Kaugummipartien endeten also erwartungsgemäß mit einem Remis. Manuel beging in einer interessanten Eröffnungvariante eine Ungenauigkeit und danach war nichts mehr drin. Till und Nelo erfüllten ihre Pfichtaufgaben: Till mit einem Sieg gegen den amtierenden U14-Bezirksmeister und Nelo diesmal mit Weiß an Brett 2, wobei er immer noch nicht aus seiner momentanen Formkrise raus ist, denn nachdem er den Angriff wunderbar geführt hat, wäre er beinahe noch ausgerutscht und hätte das Turmendspiel noch zum Remis verdaddelt. Der ganze Druck lastete nun auf Alex an Brett 7, der das Remisangebot seines Gegners ausschlagen musste, um wenigstens ein Mannschafts-4:4 zu retten. Er versuchte alles und überzog leider seine völlig ausgeglichene Stellung. Schade, aber sehr mannschaftsdienlich von Alex gespielt!

Der Abstiegskampf läuft auf Hochtouren und unsere Punkte müssen wir woanders holen, z.B. am 15. Dezember gegen Parensen.

 

3. Runde der Kreisklasse Ost

VfL Oker3:1KSV Rochade GÖ 2
101 Iskine, Lev(1515)½:½(1286)Nguyen, Thu Ha 202
102 Nebelung, Clemens(979)1:0(1089)Schuster, Hansgeorg 201
104 Warnecke, Niklas(1088)½:½ Wohlfart, Jan-Eric 223
105 Koch, Felix Maximilian(1059)1:0 Muxfeldt, Melanie 237

Melanies Gegner war ihr viel zu erfahren, sodass sie leider keine Siegchancen hatte. Schon nach wenigen Minuten gerieten wir also in 0:1-Rückstand. Hansgeorg war am Sonntag ein wenig formschwach und stellte bereits im sechsten Zug eine Figur ein. Er konnte sich auch nicht mehr herauskämpfen. 0:2. Nun lag es an Jan und Thu Ha, noch ein Mannschaftsremis zu holen. Jan spielte seine Partie sehr sicher und gewann zwischenzeitlich einen Bauern, übersah allerdings ein Matt in drei Zügen und konnte die nächsten Züge seine überlegene Stellung nicht mehr halten: 0,5:2,5. Somit stand unsere Niederlage schon fest. Thu Ha kämpfte dennoch lange um einen Sieg. Ihre druckvolle Stellung konnte sie unter Zeitnot aber nicht ausnutzen. Es gelang ihr nur ein Remis: 1:3.

Einen Aufstieg können wir wohl nicht mehr anpeilen. Dennoch werden wir die nächsten Spiele unser Bestes geben!

 

2. Runde der Jugendliga Niedersachsen

Roch. Göttingen : Hagener SV 2
1  Oshionwu, Nelo (1969) 0 : 1 (1747) Laubrock, Paul  1
2  Rosin, Julius (1806) ½ : ½ (1783) Worpenberg, Lukas  2
4  Drehwald, Manuel (1719) 1 : 0 (1622) Hoppe, Andreas  3
7  Vinnen, Alexander (1355) 1 : 0 (1755) Pappert, Florian  4
8  Nguyen, Thu Ha (1287) 0 : 1 (1557) Balazs, Kata  5
13  Schuster, Tobias (942) 0 : 1 (1618) Hoppe, Michael  6

Jammern auf hohem Niveau, aber wir müssen es leider tun. Während die Hagener, die sich ebenfalls in der 1. Runde in Peine eine unerwartete Niederlage einfingen, in Bestbesetzung antraten, mussten wir drei Stammspieler ersetzen, was diesmal schiefging.

Der 11-jährige Tobi hatte am 6. Brett gegen seinen viel erfahrenen und älteren Kontrahenten  in seinem Premiereneinsatz in der Jugendliga Niedersachsen natürlich noch keine Chance und unterlag rasch. Auch Thu Ha spielte viel zu ängstlich und übervorsichtig, sodass sie dieses Jahr gegen ihre Gegnerin keinerlei Chancen mehr hatte. (Im letzten Jahr gab Thu Ha gegen dieselbe Gegnerin ein gute Stellung einfach auf - in der falschen Annahme, dass sie auf Verlust steht). So gerieten wir fühzeitig in Rückstand. Doch an den anderen Brettern keimte Hoffnung auf: Manuel konnte eine taktische Ungenauigkeit seines Gegners bestrafen und auch Julius hatte eine positionelle Druckstellung auf dem Brett. Alexs Stellung roch nach Remis, während Nelo, ääääh wahrscheinlich direkt in die Eröffnungvorbereitung seines Gegners hineinlief und schlechter stand. Manuel gewann dann auch rasch, doch Julius versaubeutelte seine großartige Stellung und tauschte in ein ungleichfarbiges Läuferendspiel ab, wo ihm auch sein Mehrbauer nichts mehr nutzte. Leider nur Remis. Doch Alex Formkurve steigt, denn in dem schwierigen Turmendspiel, spielte er die wohl bislang beste Partie seines Lebens und gewann auf großartige Art und Weise. Alles kam nun auf Nelo an, der sich irgenwie in die Partie zurückkämpfte und doch Chancen auf ein Remis gehabt hätte, wenn er in ein Turmendspiel übergeleitet hätte, aber er tauschte mit Minusbauern in ein gleichfarbiges Läuferendspiel ab. Das war natürlich nicht zu halten und am Ende verlor er auch noch wegen Zeitüberschreitung, weil ihm nicht klar war, dass die Bedenkzeitregelung nicht die gleiche wie auf Bezirksebene war.

Diese Niederlage war bitter, nun ist ein Mannschaftssieg in Peine Pflicht, wenn wir auch im nächsten Jahr in der Jugendliga mitmachen wollen.

 

2. Runde der Bezirksliga 

SG Holzminden : KSV Rochade GÖ
101  Dr. Kisters, Georg (1843) + : - (1969) Oshionwu, Nelo  101
102  Mex, Gerhard (1764) 0 : 1 (1806) Rosin, Julius  102
103  Butz, Heinz-Joachim (1885) 1 : 0 (1719) Drehwald, Manuel  103
104  Kerl, Günter (1747) 1 : 0 (1477) Coeurjoly, Tony  105
105  Deckert, Frank (1766) 1 : 0 (1659) Post, Thomas  106
107  Meißner, Thomas (1807) ½ : ½ (1355) Vinnen, Alexander  108
108  Müller, Wolfgang (1563) ½ : ½ (1240) Heutelbeck, Jonathan  107
110  Nowak, Johann (1513) ½ : ½   Ischebeck, Till Peter  154

Diese Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben, denn zum einen konnten wir nur zu siebt antreten und zum anderen, versagte unsere Eröffnungsvorbereitung auf der ganzen Linie.

Als ersten erwischte es Manuel, der eigentlich eine ganz andere Variante spielen wollte und "versehentlich" in die Hauptvariante der Spanischen Partie geriet, wo er sich natürlich nicht auskannte. 0:2. Auch Alex konnte an Brett 6 froh sein, dass sein Kontrahent, der ihn eröffnungsmäßig völlig an die Wand gespielt hatte, ihm ein schmeichelhaftes Remis anbot. 0,5:2,5. Jonathan konnte ebenfalls zunächst mit Weiß nichts herausholen und erreichte ein allerdings für den Gegner glückliches Remis. 1:3. Tony jedoch spielte seine Lieblingseröffnung diesmal "sinnfrei" und unterlag ebenfalls chancenlos. 1:4. Wenigstens Julius, der ebenfalls einen groben strategischen Eröffnungschnitzer beging, konnte auf 2:4 verkürzen, sodass Till und Thomas, der in einer hochklassigen Partie mit Weiß nicht mehr als Ausgleich erreichen konnte, die Brechstange auspacken musste, was dann aber in der Zeitnot schief ging. Auch Till konnte am Ende nach einer spannenden Partie froh sein, dass er mit Turm gegen Springer und Turm noch ein Remis erreicht hat.

Eine verdiente Niederlage also, die wir uns größtenteils selber zuzuschreiben hatten, diesmal haben die Senioren über die Junioren noch gesiegt.

 

2. Runde der Kreisklasse Ost

KSV Rochade GÖ 2 2 : 2 SK Bad Harzburg 4
201  Schuster, Hansgeorg (1090) 0 : 1 (1004) Hirth, Christopher  404
202  Nguyen, Thu Ha (1287) 1 : 0 (1051) Sgrieß, Daniel  408
223  Wohlfart, Jan-Eric   1 : 0 (1020) Peters, Andre  411
203  Mogharrab, Robert (1139) - : + (825) Runge, Yannik  413

Leider konnten wir nicht in voller Besetzung antreten, sodass wir bereits mit einem 0:1- Rückstand starten mussten.

Jan spielte seine Partie souverän und konnte seinen Gegener schon nach einer halben Stunde besiegen. 1:1-Ausgleich. Währenddessen setzte Thu Ha ihren Gegner positionell stark unter Druck und verpasste ihm drei Bauerninseln. Bei Hansgeorg sah es zunächst nach einem remis aus. Er tauschte allerdings in ein Bauernendspiel ab, das er nicht mehr halten konnte. 1:2. Thu Ha verlor in der Zwischenzeit einen Bauern. Es sah für das Rochade-Team also alles andere als gut aus. Doch sie kämpfte sich wieder heraus und setzte - mit nur noch knapp 2 Minuten auf der Uhr - Matt. 2:2.

Wenn wir zu viert gewesen wären, hätte es vielleicht zum Sieg gereicht. Schade.

 

1. Runde der Bezirksliga

KSV Rochade GÖ : Bad Salzdetfurth 2
101  Oshionwu, Nelo (1969) 0 : 1 (1798) Rüggeberg, Jan  202
102  Rosin, Julius (1806) 1 : 0 (1814) Schwetje, Siegfried  205
103  Drehwald, Manuel (1718) 1 : 0 (1633) Woscholski, Rouven  207
106  Post, Thomas (1659) 1 : 0 (1637) Burkert, Jörg  208
107  Heutelbeck, Jonathan (1236) ½ : ½ (1645) Jensch, Klaus-Dieter  212
108  Vinnen, Alexander (1354) 0 : 1 (1656) Hille, Wolfgang  211
110  Nguyen, Thu Ha (1284) 0 : 1 (1496) Seer, Maurice  213
154  Ischebeck, Till Peter   1 : 0 (1390) Paggel, Karl-Friedrich  214

Knapp, aber Jonathan sei Dank, geschafft! Der KSV Rochade hat mit einem Sieg gegen unseren "Lieblingsgegner" eine erste Duftmarke in der Bezirksliga der Erwachsenen gesetzt.

Bereits früh musste Alex die Segel streichen und Rochade geriet mit einem 0:1 in Rückstand. Doch Thomas gelang zur Abwechslung eine "Sahnepartie": 39 Züge und eine Fehlerquote von 0,0 %. Langsam sezierte er mit einem positionellen Bauernopfer die Stellung seines Gegners, der sich schlussendlich in einer Endspielstellung wiederfand, in dem er zwar einen Mehrbauern besaß, aber auf einem Isolani, einem Trippelbauern und einem weiteren Doppelbauern sitzenblieb. 1:1. Thu Ha war ein wenig formschwach an diesem Tage, ihr vorübergehender Mehrbauer nutzte ihr nichts, sie beging einen taktischen Fehler und konnte den abermaligen Rückstand zum 1:2 nicht verhindern. Nachdem auch Nelo sich von 1. g4 taktisch überrumpeln ließ - zwar ein äußerst seltener Vorfall bei ihm, dennoch weiß er, dass er an seinem Schwarzeröffnungsrepertoire arbeiten muss - sah es bei einem Stand von 1:3 weiterhin nicht gut für die Rochade-Mannschaft aus, auch weil Till an Brett 8 nicht aus den Startlöchern kam. Er kämpfte sich aber heraus und konnte so auf 2:3 verkürzen. Manuel war an Brett 3 favorisiert und er machte es genau richtig: Er lauerte auf einen Fehler seines Gegners, der dann auch kam: 3:3. Julius spielte ebenfalls hervorragend. Er eroberte erst eine Linie, dann ein schwaches Feld und das Endspiel spielte er, wie man es von ihm kennt. Rochade ging 4:3 in Front. Alles kam nun auf Jonathan an, der seine Stellung zum Mannschaftssieg halten musste. Was ihm in einer nervenaufreibenden Begegnung in einem Turmendspiel mit Minusbauern und einer großartigen kämpferischen Leistung gegen einen Gegner mit über 400 DWZ-Punkten mehr, schließlich auch gelang.

Rochade hat allen Unkenrufen zum Trotz -"Was wollen die Kids in der Bezirksliga ?" deutlich gezeigt, dass wir nicht Willens sind uns in dieser Spielklasse kampflos zu ergeben.

 

1. Runde der Kreisklasse Ost

KSV Rochade GÖ 2 hat spielfrei.

 

1. Runde der Jugendliga Niedersachsen: 

Roch. Göttingen 2 : 4 SV Hellern
1  Oshionwu, Nelo (1941) 0 : 1 (1788) Ewert, Hannes  1
2  Rosin, Julius (1837) 1 : 0 (1633) Weist, Thorben  2
4  Drehwald, Manuel (1691) 0 : 1 (1585) Grosser, Thomas  3
6  Heutelbeck, Jonathan (1169) 0 : 1 (1344) Santos, Leonardo  4
7  Vinnen, Alexander (1354) 0 : 1 (1305) Pitzer, Alexander  5
8  Nguyen, Thu Ha (1253) 1 : 0 (1249) Knabenschuh, Jakob  6

Auch wenn zwei Stammkräfte ausgefallen sind, auch wenn der Gegner in Bestbesetzung und als Aufsteiger hochmotiviert gegen uns angetreten ist, auch wenn gerade Klausurenzeit ist, auch wenn der Gegner hervorragend vorbereitet war: Diese Begegnung hätten wir nie und nimmer verlieren dürfen. Aber der Reihe nach:

Thu Has Gegner stellte in schlechterer Stellung dankenswerterweise die Dame ein: 1:0. Zu diesem Zeitpunkt konnte Alex Gegner nicht mehr rochieren und Alex hatte Mattangriff auf dem Brett. Jonathans Stellung verbesserte sich zusehends, er drohte einen Turm zu gewinnen, was später ja dann auch klappte. Manuel hatte eine Qualität und Julius bei fortlaufender Druckstellung einen Bauern mehr. Nur Nelo vergurkte die Eröffnung und hatte danach keine Chance mehr. Es sah also alles nach einem 5:1 für das Rochade-Team aus. Was danach geschah, ist mit der Aussage "unglaublich" nur sehr unzulänglich beschrieben. Nur Julius gewann sicher. Alex, Jonathan und Manuel verloren leider sämtlichst ihre Gewinnstellungen.

Diese Niederlage hat wehgetan und die nächste Begegnung gegen den Hagener SV wird mit Sicherheit nicht leichter.