Home
Aktuelles
Nächste Termine
Mitglieder
Unsere Mannschaften
Vereinsmeisterschaft
VM-Schnellschach
VM-Blitz
Turniere außerhalb
Schulschach
Vereins-DWZ-Liste
Rekorde und Freunde
Lustiges
Verschiedenes
Jugendbeirats-News
Impressum/Statut
Vorstand+ mehr Links
Chroniken 2015-2017
Chroniken 2008-2014
frühere Beiträge

 

DVM der U14 in Düsseldorf und DVM u10 in Magdeburg

Endtabelle der DVM u14 und der u10: unter deutsche-schachjugend.de

Dass unser u14-Team diesmal verstärkt mit Rita Nizamova viele Lehrstunden erteilt bekommen würde, stand von vorneherein fest, und deshalb waren wir ja auch da. Dennoch, alle Rochadespieler haben mindestens eine Glanzpartie hingelegt: Alex mit einer souveränen Vorstellung gegen Biberach, Luca mit einer großartigen Partie in der letzten Runde gegen Stadtilm, (jetzt kann man sie auch endlich nachspielen !) Pavel sogar mit 2 schmucken Partien, vor allem in der 2.Rd. gegen Kassel, als er nach kurzer Rochade mit Weiß mit g4 angriff, Arved hatte Pech, er bekam 5mal die schwarzen Steine, leider brauchte er etwas, um wieder reinzukommen, sein Sieg in der 5.Rd. gegen Paderborn war vieleicht die beste Partie unseres Teams. Unser Wirbelsturm Rita wirbelte in der 4.Rd. gegen Uelzen, das Strategie auch zum Schach gehört, muss sie noch lernen. Aber noch fehlt die Konstanz, um ein so niveauvolles Turnier auch durchzuziehen.

Eigentlich war die Teilnahme an der DVM erst für 2019 geplant. Wir liegen also 2 Jahre über der Zeitrechnung, und das Team hat Potential, denn in fast gleicher Besetzung könnten wir nächstes Jahr nochmal in dieser Altersklasse antreten.

Unsere u14 in Düsseldorf: v.l.n.r. Alexander Kanzow, Luca Uhlendorff, Arved Mindermann, Rita Nizamova und Pavel Mimkes.

DVM u10 in Magdeburg:

Leider war unser u10-Team, dadurch, dass Simon Zimmermann und Marius Liestmann nicht dabei waren ersatzgeschwächt, so dass keine bessere Platzierung drin war. Die Mannschaft startete gut und blieb in den Eröffnungsrunden unbesiegt. Doch dann wurde leider der Leader Antal Mimkes, der keine einzige Partie verlor, und mittlerweile seine DWZ auf über 1.200 gehievt hat, krank. Luan Lesser starte ebenfalls gut, baute am Schluss aber ab, David Tulchynskyy muss noch an seinen Eröffnungen feilen, und bei Rumo Schilling und Arthur Liebetanz hat man viel Potenzial aber auch noch Unerfahrenheit gemerkt. Im nächsten Jahr sind alle außer David zu alt für die u10 und ein neues Team muss aufgebaut werden.

unsere u10 in Magdeburg: v.l.n.r. Artur Liebetanz, Luan Lesser, Rumo Schilling, Antal Mimkes, und David Tulchynskyy.

Jugend- Einzelmeisterschaft 2016

Schachbezirk 3 - Altersklasse U-10 u. U-12

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Drygala,Lars   1260   SK Goslar   4 1 0 4.5 14.0 12.00
2. Hoke,Adrian Neo   1056   SV Parensen   3 2 0 4.0 17.0 13.50
3. Mimkes,Antal   1175   KSV Göttingen   4 0 1 4.0 14.0 10.00
4. Abmeier,Julian Ei   1129   Hildesheimer SV   4 0 1 4.0 13.5 9.00
5. Kracke,Lukas   800   KSV Göttingen   3 0 2 3.0 14.0 6.00
6. Zimmermann,Bennet   1100   KSV Göttingen   3 0 2 3.0 14.0 5.50
7. Mücke,Leonard       SC Bad Salzdetf   3 0 2 3.0 12.0 5.00
8. Englmann,Kai Erik   1040   Hildesheimer SV   2 1 2 2.5 16.5 6.00
9. Schwetje,Patrick   914   Hildesheimer SV   2 1 2 2.5 11.5 3.25
9. Liebetanz,Arthur       KSV Göttingen   2 1 2 2.5 11.5 3.25
11. Zimmermann,Simon   837   KSV Göttingen   2 1 2 2.5 8.5 2.50
12. Lesser,Luan   875   KSV Göttingen   2 0 3 2.0 12.5 1.50
13. Kanbach,Tim Casim   745   SP Plesse Boven   2 0 3 2.0 10.5 1.50
14. Völkel,Tamino       KSV Göttingen   2 0 3 2.0 9.5 1.50
15. von Hugo,Amelie   772 W KSV Göttingen   1 1 3 1.5 12.5 3.25
16. Fahrendorff,Tristan   809   KSV Göttingen   1 0 4 1.0 11.5 0.50
17. Drygala,Imke     W SK Goslar   1 0 4 1.0 10.5 1.50

u12/u10

17 jugendliche Teilnehmer balgten sich in nur 5 Runden um 3 Qualifikationsplätze für die LJEM nächstes Jahr auf Norderney. Da wir mit Simon Zimmermann auch einen u10-Spieler dabeihatten, konnte dieser sich gleich mit 2,5 P. und Platz 11 verdient mit dem Bezirksmeistertitel in seiner Altersklasse schmücken. Die u12-Spieler mussten um die Qualli kämpfen: Tristan Fahrendorff (1 P. /Platz 16) und Amelie von Hugo (1,5 P. Platz 15) wissen, dass sie besser spielen können, als es das Gesamtergebnis aussagte. Für Tamino Völkel (2 P./Platz 14) war es das allererste Langzeitturnier. Er begann gut, baute aber konzentrationsmäßig zum Ende hin ab. Unser u12-Vereinsmeister Luan Lesser kann mit nur 2 P. und Platz 12 natürlich nicht zufrieden sein, er hatte aber auch großes Auslosungspech, wie es die Buchholzwertung ein wenig verrät. Einer der großen Überraschungen des Turniers war Arthur Liebetanz, auch in seinem ersten Langzeitturnier holte er gleich 2,5 P. und darf mit dem geteilten 9. Platz mehr als zufrieden sein. Dass Bennet Zimmermann um die Qualli mitspielen würde, war klar, leider verhinderten zwei blöde Ausrutscher, einmal rochierte er direkt ins Matt rein, eine bessere Platzierung als den 6. Platz mit 3 P. Lukas Kracke zeigte sich im Vergleich zum letzten Jahr enorm verbessert, und selbst die Qualifikation für die LJEM wäre drin gewesen. Schlussendlich 3 P. und ein hervorragender 5.Platz. Geschafft hat es in diesem Jahr aber mit 4 P. und Platz 3 Antal Mimkes, der sich auch von seiner einzigen Niederlage nicht beirren ließ und die Qualli für Norderney verdient einfuhr.

Jugend- Einzelmeisterschaft 2016

Schachbezirk 3 - Altersklasse U-14

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Kanzow,Alexander   1556   KSV Göttingen   4 1 0 4.5 13.5 11.75
2. Mimkes,Pavel   1437   KSV Göttingen   3 1 1 3.5 14.0 9.25
3. Wrede,Felix   1154   Hildesheimer SV   3 1 1 3.5 11.0 6.25
4. Kanbach,Moritz   1325   SP Plesse Boven   3 0 2 3.0 13.5 5.50
5. Hoke,Joshua Sky   1142   SV Parensen   3 0 2 3.0 11.5 6.00
6. Nizamova,Rita   1351 W KSV Göttingen   3 0 2 3.0 11.0 4.00
7. Hintze,Lobosch   1129   Hildesheimer SV   2 1 2 2.5 17.0 7.25
8. Lutze,Tom   891   KSV Göttingen   2 1 2 2.5 9.0 2.50
9. Bartels,Jannes   1141   Hildesheimer SV   2 0 3 2.0 13.0 2.00
10. Neumann,Maximilian   796   KSV Göttingen   1 1 3 1.5 12.0 3.00
11. Matthießen,Nils   809   KSV Göttingen   1 0 4 1.0 11.5 0.50

U14:

Die u14 war nicht so eng gedrängt, aber hier gab es auch nur 2 Qualifikationsplätze für die LJEM. In Abwesenheit des Titelverteidigers Arved Mindermann konnten sich einige Rochadespieler Hoffnungen auf die ersten beiden Plätze machen. Die Platzierungen 11 und 10 von Nils Matthießen und Max Neumann konnte man erwarten, beide haben eine Menge dazugelernt. Tom Lutze erreichte mit 2,5 P. einen guten 8.Platz, aber bei ihm wäre viel mehr drin gewesen, denn mindestens 1,5 Punkte hat er einfach verschenkt. Rita Nizamova (3 P./Platz 6) hatte Pech, denn nachdem sie die Auftaktrunde verloren hatte, holte sie auf, gewann 3 Partien in Serie und traf in der letzten Runde ausgerechnet auf den Tabellenführer. Das war schade, aber bei nur 5 gespielten Runden, darf man i.d.R. die Auftaktrunde halt wegen der Buchholzwertung nicht verlieren. Pavel Mimkes leistete sich eine völlig unerwartete Niederlage in der 2.Runde, trotzdem schaffte er die Qualli für die LJEM noch sicher. Das u14-Turnier war von Anfang bis Ende eine One-Man-Show von Alexander Kanzow, der sich eine Fehlerquote von 0,0 % leistete und das Turnier diesmal vor seinem Freund souverän gewann.

Jugend-Einzelmeisterschaft 2016

Schachbezirk 3 - Altersklasse U-16 u. U-18

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte SoBer Siege
1. Reichelt,Ole   1728   Hamelner SV   4 1 0 4.5 7.00 4
2. Schano,André   1419   Hildesheimer SV   3 0 1 3.0 5.00 3
3. Mörke,Niklas   1552   SC Bad Salzdetf   2 2 1 3.0 4.25 2
4. Völzke,Dominik   1417   Hildesheimer SV   0 2 2 1.0 1.75 0
5. Herzig,Philip   902   KSV Göttingen   1 0 3 1.0 0.50 1
6. Karstens,Fynn   1294   KSV Göttingen   0 1 3 0.5 0.50 0

U16/u18:

Auch diese Altersklassen wurden mangels Masse zusammengelegt. Beim KSV Rochade fehlten mit Arthur Semmelmaier und Luca Uhlendorff zwei starke Spieler. Philip Herzig und Fynn Karstens belegten zwar erwartungsgemäß die letzten beiden Plätze, aber Philip schlug Fynn im vereinsinternen Vergleich und stand sowohl gegen Ole Reichelt als auch gegen Andre Schano glatt auf Gewinn. Mit 2 Punkten mehr hätte er die Qualli geschafft.

 

27.-29.Dezember: DVM u10 in Magdeburg: 

Unsere I.Mannschaft:v.l.n.r. Antal Mimkes, Nick Anosowitsch, Bennet Zimmermann, und Matti Gargulla.

Unsere II. Mannschaft: v.l.n.r.: Simon Zimmermann, Luan Lesser, Til Taschenberger und Lukas Kracke.

Unsere III.Mannschaft: l.hinten nach vorne: Lasse Anosowitsch, Tristan Fahrendorff, und Amelie von Hugo.

Im Magdeburger Maritim-Hotel fanden vom 27.-29.Dezember auch die Deutsche Vereinsmeisterschaft der Allerjüngsten statt. Insgesamt 60 Teams bewarben sich um den Titel des deutschen Vereinsmannschaftsmeisters.

Unsere I. mit Antal Mimkes, Nick Ansowitsch, Bennet Zimmermann, und Matti Gargulla wurde 38., aber noch bis zur 6.Runde blieb das Team ungeschlagen. Nur in den beiden Abschlußrunden brach die Mannschaft ein und wurde so noch auf Platz 38 durchgereicht. Topscorer war Matti Gargulla an Brett 4 mit 5,5 P. aus 7 Partien. Es wäre viel mehr dringewesen....

Unsere II. mit Lukas Kracke, Til Taschenberger, Luan Lesser und Simon Zimmermann wurde erwartungsgemäß 50. Das Team ließ gleich mit einem 2:2 in der 1.Runde gegen KSV Rochade I aufhorchen, konnte aber danach nur noch einen Mannschaftskampf gewinnen. Topscorer mit 4,5 P. an Brett 3 war Luan Lesser.

Unsere III. mit Amelie von Hugo, Tristan Fahrendorff, und Lasse Anosowitsch konnte aufgrund des Ausfalles von Marius Liestmann leider nur zu dritt antreten und hatte deshalb natürlich auch keine Chance. Aber alle waren begeistert und haben viel gelernt. Topscorer war hier Tristan Fahrendorff an Brett 2 mit 2 P.

 

Süharzer Open 2015

Die Überraschung ist perfekt! Die Nummer 23 der Setzliste (DWZ 1729) vom KSV Göttingen hat mit 4 Punkten aufgrund der besseren Buchholzwertung die 9. Offene Südharzmeisterschaft vor Dustin Richter (SV Sangerhausen) und Daniel Boerma (Fehntjer SK) gewonnen. Die Topfavoriten Robin Jacobi und Florian Heyder belegten ebenfalls mit 4 Punkten die Plätze 4 und 5. Bester Jugendlicher wurde mit 3,5 Punkten auf Platz 8 Henning Rudolf vom USV Volksbank Halle.

Tabelle siehe unter:

www.schach-sachsen-anhalt.de/images/OKEM2015-Fort-R5.pdf

 

BJMM 2015/16

u12:

1Rd. KSV Rochade II-KSV Rochade I = 1:3

Gargulla-Mimkes: 0:1

Kracke-Kanzow: 0:1

Matthießen-Zimmermann: 0:1

Schneider-Fahrendorff: 1:0

 

2.Rd. Hildesheim-KSV Rochade II = 3:1

Abmeier-Gargulla: 0:1

Keil-Kracke: 1:0

Englmann-Matthießen: 1:0

Schwetje-Schneider: 1:0

 

3.Rd. KSV Rochade I-Hildesheim = 2,5:1,5

Mimkes-Abmeier = Remis

Kanzow-Keil: 1:0

Zimmermann-Englmann: 1:0

Fahrendorff-Albe: 0:1

 

Endstand:

1.KSV Rochade I 4:0, 5,5 BP

2.Hildesheim 2:2, 4,5

3.KSV Rochade II 0:4, 2

Obwohl die U12 nach Nicks Erkrankung nur ersatzgeschwächt antreten konnte, war die Qualli für die LJMM völlig verdient, auch wenn es am Ende doch noch mal spannend wurde, denn sowohl Pavel, als auch Bennet mussten in der letzten Runde ihre Verluststellungen erstmal wieder rausreissen.

Im II. Team spielten unsere alten Albanikinder (Matti Gargulla, Lukas Kracke, Nils Matthießen und Luis Schneider) noch einmal zusammen.

 

u14 

1.Rd. KSV Rochade-Hildesheim: 3:1                                   Bad Harzburg-Goslar: 1,5:2,5

Nizamova-Schano: - +                                                         Dojan-Guerrouat: Remis

Mindermann-Wrede: 1:0                                                     Lylov-Drygala: 0:1

Uhlendorff-Bartels: 1:0                                                        Stolte-Hegemann: 0:1

Diederichsen-Collins: 1:0                                                    Winkler gewinnt kampflos + -

 

2.Rd. Hildesheim-Goslar: 4:0                                              KSV Rochade-Bad Harzburg: 3:1

Schano-Guerrouat: 1:0                                                      Nizamova-Dojan: - +

Wrede-Drygala: 1:0                                                            Mindermann-Peter: 1:0

Bartels-Hegemann: 1:0                                                      Uhlendorff-Lylov: 1:0

Collins gewinnt kampflos + -                                               Diederichsen-Winkler: 1:0

 

3.Rd. Bad Harzburg-Hildesheim: 0:4                                  Goslar-KSV Rochade: 1,5:2,5

Dojan-Schano: 0:1                                                             Guerrouat-Nizamova: + -

Peter-Wrede: 0:1                                                               Drygala-Mindermann: Remis

Lylov-Bartels: 0:1                                                               Hegemann-Uhlendorff: 0:1

Winkler-Collins: 0:1                                                            Diederichsen gewinnt kampflos - +

 

Endtabelle:

1.KSV Rochade 6:0, 8,5 BP

2.Hildesheim 4:2, 8

3.Goslar 2:4, 3

4.Bad Harzburg 0:6, 2,5

 

Auch unsere U14 erfüllte mit nur 3 Spielern souverän ihren Job.

 

BJEM vom 19.10.-22.10. in Göttingen und BEM vom 23.10.-25.10. in Bad Salzdetfurth

Tja, was hat es doch für katastrophale Zustände vor dem Turnier nach dem plötzlichen Rücktritt des erst im Februar 2015 gewählten Bezirksjugendwartes Björn Rohde gegeben. Noch Anfang Oktober hatten wir weder einen geeigneten Spielraum, noch einen Spieltermin, noch genügend Spielmaterial, (inklusive Urkunden, Pokale, Computer, Partieformulare u.s.w.), und eine komplette Teilnehmerliste war auch nicht vorhanden. Gut, daß das Hainberggymnasium, wie ein Retter in der Not uns ihre Schulräume zur Verfügung gestellt hat, und daß es jemanden gab, der Organisator, Turnierleiter, Schiedsrichter, Schachlehrer, Seelentröster und Entertainer in einer Person vereinte.

Zum Turnierbericht:

BJEM U10

Bei den Kleinsten gab es von Anfang an einen Zweikampf zwischen Bert Sieber vom ESV und Vinh Dao vom Hildesheimer SV, den Bert verdientermaßen für sich entscheiden konnte, selbst einen Ausrutscher gegen den Drittplatzierten Adrian Hoke (SW Northeim) konnte er sich leisten. Aus Rochadesicht konnte man diese Altersklasse nur als "durchwachsen" bezeichen. Erwähnen wir das Positive: Antal hatte mit Trickschach ein paarmal Erfolg, Luan hat in der letzten Runde gegen den Turniersieger lange durchgehalten, Tristan hat sich in seinem ersten Langzeitturnier teuer verkauft, Marius war nach seiner überragenden Vorstellung bei den Göttinger Schulschacheinzelmeisterschaften, die er beinahe sogar gewonnen hätte, ein wenig enttäuscht und er muß noch lernen, daß Schnellschach und Turnierschach zwei paar Schuhe sind, und Simon hatte ebenfalls viel Spaß bei diesem Turnier. 

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBerg Verein/Ort
1. Sieber, Bert 1021 + 4w1 7s1 2w1 5s1 3w0 6s1 6.0 24.5 21.50 ESV RW Göttingen
2. Dao, Vinh 1030 9w1 3s1 5w1 1s0 4w1 6s1 8w1 6.0 22.5 18.50 Hildesheimer SV
3. Hoke, Adrian   6s1 2w0 4s0 + 8w1 1s1 7w1 5.0 22.5 14.00 SW Northeim
4. Mimkes, Antal 948 7w1 1s0 3w1 5s½ 2s0 9w1 + 4.5 25.0 13.00 KSV Rochade
5. Englmann, Kai Eri 809 8s1 6w1 2s0 4w½ 1w0 + 9s1 4.5 23.0 11.00 Hildesheimer SV
6. Lesser, Luan   3w0 5s0 9w1 8s1 7s1 2w0 1w0 3.0 23.0 4.50 KSV Rochade
7. Fahrendorff, Tris   4s0 + 1w0 9s1 6w0 8s0 3s0 2.0 21.0 4.00 KSV Rochade
8. Liestmann, Marius 721 5w0 9s0 + 6w0 3s0 7w1 2s0 2.0 21.0 3.50 KSV Rochade
9. Zimmermann, Simon 816 2s0 8w1 6s0 7w0 + 4s0 5w0 2.0 20.5 3.50 KSV Rochade

BJEM U12

Die U12 war eine Rochade-Vereinsmeisterschaft mit einem Hildesheimer Gast. In dieser Altersklasse dominierten die beiden Favoriten vom Start weg das Turnier. In der 3.Runde trafen sie dann auch bereits aufeinander: Pavel gewann relativ sicher und danach fuhren Pavel und Alexander das Turnier souverän nach Hause. Auf alle Fälle hat der Bezirk Südniedersachsen bei der nächsten LJEM in dieser Altersklasse zwei ganz heiße Eisen im Feuer. Der dritte Platz reichte in diesem Jahr ebenfalls für die direkte Qualifikation für die LJEM. Und in der letzten Runde hatten noch 4 Spieler Chancen auf diesen Platz. Bennet Zimmermann hat es schließlich verdient auch geschafft. Ob Nick als Viertplatzierter ebenfalls noch dabei ist bei der LJEM können wir nicht prognostizieren, zu wünschen wäre es ihm, auch er ist besser geworden. Nils hat in seinem ersten Langzeit-Turnier großartig gespielt, bis zuletzt hatte er Chancen sich ebenfalls für die LJEM zu qualifizieren, doch er bekam in der letzten Runde Pavel serviert...,Marian kann ebenfalls zufrieden sein, zwei Spieler aus der I. Mannschaft hat er geschlagen, Lukas hat sich bestimmt mehr erhofft, doch er hatte ein wenig Auslosungspech und spielte viel zu schnell. Thorben konnte immerhin Nils schlagen und hätte durchaus mehr Punkte holen können, genauso wie Amelie, die sich aber nun mit dem Titel einer u12-Bezirksmeisterin schmücken darf.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBerg Verein/Ort
1. Mimkes, Pavel 1460 10w1 8s1 2w1 3s1 5w1 4s1 6w1 7.0 22.0 22.00 KSV Rochade
2. Kanzow, Alexander 1507 7s1 4w1 1s0 6w1 3s1 5w1 8s1 6.0 24.0 19.00 KSV Rochade
3. Zimmermann, Benne 873 6s0 7w1 4s1 1w0 2w0 9s1 10w1 4.0 25.0 10.00 KSV Rochade
4. Anosowitsch, Nick 755 5w1 2s0 3w0 10s1 7w1 1w0 9s1 4.0 25.0 9.00 KSV Rochade
5. Hintze, Lobosch   4s0 6w1 9s1 8w1 1s0 2s0 7w0 3.0 25.0 7.00 Hildesheimer SV
6. Matthießen, Nils   3w1 5s0 8w1 2s0 9w0 10s1 1s0 3.0 24.0 7.00 KSV Rochade
7. Juric, Marian   2w0 3s0 10w1 9s1 4s0 8w0 5s1 3.0 21.0 6.00 KSV Rochade
8. Kracke, Lukas 794 9w1 1w0 6s0 5s0 10w0 7s1 2w0 2.0 24.0 5.00 KSV Rochade
9. Diederichsen, Tho   8s0 10s1 5w0 7w0 6s1 3w0 4w0 2.0 19.0 4.00 KSV Rochade
10. von Hugo, Amelie 756 1s0 9w0 7s0 4w0 8s1 6w0 3s0 1.0 23.0 2.00 KSV Rochade

BJEM U14

In dieser Altersklasse war Andre Schano vom Hildesheimer SV der große DWZ-Favorit. Doch das Turnier hat Arved Mindermann gewonnen, der wie eine Maschine seine Gegner überrollte und ihnen keine Chance ließ. Seine Fehlerquote lag bei unter 5 %, was für diese Altersklasse sehr ungewöhnlich ist. Und selbst das Remis, das er abgab, war eher ein Geschenk an den Gegner. Wir sind sehr gespannt auf Arveds Abschneiden bei der LJEM. Luca wurde verdient Zweiter, auch er hat einen gehörigen Satz nach vorne gemacht. Der ehemalige Bezirksmeister Morris hatte gegen die vorderen Plätze keine Chance, aber die hinter ihm Platzierten fegte er locker weg. Mathis war mit seiner Platzierung nicht zufrieden und er konnte es auch nicht sein. Die Konstanz hat gefehlt, mal spielt er meisterlich und dann....Rita "schwänzte" die ersten beiden Runden, um dann noch das Feld von hinten aufzurollen. Zur Belohnung wurde sie noch souverän Bezirksmeisterin. Unsere mehrfache Schnellschachlandesmeisterin Darja hatte das Pech in der letzten Runde noch auf Arved zu treffen und wurde so "nur" Bezirksvizemeisterin. Toms Spiel hatte Licht (Sieg gegen Morris) und Schatten (ab der 4.Runde kein Punkt mehr), was ihm noch fehlt ist Turniererfahrung, dann wird auch er sich entwickeln. Adrian muß sich spieltechnisch noch weiterentwickeln, Kampfgeist hat er. Gina konnte ihre Endspielstärken in diesem Turnier nicht ausspielen, denn ins Endspiel muß man ja auch erst mal kommen...

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBerg Verein/Ort
1. Mindermann, Arved 1278 11w1 8s1 4s1 2w1 3w½ 6s1 9w1 6.5 23.5 21.50 KSV Rochade
2. Uhlendorff, Luca 1135 12w1 3s1 6w1 1s0 4w½ 7s1 8w1 5.5 25.5 18.50 KSV Rochade
3. Hoke, Joshua   14/+ 2w0 13s1 10w1 1s½ 5w1 4s½ 5.0 25.0 15.75 SW Northeim
4. Schano, Andre 1470 9w1 5s1 1w0 6s0 2s½ 10w1 3w½ 4.0 26.5 14.00 Hildesheimer SV
5. Schütte, Morris 999 7/+ 4w0 10s0 9s1 8w1 3s0 6w1 4.0 21.0 12.50 KSV Rochade
6. Diederichsen, Mat 1189 13s1 9w1 2s0 4w1 7s½ 1w0 5s0 3.5 26.5 10.50 KSV Rochade
7. Nizamova, Rita 1027 5/- 16/- 15/+ 11s1 6w½ 2w0 12s1 3.5 21.0 7.75 KSV Rochade
8. Wrede, Felix 1005 10s1 1w0 9s0 13w1 5s0 11w1 2s0 3.0 23.5 6.50 Hildesheimer SV
9. Rizo-Wellmann, Da 1027 4s0 6s0 8w1 5w0 13s1 12w1 1s0 3.0 22.0 6.00 KSV Rochade
10. Lutze, Tom   8w0 11s1 5w1 3s0 12w0 4s0 + 3.0 19.5 8.00 KSV Rochade
11. Bollig, Adrian   1s0 10w0 12s1 7w0 + 8s0 13w1 3.0 19.5 5.00 KSV Rochade
12. Sieber, Cassandra 906 2s0 13w0 11w0 + 10s1 9s0 7w0 2.0 19.0 4.00 ESV RW Göttingen
13. Lambert, Gina 774 6w0 12s1 3w0 8s0 9w0 + 11s0 2.0 18.0 3.00 KSV Rochade

BJEM U18-U16

In diesen Altersklassen, die zusammengelegt wurden, waren die Rochadespieler unter sich. Während Christian und Arthur die U18-Wertung unter sich ausmachten, spielten die u16er ihr Turnier. Christian fuhr nach seinem Sieg über Arthur die BJEM locker nach Hause. Er hat bewiesen, daß er sich mittlerweile im DWZ 1900er Bereich bewegt, wenn er noch bis zur LJEM auf über 2000 kommt, ist er einer der Mitfavoriten der Königsklasse. Auch Arthur wird bei der nächsten LJEM, er ist ja noch ein Jahr jünger als Christian, mit Sicherheit nicht Letzter werden.

In der U16 ging es nur um den Titel, den sich Fynn im Schnellschachstechen gegen Marcel holen konnte. Die Langzeit-Partie der beiden gegeneinander war hochklassig und endete verdient mit Remis. Florian und Norbert machten schließlich Platz 3 unter sich aus. Wobei der Vereinsmeister der U14 von 2014 schlußendlich gewann.

Rangliste: Stand nach der 5. Runde 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 Punkte SoBerg
1. Hartogh, Christia 1864 ** 1 1 1 1 1 5.0 10.00
2. Semmelmaier, Arth 1695 0 ** + 1 1 1 4.0 6.00
3. Karstens, Fynn 1077 0 - ** ½ 1 1 2.5 2.25
4. Kuhlemeyer, Marce 856 0 0 ½ ** 1 1 2.5 2.25
5. Schinke, Florian 798 0 0 0 0 ** 1 1.0 0.00
6. Terpe, Norbert 807 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00

 

Bezirkseinzelmeisterschaft 2015

Schachbezirk Südniedersachsen

Fortschrittstabelle: Stand nach der 5. Runde (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 Punkte Buchh SoBerg Verein/Ort
1. Jacobi, Felix-Hag 2019 9S1 13W1 5S1 4W1 2S½ 4.5 12.0 10.50 Hamelner SV
2. Sommer,Marco 1788 16S1 6W0 17S1 5W1 1W½ 3.5 12.0 7.75 Hildesheimer SV
3. Kobs, Stephan 1827 7S0 10S½ 15W1 9W1 4S1 3.5 11.0 8.75 SC Bad Salzdetfurth
4. Wiege, Andre 2072 14W1 11S1 6W1 1S0 3W0 3.0 13.5 7.50 Hildesheimer SV
5. Rosin, Julius 1856 18W1 7S1 1W0 2S0 14W1 3.0 13.0 5.00 KSV Rochade Göttinge
6. Koch, Yannick 1934 15W1 2S1 4S0 8W½ 7S½ 3.0 12.5 8.50 Hamelner SV
7. Reichelt, Ole 1570 3W1 5W0 13S1 10S½ 6W½ 3.0 12.0 8.25 Hamelner SV
8. Schwetje, Siegfri 1699 10W½ 14S½ 11W1 6S½ 12W½ 3.0 10.5 6.50 SC Bad Salzdetfurth
9. Dorr, Jörg 1729 1W0 12S1 10W½ 3S0 17S1 2.5 13.0 4.75 SK Goslar
10. Masius, Patrick 1890 8S½ 3W½ 9S½ 7W½ 13S½ 2.5 12.0 6.00 SC Tempo Göttingen
11. Tietze, Manfred 1827 12W1 4W0 8S0 14S½ 16W1 2.5 10.5 5.00 SC Tempo Göttingen
12. Mörke, Niklas 1552 11S0 9W0 18S1 17W1 8S½ 2.5 9.0 2.50 SC Bad Salzdetfurth
13. Drehwald,Manuel 1762 17W1 1S0 7W0 15S½ 10W½ 2.0 12.0 3.25 KSV Rochade Göttinge
14. Rüggeberg, Jan 1761 4S0 8W½ 16S1 11W½ 5S0 2.0 11.5 4.25 SC Bad Salzdetfurth
15. Hille,Wolfgang 1713 6S0 16W½ 3S0 13W½ 18s+ 2.0 10.0 1.75 SC Bad Salzdetfurth
16. Völzke, Dominik 1251 2W0 15S½ 14W0 18s+ 11S0 1.5 10.0 1.00 Hildesheimer SV
17. Hintze, Lobosch 841 13S0 18s+ 2W0 12S0 9W0 1.0 10.5 0.00 Hildesheimer SV
18. Friesen, Walter 1584 5S0 17w- 12W0 16w- 15w- 0.0 9.0 0.00 Alfelder SV

Bei den Herren in Bad Salzdetfurth gab es etwas weniger chaotische Zustände. Zwei Rochadespieler waren dabei: Manuel kam nach seinem Vizemeistertitel im letzten Jahr nicht über Platz 13 hinaus, wobei man natürlich sagen muss, daß die BEM 2015 sowohl qualitativ, als auch quantitativ besser besetzt war, als die BEM 2014. Julius Vorbereitungsarbeit auf die Gegner muß professioneller werden, das weiss er selber, dann ist in Zukunft auch mehr drin als der Titel 2012.

 

09.09-13.09.NDVM U12 in Magdeburg.

1.Rd. KSV Rochade-SV Empor Berlin = 2,5:1,5

Da wir nur an 10.Position gesetzt wurden, erwischte uns gleich zu Beginn einer der vermeintlichen Mitfavoriten, die Nr. 2 der Setztliste, der SV Empor Berlin, der an allen Brettern besser besetzt war. Aber da wir letztes Jahr gegen die Berliner ein 2:2 erreichen konnnten, waren wir uns bewußt, nicht völlig chancenlos zu sein. Leider musste Alex gegen den gleichen Gegner vom letzten Jahr früh die Segel streichen, er spielte zu Beginn viel zu ängstlich. Es sollte aber nur noch eine einzige Niederlage in diesem Turnier für ihn folgen ! An den anderen Brettern wurde hart gearbeitet: Pavel hatte Glück, daß sein Gegner offenbar mit dem falchen Bein aufgestanden war, und gewann äußerst glücklich. Rita spielte fantastisch und hatte ihren Gegner immer im Griff: 2:1 für Rochade. Nun kam alles auf Arved an, der aber in einem Springerendspiel zwei Bauern weniger hatte. Da diese Partie live übertragen wurde, konnte sich der Rest des Teams alles im Internet ansehen und und feuerte Arved an. Arved, Arved, Arved....schallte es durch die Jugendherberge. Und die Überraschung geschah tatsächlich ! Arved machte es im Endspiel genau richtig und aktivierte seinen König und nach einem taktischen Manöver konnte der Gegner froh sein noch mit einem Remis davongekommen zu sein. 2,5:1,5. Ein irrer Auftaktsieg.

2.Rd. USC Magdeburg-KSV Rochade Göttingen = 1:3

Da wir die Auftaktrunde nur knapp gewinnen konnten, bekamen wir nun einen Gegner von unten zugelost, den USC Magdeburg, gegen die wir auch letztes Jahr mit 3:1 gewinnen konnten. Pavel fand noch nicht richtig ins Turnier und unterlag nach hoher Fehlerquote, was man bei ihm sonst gar nicht kennt. Alex mit noch etwas wackeligem Beginn und Arved konnten aber die 2:1-Führung erzielen, doch Rita schien in Topform zu sein. Sie gewann ihr Spiel mit einer grandiosen Leistung, so daß der 3:1-Erfolg absolut verdient war. Zwei Auftaktsiege, besser hätte der Start nicht laufen können. Wir wussten jetzt. Hier ist vieleicht was drin.

3.Rd. SV Mattnetz Berlin- KSV Rochade Göttingen = 4:0

Nun ging es wieder an die Livebretter gegen den Berliner Meister, und wie stark der Gegner war, konnte man schon daran sehen, daß einer der größten Talente Deutschlands in dieser Altersklasse nur an Brett 2 saß. Die Begegnung selber war gespickt mit lehrreichen Fehlern. Man konnte alles erleben : Eröffnungsfehler, taktische Fehler, haarsträubende strategische Fehlentscheidungen, Endspielfehler, bis hin zu einfachen Einstellern. Die Berliner waren dankbar für diesen Aufbaugegner.

4.Rd. KSV Rochade Göttingen-SC Diogenes Hamburg = 2:2

Gegen Diogenes machten wir uns allerdings große Hoffnungen, mit Außnahme von Brett 1 waren wir an allen anderen Brettern besser besetzt. Und so kam es dann auch. Pavel wurde nach einer überraschenden Eröffnungswahl seines Gegners schnell überrannt, doch Alex und Arved erledigten ihren Job souverän, so daß wir 2:1 in Führung gehen konnten. Rita allerdings konnte ihre Form vom Vortage nicht kompensieren und obwohl sie großartig kämpfte, entschied am Ende der Freibauer für den Hamburger Spieler. Ein maues 2:2 also, und am Abend ging es erstmal zum Pizzaesssen.

5.Rd. KSV Rochade Göttingen- Hamburger SK= 1,5:2,5

Nun wartete der hinter Spartak Moskau zweitgrößte Schachverein Europas auf uns. Der HSK. Unser Motto lautete unbedingt gewinnen, denn dann werden wir in der vorletzten Runde an das Spitzenbrett hochgelost, und in der letzten Runde spielen wir gegen einen schlagbaren Gegner, und dann würden 9:5 Mannschaftspunkte für einen Platz unter den ersten 5 und damit für die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft wahrscheinlich reichen. Doch nachdem Alex seine beste Partie ablieferte und uns 1:0 in Führung brachte, war die Niederlage bei Arved und Rita bereits absehbar. Auch Pavel konnte den Spieß nicht umdrehen, sein Gegner quälte ihn 168 !! Züge lang, doch mehr als Remis sprang dabei nicht heraus.

6.Rd. RT Halle-KSV Rochade= 1:3

Statt von oben bekamen wir nun eine Mannschaft von unten. Roter Turm Halle, die uns nun von unten zugelost wurden. Wir wollten unsere letzte Qualli-Chance nutzen und setzten alles auf Sieg. Dabei brauchten unsere Spitzenbretter allerdings eine Menge Glück. Pavels "Bertramisch" war noch nicht ganz ausgereift, aber anstatt zu gewinnen, stellte der Gegner lieber die Figur weg. So ähnlich erging es auch Alex, der im Gambitstil angriff, aber bald sein Pulver verschossen hatte, aber der Gegner stellte auch hier eine Figur ein. Arved, der sehr solide spielte, hatte die klar bessere Position und gab diese erstaunlicherweise Remis, damit war aber der Mannschaftserfolg in trockenen Tüchern. Rita machte das, was sie eigentlich in jeder Partie dieses Turniers tat, sie fightete um ihr Leben und holte in einem absolut verlorenen Endspiel noch ein Remis heraus. Und am Abend wurde gezittert: Wer würde unser Gegner in der letzten Runde sein.....?

7.Rd. Reideburger SV-KSV Rochade Göttingen = 3:1

Die Schachgöttin Caissa war uns leider nicht hold. Es wurde die Nr. 1 der Setzliste, der souveräne Tabellenführer, der Reideburger SV, das gespieckt war mit Spielern, die zur absoluten Spitze in Deutschland zählen. Pavel hatte keine Chance und verlor rasch, und obwohl er sich um ca. 60 DWZ-Punkte verbesserte, war es ein durchwachsenes Turnier für ihn, Alex schoss allerdings den Vogel ab, er schlug einen absoluten Spitzenspieler und verbesserte sich nun auf eine DWZ auf 1500. Als 11jähriger gar nicht so schlecht...Arved und Rita kämpften beide wie die Löwen, hatten schlußendlich aber doch keine Chance. Beide mit durchschnittlichen Turnierleistungen. Der 9.Platz im Endklassment spiegelt nicht ganz die Leistung des Teams wieder, denn am Ende zogen Teams noch an uns vorbei, die eine viel schlechtere Berliner Wertung hatten.

Abschlußtabelle der NDVM u12 in Magdeburg:

 

Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt Buchh
Brett TlnKen Teilnehmer TWZ At S R V Punkte Buchh SoBerg
1. 1. Reideburger SV 1649   6 1 0 13 - 1 21.0 59.0
1.   Henning,Marvin 1655   5 1 1 5.5 - 1.5 23.0 15.50
2.   Dietz,Florian 1683   4 0 3 4.0 - 3.0 32.5 15.50
3.   Post,Hugo 1742   5 2 0 6.0 - 1.0 29.0 23.75
4.   Seidel,Arne-Chris 1516   4 1 1 4.5 - 1.5 31.0 17.25
5.   Dietz,Kristin 1180 W 1 0 0 1.0 - 0.0 19.0 2.50
 
2. 7. Lübecker SV 1416   4 2 1 10 - 4 19.5 61.0
1.   Bosselmann,Tom Li 1758   7 0 0 7.0 - 0.0 24.5 24.50
2.   Rietschel,Tilo 1633   6 1 0 6.5 - 0.5 24.0 21.25
3.   Paulsen,Niels-Mar 1151   1 2 2 2.0 - 3.0 32.5 9.25
4.   Maas,Kolja 1120   1 0 3 1.0 - 3.0 25.5 1.50
5.   Silini,Jalel 1222   3 0 2 3.0 - 2.0 25.5 8.50
 
3. 5. Hagener SV 1426   5 0 2 10 - 4 19.5 51.0
1.   Brunner,Sophia 1538 W 3 1 3 3.5 - 3.5 26.5 9.50
2.   Buchloh,Adrian 1470   5 0 2 5.0 - 2.0 23.0 12.50
3.   Lindemann,Jarno 1330   4 2 1 5.0 - 2.0 23.0 14.25
4.   Scheidt,Mike Nikl 1364   5 2 0 6.0 - 1.0 25.0 20.50
 
4. 3. SV Mattnetz Berli 1493   5 0 2 10 - 4 18.5 60.0
1.   Hüls,Maximilian 1570   2 1 4 2.5 - 4.5 27.0 6.00
2.   Bui,Bao Anh Le 1607   5 1 1 5.5 - 1.5 35.5 27.25
3.   Stockter,Jasper E 1450   4 3 0 5.5 - 1.5 28.5 20.75
4.   Schauties,Nico An 1346   2 1 0 2.5 - 0.5 23.5 7.50
5.   Karge,Ole Jannes 1223   2 1 1 2.5 - 1.5 28.0 8.25
 
5. 4. Hamburger SK 1472   4 1 2 9 - 5 16.0 55.0
1.   Grabbel,Lennart 1679   3 1 2 3.5 - 2.5 26.0 9.75
2.   Goltser,Ilja 1461   2 0 3 2.0 - 3.0 28.0 4.00
3.   Weber,Kian 1344   3 0 3 3.0 - 3.0 27.0 8.50
4.   Müller,Marvin 1404   4 1 1 4.5 - 1.5 29.0 15.75
5.   Fuhrmann,Philipp 1262   3 0 2 3.0 - 2.0 25.0 9.50
 
6. 2. SV Empor Berlin 1529   3 2 2 8 - 6 16.0 48.0
1.   Breitzmann,Sander 1692   4 0 3 4.0 - 3.0 25.0 14.50
2.   Pysarenko,Kyrill 1664   5 0 2 5.0 - 2.0 24.0 13.50
3.   Heckmann,Till 1562   3 3 1 4.5 - 2.5 23.5 13.00
4.   Beer,Ludwig 1197   2 0 3 2.0 - 3.0 26.0 7.00
5.   Eulenstein,Conrad 1054   0 1 1 0.5 - 1.5 19.0 2.00
 
7. 6. Schachzwerge Magd 1417   3 2 2 8 - 6 15.5 47.0
1.   Zeuner,Ole 1558   3 0 3 3.0 - 3.0 30.5 8.50
2.   Morgenstern,Tobia 1471   4 0 2 4.0 - 2.0 23.5 9.50
3.   Eschner,Fabian 1407   3 0 2 3.0 - 2.0 21.5 6.50
4.   Joppich,Til 1233   5 1 1 5.5 - 1.5 21.5 16.50
5.   Heutling,Elina 1069 W 0 0 4 0.0 - 4.0 20.5 0.00
 
8. 8. Roter Turm Halle 1332   3 1 3 7 - 7 15.5 42.0
1.   Adelmeyer,Matti 1496   2 1 4 2.5 - 4.5 21.5 5.00
2.   Hundrieser,Malte 1647   5 0 2 5.0 - 2.0 20.5 10.00
3.   Wittig,Marten 1028   3 1 3 3.5 - 3.5 21.5 7.00
4.   Pietsch,Julius 1158   3 3 1 4.5 - 2.5 24.5 15.75
 
9. 10. KSV Rochade Götti 1267   3 1 3 7 - 7 13.0 59.0
1.   Mimkes,Pavel 1399   2 1 4 2.5 - 4.5 27.0 8.50
2.   Kanzow,Alexander 1319   5 0 2 5.0 - 2.0 24.0 13.50
3.   Mindermann,Arved 1282   2 2 3 3.0 - 4.0 28.5 9.50
4.   Nizamova,Rita 1067 W 2 1 4 2.5 - 4.5 26.0 8.50
 
10. 12. SC Diogenes 1161   3 1 3 7 - 7 11.5 49.0
1.   Woelk,Tom-Frederi 1740   3 2 2 4.0 - 3.0 23.5 9.50
2.   Müller,Friedrich 1055   0 1 6 0.5 - 6.5 29.0 0.50
3.   Schwank,Albert 996   2 2 3 3.0 - 4.0 22.0 7.75
4.   Benz,Felix 852   4 0 3 4.0 - 3.0 27.0 12.50
 
11. 11. FHSG Stralsund 1252   3 0 4 6 - 8 15.0 43.0
1.   Troyke,Jannis 1542   1 1 4 1.5 - 4.5 24.5 2.75
2.   Böttner,Oliver 1327   4 1 1 4.5 - 1.5 20.5 9.00
3.   Jenschke,Tim 1135   3 0 3 3.0 - 3.0 23.0 5.50
4.   Lange,Anton 1003   2 0 3 2.0 - 3.0 25.0 6.00
5.   David,Philipp 933   0 0 1 0.0 - 1.0 17.5 0.00
 
12. 16. SAV Torgelow 1044   2 2 3 6 - 8 15.0 42.0
1.   Breß,Aaron 1472   5 0 1 5.0 - 1.0 22.5 12.50
2.   Rosenhahn,Nico 858   1 0 4 1.0 - 4.0 26.0 2.00
3.   Breß,Amy Charlize 1036 W 1 1 3 1.5 - 3.5 23.5 3.75
4.   Fichtner,Falko 808   1 0 3 1.0 - 3.0 19.5 3.00
5.   Großmann,Piet 745   2 1 1 2.5 - 1.5 22.0 5.50
 
13. 13. Königsspringer Ha 1091   3 0 4 6 - 8 14.0 43.0
1.   Kipke,Mark 1173   2 0 4 2.0 - 4.0 22.0 5.00
2.   Köppen,Cedric Lou 1093   3 0 3 3.0 - 3.0 19.5 3.00
3.   David,Philip 1140   1 1 3 1.5 - 3.5 24.5 3.00
4.   Summers,Jan 958   2 1 1 2.5 - 1.5 23.0 5.50
5.   Riege,Ole     1 0 2 1.0 - 2.0 20.0 1.50
 
14. 9. USC Magdeburg 1309   2 2 3 6 - 8 12.5 50.0
1.   Hoffmann,Simon 1573   3 0 1 3.0 - 1.0 23.5 8.50
2.   Khanbekyan,Areg 1270   0 1 5 0.5 - 5.5 33.5 2.75
3.   Hoffmann,Siegfrie 1279   2 0 4 2.0 - 4.0 25.0 6.00
4.   Pikalow,Michael 1114   3 0 3 3.0 - 3.0 26.0 8.50
5.   Rabenstein,Jonath 766   0 0 2 0.0 - 2.0 19.5 0.00
 
15. 14. Storkower SC 1059   3 0 4 6 - 8 12.5 41.0
1.   Sperling,Niclas 1208   3 0 3 3.0 - 3.0 25.0 7.50
2.   Wicklein,Kristian 1073   1 1 4 1.5 - 4.5 24.5 3.50
3.   Pielicke,Robert 983   1 0 5 1.0 - 5.0 24.5 1.50
4.   Lüdecke,Bennet 973   3 0 3 3.0 - 3.0 23.0 8.00
 
16. 15. SF Bremer Osten 1056   2 1 4 5 - 9 10.5 41.0
1.   Block,Timo 1360   1 0 5 1.0 - 5.0 22.5 1.50
2.   Giss,Alexander 1143   1 0 5 1.0 - 5.0 29.0 1.00
3.   Bakiyev,Diyar 938   1 0 5 1.0 - 5.0 22.0 4.00
4.   Pass,Maurice 784   3 1 2 3.5 - 2.5 25.0 12.50
 
17. 17. TuRa Harksheide 955   1 0 6 2 - 12 5.5 44.0
1.   Höfs,Cederik 1305   2 0 5 2.0 - 5.0 20.5 5.50
2.   Frank,Cillian 913   1 1 5 1.5 - 5.5 20.5 3.25
3.   Hilbricht,Lukas 800   2 0 5 2.0 - 5.0 20.0 4.50
4.   unbesetzt 800   0 0 6 0.0 - 7.0 17.5 0.00

 

LJMM U10 in Rotenburg 27./28.Juni 2015

Rang
Mannschaft
MP
BP
1.Hagen I11:322,5
2.KSV Rochade I11:317
3.Lüneburg10:416,5
4.Stade9:517
5.Hildesheim8:617
6.Bemerode8:616,5
7.Lehrte7:717
8.KSV Rochade II7:714,5
9.Aurich7:714
10.Isernhagen7:713
11.Lehrte II6:810,5
12.Hagen II4:1010,5
13.Hagen III2:125
14.KSV Rochade III1:115

Daß unser III. Team, die mit nur 2 Spielern antreten konnten, bei diesem Turnier nur Letzter werden konnte, stand von vorneherein fest. Dennoch haben sich sowohl Marius Liestmann, der unbedingt an Brett 1 spielen wollte, als auch Luan Lesser sich gut verkauft und sogar gegen den Hagener SV II ein Unentschieden geschafft. Unser II. Team wartete mit einer durschnittlichen Leistung auf. Alle vier: Nick Anosowitsch, Simon Zimmermann, Marian Juric und Til Taschenberger spielten konstant, haben viel gelernt und blieben im Erwartungsbereich. Auch Für unser I.Team galt das Olympische Motto: Dabeisein ist alles" und eine Endplatzierung unter den ersten 10 galt schon als Erfolg. Doch was taten Antal Mimkes, Lukas Kracke, Matti Gargulla und Bennet Zimmermann ? Nachdem sie in der Eröffnungsrunde mit viel Glück Bemerode mit 3:1 schlagen konnten und anschließend gegen den Landesmeister Hagen I mit 0:4 untergingen, wurde das Team von Runde zu Runde zu Runde immer besser. Antal spielte ab Runde 3 viel stärker und verlor nur noch gegen Jeremy Hommer, Lukas mit viel Licht zu Beginn, aber in den Schlußrunden fehlte ihm die Kraft, Matti mit schlechtem Start, aber auch bei Ihm wurde die Partiequalität ab Runde 3 immer besser. Den Vogel schoß allerdings Bennet an Brett 4 ab: 5,5 Punkte aus 7 Runden. Am zweiten Veranstaltungstag sammelte er nur noch Figuren ein. (Und bedankte sich artig bei den Gegnern...) Es kam schlußendlich ein sensationeller 2.Platz heraus, der bedeutet, daß die vereinsinterne Qualli für die deutschen U10-Meisterschaften in Magdeburg geschafft ist. Es war der 4. Vizemeistertitel für den KSV Rochade auf Landesebene.

7. KSV Rochade Götti     844 924 6.5 5.52         955   880 36
28. Mimkes,Antal     952 1034 2.5 2.58 6 27 / 5 977   951 -1
29. Kracke,Lukas     0 896 1.0 1.00 4   / 0     0 0
30. Gargulla,Matti     784 851 2.0 1.24 3 5 / 5 976   859 75
31. Zimmermann,Bennet     796 913 1.0 0.70 2 5 / 5     830 34

I.Mannschaft 

9. KSV Rochade Götti     772 852 4.5 5.53         706   772 0
36. Anosowitsch,Nick     778 789 1.5 2.91 6 33 / 5 596   750 -28
37. Zimmermann,Simon     766 815 3.0 2.62 6 5 / 5 815   793 27
38. Juric,Marian     0 889 0.0 0.00 2   / 0     0 0
39. Taschenberger,Til     0 913 0.0 0.00 2   / 0     0 0

II.Mannschaft 

10. KSV Rochade Götti     768 794 2.0 2.81         393   759 -8
40. Liestmann,Marius     722 821 2.0 2.24 6 35 / 5 696   718 -4

 

43. Lesser,Luan     0 0 0.0 0.00 0   / 0     0 0

III, Mannschaft

 

 

LJMM U12-U16 in Lingen 14.-17.Mai 2015

U16: 8.Platz 3:11 P. 7:21 BP

Unsere U16 hat das Ziel nicht Letzter zu werden leider nicht erreicht, außer einem Achtungserfolg gegen Stade und einem Mannschaftsremis gegen Laatzen war leider kein Blumentopf zu gewinnen. Arthur Semmelmaier holte am Spitzenbrett mit 2,5 P. das beste Ergebnis und bewies seine ansteigende DWZ. Robert Mogharrab, Artur Balliel und Fynn Karstens, dem 2 schöne Weißsiege gelangen, haben viel dazugelernt.

U14: 6.Platz 3:11 P. 6:22 BP

Auch für unsere U14 galt das olympische Motto: Dabeisein ist alles ! Vor allen Dingen, weil wir mit Luca Uhlendorff, Marcel Kuhlemeyer und Florian Schinke drei Spieler dabeihatten, die zuvor noch nie ein Langzeitturnier gespielt hatten. Doch alle drei hielten tapfer mit und mit mehr Turniererfahrung wäre der eine oder andere Punkt mehr dringewesen. Unser Turnierveteran Mathis Diederichsen musste erkennen, daß er zu wenig Schach gespielt hatte, und so kam er erst gegen Ende des Turniers in Form und dann kamen auch die Punkte. Im nächsten Jahr setzen wir uns in dieser Altersklasse höhere Ziele.

U12: 2.Platz 11:3 P. 19,5:8,5 BP

Unsere U12 hat die Qualli für die Norddeutsche geschafft und beinahe wäre es sogar der erste Landesmeistertitel für den KSV Rochade geworden, aber im Endspiel in den letzten Runde mussten wir erkennen, daß der Hagener SV noch ein Stückchen weiter ist. Aber Pavel Mimkes, (5,5 P.), Alexander Kanzow (5 P.), und Arved Mindermann (5,5 P.) haben bewiesen, daß auch in Magdeburg bei der Norddeutschen mit ihnen zu rechnen sein wird. Darja Rizo-Wellmann fiel mit (3,5 P.) etwas ab, aber es gelang ihr in der 3.Runde ein sehr schöner Sieg gegen Jule Wolterink.

 

LJEM aller Altersklassen vom 28.März-03.April 2015 in Rotenburg. (Bericht)

U18: Manuel Drehwald 5 aus 9 = Platz 6, Christian Hartogh 4,5 P. = Platz 8.

Wir beginnen bei der u18. Hier starteten Manuel Drehwald und Christian Hartogh und bei beiden wurde ein Platz unter den Top10 als Zielsetzung ausgegeben, was ja auch gelang. Doch es hätte auch noch mehr werden können, das zeigt die hohe Buchholzwertung bei beiden. Manuel gelangen schöne Siege gegen Nguyen Gia Luat Thieu und dem letztjährigen u16-Landesmeister Tom Peters, und Christian gelang ein Überraschungscoup gegen die amtierende deutsche Meisterin Fiona Sieber. Beide haben bewiesen, daß sie zur Landesspitze der Jugendlichen in Niedersachsen gehören, aber zum Sprung ganz nach vorne hat noch die Konstanz gefehlt.

U12: Pavel Mimkes 7,5 aus 11 = Platz 5, Darja Rizo-Wellmann 2 P. = Platz 23

Da wir in diesem Jahr keine Spieler in der u16 und u14 dabeihatten, denn Arthur musste beim Open antreten, da er die BJEM aufgrund eines Australienaufenthaltes nicht mitspielen konnte, entfallen diese Jahrgänge. Pavel Mimkes, der in diesem Jahr nur schon mal für 2016 üben wollte, startete mit 5,5 Punkten aus den ersten 6 Partien und zeigte eine sehr reife Partieanlage, doch ein Krankheitseinbruch kostete ihm Kraft, mit der Folge, daß er drei Partien in Serie (Runden 7-9) verlor, und trotz seiner beiden Abschlußsiege, konnte er die Qualli für die DJEM nicht mehr schaffen. Darjas Tabellenstand sagt nichts viel aus über ihre Partienqualität, denn die war zum Teil sogar sehr gut und in einigen Matches hatte sie auch großes Pech. Immerhin gelang ihr ein erster Sieg gegen Lars ter Stal.

U10: Antal Mimkes 6 aus 11 = Platz 13, Bennet Zimmermann 5,5 P. = Platz 20, Nick Anosowitsch 5 P. = Platz 24, Amelie von Hugo 5 P. = Platz 27, Simon Zimmermann 4 P. = Platz 30.

Antals Zielsetzung war ein Platz unter den ersten 10. Und dieses Ziel wurde mit dem geteilten 10.-15. Platz so gerade erreicht. Dennoch muß er an seiner schachlichen Qualität weiter arbeiten, es nützt halt nichts, wenn man eine 5 zügigige Kombination super berechnet, wenn man dann gleichzeitig das Matt in einem Zug übersieht....Über Bennets Leistung konnte man sehr zufrieden sein, von Runde zu Runde zu Runde wurde er insgesamt in seinem allerersten Turnier immer sicherer und besser und verlor ab Runde 5 nur noch zweimal. Nick zeigte er eine sehr sichere und schon recht reife Partieanlage, so stand er in fast allen Weißpartien auf Gewinn. Er muß vor allem noch taktisch dazulernen. Da in dieser Altersklasse die Jungs und Mädels zusammen spielen, musste Amelie bei den Jungs antreten und hier wehrte sie sich tapfer. Mit ihrer Punktausbeute kann sie zufrieden sein. Unser Jüngster Simon vergab mindestens 4 Stellungen, die er eigentlich hätte gewinnen müssen. Seine Partienalage ist gut und er darf noch 2 Jahre in dieser Altersklasse antreten.

U12w: Rita Nizamova 8 aus 11 = Platz 1, Gina Lambert 3 P. = Platz 3.

Die Mädchen aller Alterskategorien wurden in einem 11 rundigem Turnier zusammengefasst, wobei jede gegen jede spielte. Der Stolz des KSV Rochade in diesem Turnier ist Rita Nizamova, die in diesem Turnier sich weit von den anderen u12-Mädchen abhob. (Sie hatte am Ende doppelt soviel Punkte, wie das zweitbeste u12-Mädchen !), und nun darf sie im nächsten Jahr in der männlichen u14 starten. Jungs, zieht euch schon mal warm an. Gina war in ihrem allerersten Schachturnier noch sehr nervös und konnte aus den ersten 6 Runden nur einen Punkt entführen, doch dann wurde auch sie sicherer und am Ende stand die Bronzemedaille in der u12w.

Open: Arthur Semmelmaier 4,5 aus 7 = Platz 8.

Auch das Open fand in diesem Jahr wieder mit Rochadebeteiligung statt, und hier lieferte Arthur eine Sahnevorstellung ab. Stark verbessert in Endspielen und Eröffnungen, taktisch reifer geworden, nur das schnelle Remisgeschiebe sollte er sein lassen, das hat er nämlich gar nicht nötig. Nur eine einzige Niederlage kassierte er und wurde somit bester Jugendspieler des Opens. 

 

BJMM der U12 am 14.Februar 2015 in Hildesheim

1. KSV Rochade Göttingen 6:0

(Arved Mindermann, Rita Nizamova, Darja Rizo-Wellmann und Lukas Kracke)

2. Hildesheim I 4:2

3. Hildesheim II 2:4

4. KSV Rochade II 0:6

(Tom Lutze, Maximilian Neumann, Bennet Zimmermann und Amelie von Hugo)

 

BJEM 2014 -U16 & U18

in Goslar
Fortschrittstabelle: Stand nach der 7. Runde (nach Rangliste)

Rang Teilnehmer Titel TWZ Att Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBe
1. Drehwald,Manuel U18 1851 KSV Rochade Göttingen 5w1 4s1 2w1 3s1 7s1 6w1 8s1 7.0 23.5 23.50
2. Hartogh,Christian U18 1757 KSV Rochade Göttingen 3s1 7w1 1s0 6w1 4s1 8w1 9w½ 5.5 22.5 15.00
3. Nebelung,Clemens U18 1139 VfL Oker 2w0 8s1 5w1 1w0 9s1 7s½ + 4.5 24.5 10.75
4. Mörke,Niklas U16 1465 SC Bad Salzdetfurth 9s1 1w0 6s1 7w½ 2w0 + 5s½ 4.0 25.5 10.00
5. Warnecke,Niklas U18 1143 VfL Oker 1s0 6w½ 3s0 + 8s1 9w1 4w½ 4.0 22.0 7.75
6. Lambrecht,Niklas U16 1476 SK Goslar 8w1 5s½ 4w0 2s0 + 1s0 7w1 3.5 26.0 8.25
7. Koch,Felix Maximilian U16 1080 VfL Oker + 2s0 9w1 4s½ 1w0 3w½ 6s0 3.0 27.0 7.75
8. Schmidt,Felix U16 1106 Hildesheimer SV 6s0 3w0 + 9s1 5w0 2s0 1w0 2.0 26.0 3.00
9. Vladi,Ramesh U16 1087 SV Osterode-Südharz 4w0 + 7s0 8w0 3w0 5s0 2s½ 1.5 23.0 5.25

Organisatorisch war die Austragung der BJEM kein Vergleich zur Katastrophe im letzten Jahr. Der SK Goslar hat eine hervorragende Ausrichtung in einer sehr schönen Jugendherberge hinbekommen, und es wurde uns auch berichtet, daß es in diesem Jahr ausnahmsweise keine Verstösse gegen die BTO und gegen die Fide-Regelungen von der Turnierleitung gegeben hat.

Dennoch muß man sich fragen, was für einen sportlichen Wert eine Jugendschachveranstaltung hat, bei denen die Mehrheit der Spitzenspieler nicht mitgespielt haben und bei der die Teilnehmerzahlen seit Jahren rückläufig sind. 2008: 68 TN, 2009: 51 TN, 2010: 47 TN, 2011: 43 TN, 2012: 38 TN, 2013: 30 TN, 2014: 27 TN. (Minusrekord). Auch die Bezirksmeisterschaft der Herren verzeichnete mit nur 10 Teilnehmern einen Minusrekord.

Es wäre dringend erforderlich, daß alle Schachfreunde sich mal außerhalb einer JHV an einen Tisch setzen würden, um mal Tacheles zu reden, z.B.: Wie sehen Schachkinder überhaupt aus ? Wie macht man ein Turnier zu einem Event ? Was ist eine kindsgerechte Auslegung der FIDE-Regel ? Was ist ein Jugendtrainerdiplom und könnte man soetwas erstmal bezirks- und landesweit einführen ? Was wurde bei der Mitgliederpflege und der Jugendarbeit in den letzten Jahren alles falsch gemacht ? u.s.w, u.s.w.

BEM vom 02.-05.Oktober in Bad Harzburg:

1. Nelo Oshionwu 4 P.

2.Manuel Drehwald 3,5 P.

Platz Name W S DWZ Verein 1 2 3 4 5 S R V Punkte Buchholz
mit 1 St
SoBerg
mit 1 St
1 Oshionwu, Nelo     1818 KSV Rochade Göttingen 10w1 4s1 5w0 9s1 2s1 4 0 1 4,0 11,0 8,50
2 Drehwald, Manuel     1796 KSV Rochade Göttingen 8w½ 7s1 3w1 5s1 1w0 3 1 1 3,5 12,0 9,00
3 Elborg, Klaus   S 1678 SK Duderstadt 5s½ 6w1 2s0 7w1 4s1 3 1 1 3,5 11,5 8,75
4 Gottwald, Siegmar     1598 SK Bad Harzburg 9w1 1w0 6s1 8s1 3w0 3 0 2 3,0 12,0 6,50
5 Lammers, Frank, Prof. Dr.     1934 SK Bad Harzburg 3w½ 8s1 1s1 2w0 6s0 2 1 2 2,5 13,5 7,75
6 Hartogh, Christian     1767 KSV Rochade Göttingen 7w½ 3s0 4w0 10s1 5w1 2 1 2 2,5 11,0 3,50
7 Tietze, Manfred   S 1811 SC Tempo Göttingen 6s½ 2w0 9w½ 3s0 10w1 1 2 2 2,0 11,5 2,25
8 Rosin, Julius     1888 KSV Rochade Göttingen 2s½ 5w0 10s1 4w0 9w½ 1 2 2 2,0 11,0 2,75
9 Dyk, Roland   S 1889 SK Bad Harzburg 4s0 10w1 7s½ 1w0 8s½ 1 2 2 2,0 11,0 2,00
10 Friesen, Walter     1614 Alfelder SV 1s0 9s0 8w0 6w0 7s0 0 0 5 0,0 10,5 0,00

 

 

Nelo Oshionwu 1., Manuel Drehwald 2., Christian Hartogh 6.Platz bei der BEM 2014 (hin.r. Julius Rosin)

Für Rochade war das Turnier natüriich ein großer Erfolg, der gezeigt hat, wie wichtig gute Jugendarbeit ist. Die Ernte fährt man auf alle Fälle ein, es ist nur eine Frage der Zeit. 

Nelo befindet sich seit einiger Zeit wieder im Aufwind, sein Sieg bei der BEM war völlig verdient, er spielte einfach das aggressivste Schach des Turnieres. Aber auch Manuel, der bis zur letzten Runde in Führung lag und mit einem Remis in der Abschlußrunde gegen Nelo ebenfalls Bezirksmeister hätte werden können, kann mit seinem Abschneiden zufrieden sein. Christian versaute sich eine bessere Platzierung durch unerwartete Niederlagen gegen Klaus Elborg und Siegmar Gottwald in den Runden 2 und 3, so daß trotz zweier Siege in den Abschlußrunden nichts mehr drin war. Julius, der Bezirksmeister von 2012, steckt momentan im harten Schachtraining, so daß er ein wenig überspielt wirkte und sein wahres Potential gar nicht abrufen konnte.

Allerdings hatte das Turnier auch einen faden Beigeschmack. Es kamen nur ganze 10 Spieler !! Was wäre eigentlich passiert, wenn das Turnier in Göttingen an schulfreien Tagen stattgefunden hätte ?!

 

NDJMM 2014 der U12 in Magdeburg vom 10.-14.September 2014:

Zum ersten Male nahm der KSV Rochade an den norddeutschen Vereinsmeisterschaften der U12 teil und wir mussten mit Erschrecken feststellen, daß wir nur an Position 15 gesetzt waren, so daß für uns feststand, daß hier wohl kein Blumentopf zu gewinnen sein wird.

1. Runde: KSV Rochade- SV Post Uelzen= 0:4

Und so kam es, daß unser Team gegen den niedersächsischen Landesmeister der U12 und Freunde aus Uelzen besonders nett zu Werke ging. Pavel und Mathis übersahen einzüge Matts, Tobi machte bereits nach 10 Minuten Schluß und auch Alex spielte viel zu ängstlich und war deshalb chancenlos.

2. Runde: KSV Rochade- Roland Weißenfels= 2,5:1,5

In der 2.Runde steigerte sich das Team etwas und kam so langsam aus dem Ferienmodus heraus, obwohl die Siege von Mathis und Tobi äußerst glücklich waren. Alex, nach wir vor zu aufgeregt, verlor und Pavel ließ sich in besserer Endspielstellung auf das Remis ein, um den Mannschaftssieg perfekt zu machen.

3. Runde: KSV Rochade- Lübecker SV= 3:1

Die Lübecker waren allerdings schon ein harter Brocken. Tobi verlor schnell, Alex spielte jetzt viel befreiter und brachte eine fantastische Kombination mit Turmopfer auf g2. Pavel schlug einen sehr starken Gegner mit DWZ über 1600, und Leistungsträger Mathis wurde an Brett 4 jetzt immer sicherer. Der Sieg war völlig verdient.

4.Runde: KSV Rochade- USC Magdeburg= 2:2

Der Gegner war absolut gleichwertig und das Mannschaftsremis geht in Ordnung. Pavel verlor gegen einen hervorragend spielenden Gegner und auch Tobi verlor, obwohl man jetzt einen Anstieg der Partiequalität bei ihm feststellen konnte. Alex, nun wie entfesselt, und Punktegarant Mathis fuhren die Siege ein.   

5. Runde: KSV Rochade-Königsspringer Hamburg = 3:1

Gegen diesen starken und erfahrenen Gegner rechneten wir uns kaum etwas aus. Wir nahmen uns vor alle für Pavel zu spielen, der an Brett 1 wohl keine Chance gegen einen 1.700 er Spieler haben dürfte. Und das taten wir dann auch. Alex wieder mit einer sehenswerten Kombi, Tobi mit seiner besten Turnierpartie und Killer Mathis mit einer scharfen Vorstellung, holten den Mannschaftssieg. Als wir mittags dann einen vorsichtigen Blick auf die Tabelle warfen, wurde uns ganz mulmig, wir waren 3. und es fehlte nur noch ein Sieg zur Qualli zur deutschen Meisterschaft !!!

6. Runde: KSV Rochade- Tura Harksheide= 1,5:2,5

Nun ging es an Tisch 1, an die Livebretter. Uns war klar, daß bei einem Sieg, nicht nur die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften "drohte", sondern auch noch der norddeutsche Meistertitel drin war. Aber wie will man gegen eine Vierer-Mannschaft gewinnen, bei denen die ersten beiden Bretter zur deutschen U12-Spitzenklasse zu zählen sind ? Und ein 2:2 ? Dann hätte mit dem Hamburger SK höchstwahrscheinlich die Nr. 1 der Setzliste in der letzten Runde gewartet. Aber Taktieren und absichtlich verlieren ? Nein, das wollten wir auch nicht. Pavel verlor erwartungsgemäß (sein Gegner hatte über 1900 DWZ), auch Tobi machte früh Feierabend und Maschine Mathis mit dem erwarteten Ergebnis. Es drohte das 2:2. Alles kam nun auf Alex an, der gegen einen 1700 er fehlerlos aufspielte und "Gott sei Dank" nur remisierte.

7.Runde: KSV Rochade- SV Empor Berlin = 2:2

Nur noch einen Sieg waren wir von der deutschen entfernt. Und nach einer halben Stunde sah es sehr gut aus. Tobi konnte seinen Gegner überlisten, indem er ihm einen vergifteten Springer hinstellte, und dieser nahm ihn, und statt sich wenigstens ins Dauerschach zu retten, ließ er sich lieber mattsetzen. Das wichtige 1:0. Auch an den anderen Brettern sah es gut aus. Pavel mit deutlichem Positionsvorteil, Alex mit ausgeglichener Stellung und Mathis gewinnt ja eh....

Leider kam es anders, denn nur Pavel konnte seinen positionellen Vorteil nutzen und in ein gewonnenes Bauerendspiel überleiten, das er auch technisch souverän nach Hause fuhr. Das 2:2 reichte schußendlich "nur" zu Platz 8. (Ein knapper Sieg hätte tatsächlich gereicht, um 5. zu werden.) Trotzdem können alle sehr Stolz sein auf dieses Turnier und es gab für alle deutliche DWZ-Zuwächse.   

 

LJMM 2014 U12-U16 in Verden vom 28.Mai-01.Juni:

U16

1. Stader SV11:1 Mannschaftspunkte15,5 Brettpunkte
2. SK Wildeshausen9:317
3. Hagener SV8:414,5
4. SK Lehrte7:514
5. SC Aurich4:810
6. KSV Rochade Göttingen3:97,5
7. SV Lingen0:125,5

Wir formulierten unser Ziel von Anfang an so: Bloß nicht Letzter werden ! Und das gelang uns souverän, vor allem auch deshalb, weil wir dem amtierenden Landesmeister Stader SV ein 2:2 abknöpften, wobei die Staderer damit noch gut bedient waren.

Christian Hartogh holte am Spitzenbrett gegen starke Konkurrenz 2 aus 6 und verlor nur 2 Begegnungen. Allerdings muß er noch an seinem Eröffnungsrepertoire arbeiten, es gelang ihm nur selten seine Gegner wirklich unter Druck zu setzen. Arthur Semmelmaier startete furios und zeigte, daß er in letzter Zeit enorm dazugelernt hat. In den ersten 3 Runden blieb er ungeschlagen. Was vor allem noch fehlt ist Turnierhärte. Robert Mogharrab schoss allerdings an Brett 3 den Vogel ab, nicht nur, daß er in diesem Turnier über 100 DWZ-Punkte dazugewann: In der vorletzten Runde gegen Stade kämpfte er sich aus einer strategisch völlig verlorenen Stellung wieder heraus und brachte im Endspiel eine sensationelle und sehenswerte Bauerndurchbruchskombination die niemand im Turniersaal gesehen hatte. Diese Kombination wird nun als Lehrbeispiel in das Rochadetraining einfliessen. Artur Balliel wollte eigentlich zum Abschluß seiner "Schachkarriere" nochmal ein paar Figur ziehen und für gute Stimmung in der Truppe sorgen. Doch was tat er ? Er spielte nicht nur mit, sondern spielte phasenweise hervorragend. Nun will er doch nicht mit Schach aufhören.

Wir lieben die LJMM !! 

U12

1. Post SV Uelzen12:2 Mannschaftspunkte20,5 Brettpunkte
2. SC Aurich10:419
3. Schachzentrum Bemerode10:418
4. KSV Rochade Göttingen8:616,5
5. SK Lehrte8:613,5
6. Braunschweiger SF6:812
7. Hagener SV2:108
8. Stader SV0:124,5

Der 4.Platz war unser Maximalziel, da wir von der DWZ nur an Listenplatz 6 gesetzt wurden. Am Ende waren wir aber alle der Meinung, daß durchaus noch mehr drin gewesen wäre, wenn das Team von Anfang an dieselbe sportliche Aggressivität an den Tag gelegt hätte, wie in den letzten 4 Runden.

Am 1.Brett spielte Mathis Diederichsen, der 3 Punkte holte und sich um 58 DWZ-Punkte verbesserte. Mathis spielte wie man ihn kennt: In der 1.Partie bot er eine strategische Meisterleistung, (selbst Schachmeister hätten das nicht besser gespielt), um dann in der 2.Partie einzügig die Dame einzustellen.....Tobias Schuster, mit 4 aus 7 spielte in den ersten Begnungen richtig schlecht, doch dann, ab der 4.Runde legte er den Schalter komplett um, und, oh Wunder, spielte wieder Zauberschach (sein Vater hatte ab jetzt in Schnellschachpartien keine Chance mehr....). Wir alle haben gestaunt. DWZ-Zuwachs 81 Punkte ! Auch an Brett 3 wurde Morris Schütte (4,5 aus 7) immer besser. Er war viel stärker als auf Norderney und verbesserte sich um 70 DWZ-Punkte. Arved Mindermann sollte mit seiner sicheren Spielweise hinten die Leute weggkneten, doch das unterließ er in der ersten 3 Runden tunlichst, um dann endlich von Begegnung zu Begegnung immer sicherer zu werden. Endergebnis für ihn: 5 aus 7 und zusätzliche 59 DWZ-Punkte. Wir gratulieren.

Ob es für die Norddeutsche reicht, werden wir in den nächsten Wochen erfahren.

 

LJEM 2014 vom 12.-14.April auf Norderney

Die Landesjugendeinzelmeisterschaften fanden in diesem Jahr wieder auf der schönen ostfriesischen Ferieninsel Norderney statt. Doch im Gegensatz zum letzten Turnier auf Norderney vor drei Jahren, wo es jeden Tag Sonnenschein satt gab, waren diesmal Regen und raue Seeluft angesagt, und der KSV-Vereinsvorsitzende konnte so viel über seine ostfriesische Heimat erzählen.

Zum Sportlichen:

Mit einem einzigen Spieler wenigstens wollten wir nach Magdeburg. Das war die Zielvorgabe, und nun sind es zwei geworden und beinahe wären es sogar drei gewesen.

U18:

Nach der 4.Runde sah es für alle drei U18-Spieler sehr gut aus, doch dann kam der Einbruch und keiner fand mehr so richtig ins Turnier zurück. Julius Rosins 7.Platz mit 4,5 P. war soo schlecht nun auch nicht, doch er hat deutlich gemerkt, daß mehr drin gewesen wäre, taktisch muß er sich jedenfalls deutlich steigern. Nelos Oshionwus 4 P. und damit der Abschlußplatz 12 in der Endtabelle können ihn nicht wirklich zufriedenstellen, er muß sich jedenfalls positionell deutlich steigern. Für beide Spieler war es die letzte LJEM und wir alle hoffen, daß sie dort viel gelernt haben ! Manuel Drehwald kann mehr als die 3,5 P. und der 14.Platz im Endklassement ausgewiesen haben. Er wurde vor allem Opfer seiner Berechnungsfreude. Er rechnete, er rechnete und er rechnete.... und merkte nicht wie ihm die Zeit davonlief. Wenn er das in den Griff bekommt und mehr Spielwitz statt Mathe an den Tag legt, ist durchaus nächstes Jahr was drin.

U16:

Arthur Semmelmaier kann mit dem 14.Platz mit 3,5 P. zufrieden sein. Taktisch und eröffnungsmäßig zeigte er sich im Vergleich zu letztem Jahr enorm verbessert, nun muß er noch das Kämpfen am Brett lernen, dann kann auch er vieleicht im nächsten Jahr in der U16 einige Plätze nach vorne schauen. Für Robert Mogharrab war es lehrreiches Turnier. Immerhin konnte der amtierende Bezirksjugendmeister zweimal remisieren und zweimal zog er klare Gewinnstellungen nicht durch. Am Ende war es 1 P. und der erwartete 20.Platz.

U14:

Fynn Karstens war ebenfalls zum Lernen hier und ihm war klar, daß er in diesem Feld klarer Außenseiter sein würde. Er hat erst vor zwei Jahren mit dem Schach angefangen, und so richtig trainiert er erst seit einigen Monaten. Es war nur unsere gößte Sorge, daß er punktlos nach Hause fahren würde, doch ein halber Punkt wurde es dann doch (in klarer Gewinnstellung). Er weiß selbst am besten, woran es noch hapert.

U12:

Die 12 wurde geprägt von drei Gruppen: Sven ter Stal, die Plätze 2-14 und der Rest. Wobei sich die Rochadespieler erwartungsgemäß im Rest aufhielten. Mathis Diederichsen konnte einige Male die vorderen Plätze ärgern, dabei spielte er zeitweise hervorragend, um dann doch z.B. gegen Darja die Dame einzügig einzustellen. Das Potential wäre dar, das weiß er: Platz 15 mit 3,5 P. am Ende für ihn. Einen Platz dahinter landete unsere neue und alte Schnellschachlandesmeisterin Darja Rizo-Wellmann, die ihre 3,5 P. hautsächlich gegen Rochadespieler (Mathis und Morris mussten dran glauben) und gaanz wichtige 1,5 P. gegen ihre direkten Mitkonkurentinnen um eine Qualli für die deutsche Meisterschaften (Ronja Reuker und Jule Wolterink) holte. Glückwunsch: Die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften sind geschafft, aber dort wird sie sich erheblich steigern müssen. Morris Schütte ließ sich seine gute Laune trotz seines 20.Platzes und einem Punkt in der Endabrechnung nicht verdriessen, aber wir alle fragen uns, wo waren seine taktischen Einschläge, die er noch bei der BJEM gezeigt hat ? Wendet da etwa jemand das Schema überhaupt nicht an ?? Insgesamt zwar wurde die sportliche Zielsetzung erfüllt, aber das Turnier hat deutlich gezeigt: Es ist noch ein weiter Weg in die Landesspitze. Wer prescht vor ? 

U10:

Wir fangen diesmal von hinten an: Um Thorben Diederichsen haben wir uns Sorgen gemacht, aber das stellte sich als völlig unnötig heraus: 4,5 P. und Platz 45, bedeuten ein gutes Turnier für ihn. Unser Nesthäkchen Marius Liestmann (6 Jahre alt 4,5 P. Platz 43 und damit inoffizieller U6-Landesmeister !), erklärte uns stolz seine Strategie: " Erst hab ich meine Dame verloren.....doch dann hab ich mir eine neue geholt....und dann hab ich mattgesetzt !" Klasse ! Einfach nur klasse ! Antal Mimkes zeigte mit 5,5 P. und Platz 30 nicht die gute Leistung vom letzten Jahr. Er war diesmal insgesamt zu unkonzentriert, um mit der U8-Landesspitze Schritt halten zu können, aber im Gegensatz zu seinem Bruder darf er noch weitere 2mal in der U10 antreten. Wir sind optimistisch. Für Alexander Kanzow,  war es seine erste LJEM und die Show, die er in den ersten 4 Runden dem Publikum servierte, war sehenswert. Es schien, daß er nicht nur das Turnier gewinnen, sondern jeden Gegner taktisch überrennen wollte. Doch seine Niederlage in der 5.Runde gegen den Tabellenführer bremste ihn. Von da an war seine Partieanlage nicht mehr so souverän und er machte Fehler. Dennoch hatte auch er in der Schlußrunde noch Chancen die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft zu packen. Es hat nicht ganz gereicht, noch hat es an der Abgeklärtheit und Turniererfahrung gefehlt, doch 6,5 P. eine hohe Buchholz und Platz 12 können sich sehen lassen. Ein Wahnsinnsturnier für ihn. Über Pavel Mimkes Leistung irgendwelche Worte zu verlieren, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Er wies seine Geschwister (seid endlich ruhig !), die Zuschauer (bitte Abstand halten !), die Turnierleitung (hier liegen schon neue Partieformulare !) zurecht und blieb superkonzentriert. Auch seine irre geringe Fehlerquote fiel deutlich auf. Ungeschlagen wurde er am Ende 2. mit fantastischen 9 Punkten von 11 Partien und einem realen Leistungsnachweis von mindestens 1600. Nicht Niedersachsen, sondern Deutschland darf sich nun in Magdeburg auf ein ganz großes Talent freuen.

U18w/U16w

Thu Ha Nguyen landete bei ihrer ersten und letzten Landesjugendeinzelmeisterschaft mit 3 P. aus 8 Partien auf dem 7.Platz. Zu Turnierbeginn zeigte sie hervorragende Leistungen und stand in den meisten Partien klar auf Gewinn, doch sie agierte dann im weiteren Turnierverlauf zu ängstlich und übervorsichtig, um noch weiter nach vorne zu kommen. Immerhin gab es als drittbeste U18-Spielerin einen dicken Pokal als Erinnerung mit nach Hause.   

Das Open:

Das Open handeln wir schnell ab. Christian Hartogh konnte man die Enttäuschung ansehen. Denn statt in der U16 um den Titel mitzuspielen, musste er, nachdem eine Spielerin sich kurz vor dem Turnier einen Unfall hatte, doch im ungeliebten Open ran. Dort verkaufte er sich aber tapfer und verlor nur eine einzige Partie, so daß er noch mit 5 aus 7 Achter wurde und beinahe einen Ratingpreis erreicht hätte. Auch Irene Arbeiter 2 P. 47. und Tobias Schuster 1,5 P. 51. waren im Open dabei und mussten in der letzten Runde gegeneinander antreten.

 

BJEM 2013 in Osterode

U18:

1. Yannick Koch (Hamelner SV) 7 P.

2. Manuel Drehwald (KSV Rochade) 6 P.

3. Robin Mai (Hamelner SV) 5 P.

4. Thu Ha Nguyen (KSV Rochade) 4 P.

5. Jonathan Heutelbeck (KSV Rochade) 3,5 P.

6. Niklas Warnecke (VfL Oker) 3 P.

7. Irene Arbeiter (KSV Rochade) 2,5 P.

8. Clemens Nebelung (VfL Oker) 1,5 P.

Dass der Hamelner Yannick Koch in Abwesenheit von Julius und Nelo, die beide beim Herrenturnier weilten, wobei Nelo sich mit dem 2. Platz für das Meisterturnier qualifizieren konnte, das Turnier gewinnen würde, war keine große Überraschung. Sein Sieg in der U18 war auch völlig ungefährdet und verdient. Die spannende Frage war nur wer sich als 2. Platzierter ebenfalls für die Landesmeisterschaften qualifizieren würde: Robin Mai oder Manuel? Doch diesmal blieb Manuel in der Zeitnotphase supercool und konnte nach einem Vorbereitungsmarathon seinen direkten Kontrahenten in der 5. Runde besiegen. Die restlichen beiden Runden waren nur noch Formsache. Als positive Erscheinung darf auch die Bezirksmeisterin Thu Ha gelten, die erst seit einem Jahr Schach trainiert, und schon jetzt steigt ihre DWZ und steigt und steigt... Jonathan darf ebenfalls zufrieden sein. Ein Remis war nicht ausgekämpft und gegen die Topspieler blieb er noch chancenlos, aber auch er verbessert sich stetig. Unsere 2. Vorsitzende Irene- für sie war es das letzte Jugendturnier- spielte ein paar sehr interessante Partien und mit ein wenig mehr Spielpraxis wäre durchaus der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen. Insgesamt darf man aber zufrieden sein. Denn Manuel hats geschafft. Schade war nur, dass die Meisterschaft der Erwachsenen und der Jugendlichen in diesem Jahr zusammengelegt wurde. Dies hat dem Spielniveau nicht gutgetan.

U16:

1. Robert Mogharrab (KSV Rochade) 4 P.

2. Arthur Semmelmeier (KSV Rochade) 3,5 P. 29,5 BH

3. Niklas Mörke (SC Bad Salzdetfurth) 3,5 P. 25,5 BH

4. Sabrina Deicke (SC Bad Salzdetfurth) 3,5 P. 25 BH

5. Felix Maximilian Koch (VfL Oker) 3 P. 25 BH

6. Niklas Lambrecht (SK Goslar) 3 P. 22,5 BH

7. Merten Demitz (Hildesheimer SV) 3 P. 17 BH

Während in der U18, die mit der U16 zusammengelegt worden ist (warum eigentlich?), spätestens nach der 6. Runde gähnende Langeweile herrschte, war das U16-Turnier in diesem Jahr megaspannend. Ein einziger Punkt trennte den Turniersieger vom Letztplatzierten! Am Ende schaffte es Robert, nachdem er im letzten Jahr gar nicht dabei war, zum ersten Male den Titel zu holen. Auch der Sieg in seiner Altersklasse beim Ropte-Cup deuten auf ansteigende Spielstärke hin. Verbessert hat sich auf alle Fälle Arthur, dessen Qualifikation absolut verdient war, denn er hatte die mit Abstand beste Buchholzwertung in der U16, jetzt muss er nur noch lernen, seine taktischen Einschläge etwas präziser zu berechnen. Die beiden Bad Salzdetfurther, die knapp dahinter landeten, hätten es ebenfalls verdient gehabt. Aber ein klein wenig Erfahrung hat eben noch gefehlt.

U14:

1. Hasan Kayki (Hildesheimer SV) 6 P.

2. Fynn Karstens (KSV Rochade) 4,5 P.

3. Jan Hillebrand (SK Goslar) 3 P.

4. Norbert Terpe (KSV Rochade) 2 P.

Die am schwächsten besetzte Altersklasse. Die U14 wurde mit der U12 und der U10 zusammengelegt. Hier gefiel vor allem der Hildesheimer Hasan Kayki, der bereits durch eine große Spielreife auffiel und der mit Sicherheit bei der LJEM eine gute Figur abgeben wird. Unsere beiden Vertreter in dieser Altersklasse gingen von Anfang an mit einer sehr unterschiedlichen Zielsetzung in das Turnier. Während es für Norbert die erste „richtige“ Meisterschaft war und er erwartungsgemäß abschnitt- dennoch hat er vor allem gegen Tobi eine sehr geduldige kämpferische Leistung gezeigt-, wollte Fynn sich für die LJEM qualifizieren, was auch gelang. Dennoch weiß er: Mit Weiß waren seine Partien hui, aber mit Schwarz... nur vier Teilnehmer in dieser Altersgruppe und auch beim KSV Rochade haben einige gefehlt. Aber wenigstens hier hätten die Osteroder, wenn die Jugendeinzelmeisterschaften schon vor Ort stattfinden, doch mitspielen können.

U12:

1.Morris Schütte KSV Rochade 5 P. 27,5 BH

2.Arved Mindermann_ KSV Rochade_ 5 P._ 25,5 BH

3.Mathis Diederichsen KSV Rochade 4,5 P.

4.Yacine Guerrouat SK Goslar 4 P. 26,5 BH

5.Darja Rizo-Wellmann KSV Rochade 4 P. 24,5 BH

6.Andre Schano Hildesheimer SV 3,5 P. 28,5 BH

7.Rita Nizamova KSV Rochade 3,5 22,5 BH

8.Tobias Schuster KSV Rochade 3 P. 22 BH

9.Paul Niklas Koch VfL Oker 3 P. 19 BH

10.Felix Wrede Hildesheimer SV 2 P.

Daß das U12-Turnier von Anfang an nervenaufreibend werden würde, war abzusehen, denn eigentlich alle Rochadespieler wollten nach Norderney. DWZ-Favorit Tobias spielte 2 hervorragende Partien gegen Mathis und Hasan Kayki, die er aber beide verlor, danach war er platt und fand nicht mehr richtig ins Turnier. Rita spielte bei ihrer ersten richtigen Meisterschaft in den ersten Runden viel zu schnell und gab zu viele Punkte ab. Dennoch kann sie mit ihrer Platzierung zufrieden sein. Unsere alte und (wahrscheinlich auch neue) Landesmeisterin Darja spielte zu nachläßig und schlußendlich fehlte ihr dieser eine Punkt. Mathis mit viel Licht (seine Partie gegen Tobi in der ersten Runde war die beste Partie dieser Altersklasse), aber auch mit ein wenig Schatten. So fing er sich einige unnötige Niederlagen in Stellungen ein, in denen er mehrmals klar auf Gewinn stand. (Mathis gegen Darja). Arved startete schwach, fing sich aber wieder und kämpfte sich hoch. Wehe wenn man gegen Arved einen Bauern einstellt. Zum Schluß wurde er immer besser und nun ist die Qualli geschafft. Das Catenaccio-System war aber nix für Bezirksmeister Morris, der feuerte von Anfang an im Stile Michael Tals aus vollen Rohren. Egal wie gut oder schlecht er stand, er fand immer wieder einen taktischen Witz, mit dem er seinen Gegenspieler übers Ohr hauen konnte. Zum Schluß ließ auch er etwas nach, aber es reichte doch noch für die erfolgreiche Titelverteidigung und die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

U10:

1.Julian Eike Abmeier Hildesheimer SV 3 P.

Glückwunsch an Julian Eike Abmeier, aber diese lieblichen Spielbedingungen konnte man den jüngsten Rochadekindern nun wirklich nicht zumuten, außerdem wäre es dann noch lauter geworden.

 

LJMM der u10 in Rotenburg 24.-25.August 2013

Mein Gott hat das Nerven gekostet ! Unsere I. war von der 3. bis zur vorletzten Runde Tabellenführer und griff nach den Sternen in einem dramatischen Finish reichte am Ende das 2:2 gegen Aurich nicht ganz zum Landesmeistertitel. Insgesamt zeigte das Team aber eine großartige Leistung, wobei Morris Schütte mit 6,5 P. aus 7 an Brett 4 bester Spieler des Turnieres war. Zur Belohnung gab es die Bronzemedaille.

Bei der II.Mannschaft (Antal Mimkes, Jannik Dornbusch, Alexander Kanzow und Felix Nitschmann) fiel vor allem Alexander Kanzow auf, der insgesamt 6 Punkte holte und auch erfolgreich die Oshiwuwu-Variante anwendete. Schlußendlich landete das Team erwartungsgemäß auf dem 12. Platz im Mittelfeld.

Die III. Mannschaft (Tjade Keydel, Tim Bräuer, Melanie Muxfeldt und Marius Liechtmann) war zum Lernen da und wurde 17. Alle Spieler sind auch im nächsten Jahr noch spielberechtigt und besonders gefiel hier der 5 jährige Marius Liechtmann.

 

Schnellschachturnier in Gliesmarode: am 01.Mai 2013

10. Nelo Oshionwu 5,5 P. aus 9 Partien

24. Julius Rosin 4,5 P.

42 TN

 

LJEM 2013 in Rotenburg 23.-29.März 2013

Wir beginnen mit unseren Jüngsten: Der U10, 11 Runden 38 Teilnehmer 

8. Pavel Mimkes 6,5 P. Was für ein unglaubliches Turnier er gespielt hat, geht auch daraus hervor, daß Pavel die zweitbeste Buchholz des Turnieres hatte. Er hat bewiesen, daß er mit den absoluten Topspielern seiner Altersklasse in Niedersachsen mithalten kann.

10. Darja Rizo Wellmann 6,5 P. Mit Abstand wurde sie zweitbestes Mädchen und ist nun bei der DJEM in Oberhof dabei. Nebenbei wurde sie auch noch als Schnellschachlandesmeisterin in ihrer Altersklasse geehrt. Der Vorstand gibt Standing-Ovations.                                                                                                                                                     

15. Arved Mindermann 6 P. Mit zwei Niederlagen startete er. Aber dann legte er los. In seinem allerersten richtigen Turnier hatte er sogar Chancen in der vorletzten Runde sich für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Alle Achtung.

19. Morris Schütte 5,5 P. Unser Bezirksmeister landete genau im Mittelfeld der Tabelle. Seine Partien waren sehr unterschiedlich. Mal gelang ihm ein Sieg gegen Landesmeisterin Sophia Brunner und dann verlor er wieder gegen Spieler aus dem unteren Tabellendrittel. Insgesamt kann er aber mit seiner ersten Teilnahme durchaus zufrieden sein.

22. Antal Mimkes 5,5 P. Unser Nesthäkchen. 7 Jahre alt ist er und lange führte er die U8- Wertung an, dabei war er sogar unter den ersten 15 zu finden. Am Ende hat nur die Kraft und die Erfahrung gefehlt. Aber keine Angst, er kommt nächstes Jahr wieder.

Insgesamt haben unsere U10-Spieler ein großartiges Turnier gespielt. Gegen die absolute Spitze waren sie noch zu unerfahren, aber wenn man bedenkt, daß fast alle diese Altersklasse nochmal spielen können......

Die U14: 9 Runden 22 Teilnehmer

21. Arthur Semmelmeier 2 P. 

22. Artur Balliel 0,5 P.

Daß unsere beiden Teilnehmer das Ende der Tabelle schmücken würden, konnte man so erwarten und war auch keine große Überraschung. Dennoch hat vor allem unser Bezirksmeister Arthur Semmelmeier durchaus in dem einen oder anderen Gefecht bewiesen, daß er taktisch mithalten kann. Da wäre mit größerer Erfahrung auch noch mehr dringewesen. Artur Balliel, der eigentlich gar nicht qualifiziert war für die LJEM, hat eine Menge dazugelernt.

Die U16: 9 Runden 22 Teilnehmer

15. Christian Hartogh 4 P.

18. Manuel Drehwald 3,5 P.

Sowohl unser frisch gekürter Schnellschachlandesmeister Christian Hartogh als auch Manuel Drehwald haben sich von diesem Turnier sicher mehr erhofft. Doch beide bekamen ab dem 2.Tag aufgrund einer schuldhaften Unterlassung ihres Trainers Probleme mit der Konzentration und waren nicht in der Lage ihre Bestform abzurufen. Aber in den letzten beiden Tagen wurden ihre Partien auch erheblich besser und Manuel Drehwald gelang in der letzten Runde eine richtig berechnete 10 zügige Kombination.

Die U18: 9 Runden 20 Teilnehmer

4. Nelo Oshionwu 6,5 P.

11. Julius Rosin 4,5 P.

Schade, Julius war aufgrund des Trainerfehlers bei diesem Turnier chancenlos, auch er konnte erst in den letzten beiden Tagen an seine Normalform anknüpfen. Doch Nelo bot eine grandiose Show. Eine Partie begeisternder als die andere: Witzige, phantasievolle, neue und mutige Eröffnungen und auch im Endspiel erheblich verbessert. Bis zur letzten Runde hatte er Chancen auf den Landesmeistertitel in der Königsklasse. Am Ende wurde er "nur" 4. in einem spannenden Stichkampf mit Felix Hampel.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Bericht von der Deutschen Vereinsmeisterschaft der 2012 U16 in Naumburg :

1.Runde: 

KSV Rochade Göttingen- SV Lingen= 2:2

Nelo Oshionwu- Thorben Koop = 0:1

Julius Rosin- Timo Oehne = 1:0

Manuel Drehwald- Jannik Bach = 1:0

Christian Hartogh- Nils Vonhoff = 0:1

Gleich zu Beginn wieder gegen den norddeutschen Meister, den Topfavoriten, das Starensemble aus Lingen. Schwerer hätte man sich den Start in eine deutsche Meisterschaft gar nicht vorstellen können, aber wir waren uns darüber im klaren, daß es bei einer deutschen Meisterschaft keine leichten Gegner gibt und so gingen wir ohne Illusionen in die Auftaktrunde: Julius konnte schnell und überraschend das 1:0 erzielen, sein Gegner stellte erst einen Bauern und dann seine Stellung ein. An den anderen Brettern hatten die Lingener jedoch Vorteile, so daß wir uns nicht allzugroße Hoffnungen machen konnten. Nelo mußte auch kurz nach dem 1:0 aufgeben, gegen Spitzenspieler Thorben Koop blieb er chancenlos, doch Manuel riß eine eigentlich strategisch verlorene Stellung noch raus und rettete damit das sensationelle Mannschaftsremis. Schade nur, daß Christian zu ängstlich agierte, mit ein bißchen mehr Mut wäre sogar ein Mannschaftssieg möglich gewesen. 

2.Runde:

KSV Rochade Göttingen-Königsspringer Iserlohn 1934= 2:2

Nelo Oshionwu-Jonas Glatzel = 0:1

Julius Rosin- Tobias Dröttboom = 1:0

Manuel Drehwald- Lukas von Bargen = 0:1

Christian Hartogh- Arne Nissen = 1:0

In der nächsten Runde wartete der Letzte der Setzliste (!) der amtierende NRW-Meister Iserlohn auf uns. Wir gingen als Favorit ins Rennen und wollten auch gewinnen: Christian erfüllte seine Favoritenrolle ganz klar und nach nur 23 Zügen war der Kakao getrunken. 1:0 für das Rochadeteam. Doch an den anderen 3 Brettern waren wir keinesfalls, auch von der DWZ nicht, überlegen. Nelo spielte eigentlich eine hervorragende Partie und leitete nach 19 Zügen Theorieduell in ein unbalanciertes Endspiel mit Turm und 2 "nutzlose" Bauern gegen Springer und Läufer über und musste erkennen, daß soetwas zwar ausgeglichen aber dennoch schwer zu spielen ist. 1:1. Manuel war mit Schwarz chancenlos, so daß Julius mit einer abermals souveränen Vorstellung das Mannschaftremis sichern konnte.

3.Runde:

KSV Rochade Göttingen-SG Trier = 2,5:1,5

Nelo Oshionwu- Lev Yankelevich = 1:0

Julius Rosin- Lukas Bauer = Remis

Manuel Drehwald- Yun-Ghi Kim = 1:0

Christian Hartogh- Marc-Andre Bach = 1:0

Der erste Rochade-Sieg bei der DVM ! Nelo spielte leider zu ungeduldig, ansonsten hätte er Spitzenspieler Lev Yankelevich durchaus einen halben Punkt abknöpfen können. Julius gegen einen starken Gegner mit einem bombensicheren Remis. und an den hinteren Brettern kämpften Manuel und Christian ihre Gegner nieder. Von nun an wussten wir: Hier geht vieleicht was.

4.Runde:

KSV Rochade Göttingen-SG Solingen = 2:2

Nelo Oshionwu- Jan Hobusch = 0:1

Julius Rosin- Kevin Zolfagharian = Remis

Manuel Drehwald- Daniel Reksten = Remis

Christian Hartogh- Gia Huy Philipp Nguyen = 1:0

Jetzt wartete der deutsche Rekordmeister die SG Solingen auf uns und es wurde der erwartete spannende Kampf: Nelo wurde von einer schwer zu sehenden Bauerndurchbruchskombination überrascht. Bisher noch keinen Punkt für unser Spitzenbrett gegen allerdings auch sehr starke Gegner. Christian war allerdings an Brett 4 Favorit und wurde seiner Favoritenrolle mit einer starken Endspielleistung auch gerecht. Manuel hatte in der Eröffnung etwas Glück, trotzdem hielt er das Endspiel gegen einen sehr starken Gegner locker Remis. Blut, Schweiß und Tränen schwitzten wir aber an Brett 2, wo sich Julius heftigster Angriffe seines Gegners erwehren mußte. in einer hochdramatischen Partie schwankte seine Stellungsbewertung von -20 bis + 4 Bauerneinheiten. Am Ende konnte er zu unser aller Erholung doch in ein Remisendspiel überleiten. Wir dürfen also vermelden: Der Kinder und Jugendschachverein Rochade Göttingen, ein Verein, den es vor 5 Jahren noch gar nicht gab, holt gegen die SG Solingen bei einer deutschen Meisterschaft ein 2:2 !!!!!!

5.Runde:

KSV Rochade- SV Merseburg = 1,5:2,5

Nelo Oshionwu-Felix Knopf = 1:0

Julius Rosin- Martin Feuerherdt= Remis

Manuel Drehwald- Dustin Hoffmann = 0:1

Christian Hartogh- Hannes Jacob = 0:1

Nun wartete unser "Nachbar" der ausrichtende Verein der SV Merseburg auf uns und diesmal waren wir zum ersten Male der Favorit. Die Spieler kannten sich fast alle. Nelos Gegner übersah Gott sein Dank eine Unterbrechung, dannach gab es Zauberschach vom Feinsten zu sehen. Der erste Punkt für unser Spitzenbrett. Julius Gegner hatte wohl den Auftrag Remis zu klammern, was ihm auch gelang. Die Stellung war ein krasser Gegensatz zu seiner letzten. Das Match war immer ausgeglichen, es war nix los und folgerichtig endete sie mit Remis. Doch ausgerechnet unsere hinteren Bretter, die bislang fleißig Punkte sammelten, brachen ein: Manuel geriet in eine sehr komplizierte Stellung und übersah eine Diagonale und Christian beging eine Eröffnungsungenauigkeit, danach stand er unter permanenten Dauerdruck, den er schließlich nicht mehr standhalten konnte. Schade, ausgerechnet gegen die Merseburger fingen wir uns unsere erste Niederlage ein. Es sollte aber unsere letzte bleiben.    

6.Runde:

KSV Rochade- BSG Grün-Weiß Leipzig = 2,5:1,5

Nelo Oshionwu- Leonard Richter = Remis

Julius Rosin- Felix Schmücker = 0:1

Manuel Drehwald- Victor Caprita = 1:0

Christian Hartogh- Matthes Schaefer = 1:0

Der nächste Gegner die BSG GW Leipzig war an den hinteren Brettern verwundbar. Das wußten wir, und Manuel und Christian erfüllten ihren Job auch souverän: Manuel leitete in ein für seinen Gegner schwer zu verteidigendes Endspiel mit zwei Leichten gegen einen Turm und Bauer über und schob seinen Gegner zusammen. Und Christians riskantes Gambitspiel wurde ebenfalls belohnt. Julius beging einen schweren Eröffnungsfehler, danach war nichts mehr drin. Auf die Begegnung am Spitzenbrett war man besonders gespannt: Nelo spielte gegen Leonard Richter, der als hervorragender Taktiker gefürchtet ist. Und so begann Nelo die Eröffnungsphase entgegen seinem Naturell auch sehr sehr vorsichtig. Nach 2 Stunden Spielzeit erkämpfte er sich eine Gewinnstellung, doch auf wundersame Weise hielt sein Gegner die Stellung und konnte in ein nicht zu gewinnendes Turmendspiel überleiten. Unser zweiter Sieg und nun war sogar eine Platzierung unter den ersten 5 noch drin. 

7.Runde:

KSV Rochade Göttingen- SG Leipzig = 2:2

Nelo Oshionwu- Sebastian Zsombor Peczely = 0:1

Julius Rosin- Robert Kreyssig = 0:1

Manuel Drehwald- Tom Waschischeck = 1:0

Christian Hartogh- Tim Wildermuth = 1:0

Die andere Leipziger Mannschaft wartete auf uns und die Konstellation war fast die Gleiche wie in der Runde vorher. Hinten waren wir favorisiert und vorne waren wir Außenseiter. Julius war wohl am Ende seiner Kräfte, er baute zum Ende des Turnieres ab, bereits nach 19 Zügen war das Spiel vorbei. Nelos Stellung sah vielversprechend aus, aber er beging einen Kombinationsfehler und das Turmendspiel war nicht zu halten. Manuel konterte den Gegner mit einer feinen Kombination aus, und Christian setzte den Gegner in einem irre spannenden Gefecht matt, nachdem der vorher in der Eröffnung ein wenig Glück gehabt hatte. Ein 2:2 zum Abschluß und der 8.Platz in der Endtabelle, es ist unglaublich aber war: Der KSV Rochade gehört in der U16 zur TOP 10 in Deutschland.

Abschlußtabelle der DVM U16 in Naumburg:

 

Pl.TeamØ DWZLandGUVMPBPBhz
1SG Porz1824Nordrhein-Westfalen6011216½55
2SV Lingen2007Niedersachsen430111859
3Stader SV1829Niedersachsen421101762
4SC Eppingen1770Baden331915½62
5SC Vaterstetten1873Bayern322816½56
6Hamburger SK von 18301817Hamburg24181651
7SG Solingen1830Nordrhein-Westfalen322815½50
8KSV Rochade Göttingen1799Niedersachsen241814½52
9SV Merseburg1773Sachsen-Anhalt403812½48
10BSG Grün-Weiß Leipzig1719Sachsen313715½38
11Schachgemeinschaft Leipzig1816Sachsen31371544
12SV Schachforum Darmstadt 19941808Hessen31371453
13SF Sasbach1885Baden313713½55
14Königsspringer Iserlohn 19341623Nordrhein-Westfalen14261453
15OSG Baden-Baden1832Baden304613½44
16SV Mülheim-Nord 19311775Nordrhein-Westfalen223612½45
17SG Trier1778Rheinland-Pfalz21451235
18SV Unterkochen1627Württemberg115336
19SC Höchstadt/Aisch1631Bayern02521037
20SG Bochum 19311654Nordrhein-Westfalen025245

 

 

Jugendserie 08.12.2012 in Lingen

1. Christian Hartogh 6,5 P. aus 7 Partien, 20 TN

Trotz des nicht gerade optimalen Wetters fanden über 100 Schachspielerinnen und Schachspieler mit ihren Begleitern den Weg ins Franziskusgymnasium in Lingen. Darunter befanden sich auch einige Niederländer - unter anderem der FM Rob Bertholee, der später das Veteranenturnier gewann.

Wie schon in den letzten Jahren gab es für diejenigen, die mit dem Zug anreisten, einen kostenlosen Shuttle-Service vom Bahnhof zur Schule (und nachmittags auch wieder zurück). Wegen Verspätungen der Züge konnte das Turnier erst um 10.30 Uhr gestartet werden, doch im Laufe des Tages konnte die "verlorene" Zeit wieder eingeholt werden. Das Mittagessen fand für alle Gruppen jeweils nach ihrer 4. Runde statt, so dass es keinen Stau an der Essensausgabe gab. Gegen 15.30 Uhr begannen die ersten Siegerehrungen. Die letzte Ehrung endete um 16.30 Uhr. Natürlich erhielt auch wieder jeder Teilnehmer neben einer Urkunde einen Schokoladenmann.

Der Landkreis Emsland nutzte dieses Turnier wieder zur Ermittlung der Emslandmeister im Schnellschach der Altersklassen U8, U10, U12 und U14, so dass einige Teilnehmer mit zwei Pokalen nach Hause gehen durften, obwohl im Rahmen der Jugendserie eine Doppelpreisvergabe ausgeschlossen war.

Insgesamt verlief das Turnier gewohnt reibungslos und hat wie in den Jahren zuvor deshalb den zwischendurch einmal hereinschauenden Schulleiter sehr beeindruckt.

Anke Schaffrinna

 

Jugendserie 02.12.2012 in Aurich:

6. Darja Rizo-Wellmann: 4,5 P. aus 7 Partien, 18 TN

 

Jugendserie am 18.11.2012 in Horumersiel: 

6. Darja Rizo-Wellmann: 4 P. aus 7 Partien, 13 TN

Jugendserie Horumersiel 2012

Am 18.11. richtete der Wilhelmshavener SC zum 6. Mal in Horumersiel ein Turnier der Jugendserie aus. Besondere Vorkommnisse diesmal: Am Ende war ein schwarz-weißer Rucksack der Marke "Puma" (u.a. bedruckt mit "Deutschland" sowie der deutschen Nationalflagge) ohne Besitzer. Da der Rucksack im U8-Turnierraum gefunden wurde, ist davon auszugehen, dass er einem U8-Teilnehmer gehört. Der Teilnehmer möge sich bei uns melden. Die Rückgabe kann dann ggf. bei der Jugendserie in Aurich erfolgen.

Nun zum sportlichen Teil. Insgesamt nahmen 88 Spielerinnen und Spieler teil. Erfreulich aus Sicht des Mädchenschachs ist die Tatsache, dass in zwei Altersklassen jeweils ein weiblicher Teilnehmer den Siegerpokal entgegennehmen durfte. In der U8 war dies Sophia Brunner vom Hagener SV und in der U10 Lara Schulze vom SK Lehrte. Für beide hat sich damit die weite Anreise in den äußersten Nordwesten Niedersachsens durchaus gelohnt.

Zahlenmäßig war die U8 mit insgesamt 28 Teilnehmern am stärksten besetzt. Diese Altersklasse wurde unter der bewährten Leitung von Jens Kahlenberg durchgeführt. Der Verfasser dieses Berichts zeichnete für die Leitung der Altersklassen U9 und U10 verantwortlich. Die Altersklassen U11 und U12, die in einem gemeinsamen Turnier ausgespielt wurden, übernahm Rouven Kuffner, die U14 Annika Siemens und das U16/Veteranen-Turnier Borchert Folkers. Allen Gruppenleitern sowie den weiteren Helfern gebührt unser Dank – genau wie der Kurverwaltung Wangerland, die uns den Kursaal in Horumersiel wieder kostenlos zur Verfügung stellte. Eine Neuauflage der Horumersieler Jugendserie im Jahr 2013 ist geplant.

Klaus Schumacher (Jugendwart Wilhelmshavener SC von 1887)

Bezirksmeisterschaft Bezirk III 2012

26.10.-28.10.2012 in Bovenden

Ausrichter: Plesse Bovenden

Platz Name DWZ Verein 1 2 3 4 5 Punkte Buchholz
mit 1 St
SoBerg
mit 1 St
1. Rosin, Julius 1785 KSV Rochade Göttinge 5w½ 26s1 10w1 6s1 2s1 4,5 14,0   12,25
2. Seifart, Mario 1962 vereinslos 22w1 13s1 8w1 4s1 1w0 4,0 14,0   11,50
3. Falk, Tobias 1902 SC Tempo Göttingen 21w1 28s1 4w0 20s1 8w1 4,0 10,5   8,00
4. Oshionwu, Nelo 1960 KSV Rochade Göttinge 7s1 18w1 3s1 2w0 5s½ 3,5 15,0   11,25
5. Braun, Ingram 1974 ESV Rot-Weiß Götting 1s½ 19w1 14w½ 9s1 4w½ 3,5 13,5   9,00
6. Wiegelmann, Thomas,  1951 SV Osterode-Südharz 17w1 24s1 9s½ 1w0 14s1 3,5 12,5   8,50
7. Masius, Patrick 1721 SC Tempo Göttingen 4w0 27s1 12w½ 16s1 15w1 3,5 11,5   7,50
8. Tietze, Manfred 1895 SC Tempo Göttingen 25s1 11w1 2s0 18w1 3s0 3,0 13,0   7,00
9. Liebig, Stefan 2031 SC Tempo Göttingen 16w1 14s1 6w½ 5w0 12s½ 3,0 12,5   8,25
10. Zell, Daniel 1831 ESV Rot-Weiß Götting 11s0 21w1 1s0 25w1 18s1 3,0 11,5   6,00
11. Keller, Reimund 1598 SV Grün-Weiß Parense 10w1 8s0 24w1 15s0 20w1 3,0 10,5   7,00
12. Hoffmann, Thomas 1815 Plesse Bovenden 19s½ 20w½ 7s½ 23w1 9w½ 3,0 10,5   6,25
13. Rüggeberg, Jan 1800 SC Bad Salzdetfurth 23w1 2w0 18s0 21s1 24w1 3,0 10,0   6,00
14. Wachsmuth, Stefan 1847 SC Tempo Göttingen 27w1 9w0 5s½ 22s1 6w0 2,5 12,0   4,75
15. Fournier, Damien 1906 vereinslos 18s0 17w½ 19s1 11w1 7s0 2,5 11,0   6,25
16. Lindheim, Manfred 1796 SC Tempo Göttingen 9s0 25w1 23s½ 7w0 27s1 2,5 10,5   4,00
17. Friesen, Walter 1710 Alfelder SV 6s0 15s½ 22w½ 29w1 19s½ 2,5 10,0   4,25
18. Gottwald, Siegmar 1696 SK Bad Harzburg 15w1 4s0 13w1 8s0 10w0 2,0 12,5   5,50
19. Pieruschka, Marius 1573 ESV Rot-Weiß Götting 12w½ 5s0 15w0 26s1 17w½ 2,0 11,5   4,25
20. Kettmann, Georg, Dr. 1829 SC Schwarz-Weiß Nort 26w½ 12s½ 28w1 3w0 11s0 2,0 11,5   3,25
21. Post, Thomas 1692 KSV Rochade Göttinge 3s0 10s0 26w1 13w0 29s1 2,0 11,5   2,50
22. Preuß, Oliver 1740 Plesse Bovenden 2s0 29w1 17s½ 14w0 23s½ 2,0 11,0   3,25
23. Warm, Roman 1473 Plesse Bovenden 13s0 + 16w½ 12s0 22w½ 2,0 10,5   2,25
24. Cotenescu, Daniel 1797 Plesse Bovenden 29s1 6w0 11s0 28w1 13s0 2,0 10,5   2,00
25. Drehwald, Manuel 1650 KSV Rochade Göttinge 8w0 16s0 27w1 10s0 28s1 2,0 9,5   2,00
26. Ische, Helmut 1576 Plesse Bovenden 20s½ 1w0 21s0 19w0 + 1,5 10,5   1,00
27. Najuch, Hans-Georg 1614 SK Duderstadt 14s0 7w0 25s0 + 16w0 1,0 10,5   0,00
28. Schuster, Hansgeorg   KSV Rochade Göttinge + 3w0 20s0 24s0 25w0 1,0 10,0   0,00
29. Heinemann, Dagmar 1246 Plesse Bovenden 24w0 22s0 + 17s0 21w0 1,0 8,5   0,00

Qualifikation zur Landesmeisterschaft 2013:

1) Rosin, Julius

Bericht des Bezirksturnierleiters:

 

Nach langer Pause richtete Plesse Bovenden die Bezirksmeisterschaft in Bovenden aus. Der Ausrichter hatte für Getränke, einen Spielsaal und einen abgetrennten Analyseraum gesorgt. Auch dieses Jahr wurde kein Bezirksmaterial benötigt und an fast allen Brettern mit elektronischen Uhren gespielt. Das Engagement wurde mit viel Beifall bei der Siegerehrung belohnt.
Mit 29 Teilnehmern aus 11 Vereinen wurde das Rekordergebnis aus dem Jahr 2005 nur um einen Teilnehmer verfehlt.
Das Teilnehmerfeld war sehr homogen, so dass in vielen Partien nicht der DWZ-stärkere Spieler gewann. Die letzte Partie des Turniers entschied dann die Bezirksmeisterschaft, als der von Setzplatz 16 gestartete Jugendliche Julius Rosin vom KSV Rochade Göttingen unbedingt ein schwieriges Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und 4 gegen 2 Bauern auf einem Flügel zum Sieg führen musste und dieses auch tat. Er gewann 138 EUR und wird den Bezirk auf der Landesmeisterschaft vertreten.
Der unterlegene Mario Seifart (noch vereinslos) (86 EUR) wurde Zweiter vor Tobias Falk (52 EUR) vom SC Tempo Göttingen. Auf den folgenden Plätzen landeten der nach dem zweiten Tag führende Nelo Oshionwu (41 EUR), der Vorjahressieger Ingram Braun (28 EUR) und Dr. Thomas Wiegelmann (15 EUR).
Die Geldpreise in der Rating-Kategorie < 1500 DWZ gingen an Roman Warm (30 EUR) und Hansgeorg Schuster (15 EUR). Erneut traten in dieser Ratingklasse nur 3 Teilnehmer an, obwohl das Startgeld vollständig innerhalb dieser Gruppe ausgeschüttet wird.
Die Seniorenwertung gewann Manfred Tietze (15 EUR) dank besserer Buchholz vor Reimund Keller.
Die Damenwertung gewann Dagmar Heinemann.

Bericht vom KSV Rochade:

Yeah ! Der Bezirksmeistertitel in der U18, in der U16, in der U14 und in der U10 ist vor kurzem an den KSV Rochade Göttingen gegangen und nun auch noch das ! Julius Rosin, der bei der BJEM in der U18 "nur" 2. wurde, holte sich den Titel als südniedersächsischer Bezirksmeister und das absolut verdient und mit einer großartigen Leistung. Er machte in allen 5 Partien keinen einzigen Fehler ! (O.k. Ungenauigkeiten gab es schon, aber noch ist er ja Jugendspieler.) Der Vorstand gibt hier Standing-Ovations.

Auch Nelo Oshionwu wollte das Turnier gewinnen und er führte auch nach 3 Runden, doch seine Fehlerquote war in diesem Turnier zu hoch. Mit dem 4.Platz kann aber auch er sehr stolz sein. Thomas war mit seinen Partien sehr zufrieden, aber nicht mit der Punktausbeute. Manuel landete zwei Pflichtsiege, aber gegen erwachsene, erfahrene Spieler zahlte der U16-Bezirksvizemeister noch Lehrgeld. Hansgeorg hatte Pech, daß er gleich in der ersten Runde Freilos hatte und er somit in den Folgerunden Gegner serviert bekam, gegen die er weitgehend noch chancenlos blieb.

Insgesamt war die Turnierorganisation gut: Schön war es, daß es einen abgelegenen Analyseraum gab und Getränke zur Verfügung gestellt wurden, auch an den Materialien gab es nichts auszusetzen und das Turnier verlief ohne Zwischenfälle. Bemängelt wurde aber, daß einige Spieler in den ersten beiden Runden die gleiche Farbe hatten, und so einige Spieler einen nicht unerheblichen (denn selbst im Jugendbereich werden 60-70% der Siege mit Weiß geholt) Startvorteil bzw. Startnachteil hatten. 

BJEM 19.-22.10.2012 in Northeim:

U18:         13 Teilnehmer/ 3 vom KSV Rochade 7 Runden

1. Nelo Oshionwu 6,5 P.

2. Julius Rosin 6

9. Irene Arbeiter 3 P.

Erfreulich war in der U18 der Quantitäts- und Qualitätsanstieg im Vergleich zum letzten Jahr. Eigentlich konnten nur 3 Spieler sich dieses Jahr Hoffnungen auf eine erfolgreiche Quali für die Landeseinzelmeisterschaften im nächsten Jahr in Rotenburg machen. Nelo Oshionwu, Julius Rosin und der Hamelner Yannick Koch. Doch schon in der 2.Runde mußte sich der Hamelner Spitzenspieler der Trickschacheröffnung 1.d4, e5 (dem Englund-Gambit) geschlagen geben, so daß Yannick Koch nichts anders übrigblieb als mit Schwarz gegen Nelo, der in einer ganz starken Partie seinen direkten Verfolger und Vereinskollegen Julius Rosin schlagen konnte, zu besiegen. Er bereitete sich auch akurat vor:So hatte er einen Plan gegen 1.g4, 1.f4, 1.e4, 1.d4, 1.c4 und wahrscheinlich auch gegen 1.Sf3. Doch Nelo spielte den affigen Trickschachzug 1.b4 und die Partie dauerte auch nicht so lange bis Nelo gewonnen hatte. Insgesamt eine souveräne Qualifikation von Julius und Nelo, die sich beide für die LJEM viel vorgenommen haben.

Auch Irene Arbeiter hat sich in der "Liga der anderen" mit dem 9. Platz nach über einjähriger Turnierabstinenz im Turniersaal zurückgemeldet.

U16:           7 Teilnehmer/ 5 vom KSV Rochade 7 Runden

1. Christian Hartogh 6,5 P. (2:0 im Schnellschach)

2. Manuel Drehwald 6,5 P.

4. Daniel Peschkov 3 P.

6. Jonathan Heutelbeck 3 P.

7. Lewis John Lee 1 P.

Auch in der U16 im Prinzip das gleiche Bild. Nur 3 Spielern wurde zugetraut sich für die LJEM zu qualifizieren: Robin Mai vom Hamelner SV, Manuel Drehwald und Christian Hartogh. Auch hier fiel bereits in der 2.Runde eine Vorentscheidung, als Manuel im Stonewall mit einem Bauernopfer, das erstmals vor einigen Jahren von Kramnik gespielt worden war, die Initiative an sich riß und Robin Mai besiegen konnte. Dieser war von seiner Partie wohl so getroffen, daß er im darauffolgendem Match gegen Christian eine eigentlich spielbare Endspielstellung, die er wohl falsch eingeschätzt hatte, aufgab. Weil Christian und Manuel in ihrer Turnierpartie remis spielten, mußten 2 Schnellschachpartien um den Bezirksmeistertitel ausgefochten werden, die Christian beide gewann. Insgesamt war auch hier die Dominanz der beiden Rochadespieler nicht wegzudiskutieren. 

In der "Liga der anderen" siegte Daniel Peschkov, der mit seinem Platz, aber nicht mit seiner Punkteausbeute zufrieden war, Jonathan Heutelbeck konnte die letzten beiden Runden urlaubsbedingt nicht mehr mitspielen, mit seinen Partien kann er aber insgesamt zufrieden sein. Eine ganz unglückliche Figur gab Lewis ab, der in allen ersten 4 Runden auf Gewinn stand und trotzdem sämtliche Partien verlor. Wenn Lewis seine tolle Spielanlage beibehält und sich taktisch verbessert, ist durchaus auch noch ein großer Satz nach oben drin. Warten wir es ab....

U14                 7 Teilnehmer/ 3 vom KSV Rochade 7 Runden

1. Artur Semmelmeier 6 P.

3. Artur Balliel 4,5 P.

7. David Margraf 0 P.

Ein anderes Bild zeigte sich von den DWZs in der U14. Hier waren in Abwesenheit einiger Topspieler wie z.B. Lukas Bunzel, Kilian Geistlich und Robert Mogharrab, die wegen der viel zu knappen Terminierung des Turnieres, nicht teilnehmen konnten, Niklas Mörke aus Bad Salzdetfurth und Niklas Lambrecht aus Goslar die Favoriten. Außenseiterchancen wurden auch dem Hildesheimer Felix Schmidt eingeräumt, doch es kam ganz anders als erwartet: Artur Semmelmeier vom KSV Rochade machte sehr wenig Fehler und dominierte diese Altersklasse nach Belieben. Großmeisterlich wurde der Turniersieg in der letzten Runde nach Hause geschoben. Auch Artur Balliel hätte beinahe die Qualifikation für die LJEM geschafft, doch in der letzten Runde blieb die erhoffte Schützenhilfe von David Margraf leider aus. Der 3.Platz ist jedenfalls aller Ehren wert.

U12                  6 Teilnehmer/ 2 vom KSV Rochade 7 Runden

3. Mathis Diederichsen 4 P.

5. Fynn Karstens 3,5 P.

Hier waren die beiden Rochadespieler allerdings chancenlos, zu überlegen waren die beiden Hamelner Daniel Leon Schicksnus und Ole Reichelt. Trotzdem kann Mathis auf seinen 3.Platz stolz sein. Es wäre mehr drin gewesen, aber noch zieht er gute Stellungen nicht durch. Gespannt war man auf das Abschneiden von Fynn Karstens, der beim Ropte-Cup auf sich aufmerksam machte. Er war aber in seinem ersten Turnier noch zu nervös und konnte nicht an die Leistung beim Ropte-Cup anknüpfen, dennoch wird er seinen Weg ganz sicher machen.

U10                 5 Teilnehmer/ 3 vom KSV Rochade 7 Runden

1. Morris Schütte 3,5 P.

4. Fredrik Betke 3 P.

5. Thorben Diederichsen 2 P.

Endlich hat Morris es bei seiner dritten Teilnahme gepackt: Er ist Bezirksmeister ! Der Sieg war vollauf verdient, auch wenn er in den späteren Runden etwas nachließ. Für "Freddy" wäre mehr drin gewesen, aber er fing sich einige wirklich unnötige Nullen (z.B. gegen Morris) ein und Thorben hat sich im Vergleich zum letzten Jahr deutlich gesteigert und nächstes Jahr darf er ja nochmal "U10" spielen, es ist nur schade, daß es schon wieder keine U8-Wertung gab, wir hoffen, daß sich dies im nächsten Jahr ändern wird.

Fazit: Endlich, im Gegensatz zu den Jahren 2008, 2009 und 2011 eine stressfreie BJEM, bei der es keinerlei Reibereien weder am Brett noch außerhalb stattgefunden haben. Allerdings macht uns die sportliche Entwicklung große Sorgen: Wo sind all die schachspielenden Kinder aus Northeim, Bad Lauterberg, Bad Gandersheim, Bad Pyrmont, Bovenden, Clausthal-Zellerfeld, Duderstadt, Einbeck, Gronau, Holzminden, Langesheim, Oker, Parensen, Vienenburg und von den anderen Göttinger Schachvereinen ? Auch aus Goslar kam nur ein Teilnehmer. Zur Zeit gibt es wohl mit dem KSV Rochade, dem Hildesheimer SV, dem Hamelner SV und dem SC Bad Salzdetfurth nur 4 Vereine, die  überhaupt noch Jugendarbeit betreiben, wobei der KSV Rochade und der Hamelner SV schachlich den anderen weit enteilt sind. Man stelle sich mal eine BJEM ohne diese beiden Vereine vor. Es müssen hier dringend Strukturmaßnahmen ergriffen werden.

 

Jugendturnier in Wolfenbüttel 14.07.2012

2. Christian Hartogh: 6 P. aus 7 Partien, 20 TN

 

Jugendserie 30. Juni in Hildesheim

Altersklasse: U16

7 Runden Rundenturnier

1. Julius Rosin 6,5 P. aus 7 Partien, 8 TN

 

Altersklasse: U14

7 Runden Schweizer-System

1. Christian Hartogh 6,5 P. aus 7 Partien, 12 TN

 

Altersklasse: U9

7 Runden Schweizer-System

15. Darja Rizo-Wellmann 3 P. , 28 TN

 

Offene Northeimer Stadtmeisterschaft

2. Julius Rosin 6 P. aus 7 Partien

Jugendpreise

 

Die Gewinner der Jugendpreise:

2. Nelo Oshionwu (KSV Rochade Göttingen) 5 P. = 37. von 100 Teilnehmern

1.Simon Tennert (SVG Sazgitter)

3. Lukas Beinke (Hagener SV)

 

Bezirksmeisterschaft Bezirk III Blitz Mannschaft 2012

03.06.2012 in Bad Gandersheim

Ausrichter: MTV Bad Gandersheim

Zum ersten Mal fand die Bezirksmeisterschaft Blitz Mannschaft zum Anlass des 150-jährigen Vereinsjubiläums im Roswitha-Gymnasium in Bad Gandersheim statt. Dass das Turnier in Kombination mit der Blitzeinzelmeisterschaft ausgerichtet wurde, wirkte sich positiv aus. Erfreulicherweise verdoppelte sich die Anzahl der teilnehmenden Vereine. Neben den Favoriten vom Hamelner SV und SC Tempo Göttingen, die die vorderen Plätze belegten, starteten einige Vereine erstmalig bzw. nach langer Unterbrechung:
Der SV Osterode-Südharz auf Platz 3 und der KSV Rochade Göttingen auf Platz 4 erhielten nicht nur Preisgeld, sondern erreichten auch die Qualifikation zur Landesmeisterschaft.
SC Schwarz-Weiß Northeim und der Gastgeber, MTV Bad Gandersheim, folgten auf den Plätzen. Es wäre schön, wenn im nächsten Jahr weitere Vereine dem Beispiel der genannten Vereine folgen würden und wir eine zweistellige Teilnehmeranzahl erreichen würden.

Platz Mannschaft DWZ 1 2 3 4 5 6 7 MP BP
1 Hamelner SV 2079 ** 7 7 6 12 37,5
2 SC Tempo Göttingen 1934 ** 5 6 10 34,0
3 SV Osterode-Südharz 1813 3 ** 6 8 25,0
4 KSV Rochade Göttingen 1668 1 2 ** 5 6 6 22,0
a. K. Allstars mit Tony u.Christian 1539 3 ** 4 3 18,0
5 SC Schwarz-Weiß Northeim 1791 1 ½ 2 4 ** 4 2 15,0
6 MTV Bad Gandersheim 1630 2 2 4 ** 1 16,5

Qualifikation zur Landesmeisterschaft Blitz Mannschaft 2012:

2) SC Tempo Göttingen (vorqualifiziert durch Platz 2 bei der Landesmeisterschaft Blitz Mannschaft 2011)
1) Hamelner SV (vorqualifiziert durch Platz 3 bei der Landesmeisterschaft Blitz Mannschaft 2011)
3) SV Osterode-Südharz
4) KSV Rochade Göttingen

zudem wurden bei der vorher ausgetragenen Blitzeinzelmeisterschaft:

Nelo 13., Manuel 14., Tony 21.,Julius 24., Thomas 25., Christian 26.

Landesmannschaftsmeisterschaft U16

16. bis 20. Mai 2012 in Zeven

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde 

 

           

4.

2.

KSV Rochade Götti

1602

 

3

1

3

7 - 7

12.5

---

 

1.

011

Rosin,Julius

1740

M

0

2

5

1.0 - 6.0

1.75

0

 

2.

019

Oshionwu,Nelo

1733

M

4

1

2

4.5 - 2.5

10.00

4

 

3.

010

Drehwald,Manuel

1508

M

1

2

4

2.0 - 5.0

6.25

1

 

4.

032

Hartogh,Christian

1428

M

4

2

1

5.0 - 2.0

7.00

4

 

Puuh war das knapp. Am Ende konnte der KSV Rochade aber stolz sein über den 4.Platz in der U16, denn vor uns waren nur Teams, die nicht nur in Niedersachsen, sondern auch national zur Spitze zählen.

1.Runde: Gegen Wildeshausen gab es die erwartete 1:3-Niederlage, wobei Nelo aber am 2.Brett eine schöne Kombi gelang und Julius sich lange gegen Nationalspieler Spartak Grigorian halten konnte. Insgesamt waren wir aber chancenlos.

2.Runde: Spannender ging es dann schon gegen das zusammengekaufte Starensamble des SV Lingen zu: Nelo war an Brett 2 chancenlos, aber Christian konterte ausgezeichnet und mit einer schönen Partie holte er das 1:1. Der KSV durfte sich durchaus auch Hoffnungen auf einen Sieg machen, denn Julius stand gegen Nationalspieler Thorben Koop glatt auf Gewinn und auch Manuel hatte eine gute Stellung, doch am Ende setzte sich die größere Erfahrung doch noch durch: Schade es war ganz knapp.

3.Runde: Nach diesen beiden "Schlachten" konnten man den Rochadespielern ihre Müdigkeit ansehen. Und so gab es nur ein entäuschendes 2:2 gegen das Tabellenschlußlicht aus Braunschweig, wobei Julius eine klar gewonnene Endspielstellung noch verlor, indem er sich seinen Läufer einsperren ließ. Ein äußerst seltener Vorfall bei ihm.

4.Runde: Ein sicherer 2,5:1,5 Sieg gegen Lehrte. Nelo gewann, so daß wir an den anderen Bretter schnell die Remisangebote annehmen konnten.

5.Runde: Der KSV hat sich wieder gefangen, denn auch gegen Peine gab es einen ungefährdeten 3:1-Sieg und auch Manuels Partiequalität verbesserte sich.

6.Runde: Nun ging es gegen Hagen um den wichtigen Platz 4. Julius, der nun nicht mehr in das Turnier hineinfand, mußte bereits nach 18 Zügen die Segel streichen. Doch Manuel spielte eine Glanzpartie, er opferte in einem furiosen Angriff drei Bauern und gewann mühelos. Nelo kämpfte sich aus einer schwierigen Stellung wieder heraus und nahm das angebotene Remis seines Gegners an. Der ganze Druck lastete nun auf Christian, der anfänglich mit einer Mehrqualle auf Gewinn stand, dann aber gegen die unglaublich zäh kämpfende Kata Balasz unter Druck geriet, und so in ein remisiges Turmendspiel überleiten mußte, das er aber unbedingt gewinnen mußte, denn bei einem Mannschaftsremis wäre Hagen höchstwahrscheinlich in der letzten Runde an uns vorbeigezogen. Christian versuchte alles und....hatte das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Seine Gegnerin beging den alles entscheidenen Fehler. Ein gaaanz wichtiger 2,5:1,5 Sieg, der für uns den sicheren 4.Platz bedeutete.

7.Runde: Sogar der 3.Platz war noch in Reichweite, dafür brauchte man "nur" einen Sieg gegen den amtierenden deutschen Meister aus Stade. Wenns leichter nicht ist.......aber die Rochadekinder waren zu Müde und nur wieder Christian gelang der halbe Ehrenpunkt zum verdienten 0,5:3,5 Erfolg für Stade. Am Ende war es also der erwartete Zieleinlauf des KSV Rochade Göttingen und nun heißt es "Berlin, Berlin wir fahren vieleicht nach Berlin ?".

 

Jugendserie am12.05.2012 in Breitenworbis: 

1. Christian Hartogh 6 P. aus 7 Partien, 11 TN

 

Jugendserie am 31.01.2012 in Bad Zwischenahn: 

4. Darja Rizo-Wellmann: 5 P. aus 7 Partien, 16 TN

 

Jugendserie 21. Januar 2012 in Springe:

2. Christian Hartogh: 6,5 P. aus 7 Partien = Landesschnellschachmeister  

 

Mark Gorbach 4. beim Ramada-Cup in Hamburg. Einzeheiten und Tabelle unter www.ramada-cup.de

 

Julius Rosin 5/7 =4.Platz in Hamburg  Mark Gorbach 6/7=1.Platz in Travemünde Nelo Oshionwu 5,5/7 =3.Platz in Paderborn

www.ani-cup.de                                      www.schachopen.com                                  www.schachtuerken-cup.de

 

16.-18.Dezember in Mansfeld: 5.Offene Südharzmeisterschaft

4. Nelo Oshionwu: 4 P. aus 5

6. Julius Rosin: 3,5 P.

31. Manuel Drehwald: 2,5 P.

39. Christian Hartogh: 2,5 P.

von 58 TN

 

Jugendserie 03.Dezember 2011 in Lingen:

Christian Hartogh: 2. von 19 TN mit 6,5 P. aus 7 Partien. 

 

Tabelle der LJEM U8 und Schnellschachpokal U10 in Rotenburg: 

 

 

 

v.l.n.r.:Thorben (U6),Morris (U8),Robert(U14),Christian(U14),Kiilian(U14), Michael(U12) und Darja(U8).

 

Endstand der NDJMM in Magdeburg vom 08.09.2011-12.09.2011:

 

12.

15.

Rochade Göttingen

1423

 

3

1

3

7 - 7

15.0

39.0

1.

19

Oshionwu,Nelo

1476

M

1

0

5

1.0 - 5.0

18.5

1.50

2.

11

Rosin,Julius

1681

M

2

3

1

3.5 - 2.5

16.5

8.25

3.

462

Gorbach,Mark

1386

M

3

1

2

3.5 - 2.5

16.5

5.25

4.

53

Coeurjoly,Tony

1149

M

3

0

3

3.0 - 3.0

13.5

2.50

 

 

LJMM der U8 in Verden:

KSV Rochade: 9:9 MP, 20,5 BP = 5. von 10 TN 

 

 

Jugendserie 03.07. Wolfenbüttel

Christian Hartogh: 5,5 aus 7 = 1. von 11 TN

7 Runden Rundenturnier in Hildesheim:

Christian Hartogh: 5,5 aus 7 = 1. von 7 TN

7 Runden Schweizer System JS in Hildesheim:

Manel Drehwald: 5 aus 7 = 3. von 14 TN

 

Landesjugendmannschaftsmeisterschaften 2011 der U12, U14 und der U16 in Verden

Alle Ergebnisse und Tabellen über nsj-online.de.

Schach ist wirklich Sport. Das wurde bei den niedersächsischen Jugendlandesmannschaftsmeisterschaften wieder überdeutlich. Denn wer hätte gedacht, daß es beim Schach mehr Verletzte gibt als z.B. beim Fußball. Doch der Reihe nach:

Zuallerst fiel Jan aus, er mußte aus gesundheitlichen Gründen einen Tag vor dem Turnier absagen, so daß auch kein Ersatz mehr zu bekommen war. Der Hammer war aber, daß uns EINEN TAG vor Turnierbeginn per E-Mail mitgeteilt wurde, daß unsere 2.Mannschaft in der U12 lieber doch nicht antreten sollte, denn aus irgendeinem Grunde hat man sich versehen, so daß bei einem Nichtverzicht unserer 2. das Turnier mit 9 Mannschaften hätte stattfinden müssen. Es war also viel Arbeit, auch psychologische Arbeit, nötig, um unser Team noch zurückzuziehen.

Der erste Turniertag begann vielversprechend. Unsere Kinder zeigten gegen teils übermächtige Gegner sehr ansehnliche Partien, aber schon am ersten Tag wurde das Auge von Manuel immer dicker und roter. Auch Augentropfen unser mitgereisten Ärztin zeigten keine sofortige Verbesserung, so daß er vorsichtshalber abreisen mußte. Aber damit noch nicht genug: Am selben Tag fing sich Alex eine fiebrige Grippe ein, auch für ihn war an ein Weiterspielen nicht mehr zu denken, so daß unsere U14, die sich durchaus Hoffnungen auf einen 4. Platz machte, nur noch zu Zweit antrat. Doch damit nicht genug: Denn in der U12 bekam unser Jüngster Michael am 2.Tag nachts großes Heimweh, auch er mußte abgeholt werden, so daß für unser U12-Team mit nur noch 3 Kindern nichts mehr drin war.

Als am letzten Spieltag, in dem es für unsere U16 um alles ging, ein 2:2 gereicht hätte, um sich für die Norddeutsche zu qualifizieren, auch Florian große Kopfschmerzen bekam, war das Schlimmste zu befürchten. Doch er wurde fitgespritzt, d. h. mit Tabletten spielfähig gemacht, so daß wenigstens unsere U16 die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen konnte und hinter der übermächtigen Stader Truppe auf Platz 2 einlaufen konnte.

Insgesamt trotz des Erfolges unserer U16 und einer großartigen kämpferischen Leistung von Jonathan Heutelbeck, der in der U14 von Partie zu Partie immer besser wurde, eine für uns unbefriedigend verlaufende Landesmeisterschaft. Aber das wird uns nicht wieder passieren, beim nächsten Male werden wir mit 2 Ärzten, Kinderspychologen, Ersatzspielern, Entertainer und Gepäckträger (für die Pokale) dort aufkreuzen.

 

Jugendturnier in Braunschweig 07.Mai 2011:

Christian Hartogh: 5,5 aus 7 = 2. von 19 TN

Michael Domke: 3 aus 7 = 12. von 16 TN

 

14. Leinefelder Stadtmeisterschaft im Schnellschach 15 Min.

Schachclub ROCHADE Leinefelde e.V.

Rangliste

Quickstep-Chess-Turnier am 13.Februar in Wildeshausen:

Julius Rosin: 2,5 aus 3 = 1. von 4 TN 

 

 

Sieger in Wildeshausen:  Julius Rosin (KSV Rochade Göttingen)

Jugendserie am 13.Februar in Delmenhorst:

Christian Hartogh: 4 aus 7 = 9. von 26 TN 

Endstand Offene Südharzmeisterschaft 2010

Manuel Drehwald: 3 aus 5 = 20. von  51 TN

Christian Hartogh: 2,5 aus 5 = 24. von 51 TN

Sieger in Breitenworbis: Christian Hartogh, KSV Rochade Göttingen
 

Bericht und Bilder von der Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2010 in Hameln:

 

Unsere U16 in Hameln. 

 

 

Unsere U14 in Hameln.

 

 

 

Unsere U12 in Hameln.

 

 

Unsere U10 in Hameln.

 

 

 

Alle zusammen.....

Bericht von Hameln:

Da der diesjährige Termin leider genau mitten in die Herbstferien gelegt wurde und Hameln ja auch nicht gleich um die Ecke liegt, konnte der KSV Rochade Göttingen nur mit 28 Kindern an den Bezirksjugendeinzelmeisterschaften teilnehmen. Dennoch scherzte ein Vereinsmitglied: "Das ist keine Bezirksmeisterschaft, das ist eine Rochade-Vereinsmeisterschaft...mit Gästen." Auf diesen Gedanken konnte man wirklich kommen, denn wo waren die schachspielenden Kinder der renomierten Vereine ESV-Göttingen, SW Northeim, MTV Bad Gandersheim, Tempo Göttingen, SK Bad Lauterberg, SK Plesse Bovenden, Einbecker SC und des SV Osterode..... ? Nur noch 7 Vereine insgesamt nahmen an diesem wichtigen Jugendturnier teil.

Turnierbericht:

U16: Da wir diesmal noch keinen A-Jugendlichen (U18) dabeihatten, wurde das Turnier zwischen der U18 und der U16 zusammengelegt. Nelo Oshionwu konnte überzeugend seinen Titel als Bezirksmeister der U16 verteidigen, er war der einzige, der es schaffte dem großen Favoriten Christian Frank vom Hildesheimer SV einen halben Punkt abzuknöpfen. Spannend war allerdings der Kampf um Platz 2, der ebenfalls die Qualifikation für die Landesmeisterschaften bedeutete. In der letzten Runde trafen Julius Rosin und Yannick Koch aufeinander. Julius mußte gewinnen, um sich diesen 2.Platz zu sichern. Er versuchte mit den weißen Steinen auch alles, fand aber im Endspiel nicht den richtigen Plan und gab die Partie Remis. Stark auch Mark Gorbach und Florian Fischer, die mit 4 Punkten auf den weiteren Plätzen folgten. Die anderen Rochade-Spieler landeten auf erwarteten Mittelfeldplätzen.

U14: Die U14 spielte als einzige Altersklasse nur unter sich. Christian Hartogh legte los wie die Feuerwehr und gewann die ersten vier Partien allesamt, wobei er in der vierten Runde den Favoriten Robin Mai besiegen konnte. Doch er wurde dann in Runde 5 und 6 von seinen eigenen Vereinskameraden Daniel Peschkov und Manuel Drehwald gestoppt. Am Ende denoch ein ehrenvoller dritter Platz für Christian Hartogh, der im nächsten Jahr nochmal U14 spielen kann, vor Daniel Peschkov, der ebenfalls ein ganz großes Turnier spielte und sogar Titelverteidiger Simon Wellnitz hinter sich ließ. Besonders mit Weiß gewann Daniel alle Partien. Die Qualifikation von Manuel Drehwald war nur für ihn selbst überraschend, er hat sich in den letzten Monaten taktisch enorm weiterentwickelt, so gelang ihm gegen Jonathan Heutelbeck eine fantastische 6zügige Kombination (mit zweifacher Hinlenkung, Abzugsschach und doppelter Springergabel.) Ein bißchen enttäuscht war Alexander Vinnen, der mit einer DWZ von 1242 Nr. 2 der Setzliste war über seinen 6.Platz. Aber im heiß umkämpften Turmendspiel zeigte Robin Mai in der vorletzten Runde seine beste Turnierleistung.

U12: Da Kilian Geistlich von Anfang an zu den Favoriten zu zählen war, war sein Sieg keine große Überraschung. Er setzte sich von der ersten Runde an an die Spitze des Feldes und nach harten Schlachten gegen Eric Fajeta und Robert Mogharrab in denen zweimal das ganze Brett brannte, schob er das ganze in den letzten beiden Runden in großmeisterlichem Stile nach Hause. Der zweite Platz von Robert Mogharrab war allerdings eine kleine Überraschung. Aber man hatte beim D-Gruppenspieler (!) immer den Eindruck als wollte er nach seiner Zweitrundenniederlage gegen Kilian alles geben. Und das tat er auch. Er gab nur noch ein Remis bis zum Ende ab, und die Qualifikation für die Landesmeisterschaften hat er nun ihn der Tasche. Auch Eric Fajeta hielt bis zum Ende mit dem Spitzentrio mit und verlor nur gegen die beiden Ersten. Mit ein bißchen mehr Erfahrung, es war sein erstes großes Turnier, wäre mehr drin gewesen. Die anderen U12-Spieler von Rochade Göttingen landeten im Mittelfeld.

U10+U8: Die U10 spielte mit der U12 in einem Turnier zusammen, wobei wir mit Morris Schütte sogar einen U8-Spieler dabeihatten. Natürlich wurde die U8-Meisterschaft nicht ausgeschrieben, aber mit ein bißchen mehr Fingerspitzengefühl hätte man Morris durchaus diesen Titel zusprechen können, denn teilweise mußte er gegen Kinder antreten, die 3 bis 4 Jahre älter waren. Bei den Landesmeisterschaften jedenfalls wird dort anders auf solche Situationen reagiert. Zwischen den anderen beiden U10 Spielern Mathis Diederichsen und Oskar Meier gab es ein spannendes Gefecht um Platz zwei, daß Mathis knapp für sich entscheiden konnte. Allerdings sind beide für Norderney qualifiziert.

 

SF Paderborn 2000 e.V.

Herbstturnier Gruppe F 08. bis 10. Okt. 2010

Rangliste: Stand nach der 5. Runde

 

Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 Punkte SoBerg

1. Gorbach, Mark 1058 ½ 1 1 1 1 4.5 8.50

2. Gatzke, Carolin 1076 ½ 1 ½ 1 1 4.0 7.75

3. Schrödter, Eric 1125 0 0 1 1 1 3.0 3.50

4. Möller, Lisa-Marie 1085 0 ½ 0 1 ½ 2.0 3.25

5. Kruschinski, Björn 1051 0 0 0 0 1 1.0 0.50

6. Sternberg, Jorena 1112 0 0 0 ½ 0 0.5 1.00

 

28.August 2010 in Gronau BZSEM.

Platz Name DWZ Verein Punkte Buchholz SoBerg

1. Ermel, Dirk 2098 Hildesheimer 6,0 P. 31,5 26,25

2. Rzehak, Michael 2039 SC Tempo Göttingen 5,5 31,0 23,50

3. Frank, Christian 1982 Hildesheimer SV 5,0 31,5 22,00

4. Tietze, Manfred 1774 SC Tempo Göttingen 5,0 30,0 19,00

5. Höxter, Heinrich 2124 SC Bad Salzdetfurth 5,0 29,0 18,00

6. Helbing, Mathias 1900 SK Gronau 5,0 28,0 20,25

7. Schmoldt, Rüdiger 1917 Hildesheimer SV 4,5 26,5 14,50

8. Hampel, Gunnar Alfelder SV 4,0 31,0 16,25

9. Pietsch, Michael 2153 SC Tempo Göttingen 4,0 28,5 14,75

10. Jacobi, Felix-Hagen 1916 Hamelner SV 4,0 28,0 13,00

11. Brunotte, Peter 1971 Hamelner SV 4,0 24,5 12,00

12. Funke, Christian 1682 SK Gronau 4,0 24,5 10,50

13. Müller, Wolfgang 1670 SG Holzminden 4,0 24,5 10,00

14. Braun, Ingram 1893 ESV Rot-Weiß Göttingen 4,0 23,0 11,00

15. Marks, Udo 1759 SK Gronau 3,5 26,0 11,25

16. Kobs, Stephan, Dr. 1853 SC Bad Salzdetfurth 3,5 25,0 10,25

17. Post, Thomas 1725 KSV Rochade Göttingen 3,5 24,0 10,75

18. Külshammer, Michael 1792 SV Drispenstedt 3,5 24,0 8,25

19. Seehawer, Ralf 1749 MTV Bad Gandersheim 3,5 23,0 7,50

20. Chylek, Christopher 1711 Alfelder SV 3,5 22,5 8,00

21. Pieruschka, Marius 1540 ESV Rot-Weiß Göttingen 3,5 21,5 8,25

22. Oshionwu, Nelo 1574 KSV Rochade Göttingen 3,0 24,5 8,50

23. Lier, Ilja 1707 Hildesheimer SV 3,0 22,0 5,50

24. Rosin, Julius 1308 KSV Rochade Göttingen 2,5 25,5 8,25

25. Wilting, Alexander 1852 ESV Rot-Weiß Göttingen 2,5 24,0 6,00

26. Zimmer, Bernd 1615 SG Holzminden 2,5 22,5 7,00

27. Vinnen, Jens KSV Rochade Göttingen 2,0 20,5 3,50

28. Hake, Martin 1143 MTV Bad Gandersheim 2,0 19,0 3,00

29. Milchreit, Oliver 925 1,5 18,5 2,25

30. Koop, Ludwig 1165 SK Gronau 1,5 18,0 2,25

31. Junge, Susanne 964 SK Gronau 1,5 17,5 2,25

32. Klose, Benjamin 1135 SK Gronau 1,5 14,5 2,25

 

29.Mai BBEM in Bad Gandersheim

 

Platz Name DWZ Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Punkte SoBerg

1. Böttcher, Christian 2126 SC Tempo Göttingen ** ½ 1 1 1 ½ 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 14,0101,00

2. Tonndorf, Matthias 2092 SC Bad Salzdetfurth ½ ** ½ ½ 1 1 1 1 1 1 0 1 1 1 1 1 1 13,5 97,00

3. Petzold, Golo 2068 SC Tempo Göttingen 0 ½ ** 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 13,5 89,75

4. Markgraf, Stefan 2053 SC Bad Salzdetfurth 0 ½ 0 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 13,5 88,25

5. Priebe, Jan 2208 SC Tempo Göttingen 0 0 1 0 ** 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 12,0 72,50

6. Post, Thomas 1721 KSV Rochade Göttingen ½ 0 0 0 0 ** 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 10,5 57,00

7. Markgraf, Claudia 1914 SV Osterode-Südharz 0 0 0 0 1 0 ** 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 10,5 56,25

8. Bayerle, Waldemar 2037 MTV Bad Gandersheim 1 0 0 0 0 1 0 ** 0 0 1 1 1 1 1 1 1 9,0 48,00

9. Seifart, Mario 1939 SC Tempo Göttingen 0 0 0 0 0 0 ½ 1 ** ½ 1 1 ½ 1 1 1 1 8,5 39,50

10. Hake, Hartwig 1656 MTV Bad Gandersheim 0 0 0 0 0 0 0 1 ½ ** 1 1 ½ ½ 1 1 1 7,5 32,75

11. Zimmer, Bernd 1618 SG Holzminden 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 ** 0 0 1 1 1 1 5,0 23,00

12. Oshionwu, Nelo 1481 KSV Rochade Göttingen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 1 1 0 1 1 5,0 15,50

13. Unger, Dieter 1439 KSV Rochade Göttingen 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ ½ 1 0 ** 0 ½ 1 ½ 4,0 16,75

14. Hampel, Gunnar Alfelder SV 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 1 ** ½ 1 1 4,0 11,75

15. Costanzo, Piero KSV Rochade Göttingen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 ½ ½ ** 0 1 3,0 9,50

16. Fischer, Florian 1161 KSV Rochade Göttingen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 1 2,0 3,50

17. Muermans, Ansgar 1002 SV Osterode-Südharz 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 ** 0,5 2,00

 

12.16.Mai 2010: Jugendlandesmannschaftsmeisterschaften der U12, der U14 und der U16 in Lingen.

 

 

 

Unsere "männliche U16": v.l.n.r. Manuel Drehwald, Tony Coeurjoly, Irene Arbeiter und Maximilian Langsch. 

 

 

Unsere U14: v.l.n.r.: Nelo Oshionwu, Alexander Vinnen, Mark Gorbach Und Florian Fischer.

 

 

 

Brett 1und 2 unseres U12-Teams: v.l.n.r. Christian Hartogh und Leonhard Hemmerlein. 

 

 

 

Bretter 3 und 4 unseres U12-Teams: v.l.n.r. Kilian Geistlich und Robert Mogharrab.

U16 Endstand:

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt DiVerg
Brett TlnKen Teilnehmer TWZ At S R V Punkte SoBerg Siege
1. 8. Stader SV 1766   7 0 0 14-0 23.5 ---
1.   Konow, Philip 1912   2 2 2 3.0-3.0 5.75 2
2.   Carmesin, Matthia 1868   6 0 0 6.0-0.0 18.50 6
3.   Bauschmann, Chris 1843   4 1 0 4.5-0.5 13.75 4
4.   Lienau, Henrik 1658   5 1 0 5.5-0.5 17.25 5
5.   Schwarz, Nico 1550   4 1 0 4.5-0.5 12.00 4
 
2. 1. SK Ricklingen 1539   6 0 1 12-2 20.0 ---
1.   Lindner, Robert 1577   4 0 3 4.0-3.0 9.00 4
2.   Traulsen, Timo 1564   5 1 1 5.5-1.5 13.25 5
3.   Hapke, Nils 1605   5 1 1 5.5-1.5 13.25 5
4.   Detert, Marvin 1411   4 2 1 5.0-2.0 11.25 4
 
3. 2. Hagener SV 1533   4 1 2 9-5 18.0 ---
1. 182 Rieping,Heiner 1830 M 1 5 1 3.5-3.5 9.75 1
2. 200 Rethmann,Kristin 1782 W 4 1 2 4.5-2.5 11.25 4
3. 207 Beinke,Lukas 1386 M 3 1 1 3.5-1.5 8.75 3
4. 237 Rau,Nikita 1286 M 3 1 1 3.5-1.5 7.00 3
5. 208 Worpenberg,Lukas 1380 M 3 0 1 3.0-1.0 5.00 3
 
4. 3. SV Bückeburg 1513   4 1 2 9-5 15.5 ---
1. 158 Krause,Maximilian 1827 M 2 1 4 2.5-4.5 4.75 2
2. 149 Fedderke,Christop 1486 M 3 3 1 4.5-2.5 10.25 3
3. 164 Kleist,Sören 1468 M 3 1 3 3.5-3.5 6.25 3
4. 219 Karnbach,Oliver 1271 M 4 2 1 5.0-2.0 12.25 4
 
5. 4. SV Lingen 1447   2 1 4 5-9 13.0 ---
1. 197 Koop,Thorben 1868 M 4 2 1 5.0-2.0 14.25 4
2. 210 Weihs,Lennart 1417 M 3 0 4 3.0-4.0 3.50 3
3. 213 Dannert,Katrin   W 2 1 4 2.5-4.5 4.75 2
4. 205 Thole,Ann-Christi 1056 W 2 1 4 2.5-4.5 3.50 2
 
6. 5. PSC Hannover 1346   1 2 4 4-10 10.0 ---
1. 1026 Manusina,Nicole 1789 W 2 2 3 3.0-4.0 8.25 2
2. 372 Almeev,Timur 1428 M 2 1 4 2.5-4.5 3.25 2
3. 1030 Neumair,Dorian 1310 M 2 1 4 2.5-4.5 4.25 2
4. 1047 Sirchis,Alexander 856 M 2 0 5 2.0-5.0 2.50 2
 
7. 6. Wilhelmshavener S 1391   1 1 5 3-11 10.5 ---
1. 1007 Heyne,Lukas 1844 M 5 2 0 6.0-1.0 16.75 5
2. 381 Heermann,Kai 1609 M 0 0 6 0.0-6.0 0.00 0
3. 387 Neumann,Florian 1429 M 2 1 4 2.5-4.5 5.25 2
4. 373 Kingerter,Kjell 1257 M 0 0 1 0.0-1.0 0.00 0
5. 1010 Neumann,Tiemon 815 M 1 2 4 2.0-5.0 4.00 1
 
8. 7. Rochade Göttingen 834   0 0 7 0-14 1.5 ---
1. 10 Drehwald,Manuel 898 M 0 0 7 0.0-7.0 0.00 0
2.   Coeurjoly, Tony     1 0 6 1.0-6.0 0.00 1
3. 38 Arbeiter,Irene 770 W 0 0 7 0.0-7.0 0.00 0
4.   Langsch, Maximili     0 1 6 0.5-6.5 2.50 0

Kommentar: Der erwartete letzte Platz für unser "U16"-Team, das sowohl von der Altersstruktur als auch vom Geschlecht dort gar nicht hingehörte, dennoch war es wichtig, daß sie dabeiwaren. Sie haben viel gelernt....

 

U14 Endstand:

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt DiVerg
Brett TlnKen Teilnehmer TWZ At S R V Punkte SoBerg Siege
1. 6. SK Wildeshausen 1557   5 2 0 12-2 21.0 ---
1. 217 Grigorian,Spartak 1800 M 4 1 2 4.5-2.5 15.50 4
2. 1011 Finke,Maurice 1628 M 5 0 2 5.0-2.0 12.00 5
3. 218 Duchow,Julien 1489 M 5 1 1 5.5-1.5 14.00 5
4. 1015 Stukenborg,Rudi 1312 M 6 0 1 6.0-1.0 14.00 6
 
2. 1. Svg Salzgitter 1578   6 0 1 12-2 20.5 ---
1. 91 Kyas,Philipp 2015 M 5 2 0 6.0-1.0 18.00 5
2. 52 Tennert,Simon 2029 M 7 0 0 7.0-0.0 21.00 7
3. 42 Michalik,Marina 1460 W 3 3 1 4.5-2.5 12.00 3
4. 60 Czerny,Fabian 806 M 2 2 3 3.0-4.0 5.00 2
 
3. 5. Stader SV 1445   4 2 1 10-4 19.5 ---
1. 1023 Vogt,Marc Jonas 1595 M 4 0 3 4.0-3.0 10.00 4
2. 1041 Vöge,Tobias 1450 M 4 0 3 4.0-3.0 8.00 4
3. 1020 Wagner,Dario 1347 M 4 1 2 4.5-2.5 14.00 4
4. 1014 Günther,Alexander 1386 M 7 0 0 7.0-0.0 21.00 7
 
4. 2. Rochade Göttingen 1182   3 2 2 8-6 14.5 ---
1. 19 Oshionwu,Nelo 1486 M 3 1 3 3.5-3.5 9.00 3
2. 14 Vinnen,Alexander 1106 M 4 0 3 4.0-3.0 8.00 4
3. 9 Gorbach,Mark 976 M 2 2 3 3.0-4.0 8.50 2
4. 51 Fischer,Florian 1161 M 4 0 3 4.0-3.0 5.50 4
 
5. 7. SK Nordhorn-Blank 1167   1 2 4 4-10 11.5 ---
1.   Oehne, Timo 1729   1 4 2 3.0-4.0 9.75 1
2.   Aldegeerds, Julia 1531   4 0 3 4.0-3.0 11.00 4
3.   Tautz, Felix 1393   0 1 0 0.5-0.5 2.25 0
4.   Veelders, Sarah 1151   0 2 0 1.0-1.0 3.50 0
5.   Szczepanski, Oliv 871   0 1 1 0.5-1.5 1.75 0
6.   Tegelaar, Fabian 757   1 0 1 1.0-1.0 1.50 1
7.   Korner, Fabian 737   1 1 5 1.5-5.5 2.50 1
 
6. 4. Peiner SV 957   2 0 5 4-10 11.0 ---
1. 184 Tschirner,Tom 989 M 1 2 4 2.0-5.0 7.75 1
2. 181 Lühmann,Jan 835 M 2 0 5 2.0-5.0 4.00 2
3. 194 Remmert,Julian   M 2 1 4 2.5-4.5 6.50 2
4. 195 Schulz,Raphael 1046 M 4 1 2 4.5-2.5 9.00 4
 
7. 8. SF Spelle 958   1 1 5 3-11 8.0 ---
1. 265 Stöppel,Niklas 1136 M 1 1 5 1.5-5.5 3.50 1
2. 273 Schmidt,Dominik 1067 M 2 0 5 2.0-5.0 2.00 2
3. 326 Eisoldt,Marc-Phil 1061 M 2 3 2 3.5-3.5 8.75 2
4. 400 Schischov,Artur 769 M 1 0 4 1.0-4.0 1.50 1
5. 379 Brämsmann,Luca 755 M 0 0 2 0.0-2.0 0.00 0
 
8. 3. SK Lehrte 1190   1 1 5 3-11 6.0 ---
1. 1012 Thieu,Nguyen Gia 1471 M 2 3 2 3.5-3.5 10.50 2
2. 175 Danitz,Niels-Luca 908 M 0 0 7 0.0-7.0 0.00 0
3. 1036 Koepp,Jan   M 1 1 5 1.5-5.5 4.75 1
4.   Wilkening, Jonas   M 1 0 6 1.0-6.0 1.00 1

Kommentar: Schade, bis zum letzten Spieltag konnte sich unsere erstzgeschwächte U14-Mannschaft Hoffnungen machen sich für die Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft zu qualifizieren. Aber in der letzten Runde haben die Kräfte nachgelassen. Besonders deutlich wurde dies bei Florian, der mit 4 Siegen startete und dann einbrach. Ganz stark war "Ersatzspieler" Alexander Vinnen an Brett 2, der nachwies, daß sein Vereinsvizemeistertitel kein Zufall war. 

Endstand U12:

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt DiVerg
Brett TlnKen Teilnehmer TWZ At S R V Punkte SoBerg Siege
1. 8. SC Aurich 1233   6 1 0 13-1 20.5 ---
1. 189 Henning,Yannick 1425 M 5 2 0 6.0-1.0 16.50 5
2. 191 Frühling,Benjamin 1221 M 3 3 1 4.5-2.5 15.25 3
3. 190 Romaneeßen,Till 1229 M 5 1 1 5.5-1.5 14.75 5
4. 193 Ufkes,Tammo 1057 M 4 1 2 4.5-2.5 7.75 4
 
2. 5. Hagener SV 1408   6 0 1 12-2 19.5 ---
1. 218 Bach,Jannik 1680 M 4 1 1 4.5-1.5 13.50 4
2. 230 Böhning,Kilian 1321 M 6 0 1 6.0-1.0 14.00 6
3. 249 Laubrock,Paul 1223 M 7 0 0 7.0-0.0 20.00 7
4. 252 Pitzer,Alexander   M 0 0 3 0.0-3.0 0.00 0
5.   Hoppe, Andreas     2 0 3 2.0-3.0 6.00 2
 
3. 3. Stader SV 889   5 0 2 10-4 17.5 ---
1. 1007 Kragge,Jan 1068 M 2 1 4 2.5-4.5 4.25 2
2. 1024 Dittmann,Tobias   M 4 1 2 4.5-2.5 11.00 4
3. 1027 Siebert,Daniel 887 M 3 1 3 3.5-3.5 7.25 3
4. 1043 Fragel,Max 825 M 4 0 0 4.0-0.0 14.00 4
5. 1025 Peglau,Lars 774 M 3 0 0 3.0-0.0 7.00 3
 
4. 6. PSC Hannover 1048   3 1 3 7-7 15.5 ---
1. 1039 Pysmennyy,Illya 1208 M 4 2 1 5.0-2.0 12.75 4
2. 1015 Gisy,Gianna 1102 W 3 1 3 3.5-3.5 8.50 3
3. 1014 Gisy,Gemma 944 W 3 1 3 3.5-3.5 7.25 3
4. 801 Dryer,Alan 937 M 3 1 3 3.5-3.5 9.25 3
 
5. 2. SK Lehrte 1028   3 1 3 7-7 14.5 ---
1. 1013 Thieu,Nguyen Gia 1164 M 3 2 2 4.0-3.0 12.25 3
2. 1017 Heise,Tobias 1208 M 2 2 3 3.0-4.0 8.00 2
3. 1022 Brockmeyer,Tobias 945 M 3 1 3 3.5-3.5 8.75 3
4. 1018 Dannenberg,Nicole 794 W 4 0 3 4.0-3.0 6.50 4
 
6. 4. Braunschweiger SF 844   1 2 4 4-10 12.0 ---
1. 1021 Lamottke,Svenja 978 W 1 1 5 1.5-5.5 1.75 1
2. 1020 Lamottke,Nils 870 M 2 1 4 2.5-4.5 5.25 2
3. 506 Helmold,Finn 700 M 4 0 3 4.0-3.0 9.00 4
4. 1030 Mellen,Hendrik 828 M 4 0 3 4.0-3.0 11.50 4
 
7. 1. SG Veldhausen-Uel 946   0 2 5 2-12 8.0 ---
1. 138 Borrink,Guido 1173 M 3 0 4 3.0-4.0 6.00 3
2. 1001 Emmrich,Tarek 935 M 3 2 1 4.0-2.0 10.50 3
3.   Nykamp, Jonas     0 0 5 0.0-5.0 0.00 0
4. 1004 Schmidt,Birk 731 M 0 0 4 0.0-4.0 0.00 0
5. 1007 Lang,Jonas   M 1 0 4 1.0-4.0 2.00 1
6. 1008 Emmrich,Fynn   M 0 0 1 0.0-1.0 0.00 0
 
8. 7. Rochade Göttingen 881   0 1 6 1-13 4.5 ---
1. 32 Hartogh,Christian 963 M 0 1 6 0.5-6.5 2.00 0
2.   Hemmerlein, Leonh     0 0 7 0.0-7.0 0.00 0
3. 35 Geistlich,Kilian 798 M 2 0 5 2.0-5.0 0.00 2
4.   Mogharrab, Robert     2 0 5 2.0-5.0 3.50 2

Kommentar: Leider fuhr auch unsere U12-Mannschaft, die in der Qualifikation Goslar hinter sich lassen konnten, als Tabellenschlußlicht nach Hause. Die anderen Teams erwiesen sich einfach als erfahrener. Besonders traurig war Leonhard, der in 4 Partien klar auf Gewinn stand und dennoch punktlos blieb. Aber wir sollten uns nicht mutlos machen lassen. 3 unserer Kinder sind auch im nächsten Jahr für diese Altersklasse noch spielberechtigt und wir haben gerade in der U12 noch sehr viele Talente....

12.März 2010: Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaft in Wolfenbüttel:

In Wolfenbüttel fanden die Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaften der Altersklassen U10, U12, U14 und U16 statt. Dabei wurden die Bezirke Braunschweig und Südniedersachsen zusammengelegt. Der KSV Rochade war in allen Altersklassen mit Außnahme von Goslar in der U12 alleiniger südniedersächsischer Teilnehmer. Zum erstenmal konnte dabei unser "Dreamteam" in der U14 seine Spielstärke demonstrieren. Sie gewannen auch vor den U16-Teams die Gesamtwertung. Auch unsere U16-Mannschaft, das nur aus U14-Spielern bestand, schlug sich hervorragend. Auffällig dabei unser "Pattfallenspezialist" Lewis Lee am 4.Brett. In der U12 gab es mit Goslar ein starken Konkurrenten, aber auch hier behielten die Rochade-Kinder die Oberhand. Unsere Jüngsten in der U10 hielten ebenfalls tapfer mit, hier fiel vor allem der 7jährige Mathis Diederichsen auf, der mit 5 Punkten aus den ersten 6 Partien unser Topscorer war. Bis zur letzen Runde kämpfte unsere U10 um den Gesamtsieg mit doch am Ende reichte die Kraft nicht ganz.

Ergebnisse : U10

1.Braunschweiger SF I9:126,5 BP
2.Braunschweiger SF IV8:223,5 BP
3.KSV Rochade Göttingen6:423 BP
4.Braunschweiger SF II3:717,5 BP
5.Braunschweiger SF III3:716 BP
6.Caissa Wolfenbüttel 1:913,5 BP

U12-U16:

 

1.KSV Rochade Göttingen U14                                     13:1 MP 24 BP

2.JFZ Schöningen U16 I                                                    13:1 MP 23,5 BP

3.Peiner SV U14                                                                9:5 MP

4.Caissa Wolfenbüttel U14                                                8:6 MP 16 BP

5.Peiner SV U12                                                                8:6 MP 14,5 BP

6.KSV Rochade Göttingen U16                                     8:6 MP 13,5 BP

7.Braunschweiger SF U12                                                7:7 MP 14,5 BP 49 Buchholz P. 3 Mannschaftssiege

8.Caissa Wolfenbüttel U12 I                                              7:7 MP 14,5 BP 49 Buchholz P. 2 Mannschaftssiege

9.KSV Rochade Göttingen U12                                     7:7 MP 13 BP

10.SK Goslar U12                                                             7:7 MP 12,5 BP

11.JFZ Schöningen U16 II                                                 6:8 MP 13 BP

12.Caissa Wolfenbüttel U12 II                                           6:8 MP 12 BP

13.SG Ricarda-Huch                                                         5:9 MP 12,5 BP

14.BS-Gliesmarode U16                                                   5:9 MP 9,5 BP

15.Braunschweiger SF U14                                              3:11 MP

16.Caissa Wolfenbüttel U12 III                                          0:14 MP

 

 

Unsere Jüngsten: Das U10-Team v.l.n.r. mit Michael Domke, Sergej Tkach, Mathis Diederichsen und Tobias Buck-Gramcko.

 

 

Unsere Lustigsten: Das äääh U16-Team: v.l.n.r: Maximilian Langsch, Lewis John Lee, Jonathan Heutelbeck und Tim Würzberg.

 

 

 

Unsere Zahlreichsten: Das U12-Team: v.l.n.r. Kilian Geistlich, Christian Hartogh, Jonas Dihazi, Leonhard Hemmerlein und Eric Fajeta.

 

 

Unsere Siegreichen: Das U14-Dreamteam (alle mit 6 Siegen und 1 Niederlage) v.l.n.r. Nelo Oshionwu, Julius Rosin, Mark Gorbach und Florian Fischer.

 

18-20.Dezember: Ramada-Cup in Kassel.
 

Gruppe A · Gruppe B · Gruppe C · Gruppe D · Gruppe E · Gruppe F

Rang

Teilnehmer
Verein/Ort

TWZ

1

2

3

4

5

Punkte

Buchh

SoBerg

1.

Erdmann, Frank
TSG 1861 Taucha

1494

½
4

1
20

1
18

½
5

1
9

4

11,5

8,25

2.

Ullrich, Jan
TSG 1861 Taucha
Ramada-Cup in Kassel

1426

1
25

½
24

½
9

1
18

1
5

4

10,0

8,25

3.

Lange, Philipp
TuS 1860 Magdeburg

1408

½
30

1
27

1
24

½
4

1
8

4

10,0

7,75

4.

Klein, Alexander
SK 1925 Großwallstadt

1398

½
1

1
16

1
7

½
3

½
11

14,5

10,00

5.

Schreiner, Klaus
SC Turm Lüneburg e.V.

1402

1
17

1
6

1
14

½
1

0
2

14,0

10,50

6.

Mann, Johannes
Schachklub Schweinfurt 2000 e.V.

1486

1
19

0
5

1
15

½
14

1
16

11,0

8,25

7.

Heidrich, Detlef
Schachverein Herdringen

1444

½
21

1
30

0
4

1
19

1
14

10,0

7,00

8.

Heun, Andreas
SC Ladja Roßdorf

1457

1
22

0
14

1
10

1
12

0
3

3

13,0

8,50

9.

Weis, Hans-Jürgen
SV Winsen (Luhe) von 1929 e.V.

1430

+
*

½
15

½
2

1
22

0
1

3

13,0

6,50

10.

Oshionwu, Nelo
Kinder- und Jugendschachverein R

1433

 
 

1
28

0
8

1
20

1
22

3

10,5

6,75

11.

Schwierkott, Udo
SK 1858 Gießen

1398

0
24

½
25

1
30

1
15

½
4

3

9,5

6,50

12.

Stolzenwald, Frank
SF Hamburg eV 1934

1471

1
28

0
18

1
21

0
8

1
19

3

9,0

5,00

13.

Stolcz, Frank
SK 1929 Mainaschaff

1462

½
20

½
21

0
19

1
23

1
18

3

8,0

6,00

14.

Wiedemann, Thilo
Flechtinger SV

1376

1
29

1
8

0
5

½
6

0
7

13,5

5,25

15.

Almeev, Timur
Polizei SC Hannover

1312

1
23

½
9

0
6

0
11

1
25

11,0

4,75

16.

Kellner, Rene
Schmalkalden

1389

½
27

0
4

1
25

1
24

0
6

10,5

4,00

17.

Dünzel, Heimo
Schachclub 90 Niesky

1311

0
5

0
23

1
29

1
21

½
20

9,5

3,50

18.

Will, Thomas
Caissa Schwarmstedt

1364

1
26

1
12

0
1

0
2

0
13

2

14,0

4,50

19.

Engel, Markus
Kasseler SK 1876

1395

0
6

1
26

1
13

0
7

0
12

2

13,0

4,50

20.

Sosna, Tadeusz
Hellertaler Schachfreunde 1954 e

1368

½
13

0
1

1
27

0
10

½
17

2

13,0

3,75

21.

Arndt, Wilfried
TSG 1861 Taucha

1337

½
7

½
13

0
12

0
17

1
29

2

12,0

3,75

22.

Scheunemann, Uwe
Turnverein Witzhelden 1884 e.V.

1353

0
8

1
29

1
23

0
9

0
10

2

11,0

2,50

23.

Latour, Andre
Düsseldorf

1420

0
15

1
17

0
22

0
13

1
26

2

10,0

4,00

24.

Pätsch, Frank
FC ST.Pauli 1910 eV SAbt

1488

1
11

½
2

0
3

0
16

 
 

13,5

6,00

25.

Lischka, Joachim
Schachfreunde Markgräflerland e.

1320

0
2

½
11

0
16

1
28

0
15

12,0

2,50

26.

Werbe, Hans
SK Doppelbauer Kiel

1303

0
18

0
19

½
28

1
27

0
23

7,0

1,50

27.

Forner, Jens
SG BiBaBo Leipzig e. V.

1478

½
16

0
3

0
20

0
26

½
28

1

10,0

1,75

28.

Hödtke, Mark-Munir
SC Ismaning

1387

0
12

0
10

½
26

0
25

½
27

1

9,5

1,25

29.

Urban, Thomas
Naumburg

1463

0
14

0
22

0
17

+
30*

0
21

1

9,0

0,25

30.

Kehr, Jürgen
SV Schneller Läufer Edertal 2009

1312

½
3

0
7

0
11


29*

 
 

½

12,0

3,50

 

08.November: Nelo Oshionwu gewinnt ein Jugendschachturnier in Breitenworbis. 

Kreiseinzelmeisterschaft U 14 2009 des Eichsfelds

Fortschrittstabelle: Stand nach der 7. Runde (nach Rangliste)

Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBerg

1. Oshionwu, Nelo 1433 S/1 W/1 S/1 W/1 S/1 W/½ S/0 5.5 31.5 24.25

Rochade Göttingen 9 7 6 2 5 4 3

 

2. Iseke, Reinhard 1060 W/1 S/1 W/½ S/0 S/1 W/1 S/1 5.5 26.5 18.75

SV Breitenworbis 15 10 5 1 4 7 6

3. Lath, Vinzent 981 S/0 W/1 S/1 W/0 S/1 W/1 W/1 5.0 25.0 16.50

SV Gernrode 6 12 11 4 15 9 1

4. Halle, Julia 955 W/0 S/1 W/1 S/1 W/0 S/½ W/1 4.5 28.5 17.25

SG Burgtonna 10 15 8 3 2 1 5

5. Danneleit, Tobias 1091 S/1 W/1 S/½ W/1 W/0 S/1 S/0 4.5 28.5 15.75

SV Breitenworbis 12 11 2 6 1 10 4

6. Gast, Antonia 1261 W/1 S/1 W/0 S/0 W/1 S/1 W/0 4.0 29.5 14.00

SV Breitenworbis 3 8 1 5 13 14 2

7. Stieding, Matthias 1132 W/1 S/0 W/1 S/0 W/1 S/0 S/1 4.0 26.0 12.00

BSV Mühlhausen 04 14 1 13 10 8 2 11

8. Schirrmeister, Laura 1053 S/1 W/0 S/0 W/1 S/0 w/+ W/1 4.0 21.5 9.00

SG Burgtonna 13 6 4 11 7 * 10

9. Rohrmann, Michael 1000 W/0 S/0 W/1 S/1 W/1 S/0 w/+ 4.0 19.5 7.00

BSV Mühlhausen 04 1 14 15 12 10 3 *

10. Stöber, Alexander 1232 S/1 W/0 S/1 W/1 S/0 W/0 S/0 3.0 28.5 10.50

SK Dingelstädt 4 2 14 7 9 5 8

11. Meier, Claudia w/+ S/0 W/0 S/0 W/1 S/1 W/0 3.0 23.5 6.00

SK Dingelstädt * 5 3 8 12 13 7

12. Buchholz, Lukas 734 W/0 S/0 w/+ W/0 S/0 W/1 W/1 3.0 19.5 3.00

Rochade Leinefelde 5 3 * 9 11 15 14

13. Aschenbach, Maximilian W/0 s/+ S/0 W/1 S/0 W/0 S/1 3.0 18.0 3.00

SK Dingelstädt 8 * 7 14 6 11 15

14. Rhode, Johannes 749 S/0 W/1 W/0 S/0 w/+ W/0 S/0 2.0 21.0 4.00

SK Dingelstädt 7 9 10 13 * 6 12

15. Leibeling, Anna-Luisa 673 S/0 W/0 S/0 w/+ W/0 S/0 W/0 1.0 25.0 0.00

 

 

SV Gernrode 2 4 9 * 3 12 13

 

                       

 

                      JUGEND-BEZIRKSMEISTERSCHAFT in HILDESHEIM

 

BJEM 2009

U16 & U18 in Hildesheim

Fortschrittstabelle: Stand nach der 7. Runde (nach Rangliste)
Ran Teilnehmer At Verein/Ort TWZ Tite 1 2 3 4 5 6 7 Punk Buchh SoBer
1. Frank,Christian   Hildesheimer SV 2015 18 6W1 4S1 2W½ 3S1 7W1 8S1 10S1 6.5 28.5 25.25
1. Kaiser,Jonas   Hamelner SV 1935 18 8S1 3W1 1S½ 5W1 4S1 6W1 9S1 6.5 28.5 25.25
3. Hawranke,Armin   Hamelner SV 1116 18 11W1 2S0 12W1 1W0 8S½ 5W1 4S½ 4.0 29.5 13.00
4. Göing,Felix   Hamelner SV 1104 16 13S1 1W0 5S1 8W½ 2W0 12S1 3W½ 4.0 28.0 11.50
5. Sieber,Fiona w ESV Göttingen 1367 16 12W1 9S1 4W0 2S0 10W1 3S0 8W1 4.0 26.0 11.50
6. Evers,Torben   SC Bad Salzdetfurth 939 16 1S0 7W1 11S½ 10S½ 13W1 2S0 + 4.0 24.5 8.50
7. Evers,Arne   SC Bad Salzdetfurth 746 16 10W½ 6S0 + 11W1 1S0 9W½ 13S1 4.0 21.0 7.50
8. Hake,Martin   MTV Bad Gandersheim 928 18 2W0 10S1 9W1 4S½ 3W½ 1W0 5S0 3.0 31.0 10.00
9. Schmidt,Arne   SC Bad Salzdetfurth   16 + 5W0 8S0 12S½ 11W1 7S½ 2W0 3.0 23.0 6.25
10. Bierwirth,Keith   SV Osterode-Südharz 1136 18 7S½ 8W0 13S1 6W½ 5S0 + 1W0 3.0 23.0 5.50
11. Grosse-Holz,Jonas   MTV Bad Gandersheim   18 3S0 + 6W½ 7S0 9S0 13W½ 12W1 3.0 19.0 5.25
12. Arbeiter,Irene w KSV Rochade Göttinge 790 16 5S0 13W1 3S0 9W½ + 4W0 11S0 2.5 19.5 3.00
13. Jasper,Bianca w MTV Bad Gandersheim   18 4W0 12S0 10W0 + 6S0 11S½ 7W0 1.5 20.5 1.50

 

BJEM 2009

U14 in Hildesheim

Fortschrittstabelle: Stand nach der 7. Runde (nach Rangliste)
Ran Teilnehmer At Verein/Ort TWZ Tite 1 2 3 4 5 6 7 Punk Buchh SoBer
1. Oshionwu,Nelo   KSV Rochade Göttinge 1433   17W1 16S1 3W½ 5S1 2W½ 4S1 8W1 6.0 30.0 24.75
2. Rosin,Julius   KSV Rochade Göttinge     7W1 20S1 5W1 4W1 1S½ 12S1 3W0 5.5 31.0 23.00
3. Koch,Yannick   Hamelner SV 1161   10W1 11S1 1S½ 9W½ 7S0 14W1 2S1 5.0 31.0 21.50
4. Fischer,Florian   KSV Rochade Göttinge     6W1 21S1 8W1 2S0 9S1 1W0 13S1 5.0 29.5 18.00
5. Mai,Robin   Hamelner SV 1197   + 14W1 2S0 1W0 10S1 11W1 7S½ 4.5 27.0 13.25
6. Muermans,Ansgar   SV Osterode-Südharz 1009   4S0 13W1 10S1 11W0 8W½ 20S1 12W1 4.5 26.0 15.50
7. Butkevich,Andre   KSV Rochade Göttinge     2S0 + 15W1 16S1 3W1 8S0 5W½ 4.5 25.5 13.75
8. Gorbach,Mark   KSV Rochade Göttinge     9S½ 22W1 4S0 13W1 6S½ 7W1 1S0 4.0 29.0 13.75
9. Demir,Kerem Can   Hamelner SV 924   8W½ 12S1 21W1 3S½ 4W0 13S0 16W1 4.0 26.0 13.00
10. Drehwald,Manuel   KSV Rochade Göttinge     3S0 18W1 6W0 15S1 5W0 21S1 20W1 4.0 25.0 11.00
11. Tolle,Christian   SC Bad Salzdetfuth     19S1 3W0 17W1 6S1 12W0 5S0 14S½ 3.5 27.0 12.25
12. Costanzo,Piero   KSV Rochade Göttinge     13S½ 9W0 22S1 18W1 11S1 2W0 6S0 3.5 25.5 9.75
13. Würzberg,Tim   KSV Rochade Göttinge     12W½ 6S0 20W1 8S0 22S1 9W1 4W0 3.5 25.0 9.75
14. Borissova,Viktoria w KSV Rochade Göttinge     15W1 5S0 16W0 17S1 21W1 3S0 11W½ 3.5 24.5 10.25
15. Peschkov,Daniel   KSV Rochade Göttinge     14S0 19W1 7S0 10W0 18S½ 22W1 23W1 3.5 21.0 7.50
16. Heutelbeck,Jonathan   KSV Rochade Göttinge     18S1 1W0 14S1 7W0 20S0 19W1 9S0 3.0 26.5 9.50
17. Coeurjoly,Tony   KSV Rochade Göttinge     1S0 23W1 11S0 14W0 19S0 + 22W1 3.0 19.0 3.00
18. Boschen,Lukas   SV Osterode-Südharz 816   16W0 10S0 + 12S0 15W½ 23S½ 21W1 3.0 17.5 4.50
19. Constantin,Niels   KSV Rochade Göttinge     11W0 15S0 23W1 21S0 17W1 16S0 + 3.0 16.5 4.50
20. Bleicher,Maurice   KSV Rochade Göttinge     22S½ 2W0 13S0 + 16W1 6W0 10S0 2.5 22.0 3.75
21. Naasner,Hendrik   SC Bad Salzdetfuth 851   23S1 4W0 9S0 19W1 14S0 10W0 18S0 2.0 24.0 4.50
22. Lee,Lewis John   KSV Rochade Göttinge     20W½ 8S0 12W0 23S1 13W0 15S0 17S0 1.5 21.5 2.75
23. Hennies,Florian   Hildesheimer SV     21W0 17S0 19S0 22W0 + 18W½ 15S0 1.5 16.0 1.50

 

BJEM 2009

U10 & U12 in Hildesheim

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang Teilnehmer At Verein/Ort S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Wellnitz,Simon   SK Goslar 6 0 1 6.0 30.5 26.50
2. Hartogh,Christian   KSV Rochade Göttinge 5 1 1 5.5 29.0 20.25
2. Lambrecht,Niklas   SK Goslar 5 1 1 5.5 29.0 20.25
4. Hemmerlein,Leonha   KSV Rochade Göttinge 4 1 2 4.5 25.0 11.75
5. Geistlich,Kilian   KSV Rochade Göttinge 4 0 3 4.0 28.0 12.50
6. Polat,Diyar   SK Goslar 4 0 3 4.0 27.0 13.00
7. Koch,Felix-Maximi   VfL Oker 4 0 3 4.0 26.5 13.50
8. Boschen,Katharina   SV Osterode-Südharz 3 1 3 3.5 24.0 8.25
9. Demir,Mert Han   Hamelner SV 3 0 4 3.0 29.0 8.00
10. Rosin,Stephan   KSV Rochade Göttinge 3 0 4 3.0 24.5 9.00
11. Schicksnus,Daniel   Hamelner SV 3 0 4 3.0 21.0 5.00
12. Domke,Michael   KSV Rochade Göttinge 3 0 4 3.0 20.0 4.00
13. Bunzel,Lukas   Hildesheimer SV 3 0 4 3.0 19.5 4.00
14. Vladi,Ramesh   SV Osterode-Südharz 3 0 4 3.0 19.0 4.00
15. Youssef,Bahri   Hamelner SV 1 0 6 1.0 19.5 0.00

 


 

                                 Rochade Göttingen ist angekommen.

 

 

 

                                       Die U10, U12,U16 und die U18 bei der Arbeit.

 

 

                                                  Die U14 bei der Arbeit.

4.und letzter Spieltag: Rochade Göttingen ist überaus erfolgreich. Nelo Oshionwu wurde in der U14 sowohl im Blitzschach als auch im Turnierschach Jugendbezirksmeister. Viktoria Borissova wurde Bezirksmeisterin der weiblichen U14. Christian Hartogh wurde in einem dramatischen Stichkampf  Vizemeister in der U12 und Jugendblitzmeister, Julius Rosin Vizemeister der U14 und Irene Arbeiter Vizemeisterin der weiblichen U16. Ebenfalls hervorragende Ergebnisse erzielten Michael Domke mit dem 3.Platz in der U10, Leonhard Hemmerlein mit dem 4.Platz in der U12 und vor allem Florian Fischer mit dem 4.Platz in der U14 (er unterlag nur den beiden Spitzenreitern Nelo und Julius).

-3.Spieltag: Leider ist es nicht möglich Bilder aus Hildesheim zu schicken, diese werden nachgereicht. Bisher verläuft das Turnier ohne Zwischenfälle.

U16: Irene Arbeiter befindet sich mit 2,5 P. weiterhin im Mittelfeld der Tabelle.

U14: Der Triumphmarsch von Rochade Göttingen geht weiter. Julius Rosin führt mit 5,5 P. vor Nelo Oshionwu 5P. Julius ist sicher, Nelo fast sicher bei den Landesmeisterschaften dabei. Auf dem geteilten dritten Platz folgen mit Florian Fischer, Andre Butkevich und Mark Gorbach mit 4P. weitere Rochadekinder, die ebenfalls noch eine Chance auf die ersten beiden Plätze haben.

U12: Christian Hartogh ist geteilter Erster und kann morgen mit einem Sieg über Kilian Geistlich  noch Bezirksmeister werden, ein Sieg über Kilian Geistlich, der ebenfalls noch Chancen auf den zweiten Platz hat ist Voraussetzung dafür. 

U10: Michael Domke greift ebenfalls nach den Sternen. Ein Sieg morgen und er ist mit großer Wahrscheinlichkeit Bezirksmeister.

-2.Spieltag: Stand nach 4 Runden: Michael Domke ist 2. der U10, Jugendblitzmeister Christian Hartogh fing sich heute gegen Simon Wellnitz seine erste Niederlage ein und ist jetzt zusammen mit Leonhard Hemmerlein geteilter 2. Morgen werden die beiden wohl gegeneinander antreten müßen. Die U14 wird sportlich von den Rochadekindern dominiert. Tabellenführer mit 4 Siegen in Serie ist Julius Rosin vor dem frischgebackenen Bezirksblitzmeister Nelo Oshionwu mit 3,5 P. gefolgt von Florian Fischer, Andre Butkewich u.a. mit 3 Punkten. Chancen haben aber auch noch Piero Costanzo und Mark Gorbach mit 2,5 Punkten. In der U16 belegt Irene Arbeiter mit 1,5 P. einen guten Mittelplatz.

Aufgefallen ist  weiterhin auch, daß die Kosten für die Jugendherberge geringer sind als vorher veranschlagt, somit bekommen die Eltern wahrscheinlich etwas Geld zurück.

-1.Spieltag: Der KSV Rochade Göttingen ist angekommen. Nachdem die Hinreise relativ probemlos verlief, kamen wir um ca.16.30 Uhr in Hildesheim an. Nachdem auch die anfänglichen Organisationsschwierigkeiten beseitigt worden waren, gingen alle frisch und ausgeruht ans Werk sprich an ihre Partien.