Home
Aktuelles
Nächste Termine
Mitglieder
Unsere Mannschaften
Vereinsmeisterschaft
VM-Schnellschach
VM-Blitz
Turniere außerhalb
Schulschach
Vereins-DWZ-Liste
Rekorde und Freunde
Lustiges
Verschiedenes
Jugendbeirats-News
Impressum/Statut
Vorstand+ mehr Links
Chroniken 2015-2017
Chroniken 2008-2014
frühere Beiträge

Chronik des Vereins:

Vereinsmeister:                            

2009: Thomas Post,                     2. Alexander Vinnen

2010: Thomas Post,                     2. Manuel Drehwald

2011: Thomas Post,                     2. Christian Hartogh

2012: Mark Gorbach,                   2. Christian Hartogh

2013: Julius Rosin,                       2. Thomas Post

2014: Nelo Oshionwu,                  2. Christian Hartogh

2015: Julius Rosin,                       2.Christian Hartogh

2016: Julius Rosin                        2. Christian Hartogh

2017: Fabian Stotyn                     2. Christian Hartogh

 

Vereinsschnellschachmeister:         

                          A-Gruppe               B-Gruppe             C-Gruppe                D-Gruppe

1.Turnus 2009Nelo OshionwuDaniel PeschkovAdeb AkramiPiero Costanzo
2.Turnus 2009Mark Gorbach Manuel DrehwaldPiero CostanzoSiavash Danshian
3.Turnus 2009Julius RosinPiero CostanzoLeon CoyTony Coeurjoly
1.Turnus 2010Nelo OshionwuFlorian FischerEric FajetaArthur Semmelmaier
2.Turnus 2010Nelo OshionwuChristian HartoghMaximilian LangschTony Coeurjoly
3.Turnus 2010Nelo OshionwuLeon CoyEric FajetaMichael Domke
1.Turnus 2011Julius RosinJonathan HeutelbeckTim WürzbergJakob Oldenburg
2.Turnus 2011Julius RosinKilian GeistlichTimo SchimkeTony Coeurjoly
3.Turnus 2011Christian HartoghRobert MogharrabTony CoeurjolyPiero Costanzo
1.Turnus 2012Nelo OshionwuJakob OldenburgMichael DomkeManuel Drehwald
2.Turnus 2012Nelo OshionwuKilian GeistlichManuel DrehwaldArthur Semmelmaier
3.Turnus 2012Julius RosinManuel DrehwaldMark GorbachArved Mindermann 
1.Turnus 2013Christian HartoghMark GorbachPavel MimkesDavid Margraf 
2.Turnus 2013Nelo OshionwuMathis DiederichsenArtur BallielTobias Schuster 
3.Turnus 2013Mark GorbachPavel MimkesTobias SchusterAlexander Vinnen 
1.Turnus 2014Julius RosinThu Ha NguyenDarja R.-WellmannFynn Karstens 
2.Turnus 2014Nelo OshionwuArthur SemmelmaierAlexander KanzowArtur Balliel 
3.Turnus 2014Christian HartoghRita NizamovaNick AnosowitschMatti Gargulla 
1.Turnus 2015Christian HartoghMarcel KuhlemeyerArved MindermannMorris Schütte 
2.Turnus 2015Manuel DrehwaldArved MindermannLuca UhlendorffPhilip Herzig 
3.Turnus 2015Christian HartoghRita NizamovaLuan LesserDarja Rizo-Wellmann 
1.Turnus 2016Manuel DrehwaldMatti GargullaFynn KarstensBennet Zimmermann 
2.Turnus 2016Christian HartoghNick AnosowitschAlexander KanzowLuca Uhlendorff 

 

Vereinsblitzmeister:

2017:

2016: Christian Hartogh

2015: Christian Hartogh

2014: Christian Hartogh

2013: Christian Hartogh

2012: Julius Rosin

2011: Manuel Drehwald

2010: Nelo Oshionwu

2009: Dieter Unger

 

Jugendliga Niedersachsen Saison 2016/17

7.Runde

SK Nordhorn-Blanke:Rochade Göttingen
5 Brinkers, Niklas(1815)0:1(1976)Hartogh, Christian 1
6 Scheffner, Jarno(1709)1:0(1819)Drehwald, Manuel 2
7 ter Stal, Sven(1637)0:1(1608)Semmelmaier, Arthur 3
8 ter Stal, Esther(1538)½:½(1378)Mindermann, Arved 6
9 Meijerink, Inken(1434)1:0(1298)Nizamova, Rita 8
10 ter Stal, Lars(1484)1:0(1068)Zimmermann, Bennet 16

Beim Kampf um die Goldene Ananas ist niemand übermüdet vom Stuhl gefallen.....

6.Runde

Rochade Göttingen:SC Papenburg
1 Hartogh, Christian(1976)1:0(1785)Baumann, Marcel 1
2 Drehwald, Manuel(1819)0:1(1768)Evering, Sören 2
3 Semmelmaier, Arthur(1608)1:0(1194)Obst, Daria 4
6 Mindermann, Arved(1378)0:1(1278)Roncea, Andreea-Alexandra 6
8 Nizamova, Rita(1298)½:½(1155)Evering, Kira 7
16 Zimmermann, Bennet(1068)1:0(1237)Evering, Enna 8

Wir brauchten unbedingt einen Sieg, wenn es nicht in der letzten Runde gegen Nordhorn-Blanke zu einer absoluten Abstiegszitterpartie kommen sollte. Und auch die Aufstellung der Papenburger machte uns Sorgen, vor allem an den hinteren Brettern, und wir wussten, dass Manuel kaum Spielpraxis hatte, und hinzu kam auch noch, dass alle drei niedersächsischen Teams in der Jugendbundesliga noch abstiegsgefährdet waren, was natürlich Auswirkungen auch auf die Anzahl der Absteiger in unserer Liga hatte. Zudem erfuhren wir kurz vor der Begegnung, dass die Hagener Truppe in der Jugendbundesliga auf der Autobahn nach Hamburg liegenblieb, und somit von vorneherein 0:6 verloren hatte......

Der Mannschaftskampf bot alles an Spannung: Arved beging einen taktischen Fehler, der trotz allem Kampfgeistes nicht mehr zu reparieren war, doch Christian konnte ausgleichen und damit als 2.Rochadespieler die DWZ-Latte von 2000 knacken, Arthur spielte eine Klassepartie und erhöhte auf 2:1, Rita übersah ein Springermanöver und hatte Glück, dass ihre Gegnerin sich nicht zutraute das Springerendspiel mit Mehrbauern nach Hause zu fahren. Es spielten also nur noch Bennet und Manuel, von dem wir wussten, dass ihm jegliche Spielpraxis fehlte, und er konnte auch seine gute Stellung nicht durchhalten. Was unser Jüngster Bennet mit seiner Kontrahentin an diesem Tage allerdings ablieferte, war filmreif: Erst beging Bennet einen Fehler nach dem anderen und stand eigentlich völlig auf Verlust, doch seine Gegnerin, die sehr lange überlegte, war an diesem Tage wohl am Ende ihrer Kräfte und stellte alles wieder zurück ein, so dass Bennet das Endspiel technisch nach Hause fahren konnte.

Somit war der kanppe Sieg gegen die Papenburger geschafft, und wir konnten den Klasserhalt feiern.

Abschlusstabelle der Jugendliga Niedersachsen:    

 Mannschaft12345678MPBP
1.Post SV Uelzenxxx265661233
2.Stader SVxxx631132½
3.SK Nordhorn-Blanke40xxx44341122½
4.SV Laatzen0½2xxx344717
5.Rochade Göttingen33xxx6622
6.SV Hellern1½22xxx617
7.SV Lingen0½30xxx3211½
8.SC Papenburg0223xxx112½


5.Runde    

Rochade Göttingen3:3Stader SV
1 Hartogh, Christian(1976)½:½(1747)Bargsten, Justus 4
4 Kanzow, Alexander(1592)0:1(1611)Hammann, Moritz 5
5 Uhlendorff, Luca(1573)½:½(1655)Kragge, Jan 6
7 Mimkes, Pavel(1476)0:1(1734)Utecht, Hauke 7
8 Nizamova, Rita(1298)1:0(983)Meltzner, Thies 19
12 Mimkes, Antal(1218)+:-(789)Martens, Moritz-Jan 23

Nachdem der Stader SV mit nur 5 Spielern nach Göttingen gereist war und auch die vorderen Bretter fehlten, konnten wir uns durchaus auch Hoffnungen machen, zum ersten Male den starken Absteiger in der Jugendliga Niedersachsen zu besiegen.

Und es begann für uns auch sehr gut: "Zack-Zack-Rita" spielte eine sehr gute Partie und ließ ihrem Gegner keine Chance. 2:0. Kurze Zeit später stand Alex mit Mehrbauern glatt auf Gewinn, Pavel leitete in ein remisiges Bauernendspiel über, Luca stand nur minimal schlechter, und Christian stand mit Qualle und 2 Bauern wahrscheinlich auf Gewinn. Drohte hier gar ein 5:1 ? Doch man merkte dann doch den Stader Spielern ihre größere Erfahrung an und sie konnten so den Mannschaftskampf noch drehen: Alex machte den Fehler seinen Mehrbauern passiv zu verteidigen, so dass sein Kontrahent mit König und Turm in seine Stellung kam, und er so in ein verlorenes Bauernendspiel geriet. Auch Pavel schmiss ein absolut remisiges Bauernendspiel noch weg, während Luca und Christian mit dem Glück des Tüchtigen ihre Stellungen halten konnten.

Dieser Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten war wichtig, denn jetzt reicht ein Sieg gegen Papenburg und/oder Nordhorn-Blanke, um ein weiteres Jahr in der Jugendliga mitmischen zu können.

4.Runde    

Post SV Uelzen:Rochade Göttingen
1 von Estorff, Jacob(1873)½:½(1976)Hartogh, Christian 1
2 Untiedt, Jan Niklas(1903)+:-(1819)Drehwald, Manuel 2
3 Askerov, Imamali(1803)½:½(1608)Semmelmaier, Arthur 3
4 Knüdel, Torben(1783)1:0(1592)Kanzow, Alexander 4
5 Rothenberg, Jannik(1663)1:0(1476)Mimkes, Pavel 7
6 Rothenberg, Nina(1388)½:½(1298)Nizamova, Rita 8

Da wir letztes Jahr in Uelzen mit 0:6 untergingen, und dieses Mal nur zu fünft antreten konnten, weil ein Spieler kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, machten wir uns keine großen Hoffnungen hier irgendeinen Blumentopf zu gewinnen.

Erschwerend kam auch noch hinzu, dass das einzige Brett, wo wir DWZ-überlegen waren, schnell mit Weiß in einer Stellung, in der nichts mehr drin war, Remis machte. Alex Gegner spielte hervorragend und brachte eine neue Eröffnungsidee, mit der Alex nicht zurechtkam, und so lagen wir schon aussichtslos hinten. Arthur erwischte allerdings einen Supertag und spielte grandios auf. Doch auch sein Kontrahent ließ sich nicht lumpen, und so endete die Partie nach einem fantastischen taktischen Schlagabtausch mit einem gerechten Remis. Ritas Gegnerin machte ihr diesmal nicht, wie bei der DVM, den Gefallen und ließ sich auf eine offene Feldschlacht ein, sondern lenkte die Partie in ruhiges positionelles Fahrwasser. Schon bald war die Partie ein Spiel auf ein Tor, doch Rita kämpfte großartig und konnte mit dem Glück der Tüchtigen ihr Match ins Remis retten. Am längsten spielte Pavel, der nach einem groben Eröffnungsbock gleich mit Minusbauern ins Hintertreffen geriet, und nach 4 Stunden ebenfalls die Waffen strecken musste.

Die Punkte zum Klassenerhalt müssen gegen andere Teams geholt werden, aber unser nächster Gegner Stader SV wird auch nicht von Pappe sein.

3.Runde   

Rochade Göttingen3:3SV Laatzen
1 Hartogh, Christian(1904)1:0(1698)Kiesel, Lucas 1
3 Semmelmaier, Arthur(1608)0:1(1638)Korb, Ruben 2
5 Uhlendorff, Luca(1523)½:½(1626)Renzelmann, Jannis 3
7 Mimkes, Pavel(1418)½:½(1362)Scholz, Tom 4
8 Nizamova, Rita(1310)0:1(1324)Kiesel, Lara 5
12 Mimkes, Antal(1168)1:0(1305)Azizi, Siar 6

Dass es gegen den hochmotivierten Aufsteiger aus Laatzen, der in Bestbesetzung gegen uns antrat, und nachdem auch noch unser Brett 4 kurzfristig erkrankte, sehr schwer werden würde, war uns allen von Anfang an klar. Doch es ging gut los für uns, denn nach bereits 1 Stunde musste Antals Gegner nach schwerem Eröffnungsfehler seine Partie aufgeben. Auch an den anderen Brettern schien es gut zu laufen, Christian hatte Angriff, Arthurs weiße Bauern standen im Spanier schon auf d6 und e5, Luca musste nur den Eröffnungsfehler seines Gegners bestrafen, Pavels Partie konnte man schon abhaken, so überlegen stand er, und auch Rita hatte eine spielbare Position auf dem Brett. Es sah nach einem hohen Sieg für uns aus.

Doch dann warf Arthur mit zwei dicken Fehlern hintereinander seine Stellung weg, und auch Rita spielte im Schnellschachmodus und stellte eine Figur ein. 1:2. Zudem warf Pavel, der nicht entschlossen genug angriff, seine Gewinnstellung weg und stand auf einmal auf Verlust. Schlußendlich konnte er froh sein, noch mit Remis davongekommen zu sein. Auch Luca gab in einer Stellung Remis, die er durchaus noch hätte weiterspielen können. 2:3 und der Mannschaftssieg war futsch. Nun hing alles von Christian ab, dem es gelang in ein unbalanciertes Endspiel mit Springer und Läufer gegen Turm überzuleiten. Am Ende zeigte er in einer großartigen Partie noch einen schönen Mattangriff.

3:3, wenigstens nicht verloren, so könnte man sagen der nächste Gegner ist der Tabellenführer aus Uelzen, wo es für uns wahrscheinlich keinen Blumentopf zu gewinnen geben wird.

2.Runde:

SV Hellern:Rochade Göttingen
1 Ewert, Hannes(2144)0:1(1904)Hartogh, Christian 1
2 Weist, Thorben(1975)1:0(1608)Kanzow, Alexander 4
3 Grosser, Thomas(1765)1:0(1523)Uhlendorff, Luca 5
4 Santos, Leonardo(1583)½:½(1415)Mindermann, Arved 6
5 Hinzke, Anna-Lena(1551)-:+(1310)Nizamova, Rita 8
6 Knabenschuh, Jakob(1522)1:0(795)Neumann, Maximilian 27

Es drohte bei dieser Aufstellung des SV Hellern die 6:0-Klatsche, aber es kam anders:

Bereits nach einer Stunde wusste Rita, daß sie den Trip nach Osnabrück umsonst angetreten hatte. 1:0 für uns. Max war überfordert gegen seinen um 700 DWZ-Punkte besseren Gegner und unterlag rasch. 1:1. An den anderen Brettern sah es aber sehr ausgeglichen aus, und wir konnten lange mithalten, wobei Alex mit Mehrbauern und besserer Stellung glatt auf Gewinn stand. Doch dann kamen zwei Nackenschläge. Luca spielte seinen Aufbau etwas unorthodox und wurde ausgekontert. 1:2. Und schade, schade, leider übersah Alex eine Fesselung und verlor ünglücklicherweise noch: 1:3. Arved mit sicherem Remis: 1,5:3,5. Aber Christian konnte gegen einen sehr starken Gegner in einer spannenden und komplizierten Partie unsere Fahne hochhalten: 2,5:3,5 für Hellern.

Schade die Sensation war zum Greifen nahe. In der nächsten Begegnung wollen wir mit einem Sieg gegen den Aufsteiger Laatzen zwei ganz wichtige Punkte zum Klassenerhalt einfahren.

1.Runde: KSV Rochade-SV Lingen = 6:0 kampflos

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Saison 2015/16


6+7.Runde der Jugendliga Niedersdachsen

SC Aurich    1½    :    4½    Rochade Göttingen

2     Neumann, Tiemon    (1653)    ½    :    ½    (1913)    Oshionwu, Nelo     1
3     Henning, Yannick    (1620)    0    :    1    (1872)    Hartogh, Christian     2
4     Welz, Joshua    (1609)    1    :    0    (2039)    Rosin, Julius     3
5     Kittelberger, Mattis    (1684)    0    :    1    (1837)    Drehwald, Manuel     5
7     Rajendram, Reanosh    (1518)    0    :    1    (1690)    Semmelmaier, Arthur     6
12   Schoon, Mirko    (1285)    0    :    1    (1436)    Uhlendorff, Luca     13

Rochade Göttingen    6    :    0    Stader SV 2
(kampflos)

Caissa sei Dank, es ist geschafft ! Mit drei Siegen an den letzten drei Spieltagen hat sich unser Jugendteam in der Jugendliga Niedersachsen, die dieses Jahr nicht nur durch die guten Aufsteiger bärenstark war, und wo wir seit 6 Jahren ununterbrochen spielen, doch noch retten können und den Klassenerhalt geschafft !

Als Leistungsträger in dieser Saison hat sich Christian Hartogh erwiesen, der in keiner Begegnung gefehlt hat und an Brett 2 mit 4 P. aus 6 Partien mit Abstand bester Rochadespieler war.

In der nächsten Saison wird unser U14-Team es in dieser Liga versuchen.

Endtabelle der Jugendliga Niedersachsen

1.    SK Lehrte                   13    30
2.    SV Hellern                  11    30
3.    Post SV Uelzen            8    25½
4.    Rochade Göttingen  8    19
5.    SC Aurich                    7    23
6.    SK Nordhorn-Bl.          5    21½
7.    SK Lehrte II                 4    19
8.    Stader SV II                 0    0

Bemerkungen
Der Stader SV 2 hat vor dem 5. Spieltag seinen Rückzug bekanntgegeben. Da die Stader erst drei Mannschaftskämpfe absolviert haben, werden alle bisherigen Mannschaftsergebnisse gestrichen.

Glückwunsch an den SK Lehrte, der den Aufstieg in die Jugendbundesliga geschafft hat. Die Absteiger sind: Nordhorn-Blanke, Lehrte II, und Stade II.

5.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

Rochade Göttingen    4    :    2    SK Nordhorn-Bl.

1     Oshionwu, Nelo    (1913)    0    :    1    (2082)    Oehne, Timo     2
2     Hartogh, Christian    (1872)    1    :    0    (1850)    Aldegeerds, Julian     3
5     Drehwald, Manuel    (1837)    1    :    0    (1704)    ter Stal, Sven     4
6     Semmelmaier, Arthur    (1690)    0    :    1    (1717)    Scheffner, Jarno     7
7     Mimkes, Pavel    (1419)    1    :    0    (1327)    Hallfarth, Freya     12
13   Uhlendorff, Luca    (1436)    1    :    0    (1285)    Meijerink, Inken     17

Der KSV Rochade Göttingen gegen den SK Nordhorn-Blanke: Das versprach in den letzten Jahren immer hochspannende Begegnungen und auch diesmal sollte es nicht anders sein. Früh brachte Luca uns die wichtige 1:0-Führung, seine Gegnerin beging erst einen groben strategischen und anschließend einen groben taktischen Fehler. Und auch an den anderen Weißbrettern Christian und Arthur sah es sehr gut aus für uns. Das 2:0 erzielte Manuel, der ein wenig Glück hatte, daß sein Kontrahent erst den Gewinnzug ausließ und dann auch noch seine Stellung überzog. Christian schien zunächst über die rotlackierten Fingernägel seines Gegenübers wenig schockiert zu sein, jedenfalls stand er schnell auf Gewinn, doch dann ließ er den entscheidenen taktischen Schlag aus, promt darauf folgte ein schwerer Fehler seines Gegners und das Ding war sofort gelaufen. Aufatmen 3:0 ! Und Arthur stand immerhin noch ausgeglichen, Pavel solide und Nelo schien sich aus seiner schwierigen Stellung herausgekämpft zu haben. Was sollte hier also noch passieren ? Doch innerhalb von 15 Minuten der Schreck: Nelo ließ die gegnerische Dame in seine Stellung und auch Arthur befand sich auf einmal mit 2 Minusbauern in einem verlorenen Turmendspiel. Nur noch 3:2. Alles kam jetzt auf unseren Jüngsten Pavel an, der aber, nachdem beide Spieler taktische Möglichkeiten übersehen hatten, sich in eine gute Stellung hineinmanövrierte, dabei absolut cool blieb und am Ende besorgte die gegenerische Zeitnot den Rest.

Das nervenzerfetzende Duell zweier gleichwertiger Teams endete mit einem wichtigen 4:2-Sieg für uns. Aber wir müssen aufpassen, denn in der Jugendbundesliga kann es passieren, daß 3 oder 4 niedersächsische Mannschaften absteigen, was für uns bedeuten würde, daß wir noch nicht durch sind und Aurich am nächsten Spieltag schlagen müssen.

Zum Abschluß konnten wir auch noch den Nordhorner Mannschaftsführer Fabian Stotyn als neues passives Mitglied in unserem Schachverein gewinnen. Wir finden es großartig, daß immer mehr Mitglieder aus anderen Vereinen die Vereine, die noch Jugendarbeit betreiben, unterstützen. Herzlich willkommen.

9.Runde der Kreisliga:

VfL Oker    2    :    4    KSV Rochade GÖ II

103     Nebelung, Clemens    (1300)    ½    :    ½    (1495)    Liestmann, Volker     205
104     Warnecke, Niklas    (1310)    ½    :    ½    (1371)    Mindermann, Arved     203
106     Lautsch, Uwe    (961)    +    :    -    (1159)    Mogharrab, Robert     206
107     Koch, Oliver    (943)    0    :    1    (1081)    Karstens, Fynn     213
109     Koch, Paul Niklas    (790)    0    :    1    (1247)    Nizamova, Rita     209
111     Rönnecke, Robin         0    :    1    (1436)    Uhlendorff, Luca     236

Es ging am letzten Spieltag zum sehr gastfreundlichen Aufsteiger, die uns kostenlos bewirteten, in den Harz. Fynn, der eine sehr chaotische Partie gewann, Rita, die mit 6,5 Punkten aus 9 Partien eine der besten Spieler der Saison war, und Luca, der am letzten Brett unterfordert war, fuhren ihre Partien sicher nach Hause. Alle drei plus Arved gehören zum Zukunftspotenzial des KSV Rochade und dürften wohl nächste Saison in den Jugendligen eine große Rolle spielen. Auch an den vorderen Brettern wurden sichere Remisen eingefahren, so daß der Abschlußerfolg auch mit nur 5 Leuten nie in Gefahr geriet.

Insgesamt eine großartige Saison unserer II., wobei wir hier auch noch Til erwähnen müssen, der mit 5 aus 7 ebenfalls zu den Leistungsträgern des Teams gehörte. In der nächsten Saison wird sich die II. aus der Kreisliga zurückziehen.

Abschlußtabelle der Kreisliga:
   
1.    SK Bad Harzburg II    xxx    2½    4½    5½    4    4½    3½    5½    5    5½    16    40½
2.    Alfelder SV    3½    xxx    4½    2½    4    5½    5    5    4    6    16    40
3.    Hildesheimer SV IV    1½    1½    xxx    5    3    3½    3½    6    4½    5½    13    34
4.    SG Holzminden II    ½    3½    1    xxx    5    1    4½    3    6    3½    11    28
5.    KSV Rochade GÖ II    2    2    3    1    xxx    3    5    5    5    4    10    30
6.    ESV Göttingen III    1½    ½    2½    5    3    xxx    1    4    5½    4½    9    27½
7.    Turm Vienenburg    2½    1    2½    1½    1    5    xxx    3    4½    4    7    25
8.    PSV Bad Pyrmont II    ½    1    0    3    1    2    3    xxx    3½    5    6    19
9.    SK Gronau II    1    2    1½    0    1    ½    1½    2½    xxx    3½    2    13½
10.  VfL Oker    ½    0    ½    2½    2    1½    2    1    2½    xxx    0    12½

9.Runde Kreisklasse:

SC Langelsheim    4    :    0    KSV Rochade GÖ III

101     Brauner, Uwe    (1626)    1    :    0    (1027)    Gargulla, Matti     316
102     Bauer, Reinhold    (1472)    1    :    0         Neumann, Maximilian     328
105     Lerch, Klaus    (1202)    1    :    0         Herzig, Philip     341
103     Dr. Philipp, Bernd    (1324)    1    :    0         Ros, Linus     342

Na klar waren die Harzer in dieser Begegnung der Favorit. Aber dennoch muß man sagen, daß hier mehr drin gewesen wäre, denn sowohl Phlip als auch Max hatten Gewinnstellungen auf dem Brett, die sie aber aufgrund ihrer Unerfahrenheit noch nicht durchziehen konnten.

Auch die III. wird in der nächsten Saison nicht mehr in der Kreisklasse spielen.

Abschlusstabelle der Kreisklasse:    
    
1.    SC Langelsheim    xxx    2    1½    3    3    2½    4    3    4    2½    15    25½
2.    SV GW Parensen II    2    xxx    3    1½    2    4    4    2    3    3    13    24½
3.    SK Goslar II    2½    1    xxx    1    2    4    4    3½    3    2½    13    23½
4.    Osterode-Südharz II    1    2½    3    xxx    2    2    2    3½    3    4    13    23
5.    Bad Lauterberg II    1    2    2    2    xxx    2½    0    3½    3    3    11    19
6.    SK Goslar III    1½    0    0    2    1½    xxx    4    2½    2    3    8    16½
7.    SK Bad Harzburg III    0    0    0    2    4    0    xxx    2    3    1½    6    12½
8.    Hildesheimer SV V    1    2    ½    ½    ½    1½    2    xxx    2    3    5    13
9.    KSV Rochade GÖ III    0    1    1    1    1    2    1    2    xxx    3    4    12
10.  Hildesheimer SV VI    1½    1    1½    0    1    1    2½    1    1    xxx    2    10½

8.Runde der Kreisliga:

KSV Rochade GÖ II    5    :    1    Turm Vienenburg

201     Ischebeck, Till Peter    (1585)    1    :    0    (1492)    Panskus, Klaus     103
203     Mindermann, Arved    (1371)    +    :    -    (1635)    Petri, Rolf     102
209     Nizamova, Rita    (1075)    0    :    1    (1439)    Zosel, Harry     106
213     Karstens, Fynn    (1081)    1    :    0    (1366)    Becker, Wolfgang     105
215     Mimkes, Antal    (914)    1    :    0    (1313)    Drost, Siegfried     107
236     Uhlendorff, Luca    (1303)    1    :    0    (1216)    Scheidereiter, Lothar     111

An diesem Sonntag hatte es unsere Zweite mit der ersatzgeschwächten Mannschaft vom SK Turm Vienenburg zu tun. So blieb auch das zweite Brett unseres Gegners frei, und Arved kam leider nicht zu einer Partie. Schon nach einer Stunde konnte Till das Ergebnis auf zwei zu Null erhöhen, da sein Gegner sehr aggressiv spielte aber im achten Zug ein fünfzügiges Matt übersah und dieses nur unter Verlust von zwei Bauern abwenden konnte, bei gleichzeitiger miserabler Stellung. Till gewann so in wenigen Zügen einen weiteren Bauern und noch eine Figur, weshalb der Gegner aufgab. Allerdings stand zu diesem Zeitpunkt der Sieg noch lange nicht fest, da Rita und Luca beide eine Figur eingestellt hatten. Rita konnte die Partie auch nicht noch einmal drehen und verlor. Antal dagegen hatte mit einer Fesselung eine Qualität gewonnen und die Damen getauscht und stand glatt auf Gewinn, hatte aber Probleme in die Stellung des Gegners einzudringen. Schließlich gelang es ihm die Stellung am Damenflügel zu öffnen und einen Freibauern zu schaffen. Dabei übersah er aber eine Läufergabel und musste die Qualität zurückgeben. Dies mündete in ein Läufer und Turmendspiel mit einem Plusbauern für den Gegner am Königsflügel und einem freien a-Bauern von Antal. Sein Gegner schaffte es auch seine Bauernmehrheit bedrohlich vorzurücken, lief dann aber mit seinem König zum Damenflügel um unter Tausch der Türme den a-Bauern zu gewinnen. Allerdings kam sein König dann nicht wieder schnell genug zurück zum Königsflügel, wo Antal dann zwei Bauern erobern und seinen Freibauern durchbringen konnte. Ein wichtiger Punkt. Luca hatte sich mittlerweile etwas zurückgekämpft. Sein Gegner hatte die h-Linie geöffnet, was aber eher Luca nutzte, der diese mit seinem Turm besetzen konnte. In dieser Stellung stellte sein Gegner die Figur zurück ein, was unter anderem auch zum Damentausch führte. Nur wenige Züge später opferte Luca inkorrekt seinen Springer, konnte aber durch eine falsche Reaktion des Gegners über die h-Linie eindringen und die Figur zurückerobern. Schließlich besetze er mit beiden Türmen die siebte Reihe und tauschte dann in ein gewonnenes Bauernendspiel ab, dass er souverän gewann. Fynn überlegte viel, spielte aber auch stark und konnte im Mittelspiel einen Bauern gewinnen, als alle anderen Partien schon beendet waren. Sein Gegner gab dann verfrüht auf, vielleicht auch um seine Mannschaftskollegen nicht warten zu lassen.

Mit diesem 5-1 Sieg konnte der Gegner in der Tabelle überholt und auf jeden Fall auch die Klasse gehalten werden.  

8.Runde der Kreisklasse:

SK Goslar III    2    :    2    KSV Rochade GÖ III

313     Guerrouat, Yacine    (1041)    0    :    1    (1106)    Rizo Wellmann, Darja     301
314     Vieregge-Bruns, Philip-Lucas    (1011)    -    :    +    (782)    Terpe, Norbert     314
318     Hegemann, Simon    (846)    1    :    0         Ros, Linus     342
323     Kopitz, Tom         1    :    0    (707)    von Hugo, Amelie     321

Norbert hatte früh gewonnen, sein Gegner kam nicht, und Amelie musste nach einem Eröffnungsfehler früh die Waffen strecken. An den anderen beiden Brettern wurde gekämpft: Linus hatte in seiner allerersten Turnierpartie bereits früh eine strategische Gewinnstellung, aber er war geistig noch nicht flexibel genug und wollte unbedingt rochieren (was nach dem Damenabtausch gar nicht mehr nötig gewesen wäre), so daß er später in ein verlorenes Bauernendspiel abwickelte. Darjas Kontrahent beging ebenfalls einen Eröffnungsfehler und ließ einen frühen Enschlag auf f7 zu, dann stellte Darja aber ihren Läufer ein und stand auf Verlust. Durch eine listige Falle konnte sie den Partieverlauf aber noch drehen.

Am letzten Spieltag geht es wieder in den Harz. Diesmal nach Langelsheim.

4.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

SV Hellern    5½    :    ½    Rochade Göttingen

1     Ewert, Hannes    (2042)    ½    :    ½    (1861)    Hartogh, Christian     2
2     Böhm, Jana    (1984)    1    :    0    (1837)    Drehwald, Manuel     5
3     Weist, Thorben    (2005)    1    :    0    (1682)    Semmelmaier, Arthur     6
5     Santos, Leonardo    (1652)    1    :    0    (1081)    Karstens, Fynn     14
6     Knabenschuh, Jakob    (1431)    1    :    0    (1075)    Nizamova, Rita     16
7     Hinzke, Anna-Lena    (1575)    1    :    0    (940)    Balliel, Artur     19

Den DWZs nach zu urteilen war eine 0:6-Niederlage zu befürchten, da wir wieder nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Doch das Rochadeteam zeigte eine wesentlich bessere Leistung als in den Runden davor. Nur die Schwarzbretter blieben absolut chancenlos. Manuel und Fynn hatten nach frühen Eröffnungsfehlern keine Möglichkeiten mehr ihre Scharte wieder auszugleichen, und Artur wurde positionell zusammengeschoben. Doch an 2 Weißbrettern war diesmal was drin: Denn, nachdem Christian ein sicheres Remis herausgefahren hatte, übersah Rita, die wieder einmal zu schnell spielte, erst den Gewinnzug und dann im Springerendspiel ein Zwischenschach. Und auch Arthur, der sich aus einer schwierigen Eröffnungsstellung hervorragend herauskämpfte, und der dann auf Gewinn stand, vergeigte noch das Turmendspiel, so daß der verdiente Mannschaftserfolg für Hellern zu hoch ausfiel.

Am nächsten Spieltag geht es gegen den vorletzten Nordhorn-Blanke um den Abstieg.

7.Runde der Kreisliga:

PSV Bad Pyrmont II    1    :    5    KSV Rochade GÖ II

203     Kramer, Ulrich    (1458)    0    :    1    (1585)    Ischebeck, Till Peter     201
204     Hänning, Dieter    (1379)    ½    :    ½    (1163)    Diederichsen, Mathis     204
205     Römer, Petra    (1354)    ½    :    ½    (1075)    Nizamova, Rita     209
206     Prof. Dr. Römer, Helmut    (1349)    0    :    1    (1023)    Schuster, Hansgeorg     211
215     Dr. Osyka, Vitalij    (1520)    0    :    1    (1081)    Karstens, Fynn     213
209     Klemme, Lars Torge    (1215)    0    :    1    (1303)    Uhlendorff, Luca     236

Unsere II. hat mit einem hohen Sieg in Bad Pyrmont beim direkten Mitabstiegskandidaten einen ganz wichtigen Mannschaftssieg eingefahren.

Till mit einer hervorragenden Vorstellung an Brett 1. Mathis mit einem ganz sicheren Remis an Brett 2. Rita, die eine Gewinnchance ausließ und am Ende mit 2 Bauern gegen den Läufer nicht gewinnen konnte. Trotzdem bleibt sie beste Spielerin dieser Liga. Hans Georg mit seiner besten Saisonleistung, und Fynn und Luca haben wiederholt bewiesen, daß sie sich in den letzten Wochen enorm verbessert haben. Alle 4 Jugendspieler (Mathis, Rita, Fynn und Luca) bewegen sich in schnellem Tempo auf die 1500 er DWZ zu.

Gegen den nächsten Gegner Turm Vienburg, haben wir noch nie gespielt. Mit einem Sieg kann unsere II. den Klassenerhalt endgültig sicherstellen.

7.Runde der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    1    :    3    Bad Lauterberg II

314     Terpe, Norbert    (782)    0    :    1    (1328)    Meffle, Jürgen     202
327     Lutze, Tom    (797)    +    :    -    (1161)    Meyer, Herrmann     205
341     Herzig, Philip         0    :    1    (915)    Ziegenbein, Marcel     206
340     Kracke, Lukas    (869)    0    :    1         Hesse, Yannick     207

Leider gelang in der Kreisklasse gegen nur 3 Bad Lauterberger kein Mannschaftspunkt, der durchaus möglich gewesen wäre. Norbert unterlag seinem erfahrenen Gegner erwartungsgemäß, und auch auch Phillip konnte aus seiner guten Anfangstellung kein Kapital schlagen und stellte eine Figur weg, danach war nichts mehr zu machen. Doch Lukas hatte am 4.Brett durchaus eine Gewinnchance und hätte mit einem Dameneinschlag auf g7 gefolgt von einem anschließenden Königsangriff die Partie entscheiden können. Stattdessen entschied der gegnerische Freibauer die Partie. Schade.

Nun geht es am nachsten Spieltag nach Goslar.

3.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

Rochade Göttingen    ½    :    5½    SK Lehrte

1     Oshionwu, Nelo    (1913)    0    :    1    (1987)    Schulze, Lara     2
2     Hartogh, Christian    (1861)    ½    :    ½    (1871)    Thieu, Nguyen Gia Luat     3
6     Semmelmaier, Arthur    (1682)    0    :    1    (1749)    Klein, Florian     4
7     Mimkes, Pavel    (1438)    0    :    1    (1768)    Roßberg, Jonathan     5
10     Mindermann, Arved    (1371)    0    :    1    (1688)    Stelmaszyk, Nico     6
16     Nizamova, Rita    (1075)    0    :    1    (1636)    Thieu, Nguyen Gia Bao     7

Nach den Ausfällen von Manuel und Julius waren wir gegen die I. aus Lehrte völlig chancenlos. Den Anfang machte Rita, die nach nur einer halben Stunde auf Verlust stand. Dann konnte Christian den Gegner dazu zwingen Dauerschach zu geben, so daß Gott sei Dank die nächste 0:6-Niederlage nicht mehr möglich war. Pavel vergab leider durch ein strategischen und taktischen Fehler eine aussichtsreiche Position, und auch Arved übersah einen Springerabzug, der einen entscheidenen Bauern kostete, worauf nichts mehr zu machen war. Arthurs Damenflügelattacke schlug auch nicht durch, und an Brett 1 blieb Nelos Kombinationsfeuerwerk diesmal komplett aus.

Eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage, und in der nächsten Runde wird es in Hellern ebenfalls nicht leichter werden.

6.Runde der Kreisliga:

ESV Göttingen III    3    :    3    KSV Rochade GÖ II

301     Prof. Dr. Beck, Günther    (1813)    1    :    0    (1495)    Liestmann, Volker     205
309     Eidam, Frank    (1426)    1    :    0    (1076)    Schuster, Tobias     208
303     Ziegenfuß, Larissa    (1322)    0    :    1    (1075)    Nizamova, Rita     209
311     Kage, August    (1302)    1    :    0    (1023)    Schuster, Hansgeorg     211
312     Dr. Köchel, Heinrich Georg    (1228)    0    :    1    (1081)    Karstens, Fynn     213
314     Thomes, Alfons    (1246)    0    :    1    (940)    Balliel, Artur     216

Einen enorm wichtigen Mannschaftspunkt fuhr unsere II. im "Auswärtsspiel" beim ESV-RW ein. Volker hielt gegen seinen starken Gegner lange mit und unterlag am Ende durch Zeitüberschreitung. Tobias Partie war sehr spannend. Zwei Taktiker gegeneinander, aber schlußendlich siegte die größere Ehrfahrung. Rita riss gegen eine ihrer direkten Mitkonkurrentinnen bei der LJEM ein völlig verlorenes Endspiel mit Minusqualle noch rum und gewann noch. HansGeorg, der wieder hervorragend spielte, übersah ein Zwischenschach und gab ein gewonnenes Endspiel auf. Und an den hinteren Brettern zeigten Fynn und Artur, daß ihre DWZ zurzeit bei weitem ihrer Spielstärke hinterherhinkt.

Zwei Siege müssten jetzt reichen zum Klassenerhalt. Und den ersten davon will das Team am nächsten Spieltag in Bad Pyrmont holen.

6.Runde der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    1    :    3    SV GW Parensen II

317     Anosowitsch, Nick    (867)    0    :    1    (1594)    Rieß, Marko     206
328     Neumann, Maximilian         0    :    1    (1432)    Unger, Dieter     207
326     Kuhlemeyer, Marcel    (947)    1    :    0         Görlitz, Stefan     208
340     Kracke, Lukas    (869)    -    :    +    (1401)    Rohr, Klaus-Dieter     209

Diese Mannschaft war für unsere III. die schon mal für das Schulschach-Landesfinale üben wollte zu stark. Nur Marcel fuhr seinen ersten Sieg in den Erwachsenenligen souverän ein, während Max und Nick chancenlos blieben.

Am nächsten Spieltag empfängt unsere III. die II. aus Bad Lauterberg.

5.Runde der Kreisliga:

KSV Rochade GÖ II    2    :    4    Alfelder SV

203     Mindermann, Arved    (1371)    1    :    0    (1729)    Ladewig, Thomas     101
201     Ischebeck, Till Peter    (1585)    1    :    0    (1559)    Friesen, Walter     102
209     Nizamova, Rita    (1075)    0    :    1    (1478)    Tönnies, Michael     104
205     Liestmann, Volker    (1495)    0    :    1    (1381)    Kellner, Jürgen     107
213     Karstens, Fynn    (1081)    0    :    1    (1384)    Sawatzki, Roland     106
236     Uhlendorff, Luca    (1303)    0    :    1    (1147)    Waje, Harald     108

In den ersten 2 Stunden blieb die Begegnung offfen, doch dann kippte der Mannschaftskampf. Luca verrechnette sich und stellte eine Figur ein, dannach hatte er keine Chance mehr, Fynn gewann im Orang Utan zunächst einen Bauern und hatte aber Glück, daß sein Gegner einen Damenfang ausließ, dann tauschte er seine Dame gegen zwei Türme und musste leider festellen, daß sein Springer sich auf a1 vergallopiert hatte. "Zack, Zack" Rita griff an was das Zeug hielt, und nach einem schönen Turmopfer war der Gegner eigentlich schon besiegt, aber dann übersah sie den entscheidenen Läuferzug und geriet in eine schwierige Endspielstellung, in der sie einen Läufer einstellte. Das Glück des Tüchtigen allerdings hatte Arved, der in eine Verluststellung geriet, dann aber schlußendlich zeigte, daß er taktisch reifer geworden ist, und seinen starken Gegner noch übers Ohr hauen konnte. Am längsten spielten unsere zwei Ü18-Spieler, wobei Till eine hervorragende und sehr spannende Partie gelang, und Volker leider eine Linienfesselung, die ihn in Vorteil gebracht hätte, übersah, so daß er einen Bauern verlor, wodurch das Turm-und anschließende Bauernendspiel nicht mehr zu halten war.

Das Team hat gefightet, wenn auch die Niederlage verdient war. Da die Spieler aus der I. nicht werden helfen können, ist nun Abstiegskampf pur angesagt, doch zu unserem Glüch wurden an diesem Spieltag einige Konkurrenten im Abstiegskampf wegen Nichtantritts genullt, so daß wir mit einen Sieg im "Auswärtsspiel!" beim ESV uns absetzen können.

5.Runde der Kreisklasse

Hildesheimer SV VI    1    :    3    KSV Rochade GÖ III

604     Schmidt, Felix    (970)    0    :    1    (1023)    Schuster, Hansgeorg     305
608     Bartels, Jannes    (982)    1    :    0    (1004)    Zimmermann, Bennet     315
613     Reimers, Leon         0    :    1    (1027)    Gargulla, Matti     316
616     Schwetje, Patrick         0    :    1    (867)    Anosowitsch, Nick     317

Unsere III. hat den ersten Sieg in der Kreisklasse geschafft. Gegen das Hildesheimer Jugendteam konnten wir mit 3:1 gewinnen, dabei gelang HansGeorg Schuster eine großartige Angriffspartie, die durchaus auch in einer wesentlich höheren Spielklasse hätte stattfinden können.

Die nächste Begegnung wird allerdings brisant: Es geht gegen Parensen II.  

Bezirksliga

Liebe Schachfreunde,
 
aufgrund von schulpolitischen Entscheidungen, Abitur, Erkrankungen und diverser anderer Vorkommnisse, die wir vorher nicht einplanen konnten, ist die I.Mannschaft des KSV Rochade Göttingen nicht mehr in der Lage die Bezirksligasaison zu Ende zu spielen. Deshalb ziehe ich hiermit in Absprache mit dem Vereinsvorstand, dem Jugendbeiratsvorsitzenden und dem Elternbeirat die I. Mannschaft des KSV Rochade Göttingen mit sofortiger Wirkung aus der Bezirksliga zurück.
 
1.Vorsitzender
KSV Rochade Göttingen
Thomas Post

4.Runde der Kreisliga:
 
KSV Rochade GÖ II    1    :    5    SG Holzminden II

201     Ischebeck, Till Peter    (1585)    0    :    1    (1584)    von der Heyde, Paul     202
202     Heutelbeck, Jonathan    (1366)    0    :    1    (1480)    Grigoleit, Horst     203
208     Schuster, Tobias    (1076)    0    :    1    (1154)    Lorenz, Alexander     205
204     Diederichsen, Mathis    (1151)    0    :    1    (1272)    Schwenke, Eberhard     207
236     Uhlendorff, Luca    (1282)    0    :    1    (1288)    Seidler, Hagen     209
209     Nizamova, Rita    (1075)    1    :    0    (1161)    Günther, Simon     208

Diese Nierderlage war auch in dieser Höhe gegen eine sehe konzentrierte und starke Holzmindener Truppe verdient. Zunächst begann es allerdings sehr gut: "Zack, Zack" Rita machte kurzen Prozeß mit ihrem Gegner, der nach einer halbe Stunde bereits aufgeben konnte. Ihr 4 Sieg im 4.Spiel ! An den anderen Brettern wurde jedoch gekämpft. Aber irgendwie ging an diesem Tage alles schief. Tobi geriet in eine ihm unbekannte Eröffnung hinein, Jonathan spielte viel zu lustlos, Mathis erwischte einen großartig aufspielenden Gegner, Luca machte im Endspiel, das durchaus zu halten gewesen wäre einen Fehler nach dem anderen, und auch Till unterschätzte die gegnerischen Angriffsmöglichkeiten und ließ die Turmbatterie seines Gegners über die h-Linie einbrechen. Eine verdiente Niederlage für unsere II. die aber in ihrer ersten Saison in dieser Spielklasse nicht die Köpfe hängen lassen darf, die Begegnungen gegen die direkten Abstiegskonkurrenten kommen noch.   

4.Runde der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    1    :    3    SK Goslar II

307     Karstens, Fynn    (1081)    1    :    0    (1398)    Schulze, Bernd     209
326     Kuhlemeyer, Marcel    (947)    0    :    1    (1377)    von Hanstein, Hans-Dieter     210
328     Neumann, Maximilian         0    :    1    (1156)    Dittmann, Wolf-Martin     215
327     Lutze, Tom    (797)    0    :    1    (1126)    Stache, Rolf     216

Man war das Pech. Nur die Unerfahrenheit unser Jugendlichen hat hier einen verdienten Mannschaftserfolg verhindert. Nachdem Max einen strategischen Fehler begangen hatte, zeigte sein Gegner einen schönen Königsangriff. Fynn spielte an Brett 1 ein ganz starke Partie und ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Und auch Marcel, der nur seinen Freibauern durchbringen musste und Tom mit Mehrturm standen klar auf Gewinn. Aber beide brachen konzentrationsmäßig zusammen und konnten ihre Gewinnstellungen nicht durchhalten. Schade, schade hier wäre ein klarer Mannschaftssieg der vier Hainbergkinder drin gewesen.    

2.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

Post SV Uelzen    6    :    0    Rochade Göttingen

1     Untiedt, Jan Niklas    (1762)    1    :    0    (1874)    Hartogh, Christian     2
2     von Estorff, Jacob    (1772)    1    :    0    (1889)    Rosin, Julius     3
3     Askerov, Imamali    (1822)    1    :    0    (1729)    Drehwald, Manuel     5
4     Knüdel, Torben    (1701)    1    :    0    (1075)    Nizamova, Rita     16
5     Rothenberg, Jannik    (1430)    1    :    0    (1023)    Rizo Wellmann, Darja     17
8     Rothenberg, Nina    (1189)    1    :    0    (947)    Kuhlemeyer, Marcel     20

Was für ein Debakel in Uelzen. Nun ja, daß unsere hinteren drei Bretter bei ihrem Premiereneinsatz in der Jugendliga noch nichts holen würden, war keine Überraschung, doch daß auch unsere vorderen Bretter abschmieren würden, konnte man so nicht unbedingt erwarten. Rita verlor am schnellsten, bereits nach wenigen Zügen machte sich der riesige DWZ-Unterschied bemerkbar. Auch Marcel hatte nach einem Figureneinsteller keine Chance mehr, und Manuel machte strategisch und taktisch alles falsch, was man nur falsch machen konnte. Und auch Christian, Julius und Darja, die immerhin am längsten kämpfte, stellten dann schlußendlich ihre Figuren weg.

Von dieser Uelzener Truppe wird man in der Liga noch einiges hören, davon kann man ausgehen, während es für uns gegen Lehrte I nur besser werden kann.

3.Runde in der Bezirksliga:

KSV Rochade GÖ    4    :    4    Hildesheimer SV  II
101     Hartogh, Christian    (1874)    1    :    0    (1880)    Meineke, Lars     204
103     Drehwald, Manuel    (1729)    1    :    0    (1942)    Dr. Freier, Werner     202
104     Oshionwu, Nelo    (1913)    0    :    1    (1781)    Stahl, Hubert     206
105     Semmelmaier, Arthur    (1682)    ½    :    ½    (1804)    Sommer, Marco     207
106     Post, Thomas    (1753)    0    :    1    (1744)    Engwicht, Uwe     208
107     Mimkes, Pavel    (1496)    0    :    1    (1697)    Cortekar, Jürgen     209
108     Kanzow, Alexander    (1482)    ½    :    ½    (1554)    Donath, Dieter     214
144     Uhlendorff, Luca    (1282)    1    :    0    (1497)    Bäcker, Daniel     219

Die Begegnung zwischen dem KSV Rochade und dem Hildesheimer SV war zwar enorm spannend, aber dem Bezirksliganiveau nicht angemessen.

An Brett 1 hätte Christian seinen Gegner früh in Grand-Prix-Manier mit g4 nebst f3 einsperren können, aber er beschloß viel druckloser anzugreifen, trotz seines Quallenopfer, kam sein Gegner zu Gegenspiel und hätte mindestens das Dauerschach erzwingen können, doch er ließ sich lieber zweizügig mattsetzen. An Brett 2 gelang es Manuel nicht aus der Eröffnung irgendetwas herauszuholen, und stand sogar etwas schlechter, aber sein Gegner übersah einen Abzug, der den Turm einstellte. An Brett 3 erlitt Nelo das Schicksal aller Zu-spät-Kommer, der Kakao war früh getrunken. An Brett 4 hatte Arthur laut Aussage seines Gegners eine Gewinnstellung, die er aber nicht zum Sieg verwerten konnte. An Brett 5 hatte Thomas einen glatten Mehrbauern und Gewinnstellung, die er einzügig wegstellte. An Brett 6 geriet Pavel in unbekanntes Eröffnungsfahrwasser, er kämpfte sich dennoch gut heraus, stellte eine Figur ein, und kämpfte noch lange aber aussichtslos. Das Brett 7 war beispielhaft für den gesamten Manschaftskampfverlauf: Alex konnte einen Eröffnungsfehler seines Gegners ausnutzen und stand mit Mehrfigur glatt auf Gewinn, er ließ jedoch die gegnerische Dame in seine Stellung hinein, und nachdem er die Mehrfigur wieder weggestellt hatte, stand er im Turmendspiel mit 3 Minusbauern glatt auf Verlust, doch seinem Gegner gelang es nicht dieses Endspiel auch zu gewinnen. An Brett 8 war die Begegnung frühzeitig entschieden, Luca sah eine schöne Gabelkombination und fuhr das Ding nach Hause. Somit endete die Einstell-und Fehlerorgie leistungsgerecht mit 4:4.

Am nächsten Spieltag geht es zu den Hamelnern, die mit 3 Siegen gestartet sind.

3.Runde der Kreisliga

Hildesheimer SV IV    3    :    3    KSV Rochade GÖ II

406     Fischer, Reinhard    (1376)    0    :    1    (1585)    Ischebeck, Till Peter     201
410     Lee, Stephan    (1162)    0    :    1    (1495)    Liestmann, Volker     205
415     Abmeier, Julian Eike    (1070)    0    :    1    (1075)    Nizamova, Rita     209
426     Schwetje, Patrick         +    :    -    (1023)    Rizo Wellmann, Darja     207
428     Dao, Thanh Vinh    (1104)    1    :    0         Neumann, Maximilian     234
432     Hartmann, Andreas    (1695)    1    :    0    (784)    Kracke, Lukas     246

Nach einer krankheitsbedingten Absage in letzter Sekunde konnte unsere II. nur mit 5 Spielern nach Hildesheim fahren. Doch Rita hatte vor dem Mannschaftskampf den richtigen Spruch drauf: "Dann gewinnen wir halt nur 5:1" Sowas nennt man Einstellung.
Und Rita war es auch, die das frühe 1:0 erzielte. An den hinteren Brettern jedoch waren Max und Lukas chancenlos, vor allem Lukas hatte einen Gegner mit fast DWZ 1700. Doch Till und Volker kämpften an den Spitzenbrettern, wobei Till etwas Glück hatte, da sein Gegner die Zeit überschritt.
Ein achtbarer Mittelfeldplatz bislang für unsere II., die am nächsten Spieltag ein Heimspiel gegen den Tabellenführer Holzminden II. hat. 

3.Runde der Kreisklasse

KSV Rochade GÖ III    2    :    2    Hildesheimer SV V

309     Mimkes, Antal    (961)    0    :    1    (1058)    Abdolvahabi, Mohammad     506
315     Zimmermann, Bennet    (926)    1    :    0    (972)    Wrede, Felix     507
327     Lutze, Tom    (797)    1    :    0    (841)    Hintze, Lobosch     514
336     Lesser, Luan    (800)    0    :    1    (997)    Keil, Nikita     511

Schade, es war sogar ein Sieg drin, denn auch Antal hatte Angriff. Luan spielte noch zu schnell und stellte einen Turm weg, doch Bennet stellte dem Gegner eine Falle, die auch gelang und gewann sicher und Tom wollte eigentlich Remis machen, aber der Mannschaftsführer sah, daß drei Bauern im Endspiel stärker sind als ein Springer, und so konnte auch er gewinnen.

Beim nächsten Male spielt die III. gegen Goslar II zu Hause.

1.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

Rochade Göttingen    3½    :    2½    SK Lehrte II

2     Hartogh, Christian    (1874)    1    :    0    (1676)    Heise, Tobias     1
3     Rosin, Julius    (1849)    1    :    0    (1573)    Koepp, Jan     2
5     Drehwald, Manuel    (1729)    ½    :    ½    (1551)    Brockmeyer, Tobias     3
6     Semmelmaier, Arthur    (1682)    0    :    1    (1574)    Roßberg, Justus     4
7     Mimkes, Pavel    (1496)    1    :    0    (1129)    Thormann, Georg     6
19     Balliel, Artur    (940)    0    :    1    (1164)    Meiwes, Thore     7

Puuuh. Das war viel schwerer als erwartet. Denn nachdem Pavel seinen Gegner nach 13 Zügen zerlegt hatte, und auch Chrstian relativ schnell gewonnen hatte, standen auch Arthur und Arthur sehr gut und alles sah nach einem hohen Sieg für uns aus. Aber es kommt oft, oder gerade im Jugendschachbereich anders, als man denkt. Arthur beging in besserer Stellung einen schweren taktischen Fehler, und der andere Artur tauschte leider die Damnen und wurde im Endspiel niedergekämpft. Eine zeitlang sah es sogar sehr schlecht für uns aus, weil auch Manuel nach bösem taktischen Fehlgriff auf Verlust stand und Julius eigentlich nur ein remisiges Endspiel auf dem Brett hatte. Doch gegen Julius ein ausgegliches Endspiel zu haben, heißt noch lange nicht, daß man auch Remis spielt. Ein Minimalfehler reichte ihm im Läuferendspiel. So kam es schließlich, daß auch Manuel sich in ein unbalanciertes Endspiel retten konnte und mit einem Remis den knappen und harterkämpften Mannschaftssieg sicherstellen konnte.

2. Runde in der Bezirksliga:

SK Gronau    3    :    5    KSV Rochade GÖ

102     Helbing, Mathias    (1940)    ½    :    ½    (1864)    Hartogh, Christian     101
103     Tenne, Fabian    (1795)    0    :    1    (1856)    Rosin, Julius     102
104     Heilmann, Matthias    (1790)    0    :    1    (1762)    Drehwald, Manuel     103
105     Beulshausen, Ralf    (1700)    0    :    1    (1913)    Oshionwu, Nelo     104
106     Marks, Udo    (1678)    1    :    0    (1695)    Semmelmaier, Arthur     105
108     Dr. Fox, Dietmar    (1629)    0    :    1    (1753)    Post, Thomas     106
125     Rudolph, Simon    (1520)    +    :    -    (1077)    Karstens, Fynn     121
109     Rudolph, Werner    (1375)    ½    :    ½    (1135)    Uhlendorff, Luca     144

Mit nur 7 Leuten fuhren wir nach Gronau zum Wiederaufsteiger.

Doch bereits nach 20 Minuten konnte Nelos Gegner nach einem schweren Eröffnungsfehler seine Partie aufgeben und somit glichen wir zum 1:1 aus. Doch dann geriet Arthur in den Taktikwirbel des ehemaligen deutschen Problemlösungsmeisters hinein und konnte seine Partie aufgeben. 1:2. Aber Julius demonstrierte die Erhöhung seiner Spielstärke, nachdem sein Gegner mehrere positionelle Fehler am Damenflügel begangen hatte, schob er seinen Kontrahenten am anderen Flügel in aller Seelenruhe und gelangweilt zusammen. Null Gegenspiel für Fabian Tenne. Da machte es auch nichts, daß Julius sogar ein Matt in 2 Zügen übersah. 2:2. Manuel spielte die Eröffnung hervorragend und gewann schnell einen Bauern, den er auch nicht mehr hergab. 3:2. Luca konnte sich in seinem Premierenmatch aus einer schwierigen Stellung befreien und hätte, nachdem er sich die b-Linie erkämpft hatte, durchaus noch weiterspielen können. Das Remis war am Ende eher glücklich für seinen Gegner. 3,5:2,5. Nachdem auch unser Mannschaftsführer locker gewonnen hatte 4,5:3,5, reichte Christian ein sicheres Remis am Spitzenbrett, um den 5:3-Mannschaftserfolg sicherzustellen.

In der 3.Runde geht es gegen unseren Angstgegner Hildesheimer SV.

2. Runde in der Kreisliga:

SK Bad Harzburg II    4    :    2    KSV Rochade GÖ II

203     Hartmann, Lothar    (1711)    ½    :    ½    (1585)    Ischebeck, Till Peter     201
204     Wildner, Alfred    (1495)    0    :    1    (1044)    Nizamova, Rita     209
205     Bothe, Michael    (1449)    1    :    0    (1027)    Rizo Wellmann, Darja     207
206     Djojan, Homayun    (1441)    1    :    0    (807)    Terpe, Norbert     220
213     Walter, Michael    (1434)    ½    :    ½    (856)    Kuhlemeyer, Marcel     232
215     Kirberger, Werner    (1316)    1    :    0    (755)    Anosowitsch, Nick     223

Nach dem überraschend hohen Erfolg in der 1.Runde gegen Gronau II, war man gespannt wie sich unsere arg ersatzgeschwächte II. Mannschaft nun in Bad Harzburg schlagen würde. (Man muß sich nur mal den DWZ-Unterschied ansehen).
Darja stellte leider früh die Dame ein, und danach war nichts mehr drin, und auch Norbert und Nick mussten gegen starke Gegner früh die Segel streichen. Till, für den vieleicht sogar mehr drin gewesen wäre, und Marcel konnten gegen sehr starke Gegner ein Remis herausholen. Den Vogel schoss allerdings Rita an Brett 2 ab, die erst einen Bauer einstellte, ihn sich wiederholte und mit einer schönen Falle aufwarten konnte.
Ein Mannschaftserfolg war hier noch nicht drin, dennoch hat sich unsere II. mit 5 Ersatzleuten wacker geschlagen.

2. Runde in der Kreisklasse:

SK Bad Harzburg III    3    :    1    KSV Rochade GÖ III

315     Sgrieß, Daniel    (1069)    1    :    0    (999)    Schütte, Morris     306
316     Peters, Andre    (993)    1    :    0         Lesser, Luan     336
322     Lylov, Daniel         0    :    1    (873)    Zimmermann, Bennet     315
321     Negru, Ilinca-Teodora         +    :    -    (794)    Kracke, Lukas     340

Nachdem schon unsere I. und unsere II. mit vielen Ersatzleuten antreten mussten, war es auch klar, daß auch unsere III. nicht in Bestbesetzung spielen konnte.
Luan und Morris blieben chancenlos. Doch Bennet gewann gleich in seinem ersten Spiel in der Herrenliga, und das wie man es von ihm kennt: trocken und schnell. Am nächsten Spieltag kommt es zum Vereinsduell gegen Hildesheim. Die Paarungen lauten: KSV Rochade I- Hildesheim II, Hildesheim IV-KSV Rochade II, und KSV Rochade III-Hildesheim V.

1. Runde in der Bezirksliga:

KSV Rochade GÖ    2    :    6    Osterode-Südharz

101     Hartogh, Christian    (1864)    ½    :    ½    (1907)    Dr. Wiegelmann, Thomas     101
102     Rosin, Julius    (1856)    1    :    0    (1759)    Breves, Hans-Jürgen     103
105     Semmelmaier, Arthur    (1695)    0    :    1    (1841)    Helmke, Carsten     104
106     Post, Thomas    (1753)    0    :    1    (1874)    Markgraf, Claudia     105
110     Heutelbeck, Jonathan    (1366)    0    :    1    (1618)    Henke, Wolfgang     106
107     Mimkes, Pavel    (1460)    0    :    1    (1784)    Rohde, Björn     109
111     Mindermann, Arved    (1278)    0    :    1    (1580)    Henze, Christian     107
124     Balliel, Artur    (940)    ½    :    ½    (1540)    Riechel, Norbert     110

Neuaufbau für den KSV Rochade in dieser Spielzeit, die unsere letzte in den Erwachsenenligen sein wird.
Schade, diese Auftaktniederlage war völlig unnötig, denn an den Brettern 5, 6 und und 7 standen wir klar besser. Doch sowohl Pavel, als auch Jonathan, als auch Arved konnten ihre Stellungen nicht durchhalten und verloren allesamt, während Artur ein sicheres Remis herausholte. An den vorderen Brettern holte Christian ein leistungsgerechtes Remis, Julius gewann etwas glücklich, Arthur beging in einer scharfen Eröffnungsvariante einen Eröffnungsfehler und Thomas war an diesem Tage drei Klassen schlechter als seine hervorragend spielende Gegnerin.
Noch müssen sich unsere U12-Spieler an das Niveau in dieser Spielklasse gewöhnen, und das KSV-Training läuft erst wieder seit 2 Wochen. Wir werden also diese Saison Zeit brauchen, bis sich unsere kleinen Talente an das Spielniveau angepasst haben. So ab der 5.Runde können sich die anderen Vereine dann warm anziehen....

1.Runde in der Kreisliga:

KSV Rochade GÖ II    5    :    1    SK Gronau II

201     Ischebeck, Till Peter    (1585)    1    :    0    (1339)    Carulli, Gabriele     203
204     Diederichsen, Mathis    (1189)    0    :    1    (1290)    Babiak, Kolja     204
205     Liestmann, Volker    (1495)    1    :    0    (1147)    Röttger, Karl-Heinz     205
206     Mogharrab, Robert    (1159)    1    :    0         Jakob, Jürgen     206
209     Nizamova, Rita    (1044)    1    :    0    (969)    Milchreit, Oliver     210
236     Uhlendorff, Luca    (1135)    1    :    0    (959)    Ratzke, Titus     212

Nachdem unsere II. nun endlich, endlich, endlich in der Kreisliga angekommen ist, wurde sie auch gleich souverän ihrer Favoritenrolle gerecht. Die II. wurde diesmal mit Till und Volker verstärkt, beide gewannen locker, und auch Robert, Rita und Luca gewannen relativ problemlos. Nur Mathis, der letzte Saison der Leistungsträger in der II. war, stellte bereits früh eine Figur ein und danach war nichts mehr drin.

Ein toller Premierensieg für unsere II. in der Kreisliga, aber die nächste Begegnung in Bad Harzburg wird härter.

1.Runde in der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    1    :    3    Osterode-Südharz II

301     Rizo Wellmann, Darja    (1027)    1    :    0    (1336)    Boschen, Katharina     204
307     Karstens, Fynn    (1077)    0    :    1    (1475)    Thiele, Olaf     203
309     Mimkes, Antal    (948)    0    :    1    (1236)    Herting, Malte     205
316     Gargulla, Matti    (919)    0    :    1    (1099)    Vladi, Ramesh     211

Während Antal und Matti bereits nach einer halben Stunde Feierabend machten, leisteten unsere ersten beiden Bretter Widerstand. Fynn machte nur den Fehler ein Eröffnungssystem auszupacken, wo er selber noch nicht ganz sattelfest war und verlor irgendwann den Faden, auch Darja stand klar auf Verlust, doch sie konnte die Partie drehen und somit den Ehrenpunkt holen.

Der nächste Gegner in Bad Harzburg wird leichter.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Saison 2015/16

6+7.Runde der Jugendliga Niedersdachsen

SC Aurich    1½    :    4½    Rochade Göttingen

2     Neumann, Tiemon    (1653)    ½    :    ½    (1913)    Oshionwu, Nelo     1
3     Henning, Yannick    (1620)    0    :    1    (1872)    Hartogh, Christian     2
4     Welz, Joshua    (1609)    1    :    0    (2039)    Rosin, Julius     3
5     Kittelberger, Mattis    (1684)    0    :    1    (1837)    Drehwald, Manuel     5
7     Rajendram, Reanosh    (1518)    0    :    1    (1690)    Semmelmaier, Arthur     6
12     Schoon, Mirko    (1285)    0    :    1    (1436)    Uhlendorff, Luca     13

Rochade Göttingen    6    :    0    Stader SV 2
(kampflos)

Caissa sei Dank, es ist geschafft ! Mit drei Siegen an den letzten drei Spieltagen hat sich unser Jugendteam in der Jugendliga Niedersachsen, die dieses Jahr nicht nur durch die guten Aufsteiger bärenstark war, und wo wir seit 6 Jahren ununterbrochen spielen, doch noch retten können und den Klassenerhalt geschafft !

Als Leistungsträger in dieser Saison hat sich Christian Hartogh erwiesen, der in keiner Begegnung gefehlt hat und an Brett 2 mit 4 P. aus 6 Partien mit Abstand bester Rochadespieler war.

In der nächsten Saison wird unser U14-Team es in dieser Liga versuchen.

Endstand der Jugendliga Nds.

1.    SK Lehrte    xxx    3½    3    5½    4    4    4    6    13    30
2.    SV Hellern    2½    xxx    5    5½    3½    3    4½    6    11    30
3.    Post SV Uelzen    3    1    xxx    6    3    1½    5    6    8    25½
4.    Rochade Göttingen    ½    ½    0    xxx    4½    4    3½    6    8    19
5.    SC Aurich    2    2½    3    1½    xxx    4    4    6    7    23
6.    SK Nordhorn-Bl.    2    3    4½    2    2    xxx    2    6    5    21½
7.    SK Lehrte 2    2    1½    1    2½    2    4    xxx    6    4    19
8.    Stader SV 2    0    0    0    0    0    0    0    xxx    0    0

Glückwunsch an den SK Lehrte, der den Aufstieg in die Jugendbundesliga geschafft hat. Die Absteiger sind: Nordhorn-Blanke, Lehrte II, und Stade II.

5.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

Rochade Göttingen    4    :    2    SK Nordhorn-Bl.

1     Oshionwu, Nelo    (1913)    0    :    1    (2082)    Oehne, Timo     2
2     Hartogh, Christian    (1872)    1    :    0    (1850)    Aldegeerds, Julian     3
5     Drehwald, Manuel    (1837)    1    :    0    (1704)    ter Stal, Sven     4
6     Semmelmaier, Arthur    (1690)    0    :    1    (1717)    Scheffner, Jarno     7
7     Mimkes, Pavel    (1419)    1    :    0    (1327)    Hallfarth, Freya     12
13     Uhlendorff, Luca    (1436)    1    :    0    (1285)    Meijerink, Inken     17

Der KSV Rochade Göttingen gegen den SK Nordhorn-Blanke: Das versprach in den letzten Jahren immer hochspannende Begegnungen und auch diesmal sollte es nicht anders sein. Früh brachte Luca uns die wichtige 1:0-Führung, seine Gegnerin beging erst einen groben strategischen und anschließend einen groben taktischen Fehler. Und auch an den anderen Weißbrettern Christian und Arthur sah es sehr gut aus für uns. Das 2:0 erzielte Manuel, der ein wenig Glück hatte, daß sein Kontrahent erst den Gewinnzug ausließ und dann auch noch seine Stellung überzog. Christian schien zunächst über die rotlackierten Fingernägel seines Gegenübers wenig schockiert zu sein, jedenfalls stand er schnell auf Gewinn, doch dann ließ er den entscheidenen taktischen Schlag aus, promt darauf folgte ein schwerer Fehler seines Gegners und das Ding war sofort gelaufen. Aufatmen 3:0 ! Und Arthur stand immerhin noch ausgeglichen, Pavel solide und Nelo schien sich aus seiner schwierigen Stellung herausgekämpft zu haben. Was sollte hier also noch passieren ? Doch innerhalb von 15 Minuten der Schreck: Nelo ließ die gegnerische Dame in seine Stellung und auch Arthur befand sich auf einmal mit 2 Minusbauern in einem verlorenen Turmendspiel. Nur noch 3:2. Alles kam jetzt auf unseren Jüngsten Pavel an, der aber, nachdem beide Spieler taktische Möglichkeiten übersehen hatten, sich in eine gute Stellung hineinmanövrierte, dabei absolut cool blieb und am Ende besorgte die gegenerische Zeitnot den Rest.

Das nervenzerfetzende Duell zweier gleichwertiger Teams endete mit einem wichtigen 4:2-Sieg für uns. Aber wir müssen aufpassen, denn in der Jugendbundesliga kann es passieren, daß 3 oder 4 niedersächsische Mannschaften absteigen, was für uns bedeuten würde, daß wir noch nicht durch sind und Aurich am nächsten Spieltag schlagen müssen.

Zum Abschluß konnten wir auch noch den Nordhorner Mannschaftsführer Fabian Stotyn als neues passives Mitglied in unserem Schachverein gewinnen. Wir finden es großartig, daß immer mehr Mitglieder aus anderen Vereinen die Vereine, die noch Jugendarbeit betreiben, unterstützen. Herzlich willkommen.

9.Runde der Kreisliga:

VfL Oker    2    :    4    KSV Rochade GÖ II

103     Nebelung, Clemens    (1300)    ½    :    ½    (1495)    Liestmann, Volker     205
104     Warnecke, Niklas    (1310)    ½    :    ½    (1371)    Mindermann, Arved     203
106     Lautsch, Uwe    (961)    +    :    -    (1159)    Mogharrab, Robert     206
107     Koch, Oliver    (943)    0    :    1    (1081)    Karstens, Fynn     213
109     Koch, Paul Niklas    (790)    0    :    1    (1247)    Nizamova, Rita     209
111     Rönnecke, Robin         0    :    1    (1436)    Uhlendorff, Luca     236

Es ging am letzten Spieltag zum sehr gastfreundlichen Aufsteiger, die uns kostenlos bewirteten, in den Harz. Fynn, der eine sehr chaotische Partie gewann, Rita, die mit 6,5 Punkten aus 9 Partien eine der besten Spieler der Saison war, und Luca, der am letzten Brett unterfordert war, fuhren ihre Partien sicher nach Hause. Alle drei plus Arved gehören zum Zukunftspotenzial des KSV Rochade und dürften wohl nächste Saison in den Jugendligen eine große Rolle spielen. Auch an den vorderen Brettern wurden sichere Remisen eingefahren, so daß der Abschlußerfolg auch mit nur 5 Leuten nie in Gefahr geriet.

Insgesamt eine großartige Saison unserer II., wobei wir hier auch noch Til erwähnen müssen, der mit 5 aus 7 ebenfalls zu den Leistungsträgern des Teams gehörte. In der nächsten Saison wird sich die II. aus der Kreisliga zurückziehen.

Abschlußtabelle der Kreisliga:
     Mannschaft                   MP    BP
1.    SK Bad Harzburg II      16    40½
2.    Alfelder SV                  16    40
3.    Hildesheimer SV IV      13    34
4.    SG Holzminden II         11    28
5.    KSV Rochade GÖ II  10    30
6.    ESV Göttingen III          9    27½
7.    Turm Vienenburg         7    25
8.    PSV Bad Pyrmont II      6    19
9.    SK Gronau II                2    13½
10.    VfL Oker                    0    12½

9.Runde Kreisklasse:

SC Langelsheim    4    :    0    KSV Rochade GÖ III

101     Brauner, Uwe    (1626)    1    :    0    (1027)    Gargulla, Matti     316
102     Bauer, Reinhold    (1472)    1    :    0         Neumann, Maximilian     328
105     Lerch, Klaus    (1202)    1    :    0         Herzig, Philip     341
103     Dr. Philipp, Bernd    (1324)    1    :    0         Ros, Linus     342

Na klar waren die Harzer in dieser Begegnung der Favorit. Aber dennoch muß man sagen, daß hier mehr drin gewesen wäre, denn sowohl Phlip als auch Max hatten Gewinnstellungen auf dem Brett, die sie aber aufgrund ihrer Unerfahrenheit noch nicht durchziehen konnten.

Auch die III. wird in der nächsten Saison nicht mehr in der Kreisklasse spielen.

Abschlußtabelle der Kreisklasse:

         Mannschaft                MP    BP
1.    SC Langelsheim      15    25½
2.    SV GW Parensen II  13    24½
3.    SK Goslar II              13    23½
4.    Osterode-Südharz II 13    23
5.    Bad Lauterberg II     11    19
6.    SK Goslar III              8    16½
7.    SK Bad Harzburg III   6    12½
8.    Hildesheimer SV V    5    13
9.    KSV Rochade GÖ III 4    12
10.  Hildesheimer SV VI   2    10½

8.Runde der Kreisliga:

KSV Rochade GÖ 2    5    :    1    Turm Vienenburg

201     Ischebeck, Till Peter    (1585)    1    :    0    (1492)    Panskus, Klaus     103
203     Mindermann, Arved    (1371)    +    :    -    (1635)    Petri, Rolf     102
209     Nizamova, Rita    (1075)    0    :    1    (1439)    Zosel, Harry     106
213     Karstens, Fynn    (1081)    1    :    0    (1366)    Becker, Wolfgang     105
215     Mimkes, Antal    (914)    1    :    0    (1313)    Drost, Siegfried     107
236     Uhlendorff, Luca    (1303)    1    :    0    (1216)    Scheidereiter, Lothar     111

An diesem Sonntag hatte es unsere Zweite mit der ersatzgeschwächten Mannschaft vom SK Turm Vienenburg zu tun. So blieb auch das zweite Brett unseres Gegners frei, und Arved kam leider nicht zu einer Partie. Schon nach einer Stunde konnte Till das Ergebnis auf zwei zu Null erhöhen, da sein Gegner sehr aggressiv spielte aber im achten Zug ein fünfzügiges Matt übersah und dieses nur unter Verlust von zwei Bauern abwenden konnte, bei gleichzeitiger miserabler Stellung. Till gewann so in wenigen Zügen einen weiteren Bauern und noch eine Figur, weshalb der Gegner aufgab. Allerdings stand zu diesem Zeitpunkt der Sieg noch lange nicht fest, da Rita und Luca beide eine Figur eingestellt hatten. Rita konnte die Partie auch nicht noch einmal drehen und verlor. Antal dagegen hatte mit einer Fesselung eine Qualität gewonnen und die Damen getauscht und stand glatt auf Gewinn, hatte aber Probleme in die Stellung des Gegners einzudringen. Schließlich gelang es ihm die Stellung am Damenflügel zu öffnen und einen Freibauern zu schaffen. Dabei übersah er aber eine Läufergabel und musste die Qualität zurückgeben. Dies mündete in ein Läufer und Turmendspiel mit einem Plusbauern für den Gegner am Königsflügel und einem freien a-Bauern von Antal. Sein Gegner schaffte es auch seine Bauernmehrheit bedrohlich vorzurücken, lief dann aber mit seinem König zum Damenflügel um unter Tausch der Türme den a-Bauern zu gewinnen. Allerdings kam sein König dann nicht wieder schnell genug zurück zum Königsflügel, wo Antal dann zwei Bauern erobern und seinen Freibauern durchbringen konnte. Ein wichtiger Punkt. Luca hatte sich mittlerweile etwas zurückgekämpft. Sein Gegner hatte die h-Linie geöffnet, was aber eher Luca nutzte, der diese mit seinem Turm besetzen konnte. In dieser Stellung stellte sein Gegner die Figur zurück ein, was unter anderem auch zum Damentausch führte. Nur wenige Züge später opferte Luca inkorrekt seinen Springer, konnte aber durch eine falsche Reaktion des Gegners über die h-Linie eindringen und die Figur zurückerobern. Schließlich besetze er mit beiden Türmen die siebte Reihe und tauschte dann in ein gewonnenes Bauernendspiel ab, dass er souverän gewann. Fynn überlegte viel, spielte aber auch stark und konnte im Mittelspiel einen Bauern gewinnen, als alle anderen Partien schon beendet waren. Sein Gegner gab dann verfrüht auf, vielleicht auch um seine Mannschaftskollegen nicht warten zu lassen.

Mit diesem 5-1 Sieg konnte der Gegner in der Tabelle überholt und auf jeden Fall auch die Klasse gehalten werden.

8.Runde der Kreisklasse:

SK Goslar III    2    :    2    KSV Rochade GÖ III

313     Guerrouat, Yacine    (1041)    0    :    1    (1106)    Rizo Wellmann, Darja     301
314     Vieregge-Bruns, Philip-Lucas    (1011)    -    :    +    (782)    Terpe, Norbert     314
318     Hegemann, Simon    (846)    1    :    0         Ros, Linus     342
323     Kopitz, Tom         1    :    0    (707)    von Hugo, Amelie     321

Norbert hatte früh gewonnen, sein Gegner kam nicht, und Amelie musste nach einem Eröffnungsfehler früh die Waffen strecken. An den anderen beiden Brettern wurde gekämpft: Linus hatte in seiner allerersten Turnierpartie bereits früh eine strategische Gewinnstellung, aber er war geistig noch nicht flexibel genug und wollte unbedingt rochieren (was nach dem Damenabtausch gar nicht mehr nötig gewesen wäre), so daß er später in ein verlorenes Bauernendspiel abwickelte. Darjas Kontrahent beging ebenfalls einen Eröffnungsfehler und ließ einen frühen Enschlag auf f7 zu, dann stellte Darja aber ihren Läufer ein und stand auf Verlust. Durch eine listige Falle konnte sie den Partieverlauf aber noch drehen.

Am letzten Spieltag geht es wieder in den Harz. Diesmal nach Langelsheim.

4.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

SV Hellern    5½    :    ½    Rochade Göttingen

1     Ewert, Hannes    (2042)    ½    :    ½    (1861)    Hartogh, Christian     2
2     Böhm, Jana    (1984)    1    :    0    (1837)    Drehwald, Manuel     5
3     Weist, Thorben    (2005)    1    :    0    (1682)    Semmelmaier, Arthur     6
5     Santos, Leonardo    (1652)    1    :    0    (1081)    Karstens, Fynn     14
6     Knabenschuh, Jakob    (1431)    1    :    0    (1075)    Nizamova, Rita     16
7     Hinzke, Anna-Lena    (1575)    1    :    0    (940)    Balliel, Artur     19

Den DWZs nach zu urteilen war eine 0:6-Niederlage zu befürchten, da wir wieder nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Doch das Rochadeteam zeigte eine wesentlich bessere Leistung als in den Runden davor. Nur die Schwarzbretter blieben absolut chancenlos. Manuel und Fynn hatten nach fühen Eröffnungsfehlern keine Möglichkeiten mehr ihre Scharte wieder auszugleichen, und Artur wurde positionell zusammengeschoben. Doch an 2 Weißbrettern war diesmal was drin: Denn, nachdem Christian ein sicheres Remis herausgefahren hatte, übersah Rita, die wieder einmal zu schnell spielte, erst den Gewinnzug und dann im Springerendspiel ein Zwischenschach. Und auch Arthur, der sich aus einer schwierigen Eröffnungsstellung hervorragend herauskämpfte, und der dann auf Gewinn stand, vergeigte noch das Turmendspiel, so daß der verdiente Mannschaftserfolg für Hellern zu hoch ausfiel.

Am nächsten Spieltag geht es gegen den vorletzten Nordhorn-Blanke gegen den Abstieg.

7.Runde der Kreisliga:

PSV Bad Pyrmont II    1    :    5    KSV Rochade GÖ II

203     Kramer, Ulrich    (1458)    0    :    1    (1585)    Ischebeck, Till Peter     201
204     Hänning, Dieter    (1379)    ½    :    ½    (1163)    Diederichsen, Mathis     204
205     Römer, Petra    (1354)    ½    :    ½    (1075)    Nizamova, Rita     209
206     Prof. Dr. Römer, Helmut    (1349)    0    :    1    (1023)    Schuster, Hansgeorg     211
215     Dr. Osyka, Vitalij    (1520)    0    :    1    (1081)    Karstens, Fynn     213
209     Klemme, Lars Torge    (1215)    0    :    1    (1303)    Uhlendorff, Luca     236

Unsere II. hat mit einem hohen Sieg in Bad Pyrmont beim direkten Mitabstiegskandidaten einen ganz wichtigen Mannschaftssieg eingefahren.

Till mit einer hervorragenden Vorstellung an Brett 1. Mathis mit einem ganz sicheren Remis an Brett 2. Rita, die eine Gewinnchance ausließ und am Ende mit 2 Bauern gegen den Läufer nicht gewinnen konnte. Trotzdem bleibt sie beste Spielerin dieser Liga. Hans Georg mit seiner besten Saisonleistung, und Fynn und Luca haben wiederholt bewiesen, daß sie sich in den letzten Wochen enorm verbessert haben. Alle 4 Jugendspieler (Mathis, Rita, Fynn und Luca) bewegen sich in schnellem Tempo auf die 1500 er DWZ zu.

Gegen den nächsten Gegner Turm Vienburg, haben wir noch nie gespielt. Mit einem Sieg kann unsere II. den Klassenerhalt endgültig sicherstellen.

7.Runde der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    1    :    3    Bad Lauterberg II

314     Terpe, Norbert    (782)    0    :    1    (1328)    Meffle, Jürgen     202
327     Lutze, Tom    (797)    +    :    -    (1161)    Meyer, Herrmann     205
341     Herzig, Philip         0    :    1    (915)    Ziegenbein, Marcel     206
340     Kracke, Lukas    (869)    0    :    1         Hesse, Yannick     207

Leider gelang in der Kreisklasse gegen nur 3 Bad Lauterberger kein Mannschaftspunkt, der durchaus möglich gewesen wäre. Norbert unterlag seinem erfahrenen Gegner erwartungsgemäß, und auch auch Phillip konnte aus seiner guten Anfangstellung kein Kapital schlagen und stellte eine Figur weg, danach war nichts mehr zu machen. Doch Lukas hatte am 4.Brett durchaus eine Gewinnchance und hätte mit einem Dameneinschlag auf g7 gefolgt von einem anschließenden Königsangriff die Partie entscheiden können. Stattdessen entschied der gegnerische Freibauer die Partie. Schade.

Nun geht es am nachsten Spieltag nach Goslar.

3.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

Rochade Göttingen    ½    :    5½    SK Lehrte

1     Oshionwu, Nelo    (1913)    0    :    1    (1987)    Schulze, Lara     2
2     Hartogh, Christian    (1861)    ½    :    ½    (1871)    Thieu, Nguyen Gia Luat     3
6     Semmelmaier, Arthur    (1682)    0    :    1    (1749)    Klein, Florian     4
7     Mimkes, Pavel    (1438)    0    :    1    (1768)    Roßberg, Jonathan     5
10     Mindermann, Arved    (1371)    0    :    1    (1688)    Stelmaszyk, Nico     6
16     Nizamova, Rita    (1075)    0    :    1    (1636)    Thieu, Nguyen Gia Bao     7

Nach den Ausfällen von Manuel und Julius waren wir gegen die I. aus Lehrte völlig chancenlos. Den Anfang machte Rita, die nach nur einer halben Stunde auf Verlust stand. Dann konnte Christian den Gegner dazu zwingen Dauerschach zu geben, so daß Gott sei Dank die nächste 0:6-Niederlage nicht mehr möglich war. Pavel vergab leider durch ein strategischen und taktischen Fehler eine aussichtsreiche Position, und auch Arved übersah einen Springerabzug, der einen entscheidenen Bauern kostete, worauf nichts mehr zu machen war. Arthurs Damenflügelattacke schlug auch nicht durch, und an Brett 1 blieb Nelos Kombinationsfeuerwerk diesmal komplett aus.

Eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage, und in der nächsten Runde wird es in Hellern ebenfalls nicht leichter werden.

6.Runde der Kreisliga:

ESV Göttingen III    3    :    3    KSV Rochade GÖ II

301     Prof. Dr. Beck, Günther    (1813)    1    :    0    (1495)    Liestmann, Volker     205
309     Eidam, Frank    (1426)    1    :    0    (1076)    Schuster, Tobias     208
303     Ziegenfuß, Larissa    (1322)    0    :    1    (1075)    Nizamova, Rita     209
311     Kage, August    (1302)    1    :    0    (1023)    Schuster, Hansgeorg     211
312     Dr. Köchel, Heinrich Georg    (1228)    0    :    1    (1081)    Karstens, Fynn     213
314     Thomes, Alfons    (1246)    0    :    1    (940)    Balliel, Artur     216

Einen enorm wichtigen Mannschaftspunkt fuhr unsere II. im "Auswärtsspiel" beim ESV-RW ein. Volker hielt gegen seinen starken Gegner lange mit und unterlag am Ende durch Zeitüberschreitung. Tobias Partie war sehr spannend. Zwei Taktiker gegeneinander, aber schlussendlich siegte die größere Ehrfahrung. Rita riss gegen eine ihrer direkten Mitkonkurrentinnen bei der LJEM ein völlig verlorenes Endspiel mit Minusqualle noch rum und gewann noch. HansGeorg, der wieder hervorragend spielte, übersah ein Zwischenschach und gab ein gewonnenes Endspiel auf. Und an den hinteren Brettern zeigten Fynn und Artur, daß ihre DWZ zurzeit bei weitem ihrer Spielstärke hinterherhinkt.

Zwei Siege müssten jetzt reichen zum Klassenerhalt. Und den ersten davon will das Team am nächsten Spieltag in Bad Pyrmont holen.

6.Runde der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    1    :    3    SV GW Parensen II

317     Anosowitsch, Nick    (867)    0    :    1    (1594)    Rieß, Marko     206
328     Neumann, Maximilian         0    :    1    (1432)    Unger, Dieter     207
326     Kuhlemeyer, Marcel    (947)    1    :    0         Görlitz, Stefan     208
340     Kracke, Lukas    (869)    -    :    +    (1401)    Rohr, Klaus-Dieter     209

Diese Mannschaft war für unsere III. die schon mal für das Schulschach-Landesfinale üben wollte, zu stark. Nur Marcel fuhr seinen ersten Sieg in den Erwachsenenligen souverän ein, während Max und Nick chancenlos blieben.

Am nächsten Spieltag empfängt unsere III. die II. aus Bad Lauterberg.

5.Runde der Kreisliga:

KSV Rochade GÖ II    2    :    4    Alfelder SV

203     Mindermann, Arved    (1371)    1    :    0    (1729)    Ladewig, Thomas     101
201     Ischebeck, Till Peter    (1585)    1    :    0    (1559)    Friesen, Walter     102
209     Nizamova, Rita    (1075)    0    :    1    (1478)    Tönnies, Michael     104
205     Liestmann, Volker    (1495)    0    :    1    (1381)    Kellner, Jürgen     107
213     Karstens, Fynn    (1081)    0    :    1    (1384)    Sawatzki, Roland     106
236     Uhlendorff, Luca    (1303)    0    :    1    (1147)    Waje, Harald     108

In den ersten 2 Stunden blieb die Begegnung offfen, doch dann kippte der Mannschaftskampf. Luca verrechnette sich und stellte eine Figur ein, dannach hatte er keine Chance mehr, Fynn gewann im Orang Utan zunächst einen Bauern und hatte aber Glück, daß sein Gegner einen Damenfang ausließ, dann tauschte er seine Dame gegen zwei Türme und mußte leider festellen, daß sein Springer sich auf a1 vergallopiert hatte. "Zack, Zack" Rita griff an was das Zeug hielt, und nach einem schönen Turmopfer war der Gegner eigentlich schon besiegt, aber dann übersah sie den entscheidenen Läuferzug und geriet in eine schwierige Endspielstellung, in der sie einen Läufer einstellte. Das Glück des Tüchtigen allerdings hatte Arved, der in eine Verluststellung geriet, dann aber schlussendlich zeigte, daß er taktisch reifer geworden ist, und seinen starken Gegner noch übers Ohr hauen konnte. Am längsten spielten unsere zwei Ü18-Spieler, wobei Till eine hervorragende und sehr spannende Partie gelang, und Volker leider eine Linienfesselung, die ihn in Vorteil gebracht hätte, übersah, so daß er einen Bauern verlor, wodurch das Turm-und anschließende Bauernendspiel nicht mehr zu halten war.

Das Team hat gefightet, wenn auch die Niederlage verdient war. Da die Spieler aus der I. nicht werden helfen können, ist nun Abstiegskampf pur angesagt, doch zu unserem Glüch wurden an diesem Spieltag einige Konkurrenten im Abstiegskampf wegen Nichtantritts genullt, so dass wir uns mit einen Sieg im "Auswärtsspiel!" beim ESV absetzen können.

5.Runde der Kreisklasse:

Hildesheimer SV VI    1    :    3    KSV Rochade GÖ III

604     Schmidt, Felix    (970)    0    :    1    (1023)    Schuster, Hansgeorg     305
608     Bartels, Jannes    (982)    1    :    0    (1004)    Zimmermann, Bennet     315
613     Reimers, Leon         0    :    1    (1027)    Gargulla, Matti     316
616     Schwetje, Patrick         0    :    1    (867)    Anosowitsch, Nick     317

Unsere III. hat den ersten Sieg in der Kreisklasse geschafft. Gegen das Hildesheimer Jugendteam konnten wir mit 3:1 gewinnen, dabei gelang HansGeorg Schuster eine großartige Angriffspartie, die durchaus auch in einer wesentlich höheren Spielklasse hätte stattfinden können.

Die nächste Begegnung wird allerdings brisant: Es geht gegen Parensen II.  

Bezirksliga

Liebe Schachfreunde,
 
aufgrund von schulpolitischen Entscheidungen, Abitur, Erkrankungen und diverser anderer Vorkommnisse, die wir vorher nicht einplanen konnten, ist die I.Mannschaft des KSV Rochade Göttingen nicht mehr in der Lage die Bezirksligasaison zu Ende zu spielen. Deshalb ziehe ich hiermit in Absprache mit dem Vereinsvorstand, dem Jugendbeiratsvorsitzenden und dem Elternbeirat die I. Mannschaft des KSV Rochade Göttingen mit sofortiger Wirkung aus der Bezirksliga zurück.
 
1.Vorsitzender
KSV Rochade Göttingen
Thomas Post
 
4.Runde der Kreisliga:
 
KSV Rochade GÖ II    1    :    5    SG Holzminden II

201     Ischebeck, Till Peter    (1585)    0    :    1    (1584)    von der Heyde, Paul     202
202     Heutelbeck, Jonathan    (1366)    0    :    1    (1480)    Grigoleit, Horst     203
208     Schuster, Tobias    (1076)    0    :    1    (1154)    Lorenz, Alexander     205
204     Diederichsen, Mathis    (1151)    0    :    1    (1272)    Schwenke, Eberhard     207
236     Uhlendorff, Luca    (1282)    0    :    1    (1288)    Seidler, Hagen     209
209     Nizamova, Rita    (1075)    1    :    0    (1161)    Günther, Simon     208

Diese Nierderlage war auch in dieser Höhe gegen eine sehe konzentrierte und starke Holzmindener Truppe verdient. Zunächst begann es allerdings sehr gut: "Zack, Zack" Rita machte kurzen Prozeß mit ihrem Gegner, der nach einer halbe Stunde bereits aufgeben konnte. Ihr 4 Sieg im 4.Spiel ! An den anderen Brettern wurde jedoch gekämpft. Aber irgendwie ging an diesem Tage alles schief. Tobi geriet in eine ihm unbekannte Eröffnung hinein, Jonathan spielte viel zu lustlos, Mathis erwischte einen großartig aufspielenden Gegner, Luca machte im Endspiel, das durchaus zu halten gewesen wäre, einen Fehler nach dem anderen, und auch Till unterschätzte die gegnerischen Angriffsmöglichkeiten und ließ die Turmbatterie seines Gegners über die h-Linie einbrechen. Eine verdiente Niederlage für unsere II., die aber in ihrer ersten Saison in dieser Spielklasse nicht die Köpfe hängen lassen darf, die Begegnungen gegen die direkten Abstiegskonkurrenten kommen noch.   

4.Runde der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    1    :    3    SK Goslar II

307     Karstens, Fynn    (1081)    1    :    0    (1398)    Schulze, Bernd     209
326     Kuhlemeyer, Marcel    (947)    0    :    1    (1377)    von Hanstein, Hans-Dieter     210
328     Neumann, Maximilian         0    :    1    (1156)    Dittmann, Wolf-Martin     215
327     Lutze, Tom    (797)    0    :    1    (1126)    Stache, Rolf     216

Man war das Pech. Nur die Unerfahrenheit unser Jugendlichen hat hier einen verdienten Mannschaftserfolg verhindert. Nachdem Max einen strategischen Fehler begangen hatte, zeigte sein Gegner einen schönen Königsangriff. Fynn spielte an Brett 1 ein ganz starke Partie und ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Und auch Marcel, der nur seinen Freibauern durchbringen musste und Tom mit Mehrturm standen klar auf Gewinn. Aber beide brachen konzentrationsmäßig zusammen und konnten ihre Gewinnstellungen nicht durchhalten. Schade, schade hier wäre ein klarer Mannschaftssieg der vier Hainbergkinder drin gewesen.

2.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

Post SV Uelzen    6    :    0    Rochade Göttingen

1     Untiedt, Jan Niklas    (1762)    1    :    0    (1874)    Hartogh, Christian     2
2     von Estorff, Jacob    (1772)    1    :    0    (1889)    Rosin, Julius     3
3     Askerov, Imamali    (1822)    1    :    0    (1729)    Drehwald, Manuel     5
4     Knüdel, Torben    (1701)    1    :    0    (1075)    Nizamova, Rita     16
5     Rothenberg, Jannik    (1430)    1    :    0    (1023)    Rizo Wellmann, Darja     17
8     Rothenberg, Nina    (1189)    1    :    0    (947)    Kuhlemeyer, Marcel     20

Was für ein Debakel in Uelzen. Nun ja, daß unsere hinteren drei Bretter bei ihrem Premiereneinsatz in der Jugendliga noch nichts holen würden, war keine Überraschung, doch daß auch unsere vorderen Bretter abschmieren würden, konnte man so nicht unbedingt erwarten. Rita verlor am schnellsten, bereits nach wenigen Zügen machte sich der riesige DWZ-Unterschied bemerkbar. Auch Marcel hatte nach einem Figureneinsteller keine Chance mehr, und Manuel machte strategisch und taktisch alles falsch, was man nur falsch machen konnte. Und auch Christian, Julius und Darja, die immerhin am längsten kämpfte, stellten dann schlußendlich ihre Figuren weg.

Von dieser Uelzener Truppe wird man in der Liga noch einiges hören, davon kann man ausgehen, während es für uns gegen Lehrte I nur besser werden kann.  

3.Runde in der Bezirksliga:

KSV Rochade GÖ    4    :    4    Hildesheimer SV II

101     Hartogh, Christian    (1874)    1    :    0    (1880)    Meineke, Lars     204
103     Drehwald, Manuel    (1729)    1    :    0    (1942)    Dr. Freier, Werner     202
104     Oshionwu, Nelo    (1913)    0    :    1    (1781)    Stahl, Hubert     206
105     Semmelmaier, Arthur    (1682)    ½    :    ½    (1804)    Sommer, Marco     207
106     Post, Thomas    (1753)    0    :    1    (1744)    Engwicht, Uwe     208
107     Mimkes, Pavel    (1496)    0    :    1    (1697)    Cortekar, Jürgen     209
108     Kanzow, Alexander    (1482)    ½    :    ½    (1554)    Donath, Dieter     214
144     Uhlendorff, Luca    (1282)    1    :    0    (1497)    Bäcker, Daniel     219

Die Begegnung zwischen dem KSV Rochade und dem Hildesheimer SV war zwar enorm spannend, aber dem Bezirksliganiveau nicht angemessen.

An Brett 1 hätte Christian seinen Gegner früh in Grand-Prix-Manier mit g4 nebst f3 einsperren können, aber er beschloss viel druckloser anzugreifen, trotz seines Quallenopfers, kam sein Gegner zu Gegenspiel und hätte mindestens das Dauerschach erzwingen können, doch er ließ sich lieber zweizügig mattsetzen. An Brett 2 gelang es Manuel nicht aus der Eröffnung irgendetwas herauszuholen, und stand sogar etwas schlechter, aber sein Gegner übersah einen Abzug, der den Turm einstellte. An Brett 3 erlitt Nelo das Schicksal aller Zu-spät-Kommer, der Kakao war früh getrunken. An Brett 4 hatte Arthur laut Aussage seines Gegners eine Gewinnstellung, die er aber nicht zum Sieg verwerten konnte. An Brett 5 hatte Thomas einen glatten Mehrbauern und Gewinnstellung, die er einzügig wegstellte. An Brett 6 geriet Pavel in unbekanntes Eröffnungsfahrwasser, er kämpfte sich dennoch gut heraus, stellte eine Figur ein, und kämpfte noch lange aber aussichtslos. Das Brett 7 war beispielhaft für den gesamten Manschaftskampfverlauf: Alex konnte einen Eröffnungsfehler seines Gegners ausnutzen und stand mit Mehrfigur glatt auf Gewinn, er ließ jedoch die gegnerische Dame in seine Stellung hinein, und nachdem er die Mehrfigur wieder weggestellt hatte, stand er im Turmendspiel mit 3 Minusbauern glatt auf Verlust, doch seinem Gegner gelang es nicht dieses Endspiel auch zu gewinnen. An Brett 8 war die Begegnung frühzeitig entschieden, Luca sah eine schöne Gabelkombination und fuhr das Ding nach Hause. Somit endete die Einstell-und Fehlerorgie leistungsgerecht mit 4:4.

Am nächsten Spieltag geht es zu den Hamelnern, die mit 3 Siegen gestartet sind.

4.Runde in der Kreisliga

Hildesheimer SV IV    3    :    3    KSV Rochade GÖ II

406     Fischer, Reinhard    (1376)    0    :    1    (1585)    Ischebeck, Till Peter     201
410     Lee, Stephan    (1162)    0    :    1    (1495)    Liestmann, Volker     205
415     Abmeier, Julian Eike    (1070)    0    :    1    (1075)    Nizamova, Rita     209
426     Schwetje, Patrick         +    :    -    (1023)    Rizo Wellmann, Darja     207
428     Dao, Thanh Vinh    (1104)    1    :    0         Neumann, Maximilian     234
432     Hartmann, Andreas    (1695)    1    :    0    (784)    Kracke, Lukas     246

Nach einer krankheitsbedingten Absage in letzter Sekunde konnte unsere II. nur mit 5 Spielern nach Hildesheim fahren. Doch Rita hatte vor dem Mannschaftskampf den richtigen Spruch drauf: "Dann gewinnen wir halt nur 5:1" Sowas nennt man Einstellung.

Und Rita war es auch, die das frühe 1:0 erzielte. An den hinteren Brettern jedoch waren Max und Lukas chancenlos, vor allem Lukas hatte einen Gegner mit fast DWZ 1700. Doch Till und Volker kämpften an den Spitzenbrettern, wobei Till etwas Glück hatte, da sein Gegner die Zeit überschritt.

Ein achtbarer Mittelfeldplatz bislang für unsere II., die am nächsten Spieltag ein Heimspiel gegen den Tabellenführer Holzminden II. hat.

3.Runde der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    2    :    2    Hildesheimer SV V

309     Mimkes, Antal    (961)    0    :    1    (1058)    Abdolvahabi, Mohammad     506
315     Zimmermann, Bennet    (926)    1    :    0    (972)    Wrede, Felix     507
327     Lutze, Tom    (797)    1    :    0    (841)    Hintze, Lobosch     514
336     Lesser, Luan    (800)    0    :    1    (997)    Keil, Nikita     511

Schade, es war sogar ein Sieg drin, denn auch Antal hatte Angriff. Luan spielte noch zu schnell und stellte einen Turm weg, doch Bennet stellte dem Gegner eine Falle, die auch gelang und gewann sicher und Tom wollte eigentlich Remis machen, aber der Mannschaftsführer sah, dass drei Bauern im Endspiel stärker sind als ein Springer, und so konnte auch er gewinnen.

Beim nächsten Male spielt die III. gegen Goslar II. zu Hause.

1.Runde der Jugendliga Niedersachsen:

Rochade Göttingen    3½    :    2½    SK Lehrte II

2     Hartogh, Christian    (1874)    1    :    0    (1676)    Heise, Tobias     1
3     Rosin, Julius    (1849)    1    :    0    (1573)    Koepp, Jan     2
5     Drehwald, Manuel    (1729)    ½    :    ½    (1551)    Brockmeyer, Tobias     3
6     Semmelmaier, Arthur    (1682)    0    :    1    (1574)    Roßberg, Justus     4
7     Mimkes, Pavel    (1496)    1    :    0    (1129)    Thormann, Georg     6
19     Balliel, Artur    (940)    0    :    1    (1164)    Meiwes, Thore     7

Puuuh. Das war viel schwerer als erwartet. Denn nachdem Pavel seinen Gegner nach 13 Zügen zerlegt hatte, und auch Christian relativ schnell gewonnen hatte, standen auch Arthur und Arthur sehr gut und alles sah nach einem hohern Sieg für uns aus. Aber es kommt oft, oder gerade im Jugendschachbereich anders, als man denkt. Arthur beging in besserer Stellung einen schweren taktischen Fehler, und der andere Artur tauschte leider die Damnen und wurde im Endspiel niedergekämpft. Eine zeitlang sah es sogar sehr schlecht für uns aus, weil auch Manuel nach bösem taktischen Fehlgriff auf Verlust stand und Julius eigentlich nur ein remisiges Endspiel auf dem Brett hatte. Doch gegen Julius ein ausgegliches Endspiel zu haben, heißt noch lange nicht, daß man auch Remis spielt. Ein Minimalfehler reichte ihm im Läuferendspiel. So kam es schließlich, daß auch Manuel sich in ein unbalanciertes Endspiel retten konnte und mit einem Remis den knappen und harterkämpften Mannschaftssieg sicherstellen konnte.

2. Runde in der Bezirksliga:

SK Gronau    3    :    5    KSV Rochade GÖ

102     Helbing, Mathias    (1940)    ½    :    ½    (1864)    Hartogh, Christian     101
103     Tenne, Fabian    (1795)    0    :    1    (1856)    Rosin, Julius     102
104     Heilmann, Matthias    (1790)    0    :    1    (1762)    Drehwald, Manuel     103
105     Beulshausen, Ralf    (1700)    0    :    1    (1913)    Oshionwu, Nelo     104
106     Marks, Udo    (1678)    1    :    0    (1695)    Semmelmaier, Arthur     105
108     Dr. Fox, Dietmar    (1629)    0    :    1    (1753)    Post, Thomas     106
125     Rudolph, Simon    (1520)    +    :    -    (1077)    Karstens, Fynn     121
109     Rudolph, Werner    (1375)    ½    :    ½    (1135)    Uhlendorff, Luca     144

Mit nur 7 Leuten fuhren wir nach Gronau zum Wiederaufsteiger.

Doch bereits nach 20 Minuten konnte Nelos Gegner nach einem schweren Eröffnungsfehler seine Partie aufgeben und somit glichen wir zum 1:1 aus. Doch dann geriet Arthur in den Taktikwirbel des ehemaligen deutschen Problemlösungsmeisters hinein und konnte seine Partie aufgeben. 1:2. Aber Julius demonstrierte die Erhöhung seiner Spielstärke, nachdem sein Gegner mehrere positionelle Fehler am Damenflügel begangen hatte, schob er seinen Kontrahenten am anderen Flügel in aller Seelenruhe und gelangweilt zusammen. Null Gegenspiel für Fabian Tenne. Da machte es auch nichts, daß Julius sogar ein Matt in 2 Zügen übersah. 2:2. Manuel spielte die Eröffnung hervorragend und gewann schnell einen Bauern, den er auch nicht mehr hergab. 3:2. Luca konnte sich in seinem Premierenmatch aus einer schwierigen Stellung befreien und hätte, nachdem er sich die b-Linie erkämpft hatte, durchaus noch weiterspielen können. Das Remis war am Ende eher glücklich für seinen Gegner. 3,5:2,5. Nachdem auch unser Mannschaftsführer locker gewonnen hatte 4,5:3,5, reichte Christian ein sicheres Remis am Spitzenbrett, um den 5:3-Mannschaftserfolg sicherzustellen.

In der 3.Runde geht es gegen unseren Angstgegner Hildesheimer SV.

2. Runde in der Kreisliga:

SK Bad Harzburg II    4    :    2    KSV Rochade GÖ II

203     Hartmann, Lothar    (1711)    ½    :    ½    (1585)    Ischebeck, Till Peter     201
204     Wildner, Alfred    (1495)    0    :    1    (1044)    Nizamova, Rita     209
205     Bothe, Michael    (1449)    1    :    0    (1027)    Rizo Wellmann, Darja     207
206     Djojan, Homayun    (1441)    1    :    0    (807)    Terpe, Norbert     220
213     Walter, Michael    (1434)    ½    :    ½    (856)    Kuhlemeyer, Marcel     232
215     Kirberger, Werner    (1316)    1    :    0    (755)    Anosowitsch, Nick     223

Nach dem überraschende hohen Erfolg in der 1.Runde gegen Gronau II, war man gespannt wie sich unsere arg ersatzgeschwächte II. Mannschaft nun in Bad Harzburg schlagen würde. (Man muß sich nur mal den DWZ-Unterschied ansehen).

Darja stellte leider früh die Dame ein, und danach war nichts mehr drin, und auch Norbert und Nick mussten gegen starke Gegner früh die Segel streichen. Till, für den vieleicht sogar mehr drin gewesen wäre, und Marcel konnten gegen sehr starke Gegner ein Remis herausholen. Den Vogel schoss allerdings Rita an Brett 2 ab, die erst einen Bauer einstellte, ihn sich wiederholte und mit einer schönen Falle aufwarten konnte.

Ein Mannschaftserfolg war hier noch nicht drin, dennoch hat sich unsere II. mit 5 Ersatzleuten wacker geschlagen.

2. Runde in der Kreisklasse:

SK Bad Harzburg III    3    :    1    KSV Rochade GÖ III

315     Sgrieß, Daniel    (1069)    1    :    0    (999)    Schütte, Morris     306
316     Peters, Andre    (993)    1    :    0         Lesser, Luan     336
322     Lylov, Daniel         0    :    1    (873)    Zimmermann, Bennet     315
321     Negru, Ilinca-Teodora         +    :    -    (794)    Kracke, Lukas     340

Nachdem schon unsere I. und unsere II. mit vielen Ersatzleuten antreten mussten, war es auch klar, daß auch unsere III. nicht in Bestbesetzung spielen konnte.
Luan und Morris blieben chancenlos. Doch Bennet gewann gleich in seinem ersten Spiel in der Herrenliga, und das wie man es von ihm kennt: trocken und schnell.
Am nächsten Spieltag kommt es zum Vereinsduell gegen Hildesheim. Die Paarungen lauten: KSV Rochade I- Hildesheim II, Hildesheim IV-KSV Rochade II, und KSV Rochade III-Hildesheim V.

1. Runde in der Bezirksliga:

KSV Rochade GÖ    2    :    6    Osterode-Südharz

101     Hartogh, Christian    (1864)    ½    :    ½    (1907)    Dr. Wiegelmann, Thomas     101
102     Rosin, Julius    (1856)    1    :    0    (1759)    Breves, Hans-Jürgen     103
105     Semmelmaier, Arthur    (1695)    0    :    1    (1841)    Helmke, Carsten     104
106     Post, Thomas    (1753)    0    :    1    (1874)    Markgraf, Claudia     105
110     Heutelbeck, Jonathan    (1366)    0    :    1    (1618)    Henke, Wolfgang     106
107     Mimkes, Pavel    (1460)    0    :    1    (1784)    Rohde, Björn     109
111     Mindermann, Arved    (1278)    0    :    1    (1580)    Henze, Christian     107
124     Balliel, Artur    (940)    ½    :    ½    (1540)    Riechel, Norbert     110

Neuaufbau für den KSV Rochade in dieser Spielzeit, die unsere letzte in den Erwachsenenligen sein wird.
Schade, diese Auftaktniederlage war völlig unnötig, denn an den Brettern 5, 6 und und 7 standen wir klar besser. Doch sowohl Pavel, als auch Jonathan, als auch Arved konnten ihre Stellungen nicht durchhalten und verloren allesamt, während Artur ein sicheres Remis herausholte. An den vorderen Brettern holte Christian ein leistungsgerechtes Remis, Julius gewann etwas glücklich, Arthur beging in einer scharfen Eröffnungsvariante einen Eröffnungsfehler und Thomas war an diesem Tage drei Klassen schlechter als seine hervorragend spielende Gegnerin.
Noch müssen sich unsere U12-Spieler an das Niveau in dieser Spielklasse gewöhnen, und das KSV-Training läuft erst wieder seit 2 Wochen. Wir werden also diese Saison Zeit brauchen, bis sich unsere kleinen Talente an das Spielniveau angepasst haben. So ab der 5.Runde können sich die anderen Vereine dann warm anziehen....

1.Runde in der Kreisliga:

KSV Rochade GÖ II    5    :    1    SK Gronau II

201     Ischebeck, Till Peter    (1585)    1    :    0    (1339)    Carulli, Gabriele     203
204     Diederichsen, Mathis    (1189)    0    :    1    (1290)    Babiak, Kolja     204
205     Liestmann, Volker    (1495)    1    :    0    (1147)    Röttger, Karl-Heinz     205
206     Mogharrab, Robert    (1159)    1    :    0         Jakob, Jürgen     206
209     Nizamova, Rita    (1044)    1    :    0    (969)    Milchreit, Oliver     210
236     Uhlendorff, Luca    (1135)    1    :    0    (959)    Ratzke, Titus     212

Nachdem unsere II. nun endlich, endlich, in der Kreisliga angekommen ist, wurde sie auch gleich souverän ihrer Favoritenrolle gerecht. Die II. wurde diesmal mit Till und Volker verstärkt, beide gewannen locker, und auch Robert, Rita und Luca gewannen relativ problemlos. Nur Mathis, der letzte Saison der Leistungsträger in der II. war, stellte bereits früh eine Figur ein und danach war nichts mehr drin.
Ein toller Premierensieg für unsere II. in der Kreisliga, aber die nächste Begegnung in Bad Harzburg wird härter.

1.Runde in der Kreisklasse:

KSV Rochade GÖ III    1    :    3    Osterode-Südharz II

301     Rizo Wellmann, Darja    (1027)    1    :    0    (1336)    Boschen, Katharina     204
307     Karstens, Fynn    (1077)    0    :    1    (1475)    Thiele, Olaf     203
309     Mimkes, Antal    (948)    0    :    1    (1236)    Herting, Malte     205
316     Gargulla, Matti    (919)    0    :    1    (1099)    Vladi, Ramesh     211

Während Antal und Matti bereits nach einer halben Stunde Feierabend machten, leisteten unsere ersten beiden Bretter Widerstand. Fynn machte nur den Fehler ein Eröffnungssystem auszupacken, wo er selber noch nicht ganz sattelfest war und verlor irgendwann den Faden, auch Darja stand klar auf Verlust, doch sie konnte die Partie drehen und somit den Ehrenpunkt holen.
Der nächste Gegner in Bad Harzburg wird leichter.