Home
Aktuelles
Nächste Termine
Mitglieder
Unsere Mannschaften
Vereinsmeisterschaft
VM-Schnellschach
VM-Blitz
Turniere außerhalb
Schulschach
Vereins-DWZ-Liste
Rekorde und Freunde
Lustiges
Verschiedenes
Jugendbeirats-News
Impressum/Statut
Vorstand+ mehr Links
Chroniken 2015-2017
Chroniken 2008-2014
frühere Beiträge

 

Schulschach-AGs in Göttingen und Umgebung


Albani-Grundschule Göttingen:                                                       Thomas Post, Tel.: 0551/96454

Anne-Frank-Schule Rosdorf:                                                           Hr. Kemper, Tel.: 0551/7974294

Felix-Klein-Gymnasium Göttingen:                                                  Berthold Egbringhoff

Hainberg-Gymnasium Göttingen:                                                 Thomas Post, Tel.: 0551/96454

Max-Planck-Gymnasium Göttingen:                                                Wolfgang Sauer, Tel.: 0551/4004900 (Schule)

Otto-Hahn-Gymnasium Göttingen:                                                  Peter Konetzke, Tel.: 0551/

Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen:                                          Thomas Post, Tel.0551/96454

                                                                                      

 

Nächstes Turnier:

im nächsten Schuljahr....

 

Turnierchronik

16.Juni 2017 Göttinger Schulschacheinzelmeisterschaften

WK GS

Rang Teilnehmer                      Punkte Buchh

1. Tulchynsky, David    7.0 29.0

2. Blomer, Moritz       5.0 30.0

3. Liestmann, Marius    5.0 29.0

4. Zimmermann, Simon    5.0 29.0

5. Tulchynsky, Mark     4.0 32.0

6. Lesser, Luan         4.0 28.5

7. Späth, Carlos        4.0 24.5

8. Frerichs, Findus     4.0 21.5

9. Schulze, Hans        4.0 20.0

10. Gajendran, Aran     3.5 23.5

11. Klenke, Jakob       3.0 25.0

12. Bartosch, Karlotta w3.0 24.5

13. Nizamov, Milan      3.0 24.0

14. Fink, Leander       3.0 23.0

15. Elster, Melina w    3.0 21.0

16. Frieber, Till       3.0 18.5

17. Koslowski, Tobias   2.5 23.0

18. Lodhia, Elena w     2.0 20.0

19. Matthießen, Lenny   2.0 18.0

Der Kampf um Bronze und Silber war sehr spannend, denn in der Schlussrunde hatten noch 8 Spieler eine Chance für das Treppchen. Schließlich haben es Marius Liestmann durch einen Sieg im Direktvergleich und das 8 jährige Geburtstagskind Moritz Blomer geschafft. Souverän und hochkonzentriert fuhr David Tulchynsky von der Hainbund-GS den Sieg mit 7 aus 7 nach Hause. Eine Klasseleistung ! Es war auch auffällig, dass die ersten 5 Plätze genau an die Teilnehmer der LJMM u10 gingen. Beste Grundschülerin und damit zweitbestes Mädchen in der Gesamtwertung wurde Karlotta Bartosch von der Albani-GS.

WK II-IV

Rang Teilnehmer                          Platz-WK               P.    Buchh

1. Uhlendorff, Luca      1. WK III     6.0 35.0

2. Nizamova, Rita        2. WK III w   6.0 31.5

3. Kanzow, Alexander     1. WK IV      6.0 31.5

4. Mimkes, Pavel         2. WK IV      5.5 31.0

5. Mimkes, Antal         3. WK IV      5.0 29.0

6. Schilling, Rumo       WK IV         5.0 27.5

7. Kracke, Lukas         WK IV         5.0 25.0

8. Karstens, Fynn        1. WK II      4.5 30.5

9. Kuhlemeyer, Marcel    2. WK II      4.5 30.0

10. Schütz, Philipp      3. WK III     4.5 27.5

11. Gargulla, Matti      WK IV         4.5 26.5

12. Schinke,Florian      3. WK II      4.5 25.5

13. Lambert, Gina        WK IV w1      4.0   30.5

14. C.dosSantosSchwaab   WK IV         4.0 28.0

15. Herzig, Phillip      WK III        4.0 27.0

16. Juric, Marian        WK IV         4.0 26.5

17. Kanbach, Tim Casimir WK IV         4.0 25.5

18. Tiedtke, Ben         WK IV         4.0 24.0

19. Zimmermann, Bennet   WK IV         3.5 26.5

20. Kanbach, Moritz      WK III        3.5 25.0

21. Hillmann, Lennard    WK IV         3.5 22.0

22. Moser, Jonathan      WK IV         3.0 26.0

23. Matthießen, Nils     WK IV         3.0 25.5

24. Javernik, Johannes   WK III        3.0 21.5

25. Hertlein, Evan       WK IV         3.0 21.5

26. Fahrendorff, Tristan WK IV         3.0 21.0

27. Dornbusch,Yannik     WK IV         3.0 20.5

28. Paufler, Frederik    Wk IV         3.0 16.0

29. Schriever, Jan Felix WK IV         3.0 14.5

30. von Hugo, Amelie     WK IV w       2.5 25.5

31. Nettelmann, Julian   WK IV         2.5 21.0

32. Terpe, Norbert       WK II         2.5 20.0

33. Mullaart, Ar.-Julius WK IV         2.0 25.0

34. Plath, Emmanuel      WK IV         2.0 23.5

35. Rappe, Michael       WK IV         2.0 20.0

36. Kunik, Emily         WK IV w       2.0 19.0

37. Magier, Moritz       WK IV         2.0 17.0

38. Mut, Max             WK IV         1.0 20.5

39. Nettelmann,Katharina WK IV w       1.0 19.5

40. Fischer, Luca        WK IV         0.0 18.0

Wenig Überraschendes geschah in der WK IV: Die Favoriten Alexander Kanzow (THG), Pavel Mimkes (THG), und Antal Mimkes (THG) liefen auf den Plätzen 3, 4, und 5 ein. Auch in der WK III enteilten Luca Uhlendorff (HG) als Gesamtsieger, und Rita Nizamova (HG) als Zweite dem Rest des Feldes. Der drittbeste WK III-Spieler wurde Phillipp Schütz (MPG) auf Platz 10. Auch in der WK II dominierten die Vereinsspieler. Bester wurde hier: Fynn Karstens (KGS), Platz 8 vor Marcel Kuhlemeyer (HG) Platz 9, und Florian Schinke auf Platz 13. Eine Sensation gab es aber bei der Mädchenwertung, obwohl sie lange kein Schachturnier mehr bestritten hat, spielte Gina Lambert großartig und wurde als bestes Mädchen 13, wobei die Buchholzwertung zeigte, dass noch mehr drin gewesen wäre. Weitere Spieler, die aus unterschiedlichen Gründen positiv auffielen, waren Lukas Kracke, Rumo Schilling und Carlo dos Santos Schwaab.

Gold für: Gina Lambert, Luca Uhlendorff, Fynn Karstens, Alexander Kanzow und David Tulchynsky.

Silber für Rita Nizamova, Moritz Blomer, Marcel Kuhlemeyer, Pavel Mimkes und Karlotta Bartosch.

Bronze für: Marius Liestmann, Antal Mimkes, Phillipp Schütz und Florian Schinke.

 

18.-22.Mai 2017 Bundesschulschachfinale der WK IV in Bad Homburg.

Tabellenstand nach der 9. Runde (Endstand)
DSM WK IV 18.–21.05.2017 in Bad Homburg

Pl. Team Ø DWZ Land G U V MP Bhz BP SW DV
1 = Herder-Gymnasium Berlin 1781 Berlin 7 2 0 16 101 26½    
2 = Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg 1591 Sachsen-Anhalt 7 1 1 15 102 25    
3 = Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach 1629 Württemberg 6 2 1 14 107 22½    
4 = Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen 1 1704 Hessen 6 0 3 12 107 22½    
5 + Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg 1549 Bayern 5 2 2 12 92 22    
6 + Kurfürst-Friedrich-Gymnasium Heidelberg 1613 Baden 6 0 3 12 91 23    
7 - Christianeum Hamburg 1479 Hamburg 5 1 3 11 99 23    
8 + Maria-Theresia Gymnasium München 1551 Bayern 5 1 3 11 95 21    
9 + Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen 1272 Niedersachsen 5 1 3 11 89 20½    
10 - Pelizaeus-Gymnasium Paderborn 1415 Nordrhein-Westfalen 5 0 4 10 106 20    
11 - Oberschule zum Dom Lübeck 1460 Schleswig-Holstein 4 2 3 10 95 20½ 4 2
12 - Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin 1476 Berlin 4 2 3 10 95 20½ 4 0
13 + Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn 1397 Württemberg 4 2 3 10 85 20    
14 + Lise-Meitner-Gymnasium Maxdorf 1203 Rheinland-Pfalz 5 0 4 10 77 19    
15 + Berthold-Gymnasium Freiburg 1219 Baden 4 2 3 10 71 18    
16 - Georg-Cantor-Gymnasium Halle 1362 Sachsen-Anhalt 4 1 4 9 88 18    
17 + Leibniz-Gymnasium Dortmund 1386 Nordrhein-Westfalen 4 1 4 9 86 20    
18 - Matthias-Claudius-Gymnasium Hamburg 1084 Hamburg 4 1 4 9 84 15    
19 + Gymnasium an der Willmsstraße Delmenhorst 1421 Niedersachsen 4 1 4 9 82 18½    
20 + Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen 2 1189 Hessen 3 3 3 9 79 16    
21 - Johanneum zu Lübeck 1257 Schleswig-Holstein 4 0 5 8 86 16    
22 - Leibnizschule Offenbach 1296 Hessen 3 2 4 8 79 16    
23 - Carl-Zeiss-Gymnasium Jena 1017 Thüringen 3 2 4 8 69 15½    
24 + Lessing-Gymnasium Hoyerswerda 1237 Sachsen 3 1 5 7 81 16½    
25 = PAB-Gesamtschule Borgholzhausen 1111 Nordrhein-Westfalen 2 3 4 7 73 15    
26 - Rabanus Maurus Gymnasium Mainz 952 Rheinland-Pfalz 2 3 4 7 73 14    
27 - Kippenberg-Gymnasium Bremen 1035 Bremen 3 1 5 7 68 18    
28 - Holderbergschule Eibelshausen 990 Hessen 2 3 4 7 66 15½    
29 + Goetheschule Ilmenau 881 Thüringen 2 3 4 7 65 16    
30 + Das Andere Gymnasium Neubrandenburg 1059 Mecklenburg-Vorpommern 2 3 4 7 62 17½    
31 + Otto-Nagel-Grundschule Bergholz-Rehbrücke 1041 Brandenburg 1 5 3 7 57 15½    
32 - Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium Frankfurt (Oder) 907 Brandenburg 1 4 4 6 63 14    
33 = CJD Christophorusschule Rostock 1052 Mecklenburg-Vorpommern 2 2 5 6 61 14½    
34 - Gymnasium an der Hamburger Straße Bremen 918 Bremen 1 3 5 5 61 11    
35 = Gymnasium Johanneum Homburg 798 Saarland 0 4 5 4 61 9    
36 = Gymnasium Ottweiler 842 Saarland 1 2 6 4 60 12½    

Da das THG mit Alexander Kanzow, Pavel Mimkes, Antal Mimkes, Rumo Schilling und Arthur Liebetanz "nur" an Position 18 von 36 Teams gesetzt war, hielten sich auch unsere Erwartungen in Grenzen. Ein wenig Kultur, Schwimmen gehen, Minigolf, Grillen, und auch ein bisschen Schach waren angesagt..

Die ersten drei Runden wurden vormittags gespielt, wobei es zum Auftakt einen 4:0 Pflichtsieg gegen das Gymnasium Johanneum aus Homburg gab, doch bereits in der 2.Runde wartete mit der Oberschule zum Dom aus Lübeck eine Top 10-Mannschaft auf uns. Es sah zunächst auch nicht gut aus, da Antal und Rumo gegen starke Gegner chancenlos blieben, lagen die THGler schnell 0:2 hinten. Doch die Show, die Alex und Pavel nicht nur bei diesem Turnier abzogen, konnte sich wirklich sehen lassen: insgesamt holten beide auf Bezirks-, Landes- und- Bundesebene 20,5 Punkte aus 23 Partien ! Ausgleich also 2:2. In der 3.Runde traf man ausgerechnet auf den niedersächsischen Vizemeister aus Delmenhorst, die wir im Landesfinale noch glatt mit 4:0 besiegen konnten, doch diesmal war die Sache viel enger, es gab einen 2,5:1,5 Sieg. Jetzt konnte endlich zu Mittag gegessen werden, und nun hatte das THG 5:1 Mannschaftspunkte auf dem Konto und Stand auf Position 6....upps.

Nun war der Gang an Tisch 3 und damit gegen einen der großen Favoriten, das Friedrich Schiller-Gymnasium aus Marbach, nicht mehr zu vermeiden. Selbst Alex und Pavel zogen gegen zwei Nationalspieler (DWZ über 2000) den Kürzeren, doch Rumo konnte die THG-Fahne hochhalten und gewann. Alles kam jetzt auf Antal an, der gegen einen DWZ 1700-Spieler in guter Stellung ins Zeitnotgefecht musste, und in einem irren Finish über die Zeit gehebelt wurde. 1:3, aber die Marbacher hatten sich diese Aufgabe wohl leichter vorgestellt. Die völlig unnötige 1:3-Niederlage in der 5.Runde gegen das Robert Mayer-Gymnasium aus Heibronn ließ uns erstmal mit 5:5 Mannschaftspunkten wieder im Mittelfeld verschwinden. Ein wenig Ernüchterung stellte sich ein, aber der 4:0-Sieg gegen die Leibnizschule aus Offenbach in der nächsten Runde ließ die Sonne wieder heller scheinen. Die 7.Runde gegen Schürrle, Götze, und 2x Reus vom Leibnitz-Gymnasium Dortmund war weniger spannend, als es das 2,5:1,5 Ergebnis aussagte. Antals halber Punkt reichte, denn vorne saßen ja Alex und Pavel....In der 8.Runde war dann Tisch 2 angesagt: Die Nr. 1 der Setzliste, der Topfavorit: Das Herder-Gymnasium aus Berlin. An Brett 1 gelang Alex gegen Daniel Sulayev (DWZ 1972) eine Glanzpartie. 1:0 THG. An den anderen Brettern wurde hart gekämpft, denn wir wollten unsere Mini-Chance auf ääh den deutschen Meistertitel schließlich nicht verspielen....schlussendlich konnten sich die Berliner knapp durchsetzen und wurden in der letzten Runde auch verdient deutscher Meister. In der 9. und letzten Runde reichte ein "dreckiger" 2,5:1,5 Arbeitssieg gegen das Georg Cantor-Gymnasium aus Halle zum verdienten 9.Platz in der Abschlusstabelle.

 

Schulschachlandesfinale in Bemerode am 15.März 2017 

WK4-Turnier

  1. Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen 12 – 02 22,0 – 06,0

  2. Gymnasium Willmsstraße Delmenhorst 12 – 02 19,0 – 09,0

  3. Wilhelm-Raabe-Schule Lüneburg 08 – 06 15,5 – 12,5

  4. Gymnasium Adolfinum Bückeburg 07 – 07 15,0 – 13,0

  5. Gymnasium Ursulaschule Osnabrück 06 – 08 16,0 – 12,0

  6. Scharnhorstgymnasium Hildesheim 06 – 08 11,5 – 16,5

  7. Lessing-Gymnasium Uelzen 04 – 10 09,5 – 18,5

  8. Felix-Klein-Gymnasium Göttingen 01 – 13 03,5 – 24,5

WK3-Turnier

  1. Schiller-Gymnasium Hameln 09 – 03 14,0 – 10,0

  2. Gymnasium Ulricianum Aurich 07 – 05 13,0 – 11,0

  3. Herzog-Ernst-Gymnasium Uelzen 05 – 07 11,0 – 13,0

  4. Hainberg-Gymnasium Göttingen 03 – 09 10,0 – 14,0

 

Bezirksfinale der WK III in Bad Harzburg am 26.Januar 2017

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 5. Runde 

 
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt Buchh
1. 2. HG Göttingen     5 0 0 10 - 0 19.0 29.0
2. 10. Wilhelm-Gymnasium     4 0 1 8 - 2 14.0 28.0
3. 5. IGS Gifhorn     2 2 1 6 - 4 11.5 17.0
4. 9. Gaußschule Brauns     3 0 2 6 - 4 9.0 31.0
5. 7. HG Gifhorn     3 0 2 6 - 4 8.0 32.0
6. 1. Duderstadt     2 1 2 5 - 5 11.5 22.0
7. 3. Helmstedt     2 1 2 5 - 5 11.5 16.0
8. 12. WvS Bad Harzburg     2 1 2 5 - 5 10.0 27.0
9. 8. 1 HvF Braunschwei     1 3 1 5 - 5 10.0 26.0
10. 11. Martino Katharine     1 2 2 4 - 6 10.5 22.0
11. 13. 2 HvF Braunschwei     1 2 2 4 - 6 10.0 24.0
12. 6. MPG Göttingen     1 2 2 4 - 6 9.0 24.0
13. 4. Waldorfschule Göt     1 0 4 2 - 8 6.0 25.0

Bezirksfinale der WK IV in Bad Harzburg am 25.Januar 2017

WK IV

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde 
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt Buchh
1. 16. THG Göttingen     7 0 0 14 - 0 27.5 58.0
2. 14. FKG Göttingen     5 1 1 11 - 3 19.0 66.0
3. 11. 1 Wilhelmgymnasiu     5 1 1 11 - 3 19.0 59.0
4. 21. 1 MPG Göttingen     4 1 2 9 - 5 18.0 59.0
5. 24. 1 HvF Braunschwei     4 1 2 9 - 5 18.0 49.0
6. 17. 1 HG Göttingen     4 1 2 9 - 5 17.5 49.0
7. 2. 1 Duderstadt     4 1 2 9 - 5 17.5 48.0
8. 1. HG Gifhorn     4 1 2 9 - 5 14.5 65.0
9. 10. Hann. Münden     4 0 3 8 - 6 18.0 58.0
10. 22. 2 MPG Göttingen     3 1 3 7 - 7 16.0 45.0
11. 18. 2 HG Göttingen     2 3 2 7 - 7 15.0 39.0
12. 8. 1 Ricarda Huch     2 3 2 7 - 7 14.5 46.0
13. 15. WvS Bad Harzburg     2 3 2 7 - 7 14.0 49.0
14. 5. 1 Hankensbüttel     3 1 3 7 - 7 13.5 55.0
15. 7. IGS Franzsches Fe     3 1 3 7 - 7 12.5 52.0
16. 13. Gaußschule     3 1 3 7 - 7 12.0 41.0
17. 12. 2 Wilhelmgymnasiu     2 2 3 6 - 8 12.5 58.0
18. 23. 3 MPG Göttingen     2 2 3 6 - 8 11.5 45.0
19. 19. 1 Neue IGS     3 0 4 6 - 8 11.0 39.0
20. 3. 2 Duderstadt     2 1 4 5 - 9 13.0 36.0
21. 9. 2 Ricarda Huch     2 1 4 5 - 9 11.5 40.0
22. 4. IGS Gifhorn     2 1 4 5 - 9 10.5 41.0
23. 6. 2 Hankensbüttel     2 1 4 5 - 9 9.5 48.0
24. 25. 2 HvF Braunschwei     2 0 5 4 - 10 10.5 44.0
25. 20. 2 Neue IGS     1 0 6 2 - 12 7.5 39.0

 

Kreisfinale der WK GS am 12.Januar in Langelsheim

1. Hainbund-GS (mit Marius Liestmann und David Tulchynsky) 10:0 MP

2. Albani-GS I (mit Tamino Völkel und Maja Antonnina Ueker) 7:3

3. Wilhem-Busch-GS Wolfenbüttel I 7:3

4. Wilhem-Busch-GS Wolfenbüttel I 4:6

5. Albani-GS II 2:8

Die Hainbund-GS aus Weende ist damit für das Bezirksfinale qualifiziert.

 

Mi. 15.Juni. 2016 VII. Göttinger Schulschacheinzelmeisterschaften im HG

WK GS

Name Schule Punkte

1.Antal Mimkes (Montessori-Schule) 4,5 P. (Sieg nach Stichkampf)

2.Bennet Zimmermann (GS Groß Lengden) 4,5 P.

3.Simon Zimmermann (GS Groß Lengden) 4 P. (Stichkampf 1 P.)

3.David Tulchynsky (Hainbundschule) 4 P. (Stichkampf 1 P.)

3.Benjamin Timpner (Albani-Schule) 4 P. (Stichkampf 1 P.)

6.Artur Liebetanz (Albani-Schule) 3 P.

6.Marius Liestmann (Hainbundschule) 3 P.

6.Tamino Völkel (Albani-Schule) 3 P.

6.Leonard Lüdemann (Albani-Schule) 3 P.

6.Noah Grundmann (Albani-Schule) 3 P.

11.Milan Nizamov (Leineberg-Schule) 2,5 P.

11.Jasper Merlin Kuhlmann (Albani-Schule) 2,5 P.

11.Falk Geurten (Albani-Schule) 2,5 P.

11.Till Frieber (Hainbundschule) 2,5 P.

15.Luan Lesser (Leineberg-Schule) 2 P.

15.Julius von Hannover (Albani-Schule) 2 P.

15.Oskar Piskurek (Albani-Schule) 2 P.

15.Haven Luke (Albani-Schule) 2 P.

19.Tilla Jessing (Albani-Schule) 1,5 P.

19.Ben Gündel (Albani-Schule) 1,5 P.

21.Leopold Tropitsch (Albani-Schule) 1 P.

21.Jared Offenhäußer (Montessori-Schule) 1 P.

21.Finja Henke (Montessori-Schule) 1 P.

Nachdem er im letzten Jahr ganz knapp, nur nach Buchholzfeinwertung am Titel des Göttinger Schulschachmeisters vorbeigeschrammt war, hat es dieses Jahr nun endlich geklappt. Von Anfang an lagen die beiden Favoriten: Antal Mimkes und Bennet Zimmermann gleichauf, so daß ein Stichkampf zwischen diesen beiden um den Titel entscheiden musste. Hier konnte Antal Mimkes sich durchsetzen. Auch um den dritten Platz musste gestochen werden. Da der entscheidene Stichkampf zwischen Simon Zimmermann, David Tulchynsky, und Benjamin Timpner ebenfalls ausgeglichen verlief: Benjamin schlug Simon, David schlug Benjamin und Simon schlug David, entschied man salomonisch allen drei Spielern den 3.Platz zukommen zu lassen.

WK I-IV

Name Schulen WK Punkte

1.Alexander Kanzow THG IV 5 P. Sieger WK IV

2.Philip Herzig HG III 4 P. Sieger WK III

2.Pavel Mimkes THG IV 4 P. 2. Platz WK IV

2.Rita Nizamova HG IVM 4 P. Bestes Mädchen

2.Cord Lampe MPG I 4 P. Sieger WK I

2.Linus Ros THG IV 4 P. 3. Platz WK IV

7.Darja Rizo-Wellmann IGS IVM 3,5 P. 2. Platz Mädchen

7.Mathis Diederichsen MPG III 3,5 P. 2. Platz WK III

9.Gina Lambert HG IVM 3 P. 3. Platz Mädchen

9.Tobias Schuster THG III 3 P. 3. Platz WK III

9.Adrian Friederich MPG I 3 P. 2. Platz WK I

9.Matti Gargulla MPG IV 3 P.

9.Nils Matthießen MPG IV 3 P.

9.Norbert Terpe IGS Bovenden III 3 P.

9.Yannik Ellermann OHG IV 3 P.

9.Johannes Javernik MPG IV 3 P.

9.Philip Schütz MPG III 3 P.

18.Thorben Diederichsen MPG IV 2,5 P.

18.Moritz Kanbach IGS Bovenden IV 2,5 P.

18.Kanghyun Lee THG IV 2,5 P.

18.Maximilian Neumann HG IV 2,5 P.

18.Benedikt Flügel THG IV 2,5 P.

23.Jannik Dornbusch MPG IV 2 P.

23.Florian Schinke Schule Dransfeld III 2 P.

23.Amelie von Hugo MPG IVM 2 P.

23.Mika Barnewold MPG IV 2 P.

23.Jonathan Moser MPG IV 2 P.

23.Alwin Aspelmeier MPG IV 2 P.

29.Elias Prager Bonifatius-Schule IV 1,5 P.

29.Tom Lutze HG IV 1,5 P.

31.Constantin Jäger FKG IV 1 P.

31.Til Taschenberger OHG IV 1 P.

31.Emmanuel Plath MPG IV 1 P.

31.Nando Gad-El Karim MPG IV 1 P.

35.Miguel Schlegel MPG IV 0,5 P.

36.Baran Akgül MPG IV 0 P.

Der Sieg in der WK IV ging an Alexander Kanzow, der souverän das ganze Feld beherrschte. Pavel Mimkes wurde 2., er entschied den Stichkampf gegen Linus Ros und Rita Nizamova, die somit bestes Mädchen wurde, klar für sich. Zweitbestes Mädchen wurde Darja Rizo-Wellmann auf dem geteilten 7.Platz, und drittbestes Mädchen Gina Lambert knapp dahinter auf dem geteilten 9.Platz.

In der WK III gab es allerdings eine faustdicke Überraschung ! Nicht die auf den Plätzen 7 und 9 einlaufenden Mathis Diederichsen, und Tobias Schuster, sondern Phiip Herzig holte sich völlig verdient den Sieg in der WK III. 

Da es dieses Jahr keinen Teilnehmer in der WK II gab, wurde dieser Titel nicht ausgespielt. Aber es gab zwei WK I-Spieler vom MPG, die mitgespielt haben. Sieger hier wurde Cord Lampe mit 4 P. und einem geteilten 2.Platz vor Adrian Fiedrich mit 3 P. auf einem geteilten 9.Platz.

 

Schulschachlandesfinale am 16.März in Bemerode mit Rochadebeteiligung

 WK 2

  1. Oberschule Hasbergen 12 – 00 22,0 – 02,0

  2. Gymnasium Lehrte 08 – 04 15,5 – 08,5

  3. Athenaeum Stade 04 – 08 06,0 – 18,0

  4. Hainberg-Gymnasium Göttingen 00 – 12 04,5 – 19,5

Im Bezirksfinale konnte sich das Hainbergteam mit Luca Uhlendorff, Fynn Karstens, Marcel Kuhlemeyer und Phllip Herzig sich ungeschlagen durchsetzen, doch im Landesfinale war man ohne den krankheitsbedingt ausfallenden Luca Uhlendorff chancenlos. Dennoch gelangen einige Achtungserfolge.

WK 3

  1. Gymnasium an der Willmsstraße Delmenhorst 09 – 03 17,5 – 06,5

  2. Athenaeum Stade 09 – 03 14,5 – 09,5

  3. Schiller-Gymnasium Hameln 05 – 07 09,5 – 14,5

  4. Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen 01 – 11 06,5 – 17,5

Auch das THG in der Besetzung: Pavel Mimkes, Alexander Kanzow, Tobias Schuster und Linus Ros, das im Bezirksfinale nur 1,5 Brettpunkte abgegeben hatte, war im Landesfinale chancenlos, aber das Team könnte in gleicher Besetzung nächstes und auch übernächstes Jahr nochmal zusammenspielen und dann sind durchaus höhere Ambitionen drin.

WK 4

  1. Gymnasium Adolfinum Bückeburg 14 – 00 24,0 – 04,0

  2. Gymnasium Ulricianum Aurich 09 – 05 17,5 – 10,5

  3. Gymnasium Oesede 08 – 06 16,5 – 11,5

  4. Athenaeum Stade 08 – 06 15,0 – 13,0

  5. Hainberg-Gymnasium Göttingen 07 – 07 14,0 – 14,0

  6. Elsa-Brandström-Schule Hannover 06 – 08 12,0 – 16,0

  7. Felix-Klein-Gymnasium Göttingen 04 – 10 10,5 – 17,5

  8. Gymnasium Winsen (Luhe) 00 – 14 02,5 – 25,5

Schade, denn das Hainbergteam mit Arved Mindermann, Rita Nizamova, Lukas Kracke und Nick Anosowitsch, das im Bezirksfinale nur einen einzigen Brettpunkt (!) abgegeben hatte, hätte sich durchaus auch für das Landesfinale qualifizieren können, denn der 2.Platz hätte auch gereicht und war in Reichweite. Topscorer in diesem Schulschachjahr war Rita Nizamova, die 13,5 Punkte aus 14 Partien holte.

 

29.Februar Bezirksfinale WK I Göttingen 2016

THG-MPG = 4:0

Damit ist das THG fürs Landesfinale qualifiziert.

 

19.Februar Bezirksfinale WK III Göttingen 2016

1. THG Göttingen (Pavel Mimkes, Alexander Kanzow, Tobias Schuster ud Linus Ros) 6:0 MP, 10,5 BP

2. Humboldt-Gymnasium Gifhorn 3:3, 6 BP

3. MPG Göttingen 2:4, 5,5 BP

4. Hoffman v. Fallersleben Gymn. Braunschweig 1:5, 2 BP

Damit ist das THG fürs Landesfinale qualifiziert.

 

03.Februar Bezirksfinale WK IV Bad Harzburg 2016

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde 
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt Buchh
1. 1. Hainberg 1     7 0 0 14 - 0 27.0 56.0
2. 14. FKG     6 0 1 12 - 2 18.5 59.0
3. 2. Wilhelm 1     5 0 2 10 - 4 21.0 54.0
4. 10. Gifhorn     4 0 3 8 - 6 15.5 51.0
5. 15. Werner von Siemen     3 2 2 8 - 6 15.0 50.0
6. 12. Ricarda Huch     3 2 2 8 - 6 14.5 53.0
7. 6. MPG 1     3 1 3 7 - 7 15.5 54.0
8. 7. MPG 2     3 1 3 7 - 7 12.0 45.0
9. 4. International 1     2 2 3 6 - 8 14.0 36.0
10. 11. HvF Braunschweig     2 2 3 6 - 8 12.5 38.0
11. 8. Helmstedt     2 2 3 6 - 8 12.0 52.0
12. 13. Hankensbüttel     2 2 3 6 - 8 11.5 43.0
13. 9. Wolfsburg     2 2 3 6 - 8 11.0 54.0
14. 5. International 2     2 1 4 5 - 9 13.5 45.0
15. 3. Wilhelm 2     1 1 5 3 - 11 10.5 40.0

Damit sind das HG und das FKG fürs Landesfinale qualifiziert.

 

02.Februar Bezirksfinale WK II in Bad Harzburg (Werner von Siemens-Gymnasium)

1. Hainbergymnasium Göttingen 12:0, 20 BP

2. Werner von Siemens Gymnasium Bad Harzburg 7:5, 13 BP

3. Hoffmann von Fallersleben-Gymn. Braunschweig 5:7, 8 BP

4. Felix-Klein-Gymnasium Göttingen 0:12, 4 BP

Damit ist das HG fürs Landesfinale qualifiziert.

 

14.Januar Vorrunde der WK III in Göttingen (THG)

1. THG 8:0 MP 16 BP

2. MPG 6:2 MP, 10 BP

3. HG 4:4 MP, 8 BP

4. Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt 2:6 MP, 5 BP

5. Große Schule Wolfenbüttel 0:8 MP, 1 BP

Damit sind das THG und das MPG fürs Bezirksfinale qualifiziert.

 

13.Januar Vorrunde der Grundschulen in Braunschweig (Klint-GS)

1. Klint I 13:1 MP

2. GS Watenbüttel 11:3

3. Albani-GS II 11:3

4. Albani-GS I 10:4

5. Klint-GS II 5:7

6. Klint-GS III 4:10

7. Klint-GS IV 2:12

8. GS-Comeniusstr. BS 0:14

Damit sind Klint I und GS-Watenbüttel fürs Bezirksfinale qualifiziert.

 

VI. Göttinger Schulschachmeisterschaften

Tabelle der WK I+II+III

Tabelle der WK IV

 

Tabelle der WK GS

 

Bericht und Siegerfotos

WK I: Von Anfang an galt in dieser Wettkampfklasse der Oberstufenspieler nur die Frage, ob Christian Hartogh oder Manuel Drehwald den Titel des Göttinger Schulschachmeisters bekommen. In der 4.Runde war es dann auch soweit, als die beiden gegeneinander antreten mussten, und danach fuhr Christian Hartogh das Turnier mit einem Abschlußremis großmeisterlich nach Hause. Aber auch Cord Lampe spielte mit 4 Siegen und Platz 9 im Endklassment ein gutes Turnier.

v.l.n.r. Cord Lampe 3. Christian Hartogh 1. Manuel Drehwald 2.

WK II: Da Robert Mogharrab kurz vor Turnierbeginn einfiel, daß er ja doch noch wichtige Termine hatte, spielte diese WK mit nur 2 Leuten. Hier wurde Arthur Semmelmaier mit 5,5 P. souverän 1, aber erneut fiel die enorme Verbesserung von Artur Balliel auf, der ebenfalls ganz vorne mitmischen konnte.

 

v.l.n.r. Arthur Semmelmaier 1. und Artur Balliel 2.

WK III: Diese Wettkampfklasse war sehr ausgeglichen und deshalb enorm spannend. Vor der letzten Runde hatten noch 4 Spieler die Chance das Turnier zu gewinnen. Schlußendlich, nachdem er schon beim Ropte-Cup das Feld von hinten aufrollen konnte, zog Tobias Schuster wieder an allen vorbei und holte sich auch den Titel des Göttinger Schulschachmeisters, knapp vor Torben Fabig, der in der Vergangenheit auch schon beim Ropte-Cup positiv aufgefallen ist und Mathis Diederichsen.

 

v.l.n.r. Mathis Diederichsen 3., Torben Fabig 2., Tobias Schuster 1.

WK IV: Zu dominierend waren in dieser Wettkampfklasse Pavel Mimkes und Alexander Kanzow. Die Entscheidung fiel in der 4.Runde als Alex ein inkorrektes Läuferopfer brachte, und Pavel das Mehrmaterial nach Hause fahren konnte. 7 aus 7 ein souveräner Durchmarsch. Einzig die amtierende Landesmeisterin Rita Nizamova konnte mit dem Führungsduo mithalten und holte sich verdient die Bronzemedaille. Stark aber auch die Leistungen von Tom Lutze auf Platz 4 und Jannik Dornbusch, der zwar nur 6. wurde, aber die mit Abstand beste Buchholz des Turniers hatte.

 

v.l.n.r. Alexander Kanzow 2. Pavel Mimkes 1. Rita Nizamova 3.

WK GS: 33 Grundschüler und eine Grundschülerin Amelie von Hugo, die mit 4 Siegen und Rang 15 den Mädchenpreis gewann, rangen um den Titel des Stadtmeisters, und die Dramatik hätte selbst Alfred Hitchcock nicht besser gestalten können. Der große Favorit des Turniers war Antal Mimkes. Den anderen Spielern wie z.B. Matti Gargulla, Lukas Kracke, Bennet Zimmermann (mit der besten Buchholz !) und Bastian Zeiler wurden nur Außenseiterchancen eingeräumt. Doch völlig überraschend führte bis zur letzten Runde der 7jährige Marius Liestmann ungeschlagen mit 5,5 P. aus 6 Partien das Feld an. In der letzten Runde erwischte es ihn aber gegen Antal dennoch, und er landete auf einem unglaublichen 3.Platz. Nun blieb noch die Frage zu klären:  Antal oder äääh Til Taschenberger !!? Nachdem der Computer seinen Job erledigt hatte, stand fest: Beide hatten 6 P. Beide hatten 28 Buchholzpunkte, und so mußte die verfeinerte Buchholzwertung herhalten und die entschied für Til Taschenberger ! Eine faustdicke Sensation, aber dennoch hat Til hervoragendes Schach gespielt und gezeigt, daß er sich erheblich verbessert hat.

 

v.l.n.r. Til Taschenberger 1., Antal Mimkes 2., Amelie von Hugo (beste Schülerin), Marius Liestmann 3.

Landesfinale in Hannover-Bemerode am 18.März 2015

 

Ergebnisse des Schulschach-Landesfinals 2015 (1)

 

WK 4

  1. Athenaeum Stade 12 – 02 19,0 – 09,0

  2. Herzog-Ernst-Gymnasium Uelzen 12 – 02 18,5 – 09,5

  3. Gymnasium Ulricianum Aurich 09 – 05 16,0 – 12,0

  4. Gymnasium an der Willmsstraße Delmenhorst 08 – 06 15,0 – 13,0

  5. Schillergymnasium Hameln 05 – 09 14,0 – 14,0

  6. Hainberg-Gymnasium Göttingen 05 – 09 11,5 – 16,5

  7. Gymnasium Adolfinum Bückeburg 03 – 11 10,5 – 17,5

  8. Wilhelm-Gymnasium Braunschweig 02 – 12 07,5 – 20,5

 

Es war mehr drin“, war der Abschlußkommentar des Hainberger Spitzenbrettes Arved Mindermann, der aber zusammen mit Rita Nizamova, Luca Uhlendorff und Max Neumann in dieser Altersklasse nächstes Jahr fast unverändert nochmals zusammenspielen darf.

 

WK 1

  1. Hainberg-Gymnasium Göttingen 10 – 02 14,5 – 09,5

  2. Athenaeum Stade 07 – 05 13,0 – 11,0

  3. Ratsgymnasium Osnabrück 04 – 08 10,0 – 14,

  4. Neues Gymnasium Wilhelmshaven 03 – 09 10,5 – 13,5

 

Eine große Generation tritt von der Schulschachbühne ab. Noch einmal zeigten Nelo Oshionwu (3.v.l), Julius Rosin (l.) und Alexander Vinnen (r.), verstärkt mit Arnd Schmid, was in ihnen steckte und holten sich den Landesmeistertitel im Schulschach. Den größten Verdienst hatte, wie schon so oft, Alexander Vinnen mit 5 P. aus 6 Partien, der damit eine unglaubliche Bilanz seit 2008 von 88 Siegen, 6 Remisen und 10 Niederlagen vorzuweisen hat !!

 

WK GS Bad Harzburg 2015

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 5. Runde 
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt Buchh
1. 1. Gliesmarode 1148   5 0 0 10 - 0 17.0 30.0
2. 3. Peine 888   4 0 1 8 - 2 13.5 31.0
3. 14. Wesendorf     3 1 1 7 - 3 12.5 27.0
4. 4. Albani 784   3 0 2 6 - 4 14.0 29.0
5. 5. Heinrich-Albertz 775   3 0 2 6 - 4 12.0 21.0
6. 2. Klint 1 924   2 1 2 5 - 5 11.5 35.0
7. 10. Harztorwall Wolfe     2 1 2 5 - 5 10.0 27.0
8. 6. Völkenrode-Watenb 723   2 1 2 5 - 5 8.0 27.0
9. 13. Waggum     2 0 3 4 - 6 9.5 20.0
10. 9. Bündheim 2     2 0 3 4 - 6 8.5 19.0
11. 8. Bredelem     2 0 3 4 - 6 7.5 26.0
12. 7. Bündheim 1 715   1 1 3 3 - 7 8.5 21.0
13. 11. Klint 4     1 0 4 2 - 8 3.5 18.0
14. 12. Klint 3     0 1 4 1 - 9 4.0 19.0

Insgesamt 53 Mannschaften aus den Grundschulen des Bezirkes Braunschweig starteten in diesem Schuljahr, um den Titel des Bezirksmeisters auszuspielen.  Die Albani-GS, die in diesem Schuljahr zum ersten Male dabei war und gleich Stadtmeister wurde, gehörte ebenfalls zu den Teilnehmern im Bezirksfinale in Bad Harzburg. Es wurde ein guter Mittelfeldplatz als Zielsetzung ausgelobt, doch die Albani-Schachkinder wollten nicht auf ihren AG-Leiter hören und kämpften bis zur letzten Runde um die Qualli fürs Landesfinale in Hannover mit. Die zweithöchste Brettpunktzahl des Turnieres (Insgesamt holte das Albani-Team 14 Siege und kassierte nur 6 Niederlagen !) läßt erahnen, was mit ein bißchen mehr Spielglück möglich gewesen wäre. Das die Spitzenbretter Matti Gargulla und Lukas Kracke gut abschneiden würden (beide 3 P. aus 5 Partien) konnte man so erwarten, aber vor allem Luis Schneider und Nils Mattheißen entwickelten sich mit 4 P. aus 5 Partien zu absoluten Leistungsträgern.

WK IV

 
           
1. 3. Hainberg 1 1021   5 0 0 10 - 0 18.0 22.0
2. 16. Wilhelm-G. 1     3 2 0 8 - 2 14.0 25.0
3. 2. Montessori 1090   3 1 1 7 - 3 13.0 22.0
4. 1. MPG 1 1125   3 1 1 7 - 3 11.0 32.0
5. 13. International Sch     2 2 1 6 - 4 12.5 15.0
6. 17. Wilhelm-G. 2     2 2 1 6 - 4 12.0 19.0
7. 6. FKG Göttingen     3 0 2 6 - 4 11.0 28.0
8. 15. THG Wolfsburg     3 0 2 6 - 4 10.5 28.0
9. 5. WvS Bad Harzburg 742   2 1 2 5 - 5 8.0 19.0
10. 10. Humboldt-G. Gifho     1 2 2 4 - 6 10.0 31.0
11. 9. Hainberg 2     1 2 2 4 - 6 10.0 29.0
12. 7. Franzsches Feld 1     2 0 3 4 - 6 10.0 21.0
13. 4. Ricarda Huch Schu 941   2 0 3 4 - 6 8.0 33.0
14. 12. IGS Gifhorn     2 0 3 4 - 6 8.0 27.0
15. 8. Franzsches Feld 2     0 3 2 3 - 7 8.5 23.0
16. 18. Wilhelm-G. 3     1 1 3 3 - 7 8.0 29.0
17. 14. MPG 2     1 1 3 3 - 7 7.5 23.0

In dieser Wettkampfklasse war das Hainbergymnasium in der Besetzung: Arved Mindermann, Rita Nizamova, Luca Uhlendorff und Tom Lutze von Anfang an der große Favorit und wurde seiner herausragenden Rolle auch gerecht. 18:2 Brettpunkte zeigten die Überlegenheit dieses Teams und auch im Landesfinale wird man bestimmt nicht chancenlos sein. Die Montessori-Schule wurde mit den Mimkes-Brüdern Pavel und Antal etwas überraschend 3. Unglaublich dabei Antal Mimkes an Brett 2: Keiner seiner Kontrahenten schaffte es auch nur 20 Züge durchzuhalten ! Das MPG mit einem starken Mathis Diederichsen am Spitzenbrett wurde 4. Das FKG mit Tim Bräuer 7, und das II. Hainbergteam hielt sich mit Maximilian Neumann an Brett 1 wacker.

WK III

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 5. Runde 
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt Buchh
1. 4. HvF  1     4 1 0 9 - 1 17.0 22.0
2. 1. Hainberg 941   4 0 1 8 - 2 13.5 28.0
3. 6. Humboldt-G. Gifho     2 2 1 6 - 4 13.0 28.0
4. 5. HvF  2     3 0 2 6 - 4 11.5 27.0
5. 7. MPG Göttingen     3 0 2 6 - 4 9.5 21.0
6. 3. HNG Wolfsburg     2 1 2 5 - 5 11.0 26.0
7. 8. WvS Bad Harzburg     2 0 3 4 - 6 11.0 24.0
8. 2. Große Schule Wolf     2 0 3 4 - 6 9.5 27.0
9. 9. WK M2 HvF a.k.     1 0 4 2 - 8 4.0 26.0
10. 10. WK M2 FKG a.k.     0 0 5 0 - 10 0.0 20.0

Hier startete das Hainberggymnasium mit Fynn Karstens, Marcel Kuhlemeyer, Kaja Sturmfels und Gina Lambert als krasse Außenseiter, aber mit einer ganz starken Mannschaftsleistung holte man sich sensationell die Vizemeisterschaft, und das könnte doch noch reichen für das Landesfinale in Hannover. Das letzte Wort hat hier aber der Landesschulschachreferent. Jedenfalls holten Fynn und Marcel mit ganz starken Vorstellung 4 P. aus 5 Partien, und auch Gina Lambert, die noch gar nicht in diese Alterskategorie gehört, und Kaja Sturmfels konnten überzeugen.

WK II

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 5. Runde 
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt SoBerg
1. 1. Große Schule Wolf 1266   3 1 0 7 - 1 12.0 33.00
2. 4. THG Göttingen     2 2 0 6 - 2 11.0 30.00
3. 2. FKG Göttingen 2055   2 1 1 5 - 3 9.0 25.00
4. 5. WvS Bad Harzburg     1 0 3 2 - 6 6.0 18.00
5. 6. WK IV HvF a.k.   * 0 0 0 0 - 0 0.0 0.00
6. 3. Humboldt-G. Gifho     0 0 4 0 - 8 2.0 7.00

Zwei Teams vorne weg, aber das direkte Duell zwischen dem THG mit der Besetzung: Christian Hartogh, Arthur Semmelmaier, Alexander Kanzow, Robert Mogharrab und Tobias Schuster und der Großen Schule Wolfenbüttel konnten die Wolfenbütteler für sich entscheiden, so daß dem THG am Ende nur der undankbare 2.Platz blieb. Das FKG hatte hatte zwar die amtierende deutsche Meisterin Fiona Sieber am 1.Brett, war aber an den hinteren Brettern nicht so stark besetzt, um noch weiter nach vorne kommen zu können. 

WK I

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 5. Runde 
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt SoBerg
1. 1. Hainberg 1688   5 0 0 10 - 0 17.5 65.50
2. 3. Humboldt G. Gifho     3 1 1 7 - 3 12.0 37.00
3. 5. Burgberg Bad Harz 801   2 2 1 6 - 4 12.5 41.00
4. 6. OHG Gifhorn     2 1 2 5 - 5 12.0 37.00
5. 2. MPG Göttingen     1 0 4 2 - 8 6.0 13.50
6. 4. HvF WK IV a.k.     0 0 5 0 - 10 0.0 0.00

Hier stand eigentlich von Anfang an der Bezirksmeister fest und das Hainbergteam konnte es sich sogar leisten an Brett 4 jemanden aufzubieten, der sein allererstes Schachturnier spielte. Noch einmal wollen die Hainberger, die mit Nelo Oshionwu, Julius Rosin und Alexander Vinnen vor 3 Jahren den deutschen Meistertitel ganz unglücklich verpassten, zum Abschluß ihrer Schulzeit den Landesmeistertitel in der WK I holen.

 

Göttinger Grundschulmeisterschaften 2014 am 14.Dezember 2014 im Hainberggymnasium:

1. Albani-GS I               10:0 MP 16, 5 BP

2. Adolf-Reichwein-GS   8:2        14,5

3. Lohberg-GS I             6:4         9,5

4. Albani-GS II                3:7         6,5

5. Lohberg-GS III            2:8         6

6. Lohberg-GS II             1:9         7

Sechs Teams kämpften am Montag den 14.Dezember im Hainberggymnasium um den Titel des Göttinger Grundschulmeisters, wobei nur der Sieger das Ticket für das Bezirksfinale in Bad Harzburg lösen konnte. Von Anfang an stellte sich heraus, daß eigentlich nur 2 Teams in der Lage waren den Titel zu holen. Die Albani-Grundschule und die Adolf-Reichwein-GS. Und so fügte es sich, daß ausgerechnet diese beiden Schulen in der letzen Runde punktgleich  aufeinandertrafen. Schließlich gewann die Albani-Grundschule nach spannendem Kampf mit 3:1 und fährt nun im Januar nach Bad Harzburg. 

Beste Spieler des Turniers waren Matti Gargulla und Lukas Kracke von der Albani-Schule, die sämtliche Partien gewinnen konnten.

 

Die Siegerteams von l.n.re. Lohberg-GS, Albani-GS und die Adolf-Reichwein-GS.

 

Landesschulschachfinale in Hannover 02.April 2014

WK II: (4 Teams)

.

4. THG 1:5 P. 4 BP

Es war irre eng. Das Endergebnis verschweigt ein wenig, wie knapp der Einlauf war. Das Team mit Christian Hartogh, Manuel Drehwald, Jonathan Heutelbeck und Arthur Semmelmaier hat in den entscheidenen Momenten nur ein Quentchen Abgebrühtheit gefehlt.

WK GS (8 Teams)

.

6.GS Herman-Nohl-Göttingen 5:9 P. 12 BP

Unsere Grundschüler (Arved Mindermann, Darja Rizo-Wellmann, Tjade Keydel und Tim Bräuer) haben sich bei ihrer ersten Teilnahme wacker geschlagen.Besonders Arved Mindermann fiel mit einem ausgeglichenen Punktekonto am Spitzenbrett positiv auf.

 

Schulschachbezirksfinale aller Wettkampfklassen 05. Februar in Bad Harzburg:

 

WK I (3 Teams)

1. HG 4:0 P. 8 BP

Erwarteter und souveräner Sieg von Nelo Oshionwu, Julius Rosin, Alexander Vinnen und Tim Würzberg. Es gab nix zu meckern, wäre da nicht die liebreizende Rückfahrt gewesen.

 

WK II (6 Teams)

1. THG 9:1 P.   17 BP.

.

3. MPG 7:3 P.   13 BP.

Das THG-Team mit Manuel Drehwald, Christian Hartogh, Jonathan Heutelbeck, Arthur Semmeleier und Robert Mogharrab wackelte kurz beim 2:2 ausgerechnet gegen das MPG, fiel aber nicht. Christian, Jonathan und Arthur gewannen sämtliche Partien.

 

WK III (8 Teams)

1. FKG 9:1 P.  15,5 BP

.

6. HG 3:7 P. 7 BP.

Das FKG mit der amtierenden deutschen Meisterin an Brett 1 gewann verdient, beim HG konnten sich Fynn Karstens und Kaja Sturmfels auszeichnen.

 

WK IV (14 Teams)

3. MPG  8:2, 15,5 BP

.

5. THG I 7:3, 12,5 BP

6. HG I 6:4, 12,5 BP

.

12. HG II 2:8, 5,5 BP

13. THG II 2:8, 4,5 BP

Der DWZ-Favorit: Das THG ist gestrauchelt. Dies lag aber nicht an Alexander Kanzow, der sämtliche Partien gewann, auch Tobias Schuster mit 4,5 P. zeigte eine ansprechende Leistung. Überraschend stark allerdings das MPG mit Mathis Diederichsen am Spitzenbrett, und auch das Hainberggymnasium, das ohne Vereinsspieler antrat. Auffällig war, daß der Turniersieger weder gegen den Zweit- noch gegen den Drittplatzierten gespielt hat.

Schulschachbezirksfinale der Grundschulen 04. Februar in Bad Harzburg:

 

1. Burgschule Peine I         11:1 P.

2. Hermann-Nohl-GS          11:1 P.

3. Montesorri-Schule            7:5 P.

4. GS Rötgesbüttel               7:5 P.

5. OGS Klint Braunschweig   7:5 P.

.

12. Albani-GS                        5:7 P.

15. Adolf-Reichwein-GS        4:8 P.        insgesamt 18 Teams

Mit der Burgschule aus Peine und der Hermann-Nohl-GS aus Göttingen haben sich die beiden besten Mannschaften völlig verdient für das Landesfinale qualifiziert. Auch die Albani-GS fiel bei ihrem ersten Turnier positiv auf. Beste Einzelspieler aus Göttingen waren Pavel Mimkes 6 aus 6 am 1.Brett, Darja Rizo-Wellmann 6 aus 6 am 2.Brett und Antal Mimkes 5 aus 6 am 2.Brett. Stark auch Bastian Zeiler 4,5 P. , Arved Mindermann und Matti Gargulla (in seinem ersten Turnier !) mit 4 P. jeweils am 1.Brett und Tim Bräuer mit 4 P. am 4.Brett.

 

Landesfinale am Dienstag, den 12. März 2013 in Hasbergen

Wettkampfgruppe 2

  1. Gymnasium Athenaeum Stade 4:2 Punkte,  8:4 Brettpunkte

  2. Hainberg-Gymnasium Göttingen 4:2 P., 7,5:4,5 BP.

  3. Rote Schule Hasbergen 4:2 P., 7,5: 4,5 BP.

  4. Wilhelm-Busch-Gymnasium Stadthagen 0:6 P., 1:11 BP.

Wettkampfgruppe 3

  1. Kaiser-Wilhelm-Ratsgymnasium 6:0 Punkte, 9,5:2,5 Brettpunkte

  2. Gymnasium Ursulaschule Osnabrück 4:2 P., 8,5:3,5 BP.

  3. Gymnasium Athenaeum Stade 2:4 P., 4:8 BP.

  4. Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen 0:6 P., 2:10 BP.

Wettkampfgruppe 4

  1. Gymnasium Oesede 12:2 Punkte, 19,5:8,5 Brettpunkte

  2. Gymnasium Athenaeum Stade 10:4 P., 18:10 BP.

  3. Gymnasium Adolfinum Bückeburg 9:5 P., 15:13 BP.

  4. Gymnasium In der Wüste Osnabrück 8:6 P., 17:11 BP.

  5. Gymnasium Lehrte 8:6 P., 15,5:12,5 BP.

  6. Felix-Klein-Gymnasium Göttingen 6:8 P., 9,5:18,5 BP.

  7. Grotefend-Gymnasium Hann.-Münden 3:11 P., 9:19 BP.

  8. Gymnasium Buxtehude 0:14 P., 8,5:19,5 BP.

 

Bezirksfinale der WK II in Salzgitter-Bad am 25. Februar 2013

1. Hainberggymnasium Göttingen 10:0 Punkte, 19:1 Brettpunkte

2. Werner von Siemens Gymnasium Bad Harzburg 8:2 P., 17 BP.

3. MK Braunschweig 6:4 P., 11 BP.

4. HNG Wolfsburg 4:6 P., 7,5 BP.

5. Gymnasium Salzgitter-Bad 2:8 P, 4,5 BP.

6. Schule im Innerstetal 0:10 P., 1 BP.

Das Hainbergymnasium Göttingen ist damit im Landesfinale.

 

Bezirksfinale der WK GS in Braunschweig am 18. Februar 2013

1. Burgschule Peine 1 13:1 Punkte, 53 Brettpunkte

2. GS Heinrichstraße 11:3 P., 52 BP.

3. Hölty-GS Göttingen 9:5 P., 58 BP.

4. Montessori-Schule Göttingen 8:6 P., 55 BP.

5. Adolf-Reichwein-GS Göttingen 8:6 P., 51 BP.

vor weiteren sieben Schulen

Die Burgschule Peine 1 und die GS Heinrichstraße sind damit im Landesfinale.

 

Bezirksfinale der WK III am 22. Januar 2013 in Salzgitter-Bad

1. THG Göttingen

2. Grotefend-Gymnasium Hann.-Münden (disqualifiziert)

3. Gymnasium Martino-Katarineum Braunschweig

4. Gymnasium Salzgitter-Bad I

5. Gymnasium Salzgitter-Bad II 

(Das Grotefend-Gymnasium wurde aufgrund eines nicht-spielberechtigten Spielers disqualifiziert.)

Die Bezirksmeister: (von oben rechts nach unten links) Christian Hartogh, Robert Mogharrab, Arthur Semmelmeier und Artur Balliel. 

 

Kreisfinale der WK IV am 16. Januar 2013 in Hann.-Münden

1. Grotefend-Gymnasium Hann.-Münden I

2. Felix-Klein-Gymnasium Göttingen I

3. Grotefend-Gymnasium Hann.-Münden II

4. Hainberg-Gymnasium Göttingen I

5. Hainberg-Gymnasium Göttingen II

Damit sind das Grotefend-Gymnasium und das Felix-Klein-Gymnasium (mit Michael Domke) für das Bezirksfinale qualifiziert. Zwei Spieler aus der ersten Mannschaft des Hainberg-Gymnasium haben leider gefehlt, sodass es zu dessen unbefriedigenden Platzierung kam. Desweiteren hat dessen zweite Mannschaft nur zu dritt spielen können.

 

Vorgruppenentscheid in der WK GS am 17. Dezember 2012 im Hainberggymnasium

Vorgruppe III:

  1. Hölty I 9:1 Mannschaftspunkte 18 Brettpunkte

  2. Hermann-Nohl I 9:1 MP., 18 BP.

  3. Montessori II 3:7 MP., 7 BP.

  4. Hölty IV 3:7 MP., 6 BP.

  5. Hermann-Nohl III 3:7 MP., 6 BP.

  6. GS Königshof trat nicht an

     Hölty I – Hermann-Nohl I = 2:2 Berliner Wertung = 6:4

    Hölty IV – Hermann-Nohl III = 2:1 im direkten Vergleich

Vorgruppe IV:

  1. Montessori I 10:0 Mannschaftspunke, 15 Brettpunkte

  2. Hermann-Nohl II 6:4 MP., 10,5 BP.

  3. Hölty II 5:5 MP., 9,5 BP.

  4. GS am Wall 4:6 MP., 10,5 BP.

  5. Godehard-GS 4:6 MP., 7,5 BP.

  6. Hölty III 1:9 MP., 7 BP.

Damit sind Hölty I und Montessori I für das Bezirksfinale qualifiziert. 

Die Sieger der Vorgruppen: Montessori I (links) und Hölty I (rechts) sind im Bezirksfinale. 

 

V. Göttinger Schulschachmeisterschaften am 18. 07. 2012

Mit 69 Teilnehmern gab es dieses Jahr bei den V. Göttinger Schulschachstadtmeisterschaften einen leichten Rückgang der Teilnehmerzahlen. Dies ist aber wohl hauptsächlich auf die zu knappe Terminierung zurückzuführen.

Am Ende setzten sich aber wieder die Favoriten durch: Die WK I war fest in der Hand des Hainberggymnasiums. Es gewann Nelo Oshionwu, der zum vierten Male hintereinander seinen Titel verteidigen konnte, vor Julius Rosin und Tim Würzberg.

Die WK II war fest in der Hand des THGs. Es gewann Christian Hartogh, der ebenfalls seinen Titel vor Manuel Drehwald und Jonathan Heutelbeck verteidigen konnte.

In der WK III siegte Bezirksvizemeister Kilian Geistlich (OHG) absolut souverän und verwies seinen Dauerrivalen Robert Mogharrab (THG) auf den zweiten Platz. Dritter diesmal Artur Balliel (ebenfalls THG). Die jahrelange hervorragende Schacharbeit in diesem Gymnasium trägt nun langsam Früchte.  

In der WK IV dagegen dominierte das MPG: Hier brachte Mathis Diederichsen im großmeisterlichen Stil seinen Stadtmeistertitel nach Hause und gewann vor Nils Siedelnikow (HG), der sein erstes Turnier überhaupt spielte, und Oskar Meier (MPG).

Bei den Grundschülern dominierten die beiden Zweitklässler Pavel Mimkes von der Montessori-Schule, dessen 6-jähriger Bruder Antal auch schon 12. wurde, und Landesmeisterin Darja Rizo-Wellmann von der Herrman-Nohl-GS, die auch bestes Mädchen war, das Turnier. Das Verfolgerfeld wurde angeführt von Luca Uhlendorff (Wilhem-Henneberg-Schule) und dem Hildesheimer U12-Vizemeister Niklas Eichenberg.

Tabellen: 

WK GS:

Platz
Name Schule

Punkte

1 Pavel Mimkes Montessori-Schule 6,5 P.
2 Darja-Rizo-Wellmann Hermann-Nohl-Grundschule 6 P.
3 Luca Uhlendorff Wilhelm-Henneberg-Grundschule 5,5 P, 32 BP.
4 Niklas Eichenberg Bonifatius-Schule Hi. 5,5 P., 30,5 BP.
5 Philip Jahn Wilhelm-Henneberg-Grundschule 5 P.
5 Tobias Schuster Hölty-Grundschule 5 P.
5 Erik Schilling Wilhelm-Henneberg-Grundschule 5 P.
5 Noah Stojanovic Hölty-Grundschule 5 P.
9 Arved Mindermann Hermann-Nohl-Grundschule 4,5 P.
9 Alex Henze Wilhelm-Henneberg-Grundschule 4,5 P.
9 Achim Schlather Wilhelm-Henneberg-Grundschule 4,5 P.
12 Antal Mimkes Montessori-Hort 4 P.
12 Nils Sudradjat Hölty-Grundschule 4 P.
12 Fynn Gründel Hölty-Grundschule 4 P.
12 Thorben Fabig Adolf-Reichwein-Grundschule 4 P.
12 Jannik Dornbusch Grundschule Dramfeld 4 P.
12 Frederick Betke Montessori-Schule 4 P.
12 Arne Stopka Hölty-Grunschule 4 P.
12 Benedikt Tolkmitt Bonifatius-Schule Hi. 4 P.
12 Tristan Eichenberg Bonifatius-Schule Hi. 4 P.
21 Bastian Zeiler Adolf-Reichwein-Grundschule 3,5 P.
21 Leon Howind Adolf-Reichwein-Grundschule 3,5 P.
23 Jos Diezmann Hermann-Nohl-Grundschule 3 P.
23 Emil Klerner Hermann-Nohl-Grundschule 3 P.
23 Leon Garamov Erich-Kästner-Grundschule 3 P.
23 Tjade Keydel Hermann-Nohl-Grundschule 3 P.
23 Jonathan Hansen Hölty-Grundschule 3 P.
23 Linus Seebode Adolf-Reichwein-Grundschule 3 P.
23 Maurice Fricke Hermann-Nohl-Grundschule 3 P.
30 Oskar Hesse Hölty-Grundschule 2,5 P.
30 Julian Giro Hölty-Grundschule 2,5 P.
30 Nikita Leonov Hermann-Nohl-Grundschule 2,5 P.
30 Alexej Dieterle Astrid-Lindgren-Grundschule 2,5 P.
30 Cassandra Sieber Grundschule Reinhausen 2,5 P.
35 Valentin Windel Hölty-Grundschule 2 P.
35 Joris Gerlach Hermann Nohl-Grundschule 2 P.
35 Carlo dos Santos Hermann-Nohl-Grundschule 2 P.
35 Justus Wiemann Montessori-Schule 2 P.
35 Jan Pulver-Müller Bonifatius-Schule Hi. 2 P.
35 Moritz Bachner Adolf-Reichwein-Grundschule 2 P.
41 Katharina Borstelmann Grundschule Bovenden 1,5 P.

WK IV (Jg. 2002 und jünger):

Platz Name Schule

Punkte

1 Mathis Diederichsen MPG 4,5 P.
2 Eleonora Zozulya FKG 4 P.
3 Nils Siegelkow HG 3,5 P.
4 Oskar Meier MPG 3 P., 26 BP.
5 Michael Kahn-Orthan FKG 3 P. 25,5 BP.
6 Kaja Sturmfels HG 3 P., 18 BP.
7 Jonas Fischer HG 3 P., 17,5 BP.
8 Aaron Büchner HG 2,5 P.
9 Alex Assad HG 1 P.

 WK III (Jg. 2000/1999):

Platz Name Schule

Punkte

1 Klilian Geistlich OHG 6,5 P.
2 Robert Mogharrab THG 6 P.
3 Artur Balliel THG 5 P.
4 Nathan Lauer HG 4 P.
4 Artur Semmelmaier THG 4 P.
6 Michael Domke FKG 3 P.

WK II (Jg.1998/'97):

Platz Name Schule

Punkte

1 Christian Hartogh THG 5 P.
2 Manuel Drehwald THG 4,5 P.
3 Jonathan Heutelbeck THG 4 P., 26,5 BP.
4 Daniel Peschkov HG 4 P., 25 BP.
5 Stephan Rosin HG 3,5 P.
6 Carl Andersohn HG 2 P.
7 Alexander Vinnen HG 1 P.

 WK I (Jg. 1996 und älter):

Platz Name Schule

Punkte

1 Nelo Oshionwu HG 6 P.
2 Julius Rosin HG 5,5 P.
3 Tim Würzberg HG 4 P.
4 Piero Costanzo HG 3,5 P.
5 Thu Ha Nguyen MPG 3 P.
5 Maximilian Langsch HG 3 P.

 

Schulschach-Landesfinale in Lehrte am Dienstag, den 20. März 2012

Alle Tabellen und Berichte über www.nsj-online.de.

 

Bezirksfinale der WK IV am Freitag, den 02. März 2012 in Braunschweig:

1. Grotefend Gymnasium Hann.-Münden 5:1 Mannschaftspunkte 9 Brettpunkte
2. THG Göttingen 5:1 7,5
3. Gymn. Martino-Katharineum Braunschweig 1:5 4,5
4. Humboldt-Gymn. Gifhorn 1:5 3

Damit sind das Grotefend-Gymnasium aus Hann.-Münden und das THG Göttingen im Landesfinale dabei.

 

Bezirksfinale der WK GS in Braunschweig am Freitag, den 17. Februar 2012:

Damit sind die Wilhelm-Henneberg-GS und die Burgschule Peine für das Landesfinale qualifiziert.

 

Bezirksfinale der WK III in Salzgitter Bad am Donnerstag, den 16. Februar 2012:

1. Theodor.Heuss.Gymnasium Göttingen 11:1 , 18 BP

2. Hainberg-Gymnasium Göttingen  10:2, 18,5 BP

3. Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule Wolfsburg 8:4, 13 BP

4. Max-Planck-Gymnasium Göttingen 5:7, 10,5 BP

5. Große Schule Wolfenbüttel 4:8, 11 BP

6. Gymnasium Salzgitter-Bad 3:9, 7,5 BP

7. H.v.F. Gymnasium Braunschweig 1:11, 5 BP

Das Theodor-Heuss-Gymnasium und das Hainberg-Gymnasium sind damit im Landesfinale.

 

Bezirksfinale der WK II am Montag, den 13. Februar 2012 im Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen:

1. Hainberg-Gymnasium Göttingen                                8:0 P.

2. Werner-von Siemens-Gymnasium Bad Harzburg      6:2 P.

3. Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen                      4:4 P.

4. Gymnasium Martinum-Katherineum-Braunschweig   2:6 P.

5. Max-Plank-Gymnasium Göttingen                             0:8 P.

Das Hainberg-Gymnasium ist damit im Landesfinale.


Krefelder Stadtmeisterschaft am 26. Januar 2012:

(26.01.2012) Leo 2.v.l. mit seinem Team als Krefelder Stadtmeister in der WK IV. Wir gratulieren.

 

Göttinger Grundschulmeisterschaften am Mittwoch, den 12. Januar 2012, im Hainberg-Gymnasium Göttingen:

Gruppe A:

1. Herman-Nohl-Grundschule I
2. Adolf-Reichwein-Grundschule I
3. Wilhelm-Henneberg-Grundschule II
4. Grundschule Salzderhelden-Vogelbeck II

Gruppe B:

1. Hölty-Grundschule I
2. Adolf-Reichwein-Grundschule II
3. Wilhelm-Henneberg-Grundschule III
4. Hermann-Nohl -Grundschule II

Gruppe C:

1. Montessori-Schule
2. Hölty-Grundschule II
3. Herman-Nohl-Grundschule
4. Wilhelm-Henneberg-Grundschule IV

Gruppe D:

1. Wilhelm-Henneberg-Grundschule I
2. Grundschule Salzderhelden-Vogelbeck I
3. Hölty-Grundschule III
4. Herman-Nohl-Grundschule IV

Platzierungsrunde um Platz 13: (die Viertplatzierten der Vorgruppen gegeneinander)

13. Wilhelm-Henneberg-Grundschule IV 6:0, 10,5
14. Herman-Nohl-Grundschule II 4:2, 8
15. Herman-Nohl-Grundschule IV 2:4, 3,5
16. Grundschule Salzderhelden-Vogelbeck II 0:6, 2

Platzierungsrunde um Platz 9: (die Drittplatzierten der Vorgruppen gegeneinander)

9. Wilhelm-Henneberg-Grundschule III
10. Hölty-Grundschule III
11. Wilhelm-Henneberg-Grundschule II
12. Hermann-Nohl-Grundschule III

Viertelfinale:

Herman-Nohl-Grundschule I - Adolf Reichwein Grundschule II = 3:1
Hölty-Grundschule I - Adolf-Reichwein I = 4:0
Montessori-Schule - Grundschule Salzderhelden-Vogelbeck I = 3,5:0,5
Wilhelm-Henneberg-Grundschule – Hölty Grundschule II = 2,5:1,5

Platzierungsrunde um Platz 5: (die Verlierer des Viertelfinales)

Adolf-Reichwein-Grundschule II - Adolf-Reichwein-Grundschule I = 1,5:2,5
Grundschule Salzderhelden-Vogelbeck I - Hölty-Grundschule II = 0,5:3,5

Adolf-Reichwein-Grundschule I - Hölty Grundschule II = 2:2 (Berliner Wertung für Adolf-Reichwein-Grundschule)
Adolf-Reichwein-Grundschule II - Grundschule Salzderhelden-Vogelbeck I = 3:1

5. Adolf-Reichwein-Grundschule I
6. Hölty-Grundschule II
7. Adolf-Reichwein-Grundschule II
8. Grundschule Salzderhelden-Vogelbeck II

Halbfinale:

Hermann-Nohl-Grundschule I – Hölty-Grundschule I = 2:2, 0:4 nach Blitzentscheid
Montessori-Schule – Wilhelm-Henneberg-Grundschule I = 1:3

Spiel um Platz 3:

Herman-Nohl-Grundschule I – Montessori-Schule = 1,5:2,5

Finale:

Hölty Grundschule I – Wilhelm-Henneberg-Grundschule I = 4:0

Damit sind Hölty I, Wilhelm-Henneberg I und Montessori für das Bezirksfinale qualifiziert. 

70 schachspielende Kinder bei den Göttinger Grundschulmeisterschaften im Hainberggymnasium. 

Hölty I ist Stadtmeister: v.l.n.r. Alexander Kanzow, Niels Sudrajat, Noah Stojanovic und Tobias Schuster

 

Schulschachwettkampf in der WK III am 11. Januar 2012 in der KGS Göttingen:

Platz Schule
Mannschaftspunkte

Brettpunkte

1 THG I
10:0 MP. 19 BrP.
2 KGS I 6:4 MP. 10,5 BrP.
3 MPG 5:5 MP. 8,5 BrP.
4 HG 5:5 MP. 7,5 BrP.
5 THG II 4:6 MP. 10 BrP.
6 KGS II 0:10 MP.  4,5 BrP.

Damit ist THG I für das Bezirksfinale qualifiziert.

 

IV. Göttinger Schulschacheinzelmeisterschaften 2011

Ob Robert sich vor Grausen abwendet?

Blick in den Turniersaal

Turnierleiter Holger Buck 

Der Martin (Sokor), unser Schiri

 

WK GS

Rang Teilnehmer Jahrgang S R V Punkte Buchholz

SoBerg.

1 Domke, Michael 2000 7 0 0 7.0 28.5 28.50
2 Diederichsen, Mathis 2002 6 0 1 6.0 27.0 22.50
3 Jahn, Philip 2003 5 0 2 5.0 29.5 18.00
4 Mimkes, Pavel 2004 5 0 2 5.0 27.0 16.50
5 Uhlendorff, Luca 2002 4 1 2 4.5 24.0 12.50
6 Eickenberg, Niklas 2000 4 0 3 4.0 29.5 14.50
7 Rizo-Wellmann, Darja 2003 4 0 3 4.0 27.5 13.50
8 Schulz, Devon 2000 4 0 3 4.0 23.0 9.00
9 Schütte, Morris 2003 4 0 3 4.0 21.5 13.50
10 Farbig, Torben 2002 4 0 3 4.0 21.5 12.00
11 Stojanovic, Noah Aleksander 2002 4 0 3 4.0 20.5 10.00
12 Ullmann, Jannik 2002 4 0 3 4.0 20.0 11.0
13 Garamov, Leon 2002 3 1 3 3.5 17.0 7.00
14 Meier, Oskar 2001 3 0 4 3.0 28.5 7.50
15 Musakowski, Jakub 2000 3 0 4 3.0 22.5 9.00
15 Seebode, Mathis 2000 3 0 4 3.0 22.5 9.00
17 Exner, Simon 2002 2 2 3 3.0 21.5 9.75
18 Bochler, Moritz 2003 3 0 4 3.0 20.0 6.00
19 Betke, Frederick 2003 3 0 4 3.0 18.5 8.50
20 Schmale, Manuel 2001 2 2 3 3.0 17.5 5.00
21 Reese, Alexander 2001 2 1 4 2.5 22.0 7.25
22 Tolle, Robin 2002 2 1 4 2.5 21.0 4.75
23 Struck, Marvin 2003 1 1 5 1.5 18.5 1.50
24 Unger, Sebastian 2003 1  0 6 1.0  20.0 3.00

v.l.n.r.: Silber: Mathis Diederichsen, Gold: Michael Domke, Bronze: Philip Jahn         

 

WK IV (Jahrgang 1998/'99/2000)

Rang Teilnehmer
Jahrgang S
R V Punkte Buchholz

SoBerg.

1 Hartogh, Christian 1998 6 1 0 6.5 26.5 25.00
2 Mogharrab, Robert 1999 5 1 1 5.5 27.0 19.50
3 Geistlich, Kilian 1999 4 2 1 5.0 27.5 20.25
4 Semmelmeier, Arthur 1999 4 2 1 5.0 24.0 17.25
5 Voges,Tim 1998 5 0 2 5.0 21.0 17.00
6 Rosin, Stephan 1998 4 1 2 4.5 28.5 15.75
7 Lauer, Nathan 1999 4 0 3 4.0 27.0 14.00
8 Margraf, David 2000 4 0 3 4.0 26.0 16.00
9 Balliel, Artur 2000 4 0 3 4.0 25.5 12.00
10 Büchner, Aaron 1999 4 0 3 4.0 23.5 12.00
11 Bettels, Jörn 1998 4 0 3 4.0 22.5 11.50
12 Giering, Tim 1999 4 0 3 4.0 21.0 11.00
13 Domeyer, David 1999 3 1 3 3.5 29.0 14.25
14 Schulenberg, Loren 1998 3 1 3 3.5 20.5 8.25
15 Schmidt, Julian 1999 3 0 4 3.0 23.0 6.00
16 Tkach, Sergej 2000 3 0 4 3.0 21.5 6.00
17 Margraf, Simon 1999 3 0 4 3.0 21.0 6.00
18 Schitteck, Tobias 1999 3 0 4 3.0 20.5 6.50
19 Hentschel, Andreas 1999 3 0 4 3.0 20.5 5.00
20 Borchert, Sarah 2000 3 0 4 3.0 19.5 5.50
21 Noack, Adrian 2000 2 1 4 2.5 23.5 9.75
22 Rode, Niklas 1999 2 1 4 2.5 18.0 3.75
23 Misch, Lennard 1999 2 0 5 2.0 21.0 4.50
24 Oks, Ida 2000 1 1 5 1.5 18.5 2.25
25 Mandelkow, Maksim 1999 1 0 6 1.0 18.0 1.00
26 Baris, Abdur Rachm 1999 1 0 6 1.0 15.0 1.50

v.l.n.r.: Silber: Robert Mogharrab, Bronze: Kilian Geistlich, Gold: Christian Hartogh

 

WK III (1996-97)

Rang Name Jahrgang S R V Punkte Buchholz

SoBerg.

1 Oshionwu, Nelo 1996 6 0 1 6.0 23.5 20.50
2 Rosin, Julius 1996 5 0 2 5.0 28.0 21.50
3 Vinnen, Alexander 1997 5 0 2 5.0 26.5 21.50
4 Schimke, Timo 1994 5 0 2 5.0 26.0 17.00
5 Heutelbeck, Jonathan 1997 5 0 2 5.0 22.5 17.50
6 Fischer, Florian 1996 4 1 2 4.5 21.5 13.00
7 Coeurjoly, Tony 1996 3 2 2 4.0 27.5 16.50
8 Costanzo, Piero 1996 4 0 3 4.0 26.0 13.50
9 Drehwald, Manuel 1997 4 0 3 4.0 25.0 12.50
10 Coy, Leon 1997 4 0 3 4.0 24.0 9.00
11 Bezkorovaynyy, Mefodiy 1992 4 0 3 4.0 20.5 12.50
12 Oldenburg, Jakob 1996 3 1 3 3.5 18.0 5.75
13 Huffmann, Leonardo 1993 3 0 4 3.0 24.5 6.50
14 Peschkov, Daniel 1997 3 0 4 3.0 22.5 7.00
15 Langsch, Maximilian 1996 3 0 4 3.0 19.0 7.00
16 Würzberg, Tim 1996 3 0 4 3.0 16.0 4.00
17 Arbeiter, Irene 1995 2 1 4 2.5 27.0 10.00
18 Raffel, Jan 1996 2 1 4 2.5 23.0 4.75
19 Andersohn, Carl 1997 2 0 5 2.0 20.5 4.00
20 Lee, Lewis John 1997 2 0 5 2.0 20.0 3.00
21 Hoffmeister, Kaja 1997 1 0 6 1.0 20.0 4.00
22 Reese, Max 1997 1 0 6 1.0 18.5 1.00

 

v.l.n.r.: Daniel Peschkov, Bronze: Alex Vinnen, Gold: Nelo Oshionwu, Silber: Julius Rosin 

Sieger WK II: Irene Arbeiter und Timo Schimke 

Sieger WK I: Leonardo Huffmann und Mefodiy "Mischa" Bezkorovaynyy

Mit insgesamt 73 teilnehmenden Kindern war in diesem Jahr wieder ein leichter Anstieg der Mitspielerinnen und Mitspieler der Göttinger Schulschacheinzelmeisterschaften zu verzeichnen.

Zusammengefasst kann man sagen, dass es in diesem Jahr im Gegensatz zu den vorherigen Jahren nur wenige Überraschungen gab. Fast überall setzten sich die Favoriten durch: Bei den Grundschülern siegte Michael Domke (Wilhem-Henneberg-Grundschule) erwartungsgemäß und souverän mit 7 Punkten aus 7 Partien, nur Mathis Diederichsen konnte mit 6 Punkten mit ihm Schritt halten. Auch Philip Jahn bewies mit dem 3.Platz, welch hervorragende Schacharbeit seit vielen Jahren schon von Herrn Schmidt in der Wilhelm-Henneberg-Grundschule geleistet wird. Klasse auch der 7.Platz von Darja Rizo-Wellmann, die somit bestes Mädchen des Turnieres wurde.

In der WK IV (Jahrgänge 98 und jünger) setzte sich mit Christian Hartogh vom THG ebenfalls der Favorit durch. Sein wievielter Turniersieg in Serie war das eigentlich ? Auch Robert Mogharrab THG und Kilian Geistlich (Montesorri-Schule) wurden vorne erwartet. Die Vormachtstellung des Theodor-Heuß-Gymnasiums in dieser Atersklasse wird weiterhin durch Arthur Semmelmeier (THG) 4.Platz untermauert.

Spannender ging es in der WK III zu: MIt Nelo Oshionwu, Julius Rosin und Alexander Vinnen setzten sich aber dennoch die Landesmeister vom HG durch und bewiesen, dass das Hainberggymnasium in dieser Altersklasse nicht nur Spitze in Göttingen ist.

In der WK II hatte Timo Schimke (THG) bis zuletzt sogar Chancen das Turnier zu gewinnen, aber durch seine Niederlage in der letzten Runde wurde er noch auf Platz 4 zurückgeworfen.

In der WK I gewann ebenfalls erwartungsgemäß Mischa Bezkorovaynyy, der Schach-AG-Leiter vom THG.

                                                   

Bundesfinale im Schulschach 2011 in Bad Homburg

Vom 13.-16.Mai fanden in Bad Homburg die deutschen Schulschachmeisterschaften der Wettkampfklassen III (Jahrgänge 96/97) und IV (Jahrgänge 98/99) statt. In der der WK III war das Hainberg-Gymnasium nach dem Landesmeistertitel in Walsrode für Niedersachsen qualifiziert.

Obwohl die Hainberg-Schachkinder im Landesfinale sich schon beängstigend souverän durchsetzen konnten, machte man sich keine allzugroßen Hoffnungen im Bundesfinale erfolgreich zu sein, denn vor allem die Hamburger, sowie auch die Gymnasien aus NRW, Württemberg, Berlin, Hessen und Schleswig-Holstein schienen gespickt mit Nationalspielern und Landesauswahlspielern zu stark zu sein. Zudem boten einige Gymnasien wie. z.B. das Ostwaldgymnasium aus Leipzig und das Käthe Kollwitz Gymnasium aus Berlin sogar Großmeister als Trainer auf. Ein Platz unter den ersten Zehn wurde also schon als zufriedenstellende Platzierung ausgelobt.

In der 1.Runde begannen die Hainberg-Kinder auch entsprechend nervös. Der Ausrichter, das Gymnasium aus dem hessischen Dillenburg wurde zwar mit 3:1 besiegt, aber es ließ sich nicht verschweigen, daß es auch eine Niederlage hätte werden können, denn nachdem Julius Rosin ein schwerer Fehler unterlief, standen auch zwei andere Bretter eigentlich auf Verlust. Glück gehabt und tief durchatmen.

In der 2.Runde traf man auf den badischen Meister, das Gymnasium Ludwig Marum aus Pfinztal. Diesmal waren die Hainberger nicht so nervös und es wurde ein ganz sicherer nie gefährdeter 3:1 Sieg.

In der 3.Runde, die abends gespielt wurde, sollte der erste große Brocken folgen. Mit dem württembergischen Meister das Gymnasium Möckmühl wartete einer der Mitfavoriten. Und es wurde das erwartete Drama: Nelo Oshionwu hatte gegen einen der besten Spieler der deutschen U14 keine Chance und verlor rasch. Auch Alexander Vinnen kam trotz großem Kampfgeistes nicht über ein Remis hinaus, aber Piero Costanzos Eröffnungsplan ging voll auf und er konnte somit zum 1,5:1,5 ausgleichen. Alles kam nun auf Julius Rosin an Brett 2 an. Es sah nicht gut aus, denn er hatte höchstens eine ausgeglichene Endspielstellung auf dem Brett und zudem nur noch 15 Sekunden auf der Uhr. So stellte er seinem Gegner eine letzte Falle und dieser tappte prompt hinein: Ein ganz wichtiger 2,5:1,5 Sieg für die Göttinger Spieler.

Somit hatten vor der 4.Runde nur noch zwei Teams eine reine Weste: Das Hainberggymnasium und der schleswig-holsteinische Meister das Gymnasium Harskheide Norderstedt, die mit einem Sieg über die starken Hamburger und einem 4:0 gegen die Edith Stein Schule aus Darmstadt aufhorchen ließen. Doch die Anstrengungen und Aufregungen vom Vortag konnten die Hainberger nicht so leicht abschütteln, so daß nur der frisch hereingekommene Maximilian Langsch, der von den 3 Partien, die er mitspielte, keine einzige verlor, den Ehrenpunkt für die Göttinger Mannschaft holte. Alle anderen Partien gingen ziemlich schnell den Bach runter, so daß die 1:3 Niederlage verdient war. Dennoch schienen aber auch die Schleswig-Holsteiner ihre Kräfte falsch eingeteilt zu haben, denn nach dieser Runde, gewannen sie keine einzige Begegnung mehr und wurden am Ende nur 7.

In der 5.Runde warteten die starken Bremer vom Gymnasium Horn auf uns, die alle Mitglieder der Schachabteilung von Werder Bremen waren. Auch diese Begegnung ließ an Spannung nichts zu wünschen übrig. Schnell lagen die Hainberger 0:2 zurück, so daß eigentlich schon alles verloren war. Doch Julius Rosin spielte eine hervorragende Positionspartie und der erfolgreichste Spieler der Mannschaft Alexander Vinnen beschwindelte seinen Gegner, so daß es noch zum 2:2 reichte. Damit fiel das Hainberggymnasium in der Zwischenzeit auf Platz 5 zurück, man war aber noch in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

Der nie gefährdete 3:1 Sieg in der 6.Runde gegen das Gymnasium aus dem brandenburgischen Lübbenau brachte die Hainberger wieder vor auf den 2.Platz, wobei sowohl Alexander Vinnen, als auch Maximilian Langsch schöne Angriffspartien gelangen. Julius Rosin hatte das Pech in Gewinnstellung in Zeitnot zu geraten, so daß er seine Zeit überschritt und das angestrebte 4:0 nicht mehr möglich war. Dennoch wussten die Hainberger, am Abend, als anderen Partien beendet waren, ein Sieg in der letzten Runde gegen das Ursula-Gymnasium aus Düsseldorf und man war deutscher Meister !!

Die letzte Runde wurde angepfiffen. Hochkonzentriert trat man den Gang an Tisch eins an. Alle nahmen sich vor, die Partie ihres Lebens zu spielen. Nach einer halben Stunde, hatte sich Julius Rosin, der den Panow-Angriff in der Caro-Kann-Eröffnung perfekt behandelte, sich einen gedeckten Freibauern erkämpft, die Führung schien nur noch eine Frage der Zeit. An allen anderen Brettern konnte man noch keine Prognose wagen. Nach einer Stunde Spielzeit sah Nelo Oshionwus Stellung verdächtig aus. Er ging die Partie mit dem Budapester Gambit scharf an mit der Folge, daß sein Gegner eine Turmbatterie auf der Zentrallinie erhielt und die gegnerische Dame in seine Stellung einbrach, aber warum nur sah Nelo so zufrieden aus ? Julius Rosins Vorteil verdichtete sich immer mehr er musste zwar die Mehrqualle zurückgeben, aber sein gedeckter Freibauer machte sich schon startbereit. Auch Alexander Vinnen hatte am 3.Brett alles unter Kontrolle, die Stellung war absolut ausgeglichen und Piero Costanzo hatte eine ganze Figur mehr und drohte zudem in die gegnerische Königsstellung einzudringen. Die Sensation rückte immer näher...Noch 30 Minuten waren zu spielen: Nelo Oshionwus Gegner gab überraschend auf, Nelo hatte eine fantastische und tiefberechnete Bauernkombination gesehen. Julius Rosin spielte noch, sein Sieg schien nur noch eine Frage der Zeit. Nur Alexander Vinnen hatte einen Bauern eingestellt und danach war das Endpiel nicht mehr zu halten, (1:1) während Piero Costanzo immer noch auf Gewinn stand, aber er hatte nur 3,5 Minuten auf der Uhr. Alles kam nun auf diese Partie an. Noch 5 Spielminuten: Piero Costanzo verlor in hochgradiger Zeitnot seinen Läufer und anschließend seinen Turm, er kämpfte bis zum Schluß und versuchte noch Pattfallen aufzustellen, aber alles nützte nichts mehr. 1:2. Auch Julius Rosins sicherer Sieg brachte auch nicht mehr als das 2:2.

Die Hainberg-Kinder, die schon zum Tanz ansetzen wollten, waren geschockt und untröstlich. Nachdem Berlin und das Hamburger Grootmoor Gymnasium in der Schlussrunde auch noch mit hohen Siegen vorbeizogen, gab es am Ende nur den undankbaren 4. Platz für die Hainberger, die wohl noch ein wenig brauchen werden, bis sie registrieren welch ein unglaubliches Turnier sie in ihrem ersten Bundesfinale gespielt haben und daß sie bewiesen haben, daß sie zur absoluten Spitzenklasse in Deutschland zu zählen sind.

Unsere Fast-Bundesmeister: Nelo, Max, Alex, Piero und Julius vom HG (v.l.n.r.)

DSMW 2011 WK III Tabelle nach der 7. Runde

Montag, den 16. Mai 2011 um 13:21 Uhr

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)

Rang

MNr

Mannschaft

TWZ

Land

1

2

3

4

5

6

7

Man.Pk

Ma

Brt.Pk

Br

Buchh

1.

3.

Gymn. St. Ursula Düsseldorf

1503

NRW

10h4

7g2½

12h2

6g2

8h4

2h2½

4g2

11

-

19.0

-

58.0

5.

9.

Reksten,Daniel

1824

GER

48s1

33w½

14s½

5w1

23s1

1s0

28w0

4.0

-

27.5

 

14.00

8.

10.

Reksten,Anne

1483

 

49w1

34s½

15w1

6s0

24w1

2w½

29s0

4.0

-

27.0

 

14.75

1.

11.

Surguchov,Alexander

1545

 

50s1

35w½

16s½

7w1

25s1

3s1

30w1

6.0

-

24.0

 

20.50

2.

12.

Reksten,Lisa

1161

 

51w1

37s1

17w0

8s0

27w1

4w1

31s1

5.0

-

28.0

 

20.00

 

2.

1.

Gymn. Grootmoor Hamburg

1779

HH

5h3

8g1½

9h3

7g3½

3h3

1g1½

6g3½

10

-

19.0

-

60.0

1.

1.

Kramer,Julian

1946

GER

38s0

23w½

57s1

33w1

19s1

9w1

5w1

5.5

-

28.5

 

20.75

7.

2.

Hinrichs,Lars

1894

GER

39w1

24s0

58w½

34s½

20w1

10s½

6s½

4.0

-

30.0

 

17.00

6.

3.

Gröning,Finn Jonathan

1757

GER

40s1

25w0

59s½

35w1

21s0

11w0

7w1

3.5

-

30.5

 

12.75

1.

4.

Elbracht,Michael

1518

 

41w1

26s1

60w1

37s1

22w1

12s0

8s1

6.0

-

24.0

 

19.00

 

3.

5.

Kollwitz Gymnasium

1476

BER

9h3½

6g1½

16h2½

17g4

2g1

12h2½

8h3

10

-

18.0

-

45.0

10.

19.

Greßmann,Moritz

1743

 

57s½

5w½

71s½

75w1

1w0

14s1

23s0

3.5

-

27.5

 

12.00

3.

20.

Alcer,Fabian

1735

GER

58w1

6s0

72w1

76s1

2s0

15w½

24w1

4.5

-

21.5

 

11.50

2.

21.

Donath,Johann

1624

 

59s1

7w1

73s0

77w1

3w1

16s1

25s1

6.0

-

22.0

 

19.00

5.

22.

Feyer,Leon

800

 

60w1

8s0

74w1

78s1

4s0

17w0

27w1

4.0

-

22.0

 

8.00

 

4.

7.

Hainberg Gym. Göttingen

1425

NDS

15h3

5g3

6h2½

8g1

12h2

14g3

1h2

10

-

16.5

-

52.0

6.

28.

Oshionwu,Nelo

1599

 

67s1

38w1

5s0

23w0

14s0

53w1

9s1

4.0

-

27.5

 

15.00

10.

29.

Rosin,Julius

1702

GER

68w0

39s½

6w1

24s0

15w1

54s0

10w1

3.5

-

27.0

 

13.75

4.

30.

Vinnen,Alexander

1266

 

69s1

40w1

7s½

25w0

16s1

55w1

11s0

4.5

-

22.5

 

11.50

8.

31.

Costanzo,Piero

1132

 

70w1

 

8w1

 

17w0

 

12w0

2.0

-

28.0

 

6.00

3.

32.

Langsch,Maximilian

1116

   

42s½

 

26s1

 

56s1

 

2.5

-

24.0

 

7.50

 

5.

9.

Ludwig Marum Gymn. Pfinztal

1343

BAD

2g1

4h1

4

15g3

9h2

10g2½

14h3½

9

-

17.0

-

47.0

2.

38.

Kast,Joannis

1745

GER

1w1

28s0

 

67w1

57s1

48w1

53s1

5.0

-

23.5

 

15.50

6.

39.

Hirschberg,Leander

1713

GER

2s0

29w½

 

68s1

58w½

49s1

54w1

4.0

-

22.5

 

11.75

13.

40.

Kast,Larissa

1138

 

3w0

30s0

 

69w0

59s½

51w½

55s1

2.0

-

26.0

 

6.75

19.

41.

Pollandt,Tim

774

 

4s0

     

61w0

52s0

 

0.0

-

25.5

 

0.00

4.

42.

Kremer,Alexander

     

32w½

 

70s1

   

56w½

2.0

-

23.5

 

6.00

 

6.

2.

Gymnasium Mockmühl

1562

WÜR

11g3

3h2½

4g1½

1h2

7g2½

8g3

2h½

9

-

15.0

-

62.0

4.

5.

Töws,Manuel

1938

GER

44w1

19s½

28w1

9s0

33w½

23w1

1s0

4.0

-

30.0

 

16.75

2.

6.

Bergmann,Valentin

1520

 

45s1

20w1

29s0

10w1

34s1

24s0

2w½

4.5

-

29.0

 

18.50

9.

7.

Schissler,Cornelius

1512

 

46w1

21s0

30w½

11s0

35w½

25w1

3s0

3.0

-

31.5

 

11.25

6.

8.

Dirks,Alexander

1278

 

47s0

22w1

31s0

12w1

37s½

26s1

4w0

3.5

-

28.5

 

13.75

 

7.

8.

Edith Stein Schule Darmstadt

1418

HES

16g4

1h1½

14g3½

2h½

6h1½

9g2½

12g3½

8

-

17.0

-

51.0

7.

33.

Tibke,Jonas

1504

 

71w1

9s½

53w½

1s0

5s½

57w½

14w1

4.0

-

27.5

 

15.00

5.

34.

Wiewesiek,Timo

1645

GER

72s1

10w½

54s1

2w½

6w0

 

15s1

4.0

-

26.0

 

13.00

3.

35.

Dittmar,Lars

1421

 

73w1

11s½

55w1

3s0

7s½

58s1

16w1

5.0

-

22.5

 

14.50

14.

36.

Tampe,Alexander

1101

 

74s1

       

59w0

 

1.0

-

23.0

 

1.50

2.

37.

Ginsburg,Leo

800

   

12w0

56s1

4w0

8w½

60s1

17s½

3.0

-

28.5

 

9.50

 

8.

6.

Gymn. Harksheide Norderstedt

1446

SWH

13g3

2h2½

17g4

4h3

1g0

6h1

3g1

8

-

14.5

-

58.0

3.

23.

Polert,Annika

1718

GER

62w1

1s½

75w1

28s1

9w0

5s0

19w1

4.5

-

26.0

 

15.25

1.

24.

Lengler,Tim

1567

 

63s1

2w1

76s1

29w1

10s0

6w1

20s0

5.0

-

24.5

 

16.00

7.

25.

Zimmermann,Jasmin

1514

   

3s1

77w1

30s1

11w0

7s0

21w0

3.0

-

29.5

 

10.50

11.

26.

Bruns,Hendrik

984

 

64w1

4w0

78s1

32w0

 

8w0

 

2.0

-

25.5

 

4.50

9.

27.

Otzen,Robert

764

 

65s0

     

12s0

 

22s0

0.0

-

23.0

 

0.00

 

9.

13.

Ignaz Kögler Gymn. Landsberg

1211

BAY

3g½

11h3

2g1

13h4

5g2

7h1½

4

7

-

16.0

-

51.0

12.

57.

Böhm,Korbinian

1365

 

19w½

43s½

1w0

62s1

38w0

33s½

 

2.5

-

26.5

 

7.25

13.

58.

Stöhler,Jörn

1409

 

20s0

45w½

2s½

63w1

39s½

35w0

 

2.5

-

28.5

 

9.50

5.

59.

Kaspar,Florian

1123

 

21w0

46s1

3w½

64s1

40w½

36s1

 

4.0

-

26.5

 

12.50

10.

60.

Hohl,Sebastian

947

 

22s0

47w1

4s0

65w1

 

37w0

 

2.0

-

27.5

 

7.00

6.

61.

Hohl,Lukas

834

         

41s1

   

1.0

-

19.5

 

2.00

 

10.

11.

Richard Wossidlo Gymn. Waren

1239

MVP

1g0

13h2

11g2½

12g1½

16h2½

5h1½

17g3½

7

-

13.5

-

41.0

16.

48.

Stork,Leonard-Christopher

1409

 

9w0

62s0

43w1

14w0

71s0

38s0

75w½

1.5

-

24.5

 

3.25

14.

49.

Kollark,Lukas

1121

 

10s0

63w0

44s½

15s0

72w1

39w0

76s1

2.5

-

21.5

 

4.25

17.

50.

Burr,Maximilian

1164

 

11w0

 

45w0

 

73s½

   

0.5

-

22.0

 

1.50

3.

51.

Zwerg,Kevin

1263

 

12s0

65s1

47s1

16w½

74w1

40s½

77w1

5.0

-

20.5

 

13.25

1.

52.

Burr,Philipp

1053

   

66w1

 

17s1

 

41w1

78s1

4.0

-

22.0

 

10.00

 

11.

10.

Marie Curie Gymn. Worbis

1274

THU

6h1

9g1

10h1½

4

15g2

17h3½

13g2

6

-

15.0

-

37.0

17.

43.

Gast,Antonia

1321

   

57w½

48s0

 

67w0

75s½

62w0

1.0

-

19.0

 

2.75

9.

44.

Vergin,Marcel

1356

 

5s0

 

49w½

 

68s1

76w1

63s1

3.5

-

18.5

 

6.75

10.

45.

Iseke,Reinhard

1259

 

6w0

58s½

50s1

   

77s1

64w0

2.5

-

23.0

 

6.50

12.

46.

Danneleit,Tobias

1159

 

7s0

59w0

   

69w0

78w1

66s1

2.0

-

20.0

 

3.50

5.

47.

Edelmann,Jonas

1208

 

8w1

60s0

51w0

 

70s1

   

2.0

-

24.0

 

6.00

 

12.

4.

Gymniasum Horn

1501

HB

14g3½

17h1½

1g2

10h2½

4g2

3g1½

7h½

6

-

13.5

-

55.0

8.

14.

Kardoeus,David

1730

GER

53w1

75s½

9w½

48s1

28w1

19w0

33s0

4.0

-

22.5

 

11.75

12.

15.

Ismail,Nabil

1598

 

54s½

76w1

10s0

49w1

29s0

20s½

34w0

3.0

-

24.0

 

7.50

15.

16.

Boberg,Tobias Marcel

1442

 

55w1

77s0

11w½

51s½

30w0

21w0

35s0

2.0

-

31.0

 

7.50

4.

17.

Müller,Sven Niklas

1233

 

56s1

78w0

12s1

52w0

31s1

22s1

37w½

4.5

-

25.5

 

16.75

 

13.

14.

Ostwaldgymn. Leipzig

1189

SAC

8h1

10g2

15h1

9g0

4

16h3

11h2

6

-

13.0

-

36.0

15.

62.

Kapinos,Lennart

1437

 

23s0

48w1

67s0

57w0

 

71s0

43s1

2.0

-

20.5

 

3.50

11.

63.

Waschischeck,Tom

1454

 

24w0

49s1

68w1

58s0

 

72w1

44w0

3.0

-

22.0

 

5.50

12.

64.

Moerke,Konstantin

1065

 

26s0

 

69s0

59w0

 

73s1

45s1

2.0

-

23.0

 

6.50

9.

65.

Groß,Karl

800

 

27w1

51w0

 

60s0

 

74w1

 

2.0

-

21.5

 

3.50

10.

66.

Reschke,Tilmann

800

   

52s0

70w0

     

46w0

0.0

-

21.0

 

0.00

 

14.

12.

Paul Fahlisch Gymn. Lübbenau

1222

BRA

12h½

15g3

7h½

16g4

17h2½

4h1

5g½

6

-

12.0

-

42.0

11.

53.

Domschke,Timo

1467

 

14s0

67w1

33s½

71w1

75s½

28s0

38w0

3.0

-

26.5

 

9.75

4.

54.

Frick,Alexander

1214

 

15w½

68s1

34w0

72s1

76w1

29w1

39s0

4.5

-

19.0

 

8.50

16.

55.

Herrmann,Heribert

1274

 

16s0

69w1

35s0

73w1

77s0

30s0

40w0

2.0

-

23.0

 

6.50

7.

56.

Zakirov,Nikita

934

 

17w0

70s0

37w0

74s1

78w1

32w0

42s½

2.5

-

22.0

 

5.00

 

15.

15.

Wilhelm von Oranien Dillenburg

1110

HES

4g1

14h1

13g3

5h1

11h2

4

16g0

5

-

12.0

-

41.0

13.

67.

Juschin,Christian

1249

 

28w0

53s0

62w1

38s0

43s1

 

71w0

2.0

-

24.5

 

4.50

15.

68.

Götzler,Max

1136

 

29s1

54w0

63s0

39w0

44w0

 

72s0

1.0

-

24.5

 

3.50

8.

69.

Kempfer,Justus

1156

 

30w0

55s0

64w1

40s1

46s1

 

73w0

3.0

-

22.5

 

8.50

13.

70.

Gail,Lukas

900

 

31s0

56w1

66s1

42w0

47w0

 

74s0

2.0

-

20.5

 

4.50

 

16.

16.

Hochwaldgymn. Wadern

994

SAR

7h0

4

3g1½

14h0

10g1½

13g1

15h4

4

-

12.0

-

45.0

9.

71.

Wagner,Jonas

1219

 

33s0

 

19w½

53s0

48w1

62w1

67s1

3.5

-

20.5

 

8.25

16.

72.

Hohneck,Johannes

991

 

34w0

 

20s0

54w0

49s0

63s0

68w1

1.0

-

24.5

 

1.50

11.

73.

Klauck,Jeremias

964

 

35s0

 

21w1

55s0

50w½

64w0

69s1

2.5

-

25.5

 

10.75

16.

74.

Dickmann,Jan

800

 

36w0

 

22s0

56w0

51s0

65s0

70w1

1.0

-

24.5

 

2.50

 

17.

17.

Gymnasium Neuenbürg

873

BAD

4

12g2½

8h0

3h0

14g1½

11g½

10h½

4

-

9.0

-

48.0

14.

75.

Kolbe,David

1013

   

14w½

23s0

19s0

53w½

43w½

48s½

2.0

-

22.5

 

5.25

19.

76.

Klaiber,Patrick

849

   

15s0

24w0

20w0

54s0

44s0

49w0

0.0

-

28.0

 

0.00

14.

77.

Härter,Silas

831

   

16w1

25s0

21s0

55w1

45w0

51s0

2.0

-

26.0

 

4.00

15.

78.

Leinert,Robin

800

   

17s1

26w0

22w0

56s0

46s0

52w0

1.0

-

26.5

 

4.50

Landesfinale im Schulschach am 22.März in Walrode:

Hainbergymnasium Landesmeister im Schulschach

 

Endtabelle des Landesfinales vom 22.März 2011 in Walsrode.

 

  1. Hainberggymnasium Göttingen 13:1 Mannschaftspunkte, 23,5 Brettpunkte

  2. Athenaeum Stade 11:3                                                          19,5

  3. Johaneeum Lüneburg 9:5                                                      17,5

  4. Adolfinum Bückeburg 8:5                                                       15

  5. Gymn.Oesede-Georgsmarienhütte 6:8                                10,5

  6. Gymnasium Bad Bentheim 4:10                                            13

  7. Gymnasium Syke 4:10                                                            10

  8. Katherineum-Martineum Braunschweig 1:13                         5

               

              1.Niedersächsische Leinebergland-Schulschacheinzelmeisterschaften:

10.Januar 2011:

 

Ein Blick in den Turniersaal der sehr schönen Schule in Hildesheim

 

Am Mikrofon: Turnierleiter Holger Buck

 

"Freddy" und Carlo landeten bei ihrem ersten Turnier auf den Plätzen 33 und 34 im Mittelfeld der Tabelle!

 

Die Sieger der Altersklasse '97 und älter: v.l.n.r.2. Manuel Drehwald (THG),1. Julius Rosin (HG) und 3. Florian Fischer (KGS)

 

In der Altersklasse '98/'99 blieben die THGler unter sich: v.l.n.r.: 3. Robert Mogharrab, 1. Christian Hartogh, und 2. Jonas Nizar Dihazi. (im Hintergrund: Turnieroganisator Martin Sokor)

 

Die Sieger in der Altersklasse 2000 und jünger: v.l.n.r. 2.Platz Kevin Brag (RBG-Hildesheim), 1. Michael Domke (Wilhelm-Henneberg-Grundschule), 3. Artur Balliel (THG)

 

 

X= Die ersten Drei in ihrer Altersklasse.

Turnierverlauf: Julius Rosin wurde seiner Favoritenrolle gerecht, aber er hatte auch ein wenig Glück, daß Manuel Drehwald, die beiden trafen bereits in der 2.Runde aufeinander, am Ende die schlechtere Buchholz besaß. Sensationell allerdings der 3.Platz von Artur Balliel in seiner Altersklasse, der erst seit einem halben Jahr in der Schach-AG spielt. Insgesamt verlief das Turnier nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten dann doch reibungslos und es gab eine Menge Preise für alle, so dass die Kinder im nächsten Jahr ganz bestimmt wiederkommen.

 

Die Ergebnisse der Göttinger Schulschacheinzelmeisterschaften 2010:

WK GS (Jahrgang 1999 und jünger):

PlatzNamePunkte

Buchholzpunkte

1Fiona Sieber7 P. 
2Eric Fajeta4,5 P.28,5 BP. (direkter Vergleich gegen Kilian gewonnen)
3Kilian Geistlich4,5 P.28,5 BP.
4Arthur Semmelmeier4,5 P.28 BP.
5Phillip Jahn4 P. 
5Robert Mogharrab4 P. 
7Leonhard Hemmerlein3,5 P. 
7Nathan Lauer3,5 P. 
7Tobias Buck-Gramkov3,5 P. 
7Luca Uhlendorff3,5 P. 
7Mathis Diederichsen3,5 P. 
12Sergej Tkach3 P. 
12Malte Nette3 P. 
14Bjarne Feldhus2 P. 
14Niklas Grimme2 P. 

 

Der jüngste Teilnehmer Phillip Jahn erhält vom Jugendbeiratsvorsitzenden Daniel Peschkov die Urkunde für die schönste Partie des Turniers.

 

Die Sieger der WK GS v.l.n.r.: Phillip Jahn (schönste Partie) 3. Kilian Geistlich, 2. Eric Fajeta und Siegerin und amtierende deutsche Vizemeisterin Fiona Sieber

 

WK IV (Jahrgänge 1997/1998):

PlatzNamePunkte

Buchholzpunkte

1Alexander Vinnen6 P.29,5 BP.
2Christian Hartogh6 P.29 BP.
3Fabian Rosenstock5 P. 
4Daniel Peschkov4,5 P. 
5Leon Coy4 P. 
5Jonas Nizar Dihazi4 P. 
7Manuel Drehwald3,5 P. 
7Jonathan Heutelbeck3,5 P. 
7Stephan Rosin3,5 P. 
7Lewis Lee3,5 P. 
7Niels Constantin3,5 P. 
12Carl Andersohn3 P. 
13Kaja Hoffmeister2,5 P. 
13Andreas Mygind2,5 P. 
15Maximilian Reese1 P. 

 

Die Sieger der WK IV: 2. Christian Hartogh, 1. Alexander Vinnen, 3. Fabian Rosenstock

 

WK III (Jahrgänge 1996/95)

1. Nelo Oshionwu 6,5 P.

2. Mark Gorbach 5 P. 31,5 BP

3. Julius Rosin 5 P. 28,5 BP

4. Maximilian Langsch 4,5 P.

5.-8. Piero Costanzo, Florian Fischer, Tony Coeurjoly, Irene Arbeiter 4 P.

9. Jan Raffel 3,5 P.

10.-12. Gideon Sebastian Geier, Christopher Deilke, Jakob Oldenburg 3 P.

13.-14. Tim Giemsa, Niklas Koch 2 P.

15. Marc Schachtebeck 1 P.

 

Die Sieger der WK III: 2.Platz: Mark Gorbach, Sieger Nelo Oshionwu, 3. Julius Rosin.

WK II (Jahrgänge 94/93)

1. Phillip Rosenstock 6 P.

2. Leonardo Huffmann 3,5 P.

3. Jakob Haas 3 P.

Die Sieger der WK II: 3. Jakob Haas, 1. Phillip Rosenstock, 2. Leonardo Huffmann

 

Nelo und Alex beide zum zweiten Male Stadtmeister.

14. März: Landesschulschachfinale in Walsrode:

Das Hainberggymnasium wird Landesvizemeister der WK III:

Tabelle:

       
1 Gymn.Oesede-Georgsmh. 6:0  
2 Hainberggymnasium Göttingen 3:3  
3 Atheaneum Stade 2:4  
4 (TV)Adolfinum Bückeburg 1:5  

 

Landesvizemeister der WK III (v.l.n.r.): Nelo Oshionwu, Piero Costanzo, Tim Würzberg und Julius Rosin

 

22.Februar in Braunschweig Bezirksfinale der WK II:

 

 

 

 

 

17.Januar: Bezirksfinale der WK IV in Hann.-Münden: Vor der letzten Runde reisten die beiden Göttinger Teams wieder zurück. Grund war die Nullung eines HG-Spielers in einem entscheidenem Match.

                           Wettkampfklasse Mädchen (Mi.20.Januar 2010 um 11.00 Uhr in Gifhorn)

1.Humboldt-Gymnasium Gifhorn I       4:0 P.  7BP

2.Humboldt-Gymnasium Gifhorn II      1:3 P.  3BP

3.Hainberg Gymnasium Göttingen      1:3 P.  2BP

 

       Kreisfinale der WK IV und der WK III am 15.Dezember 2009 in Hannoversch-Münden

Endstand der WK III :

 

15.12.2009 WK III

RANGLISTE

 

15.12.2009 , 12:31 UHR

 

RG

NR

MANNSCHAFTSNAME

RUNDEN

MPUNKTE

BRETTPUNKTE

 

1.

5

HG *

7

14 : 0

26.5 : 1.5

 

2.

1

THG 1 *

7

11 : 3

22.0 : 6.0

 

3.

4

KGS

7

11 : 3

20.0 : 8.0

 

4.

2

GGM 1

7

7 : 7

13.5 : 14.5

 

5.

8

THG 2

7

6 : 8

10.5 : 17.5

 

6.

3

THG 3

7

3 : 11

10.0 : 18.0

 

7.

6

Montessori

7

3 : 11

6.5 : 21.5

 

8.

7

GGM 2

7

1 : 13

3.0 : 25.0

 

Endstand der WK IV:

 

15.12.2009 WK IV

RANGLISTE

 

15.12.2009 , 14:16 UHR

 

RG

NR

MANNSCHAFTSNAME

RUNDEN

MPUNKTE

BRETTPUNKTE

 

1.

3

GGM 1*

7

12 : 2

22.5 : 5.5

 

2.

2

HG 1*

7

11 : 3

20.0 : 8.0

 

2.

1

THG 1*

7

11 : 3

20.0 : 8.0

 

4.

8

THG 2

7

10 : 4

17.0 : 11.0

 

5.

6

GGM 2

7

6 : 8

13.5 : 14.5

 

6.

5

GGM 3

7

3 : 11

6.5 : 21.5

 

7.

7

HG 2

7

2 : 12

5.5 : 22.5

 

8.

4

THG 3

7

1 : 13

7.0 : 21.0

 

* = qualifiziert fürs Bezirksfinale.

Wettkampfklasse Grundschulen 2009/2010

Die Göttinger Vorgruppe am Mi. den 25.November um 9.00 Uhr in der Wilhelm-Henneberg-GS.

1.Wilhelm-Henneberg-GS * 11:1 MP 18 BP
2.Hölty-GS I 11:1 MP

17,5 BP

3.Hölty-GS III 5:5 MP 8 BP
4.Wilhelm-Henneberg-GS II 4:6 MP 7,5 BP
5.Hölty-GS II 3:7 MP 4,5 BP
6.Wilhelm-Henneberg-GS III 0:10 MP 4 BP

* = qualifiziert fürs Bezirksfinale.                                                  

 

           II. Göttinger Schulschacheinzelmeisterschaften 2009 im Hainberggymnasium

Trotz zahlreicher kurzfristiger Ausfälle, so konnte z.B. die Adolf-Reichwein-Grundschule wegen Klassenfahrten nicht an dem Turnier teilnehmen, waren die Göttinger Schulschacheinzelmeisterschaften mit 79 Teilnehmern wieder sehr gut besucht.

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurden die älteren Wettkampfklassen in einem 5rundigem Turnier zusammengelegt. Erwartungsgemäß dominierten hier die KGS-Spieler, wobei Elina Klink ihren Titel ungeschlagen verteidigen konnte.

In der „mittleren“ Wettkampfklasse IV konnte niemand den Durchmarsch von Nelo Oshionwu vom Hainberggymnasium stoppen. Mit 7 Punkten aus 7 Partien ließ er keine Frage offen. Julius Rosin verteidigte wieder seinen 2.Platz und Viktoria Borissova wieder ihre Stellung als beste Mädchenspielerin. Insgesamt waren 15 Spieler von Rochade Göttingen unter den ersten 20 Plätzen !

Bei den Jüngsten in der Wettkampfklasse V (Jahrgang 98 und jünger) gab es allerdings eine faustdicke Überraschung. Dort ließ Leonhard Hemmerlein (jetzt OHG) Rochade-A-Gruppenspieler Christian Hartogh, B-Gruppenspieler Kilian Geistlich, die amtierende Landesmeisterin und 3. der deutschen Meisterschaften Fiona Sieber und Mitfavoriten wie Monte Knaak und Jan Lasse Schmidt und Arthur Semmelmeier mit 7 aus 7 deutlich hinter sich.

Alle Endstände


WK V


  1. Leonhard Hemmerlein (OHG) 7 P.

  2. Maxim Butkevich (Hölty-GS) 5,5 P. 29 BP

  3. Fiona Sieber (GS-Reinhausen) 5,5 P. 28 BP (Siegerin der Mädchen)

  4. Christian Hartogh (THG) 5 P.

  5. Kilian Geistlich (Montessori) 4,5 P. 29 BP 12 VBP (3Weißpartien)

  6. Arthur Semmelmeier (WHS) 4,5 P. 29 BP 12 VBP (4Weißpartien)

  7. Jonas Dihazi (WHS) 4,5 P. 26,5 BP

  8. Jan Lasse Schmidt (WHS) 4,5 P. 23 BP

  9. Monte Knaak (WHS) 4 P. 31 BP

  10. Michael Domke (WHS) 4 P. 27 BP

  11. Eric Fajeta (WHS) 4 P. 26 BP

  12. Aljoscha Karg (THG) 4 P. 22,5 BP

  13. Anne Kockelmann (THG) 3,5 P. 21 BP (2. bei den Mädchen)

  14. Abdel Hakim (Hölty-GS) 3,5 P. 18,5 BP

  15. Falk Warmbold (Hölty-GS) 3 P. 26 BP

  16. Lars Meyer (Hölty-GS) 3 P. 25 BP 7,5 VBP

  17. Oliver Koltermann (Montessori) 3 P. 25 BP 6 VBP

  18. Ennis Demirbak (OHG) 3 P. 24 BP (3.bei den Mädchen)

  19. Emirhan Bidi (KGS) 3 P. 20 BP

  20. Florian Giffels (Hölty-GS) 2,5 P.

  21. Nikolai Barrios (Hölty-GS) 2 P. 21 BP

  22. Felix Böttger (WHS) 2 P. 19,5 BP

  23. Dominik Duong (THG) 2 P. 18,5 BP

  24. Jakob Schlieper (HG) 1,5 P.

  25. Max Rappe (HG) 1 P.

 

WK IV


  1. Nelo Oshionwu (HG) 7 P.

  2. Julius Rosin (HG) 5,5 P. 33 BP

  3. Jan Raffel (THG) 5,5 P. 29,5 BP

  4. Manuel Drehwald (THG) 5,5 P. 23,5 BP

  5. Fabian Rosenstock (KGS) 5 P. 31,5 BP

  6. Andre Butkevich (THG) 5 P. 30,5 BP 20 VBP

  7. Mark Gorbach (THG) 5 P. 30,5 BP 18 VBP

  8. Piero Costanzo (HG) 5 P. 29,5 BP

  9. Bjarne Karkossa (KGS) 5 P. 28,5 BP

  10. Jakob Oldenburg (THG) 5 P. 27 BP

  11. Alexander Vinnen (HG) 5 P. 24,5 BP

  12. Tim Würzberg (HG) 4 P. 30,5 BP

  13. Florian Fischer (KGS) 4 P. 27,5 BP

  14. Jonathan Heutelbeck (THG) 4 P. 26,5 BP 15VBP

  15. Leon Coy (HG) 4 P. 26,5 BP 12 VBP

  16. Stephan Rosin (HG) 4 P. 26 BP 12,5 VBP

  17. Karl F. Schuchhardt (MPG) 4 P. 26 BP 10,5 VBP

  18. Alexander Beuscher (KGS) 4 P. 25,5 BP

  19. Till Krautstrunk (KGS) 4 P. 24,5 BP

  20. Niels Constantin (Montes.) 4 P. 23,5 BP

  21. Tony Coeurjoly (Montes.) 4 P. 22 BP

  22. Cord G. Lampe (MPG) 3,5 P. 26 BP

  23. Jonas Schott (Montes.) 3,5 P. 23,5 BP

  24. Steffen Massaneck (MPG) 3,5 P. 22,5 BP

  25. Hendrik Müller (MPG) 3,5 P. 17,5 BP

  26. Viktoria Borissova (HG) 3 P. 28 BP (Siegerin bei den Mädchen)

  27. Nico Wegener (HG) 3 P. 27,5 BP

  28. Daniel Peschkov (HG) 3 P. 27 BP

  29. Lewis Lee (HG) 3 P. 24,5 BP

  30. David Schneider (HG) 3 P. 24 BP

  31. Christopher Deilke (THG) 3 P. 23 BP

  32. Maurice Bleicher (THG) 3 P. 22 BP

  33. Ali Bidi (KGS) 3 P. 21 BP

  34. Björn Müller (MPG) 3 P. 18,5 BP

  35. Niklas Koch (Montes.) 2,5 P. 23 BP

  36. Kaja Hoffmeister (HG) 2,5 P. 16,5 BP (2. bei den Mädchen)

  37. Thu Ha Nguyen (MPG) 2 P. 25 BP (3. bei den Mädchen)

  38. Jonathan Lackermeier (FKG) 2 P. 24 BP

  39. Thomas Schmiech (OHG) 2 P. 22,5 BP

  40. Jasmina Schneider (HG) 2 P. 21,5BP (4. bei den Mädchen)

  41. Gideon Sebastian Geier (THG) 2 P. 21 BP

  42. Kirill Borkovski (MPG) 2 P. 17,5 BP

  43. Niklas Weitemeyer (KGS) 2 P. 16,5 BP

  44. Maximilian Reese (HG) 1,5 P.

  45. Maro Franke (MPG) 1 P.

 

WK III, II und I
 

  1. Elina Klink (KGS) 4,5 P. Siegerin der WK I

  2. Leonardo Huffmann (KGS) 4 P. Sieger der WK II

  3. Philip Rosenstock (KGS) 3,5 P. 2. der WK II

  4. Lars Strube (KGS) 3 P. 13 S-BP Sieger der WK III

  5. Niklas Wissing (MPG) 3 P. 10,5 S-BP Sieger der WK I

  6. Jakob Haas (FKG) 2,5 P. 2. der WK III

  7. Adelina Garamow (KGS) 2 P. Siegerin der WK II

  8. Michael Jörns (MPG) 1,5 P. 3. der WK III

  9. Irene Arbeiter (THG) 1 P. Siegerin der WK III

 

Bezirksfinale der WK IV 2009 in Göttingen (THG) Schulschachwettkämpfe im Bezirk (Ergebnisse der Landesfinals unter www.schulschach.de)

1. HG I                                        12:2, 21,5

2. THG I                                      10:4, 18

3. KGS                                         9:5, 14,5

4. Christopherusschule BS           8:6, 14,5

5. Grotefendgym. Hann.Münden  7:7, 12

6. Gymn. Fallersleben                  6:8, 11,5

7. OHG Gifhorn                            3:11, 8

8. THG II                                       1:13, 7

Bezirksmeister ist HG I mit Julius Rosin, Victoria Borissova, Alexander Vinnen, Nelo Oshionwu, Piero Costanzo und Leon Coy.

Beste Einzelspieler: Florian Fischer (1. Brett KGS I), Alexander Vinnen und Nelo Oshionwu (3. und 4. Brett HG I) mit 7 Punkten aus 7 Partien

 

Schulschachstadtfinale 2009 in der Aula des Hainberg-Gymnasiums

 Gruppe A

Platz

MannschaftPunkte
Brettpunkte
1THG I6:011
2FKG I4:25,5
3KGS II2:45
4HG IV0:62,5

Gruppe B

Platz

Mannschaft

Punkte
Brettpunkte
1THG II5:17
2MPG4:27
3Montes. I3:36,5
4HG III0:61,5

Gruppe C

Platz

Mannschaft

Punkte
Brettpunkte
1KGS I6:010,5
2THG III4:26
3HG II3:35
4Montes. II0:62,5

Gruppe D

Platz

Mannschaft

PunkteBrettpunkte
1HG I6:012
2THG IV4:26
3FKG II2:44
4HG-Mäd.0:62,5

Die zwei Erstplazierten jeder Gruppe sind im Viertelfinale.

Viertelfinale:

Paarung

Ergebnis

THG I - MPG4:0
THG II - FKG I4:0
KGS I - THG IV4:0
HG I - THG III4:0


Halbfinale:

Paarung

Ergebnis

THG I - KGS I3,5:0,5
HG I - THG II4:0

Spiel um Platz 3:

Paarung

Ergebnis

Blitzentscheid
THG II - KGS I2:26:4 (Soneborn und Berger-Wertung)

Finale:

Paarung

Ergebnis
THG I - HG I3:1

THG I mit Mark Gorbach, Jakob Oldenburg, Manuel Drehwald und Jan Raffel ist damit Stadtmeister. 

Beste Einzelspieler: Viktoria Borissova (2. Brett HG I) und Manuel Drehwald (3. Brett THG I) mit jeweils 6 Punkten aus 6 Partien!